1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatsanwaltschaft Dresden…

Schwachsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinn

    Autor: User_x 31.10.15 - 15:33

    Typisch das die Herren der "rechten" Seite (recht, gerecht, gericht :)) keinen blaßen von Technik haben.

    1. Wenn der Server nicht abschaltbar ist, kann man die Domain umlenken (gleichzeitig ergibt sich bei mir jetzt die Frage ob ich ebenfalls Schuldig wäre, wenn ich meine Domains auf die IP des Servers lege).

    2. Kann man die Server deaktivieren soweit die bei einem legalen ISP sind. Amtliches ersuchen und ansonsten Androhung von Mittäterschaft.

    3. Ist es tatsächlich so, dass nur Links geteilt werden. Das Verbrechen findet wo anders statt. Und Redefreiheit gibt es doch in Deutschland noch?

  2. Re: Schwachsinn

    Autor: Lagaz 31.10.15 - 15:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisch das die Herren der "rechten" Seite (recht, gerecht, gericht :))
    > keinen blaßen von Technik haben.
    >
    > 1. Wenn der Server nicht abschaltbar ist, kann man die Domain umlenken
    > (gleichzeitig ergibt sich bei mir jetzt die Frage ob ich ebenfalls Schuldig
    > wäre, wenn ich meine Domains auf die IP des Servers lege).

    Wieso sollte man dich für etwas belangen, womit du nicht in Verbindung stehst?

    >
    > 2. Kann man die Server deaktivieren soweit die bei einem legalen ISP sind.
    > Amtliches ersuchen und ansonsten Androhung von Mittäterschaft.

    Das könnte man, wenn es in Wahrheit darum gehen würde, die Seite zu beseitigen. Es geht hier aber um einen Schauprozess, um Kinder abzuschrecken. Seiten bzw. Server wurden schon unzählige Male abgeschaltet, also kann das Problem gewiss hier nicht liegen.

    >
    > 3. Ist es tatsächlich so, dass nur Links geteilt werden. Das Verbrechen
    > findet wo anders statt. Und Redefreiheit gibt es doch in Deutschland noch?

    Inwiefern steht die sogenannte “Meinungsfreiheit“ (das Befreitsein von jeglicher Meinung / keine Meinung haben dürfen) im Verhältnis zum illegalen Verbreiten von Videomaterial?

  3. Re: Schwachsinn

    Autor: Muhaha 31.10.15 - 16:14

    Lagaz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Inwiefern steht die sogenannte “Meinungsfreiheit“ (das
    > Befreitsein von jeglicher Meinung / keine Meinung haben dürfen) im
    > Verhältnis zum illegalen Verbreiten von Videomaterial?

    Die Betreiber von Kino.to haben kein Videomaterial illegal verbreitet. Sie haben nur Links auf entsprechend andere Angebote gesetzt. Das Gericht muss nun feststellen, inwiefern diese Linksetzung von der Meinungsfreiheit gedeckt ist oder ob hier eine aktive Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung vorliegt. Ein Argument der Staatsanwaltschaft könnte sein, dass das Angebot explizit um das Setzen von Links auf entsprechende Inhalte aufgebaut wurde und, im Gegensatz zu einer Suchmaschine wie Yahoo, fast ausschliesslich nur Links auf entsprechende Content-Server enthält. Meines Wissens hat so die Staatsanwaltschaft bei einem Prozess gegen einen Piratebay-Gründer argumentiert.

    Wenn die Angeklagten aber noch zusätzlich die Content-Server betrieben haben, dann ist der Fall klar.

    Wenn wir hier schon Erbsen zählen, dann richtig :)

  4. Re: Schwachsinn

    Autor: Lagaz 31.10.15 - 16:27

    Das Verbreiten ist im rechtlichen Sinne, wenn jemand einem Dritten Zugang zu etwas bzw. Zugriff auf etwas verschafft. Dazu gehören auch Verknüpfungen von Internetseiten, von deren Inhalten die Betreiber sich nicht klar distanzieren.

    Das Distanzieren würde in diesem Fall ohnehin nichts nützen, da explizit die Seiten, die unmittelbar zu den Videos führen, dort verknüpft wurden, jedoch nicht die gesamten Plattformen an sich, auf denen man ggf. die Videos hätte finden können.

    Rechtlich ist die Sache glasklar und eindeutig.

  5. Re: Schwachsinn

    Autor: Strongground 31.10.15 - 20:48

    Blablubber... Es wurde oft genug festgestellt dass die Lage eben alles andere als glasklar ist. Denn das Verbreiten von Linksammlungen ist eben nicht identisch mit dem Verbreiten des Inhalts dieser Links.

