1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatliche Überwachung: Google…

Klar. Diese Unternehmen wollen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: Keridalspidialose 09.12.13 - 09:48

    die Macht über Daten in ihrer Obhut sehen, nicht in der des Staates.

    Hier konkurieren verschiedene Spieler um die Macht.

    Der Verlierer sind der Bürger und die Demokratie. Egal welcher diesr beiden Spieler in Datenmachtpoker mehr an Boden gewinnt.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: gisu 09.12.13 - 09:55

    Lieber lagern meine Daten bei Google und Co als bei der NSA.
    Geheimdienste können diese Daten auch noch Jahr später verwenden um mir etwas anzudichten "Vor 10 Jahren hatten sie mit einem Freund, eines Bekannten, eines Freundes der mit einem Terroristen bekannt war, kontakt."
    Wie man weis ist die Definition was Terrorist ist und was nicht relativ, heute Freund morgen eben Feind.

    Bei Google und Co flattert mir halt ein personalisierter Werbebanner auf den Screen.

  3. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: matok 09.12.13 - 11:07

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber lagern meine Daten bei Google und Co als bei der NSA.

    Ich würde eher sagen, weder noch. Und wenn ich mich entscheiden müsste, dann doch eher für einen Geheimdienst, als für kommerzielle Unternehmen.

    > Geheimdienste können diese Daten auch noch Jahr später verwenden um mir
    > etwas anzudichten "Vor 10 Jahren hatten sie mit einem Freund, eines
    > Bekannten, eines Freundes der mit einem Terroristen bekannt war, kontakt."

    Das können sie auch, wenn die Daten nicht bei ihnen liegen. Alles, was notwendig ist, ist eine kleine Gesetzesänderung, wie nach 9-11, und schwups, müssen dir die Konzerne Zugriff auf die Daten gewähren.

    > Bei Google und Co flattert mir halt ein personalisierter Werbebanner auf
    > den Screen.

    Deine Vorstellungskraft reicht aber nicht sehr weit.

    Datensparsamkeit ist das Gebot. Aber das ist eine Sache, die die Menschen schon selbst umsetzen müssen. Oder sie lassen es eben sein und leben damit, dass sie gläsern sind bzw. sie sich selbst gläsern machen.

  4. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: Rulf 09.12.13 - 11:21

    es geht hier nicht um vorrangig um macht und schon garnicht um kundeninteressen, sondern einzig und allein um geld...um viel geld...
    wenn der komplette ausländische markt(zb bei cloud-diensten) wegbrechen sollte...
    man rechnet hier schon mit verlusten in mittlerer zweistelliger mrd-höhe(auf amerikanisch sind das schon billions of dollars)...

  5. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: Folk 09.12.13 - 11:37

    matok schrieb:
    > gisu schrieb:
    > > Lieber lagern meine Daten bei Google
    > > und Co als bei der NSA.
    >
    > ... wenn ich mich entscheiden müsste,
    > dann doch eher für einen Geheimdienst,
    > als für kommerzielle Unternehmen.

    Der dü*te Kommentar des Tages!

    Firmen erhalten Daten freiwillig vom Nutzer, sie müssen sich an Gesetze halten und SIE HOLEN DICH EINES NACHTS NICHT AB!

  6. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: violator 09.12.13 - 11:47

    Nö, denen gehts nur um Geld. Und wenn die sehen, dass sämtliche europäischen Firmen jetzt US-Firmen wegen der NSA automatisch misstrauen, dann haben die halt ein Problem damit.

  7. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: AktivesBenzol 09.12.13 - 13:08

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, denen gehts nur um Geld. Und wenn die sehen, dass sämtliche
    > europäischen Firmen jetzt US-Firmen wegen der NSA automatisch misstrauen,
    > dann haben die halt ein Problem damit.

    Na wenigstens gehts denen um irgendwas...wenn die ein finanzielles interesse daran haben das ihre nutzer ihnen vertrauen ist das immer noch mehr interesse als die meisten länder an den belangen ihrer bürger haben.

  8. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: matok 09.12.13 - 13:16

    Folk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der dü*te Kommentar des Tages!