  6. Re: Schwachsinn

    Autor: lyrias 31.10.15 - 20:48

    Super dann gehen wir doch gleich mal gegen Google (youtube), yahoo und co. vor.
    Warum: Links auf Cracks, etc. pp.
    Anders Formuliert: Wie kommt man denn auf Seiten wie Kinox.to ? Bestimmt nicht weil es ein Geistesblitz ist.

    Das dies alles kaum an Absurdigkeit zu überbieten ist, sollte wohl klar sein, sonst könnten wir ja gleich mal die Allseits beliebten (STOPP-SCHILDER) aufstellen.
    https://www.youtube.com/watch?v=O4vbdusj7Pk

    Sprich andere Länder andere Sitten, wenn die Welt nicht mal in der Lage ist Kinderpornos zu dezimieren(Server umgehend Offline zu nehmen und die Verantwortlichen dingfest zu machen), sollte mit Kinox.to ganz kleine Brötchen backen!

    Lasst mich mal Raten, Ihr die gegen einen Dienst seid welcher Links Aufzeigt, benutzt aber Google ?!


    Und für welche, die sagen das Kinox.to kostenlos ist, dem ist nicht so oder Bezahlt Ihr für den Internet Zugang neuerdings nix ? o.O

    Wir bezahlen für alles auch wenn es erst mal nicht danach aussieht! :)


    mfg

  7. Re: Schwachsinn

    Autor: User_x 31.10.15 - 21:26

    damit wären auch alle vergleichsportale zum Schadensersatz verpflichtet. Denn immerhin entgeht dem Hersteller / Dienstleister potenzieller Gewinn, wenn der Kunde vergleicht und damit informationen erhält...

  8. Re: Schwachsinn

    Autor: lyrias 01.11.15 - 01:09

    Hersteller/Dienstleiter schön und gut, Kinox.to, kann nicht von der IANA gesperrt werden, wenn sie es denn wollten ?

    Es geht alles, dass problem ist nur das "Angst machen/verbreiten" immer noch angesagt ist!

    Hersteller können sich schon schützen wenn sie denn nur wollten bzw. alle Mitarbeiter 100% Stillschweigen bewahren würden. ;)

    Tipp: Nicht die Technik mach schranken, sondern der Komiker vor dem Monitor! ;)

    Jedoch wie Oben schon beschrieben, kann man ein Verlinker schlecht sperren und andere offen lassen. ;)


    mfg

  9. Re: Schwachsinn

    Autor: Muhaha 01.11.15 - 15:20

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn das Verbreiten von Linksammlungen ist eben
    > nicht identisch mit dem Verbreiten des Inhalts dieser Links.

    Das nicht. Deswegen schauen sich die Richter auch das Umfeld an, in dem diese Links gesetzt werden. Tauchen diese Links bei einer Suchmaschine auf, wo man explizit nach Inhalten/Stichwörten suchen muss oder tauchen sie auf einer Seite auf, wo sie schön übersichtlich kategorisiert und optisch deutlich auf der Seite herausgestellt werden?

    Denn DAS ist der grundsätzliche Unterschiede zwischen Google und Seiten wie Kino.to. Die ersten indexieren ALLES, während die letzten NUR Links zur urheberrechtlich geschütztem Material anbieten.

  10. Re: Schwachsinn

    Autor: gaym0r 01.11.15 - 23:41

    lyrias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super dann gehen wir doch gleich mal gegen Google (youtube), yahoo und co.
    > vor.
    > Warum: Links auf Cracks, etc. pp.
    > Anders Formuliert: Wie kommt man denn auf Seiten wie Kinox.to ? Bestimmt
    > nicht weil es ein Geistesblitz ist.

    Geiler Vergleich...

    Youtube löscht die meisten Videos mit Links zu Cracks, sobald diese gemeldet werden. Außerdem ist der große Unterschied, dass Kinox.to nur für Filme gemacht ist, YouTube aber nicht dafür gedacht ist Cracks zu verbreiten.

  11. Re: Schwachsinn

    Autor: gaym0r 01.11.15 - 23:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisch das die Herren der "rechten" Seite (recht, gerecht, gericht :))
    > keinen blaßen von Technik haben.

    Du auch nicht.

    > 1. Wenn der Server nicht abschaltbar ist, kann man die Domain umlenken
    > (gleichzeitig ergibt sich bei mir jetzt die Frage ob ich ebenfalls Schuldig
    > wäre, wenn ich meine Domains auf die IP des Servers lege).

    Die Domain ist die TLD von Tonga und die interessiert das nicht. Ergo fällt das raus.