    Vielleicht hast du ihn einfach nicht so richtig verstanden? Datensammlungen bei Unternehmen sind Datensammlungen bei Geheimdiensten. Deshalb ist die Unterscheidung, die hier vorgenommen wurde, total Banane.

    > Firmen erhalten Daten freiwillig vom Nutzer, sie müssen sich an Gesetze
    > halten und SIE HOLEN DICH EINES NACHTS NICHT AB!

    Und ja, ich habe mehr Vertrauen in Dienste mit einem relativ spezifischen Auftrag und einem relativ spezifischen Interesse und vor allem mit keinem Verwertungsinteresse, als in Unternehmen.
    Damit heiße ich die Totalüberwachung der Geheimdienste überhaupt nicht gut. Ich sage lediglich, dass ich mehr Bauchschmerzen habe, wenn irgendwelche ominösen Unternehmen mich kennenlernen wollen, als wenn staatliche Behörden mich kennenlernen wollen. Und nein, wir leben hier nicht in der USA und haben auch kein Guantanamo.

  9. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: Folk 09.12.13 - 17:44

    matok schrieb:
    > Vielleicht hast du ihn einfach nicht so richtig verstanden?

    Ich hatte deinen Comment gemeint.

    > Datensammlungen
    > bei Unternehmen sind Datensammlungen bei Geheimdiensten.

    Aber das ist doch das Problem, über das seit Monaten diskutiert wird!

    > > Firmen erhalten Daten freiwillig vom Nutzer, sie müssen sich an Gesetze
    > > halten und SIE HOLEN DICH EINES NACHTS NICHT AB!
    >
    > Und ja, ich habe mehr Vertrauen in Dienste mit einem relativ spezifischen
    > Auftrag und einem relativ spezifischen Interesse und vor allem mit keinem
    > Verwertungsinteresse, als in Unternehmen.

    Unternehmen wollen mehr Umsatz und mehr Gewinn über spezifischere Werbung erreichen - das ist alles, was die wollen, kein Vergleich, da geht es nicht um Leben oder Tod, um Unterdrückung usw. wie bei den Geheimdiensten.

    > Ich sage lediglich, dass ich mehr Bauchschmerzen habe, wenn irgendwelche
    > ominösen Unternehmen mich kennenlernen wollen, als wenn staatliche Behörden
    > mich kennenlernen wollen.

    Nach all den Enthüllungen solch eine Aussage ...
    Vielleicht wirst du Geheimdienste noch kennenlernen ...
    Geheimdienste sind IMMER ominös, Unternehmen manchmal, ist aber dann im Vgl. harmlos.

  10. Re: Klar. Diese Unternehmen wollen

    Autor: matok 09.12.13 - 19:12

    Folk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das ist doch das Problem, über das seit Monaten diskutiert wird!

    Jemand anders schrieb: "Lieber lagern meine Daten bei Google und Co als bei der NSA."
    Darauf bezog sich mein Kommentar, dass das keinen Unterschied macht, weil die Geheimdienste im Zweifelsfalle Zugriff auf Unternehmensdaten bekommen. Klar soweit?

    > Unternehmen wollen mehr Umsatz und mehr Gewinn über spezifischere Werbung
    > erreichen - das ist alles, was die wollen, kein Vergleich, da geht es nicht
    > um Leben oder Tod, um Unterdrückung usw. wie bei den Geheimdiensten.

    Tja, ist dann wohl eine Bewertungssache, was einem mehr Bauchschmerzen macht bzw. wo man mehr Risiko sieht, dass Daten in die falschen Hände gelangen. Hängt auch vom Land ab, in dem man lebt. Keine Ahnung in welchem Unterdrückerstaat du lebst, wo Geheimdienste dazu da sind, Menschen nach Belieben zu töten und zu unterdrücken.

    Und du vergisst außerdem, dass ich weder ein Freund von Datensammlungen bei Geheimdiensten noch bei Unternehmen bin. Ich verstehe lediglich nicht, wieso man Massendaten bei Geheimdiensten als problematischer ansieht, als Massendaten bei Unternehmen, zumindest wenn man in Deutschland lebt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 19:16 durch matok.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. über vietenplus, Rheinland
  3. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 2,99€
  3. 51,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55