    > 2. Kann man die Server deaktivieren soweit die bei einem legalen ISP sind.
    > Amtliches ersuchen und ansonsten Androhung von Mittäterschaft.

    Das ist hier offensichtlich nicht der Fall. Die Server stehen nicht in Deutschland.

    > 3. Ist es tatsächlich so, dass nur Links geteilt werden. Das Verbrechen
    > findet wo anders statt. Und Redefreiheit gibt es doch in Deutschland noch?

    Was hat das mit Redefreiheit zu tun?

  12. Re: Schwachsinn

    Autor: chefin 02.11.15 - 07:19

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blablubber... Es wurde oft genug festgestellt dass die Lage eben alles
    > andere als glasklar ist. Denn das Verbreiten von Linksammlungen ist eben
    > nicht identisch mit dem Verbreiten des Inhalts dieser Links.

    Das machst du draus, weil du denkst man müsse den Buchstaben des Wortes folgen. Aber wenn du auch nur eine Cent Ahnung von Jura hättest, wüsstest du das im Zweifel oder wenn die Formulierung nicht zur Tat passt dem Sinn des Gesetzes zu folgen ist. Der Sinn des Urheberrechts müssen wir sicherlich nicht diskuttieren.

    Die Richter entscheiden hier eben nach dem Sinn des Portals und nicht nach den einzelnen Links. Und der Sinn ist klar, auch wenn du meinst, indem du jeden Link einzeln als Legal betrachtest würde man im gesammten legaisieren können..

    Wenn ich im Vorbei gehen am Baum einen Apfel pflücke, ist das legal. Das Gesetz lässt diese geringe Menge zu. Wenn ich das alle 2sec mache, wird es illegal. Auch wenn ich jedesmal nur einen Apfel pflücke.

  13. Re: Schwachsinn

    Autor: PiranhA 02.11.15 - 08:35

    Mal ganz davon abgesehen, dass die Kino.to Betreiber selbst im großen Stile die Videos hochgeladen haben und sich mit Werbung und Premium-Accounts eine goldene Nase verdient haben. Wer denkt, dass die das für die Community oder Redefreiheit gemacht haben, der hat den Schuss noch nicht gehört.
    Jede legale Plattform ist dazu verpflichtet bei Meldung die Videos bzw. Links schnellstmöglich zu löschen. Über legal oder illegal hier zu streiten ist in etwa so, als wenn man einen Bankräuber auf frischer Tat ertappt. Natürlich ist das ganze Unternehmen illegal.

  14. Re: Schwachsinn

    Autor: Komischer_Phreak 02.11.15 - 09:30

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisch das die Herren der "rechten" Seite (recht, gerecht, gericht :))
    > keinen blaßen von Technik haben.
    >
    > 1. Wenn der Server nicht abschaltbar ist, kann man die Domain umlenken
    > (gleichzeitig ergibt sich bei mir jetzt die Frage ob ich ebenfalls Schuldig
    > wäre, wenn ich meine Domains auf die IP des Servers lege).
    >
    > 2. Kann man die Server deaktivieren soweit die bei einem legalen ISP sind.
    > Amtliches ersuchen und ansonsten Androhung von Mittäterschaft.
    >
    > 3. Ist es tatsächlich so, dass nur Links geteilt werden. Das Verbrechen
    > findet wo anders statt. Und Redefreiheit gibt es doch in Deutschland noch?

    Typisch, das die "Genies" die hier im Golem-Forum schreiben, keine Ahnung von der Realität haben. Kinox.to liegt auf Servern, die von ehemaligen FSB-Mitgliedern mit gutem Draht nach Moskauf betrieben wird. Da wird gar nichts abgeschaltet.

  15. Re: Schwachsinn

    Autor: Kaiser Ming 02.11.15 - 13:38

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > 3. Ist es tatsächlich so, dass nur Links geteilt werden. Das Verbrechen
    > > findet wo anders statt. Und Redefreiheit gibt es doch in Deutschland
    > noch?
    >
    > Was hat das mit Redefreiheit zu tun?

    er meinte sicher Meinungsfreiheit

  16. Re: Schwachsinn

    Autor: crazypsycho 02.11.15 - 19:22

    > Rechtlich ist die Sache glasklar und eindeutig.

    Nicht wirklich. Die Betreiber von kino.to wurden nicht für kino.to bestraft, sondern weil sie selbst Filehoster betrieben und aktiv Filme hochgeladen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  3. Frankfurter Dienstleistungsholding GmbH, Frankfurt (Oder)
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-74%) 15,99€
  3. 8,97€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland