1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatskanzlei…
  6. Thema

Sehr gut!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sehr gut!

    Autor: Untrolla 12.03.20 - 22:41

    Bei denen DU sparen würdest. ÖR muss aber für alle sein.

  2. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 12.03.20 - 23:27

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da weiss man garnicht, wo man anfangen soll [...]

    Trotzdem guter Beitrag ;-) – danke!

  3. Re: Sehr gut!

    Autor: jimbokork 13.03.20 - 02:34

    was machst du adhock mit dem dafür abgebautem personal(stell dir vor dein können ist gerade überflüssig weil jemand anderes das auch leisten kann, und per würfel ist halt ihr name und nicht deiner gefallen) ... dich hält dann nur ein anbderer topf aus bis die kugel billiger erscheint ...

    dass auch der ör ne abm darstellt und kein gewinnorientiertes einzelunternehmen war schon bei der entstehung klar.

    ich fand den bisherigen kurs auch diese fehlentwicklung über inflation und auch altersbedingeten austieg der personen abzubauen nicht verkehrt, schade dass unsere von uns gewählten landesfürstinnen das mal wieder anders sehen ... wer von euch kennt den seine abgeordnete im landtag und fragt sie mal persönlich was das bezwecken soll?

  4. Re: Sehr gut!

    Autor: Mumu 13.03.20 - 06:41

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fabische schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn viel und gerne auf die ÖR eingeprügelt wird: Ich finde die
    > > Erhöhung längst überfällig. Man kann nicht ständig
    > "Qualitätsjournalismus"
    > > fordern und gleichzeitig die Sender, die diesen erbringen sollen, über
    > > Jahre finanziell herunterfahren. Die letzte Gebührenerhöhung für die ÖR
    > gab
    > > es 2009, d.h. seit 10 Jahren gab es inflationsbedingt eine
    > Budget-Kürzung
    > > um ca. 20 Prozent. Es stimmt, dass die ÖR in vielen Bereichen behäbig
    > und
    > > teuer arbeiten. Manche nennen sie schon "Pensionskassen mit
    > angeschlossenem
    > > Sendebetrieb". Das zeigt aber auch das Problem: Da viele finanzielle
    > > Verpflichtungen der ÖR gesetzlich festgeschrieben sind, bleibt am Ende
    > nur
    > > noch das Programm, wo sie kürzen können. Ein Teufelskreis, denn zu der
    > > gemeinschaftlichen, nicht-kommerziellen Fianzierung gibt es keine
    > > Alternative, wenn wir auch in Zukunft unabhängigen und kompetenten
    > > Journalismus haben wollen.
    >
    > Gerade die vielen Dokumentationen/Berichte im Fernsehen, sowie die
    > Radiosender sind es mir Wert.
    > Die Formate die hier geboten werden können die Bürger wirklich "bilden" und
    > informieren und genau das ist doch der Hauptzweck der ÖR.
    >
    Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise. Wer genau soll dann gebildet werden?
    Die Berichte und Dokus können den Beitrag wert sein, aber diese unmoralische Abzocke aller Bürger steht dazu im krassen Gegensatz. Es wird eher gebildet wie man ein ganzes Land abkassiert, sich einen Behördenstatus anmaßt und dadurch ganz einfach jeden mit Zwangsvollstreckung abkassieren kann.
    Leute die das gutheißen und schreiben das sie den Beitrag gerne zahlen sind für mich Nutznießer und stehen mit der GEZ auf einer Stufe.
    Ich schaue auch ÖR, aber verachte dieses Abkassier-System. Ein Abo würde ich gerne freiwillig bezahlen.

  5. Re: Sehr gut!

    Autor: JetztGanzNeu 13.03.20 - 09:01

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da weiss man garnicht, wo man anfangen soll, bei soviel Dummpfiff,
    > Halbwahrheiten und Basherei. Einige scheinen keinen blassen Schimmer zu
    > haben, wie froh wir sein können einen ÖR zu haben.
    >
    > Sowas wie...
    >
    > ttloop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unabhängiger, kompetenter Journalismus.
    > > Der war gut!
    >
    > craxity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn sie 100¤ pro Monat bekämen, wäre das Endprodukt kein
    > > "Qualitätsjournalismus".
    >
    > ...zeugt einfach nur noch von Plattitüden, die hier Blind rausgehauen
    > werden und NULL Beitrag zur der sicherlich notwendigen Diskussion geben.
    >
    > Vorweg, ich bin freiberuflicher Motiondesigner und wurde/werde beim
    > öffentlich-rechtlichen als auch beim privaten Fernsehen eingesetzt. Ich
    > kenne die beiden Welten und kann nur sagen, dass der ÖR - zumindest im
    > Bereich der Postproduktion - aufgrund der Sparmaßnahmen auf einem
    > technischem Niveau arbeitet, der dem der privaten um Jahre hinterherhinkt.
    > Und trotzdem sind die Abläufte straffer und meines erachtens effektiver,
    > als die der Privaten.
    >

    Es ändert aber nichts daran, dass
    1. die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Privaten haben.
    2. es nicht zu gelingen scheint, bestehende Strukturen unter zeitgemäßen Gesichtspunkten auf den Prüfstand zu stellen und nachzujustieren und damit meine ich noch nicht einmal die Vorwürfe über Vetternwirtschaft, die bis heute nicht entkräftet wurden. Ich kenne selbst Freiberufler aus der Medienbranche, die bei den ÖR nur mit Glück einen Fuß in die Tür bekommen, weil da eher auf "gute Bekannte" zurückgegriffen wird, was sich leider in der Qualität vieler ÖR-Produktionen auch widerspiegelt.
    3. es einen Grund geben muss, warum "Promis" der Privaten Gehversuche im ÖR unternehmen und es doch stark an finanziellen Anreizen liegen dürfte, ohne dadurch einen echten Mehrwert zu generieren.
    4. dass Haushalte, die an keinem der Angebote der ÖR Interesse haben, trotzdem zu Abgaben gezwungen werden.
    5. es jeglicher Logik entbehrt, warum es derart viele dritte Sender des ÖR geben muss.
    6. es bei diesem ÖFFENTLICH finanzierten Konstrukt nicht möglich ist, eine Kostenübersicht zu finden, in der die Einzelposten nachvollziehbar aufgeführt sind, um deren Eignung zur Erfüllung des Auftrages der ÖR hin zu bewerten.

    Glaubst du nicht, dass ARD, ZDF, ein Nachrichtensender, ein Dokusender, ein Bildungskanal, ein Kunstkanal und gern auch ein Sportkanal ausreichen würden, den Auftrag der ÖR im TV realisieren zu können? Gerade letzteres wäre eine ideale Aufgabe, auch Sportarten eine Bühne zu bieten, die keine Quotenmagneten sind und auf den privaten Sendern nicht berücksichtigt werden.

    > schap23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum wird immer am Journalismus gespart und nicht an Forsthaus
    > > Falkenau und dem Traumschiff?
    >
    > ...vielleicht, weil Oma Gerda dann nichts mehr zu gucken hat?? Soll sie
    > sich fortan Alarm für Cobra 11 und GNTM angucken, oder wie stellst du dir
    > das vor? Die Privaten würden einen feuchten Furz um die Alten kümmern, da
    > nicht werberelevante Ziegruppe.
    >

    Und warum ist Oma Gerda der Maßstab für die Ausrichtung der ÖR? Wäre es nicht eher wünschenswert, dass Oma Gerda soziale Kontakte haben sollte, statt vor der Glotze hängen zu müssen?

    > > Wenn ich guten Journalismus haben will, gehe ich zur BBC und nicht zu
    > ARD
    > > und ZDF.
    >
    > Achja, was guckst du denn so bei der BBC? Was gefällt dir besser?
    > Interessiert mich...
    > Die ARD ist mit ihrem Korrespondentennetz weltweit fürend in der
    > Informationsbeschaffung, VOR der BBS. Die Redaktionden Frontal 21, Monitor,
    > panorama, Report München sind m.E. Leuchttürme des Journalismus und gefragt
    > bei internationelen Recherchekooperationen mit der NY Times, BBC, Die Zeit,
    > SZ, Guardian etc.pp. (Panama Papers, FIFA, usw.). Der Deutschlandfunk ist
    > immeran vordester Front, wenn es um politische Entwicklungen geht. WAS
    > willst du mehr?
    >

    Die Größe des Korrespondentennetzes sagt was genau über dessen Effektivität aus? Schaut man sich die im deutschen ÖR ausgestrahlten Dokus bis zum Abspann an, sieht man erstaunlich oft, dass das eingekaufte BBC-Produktionen sind, die dazu noch in Dauerschleife laufen. Ich schau(t)e gern ZDFinfo, kann aber mittlerweile die ein oder andere Sendung fast mitsprechen, so oft die wiederholt wird, allen voran die ständigen 3. Reich-Erinnerungen.

    Ich picke mal das aufgeführte Frontal 21 exemplarisch heraus, eine Redaktion, die sich mit manipulativem Journalismus nicht erst einmal disqualifiziert hat, am besten in der "Killerspiel"-Debatte dokumentiert und in vielen Gegendarstellungen nachgewiesen. Sobald da ein Thema behandelt wird, bei dem man selbst mitreden kann, bemerkt man spätestens, wie schlecht da stellenweise recherchiert und Meinungsmache betrieben wird.

    > nostre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der Staatsfunk gehört komplett auf den Prüfstand und Reformiert.
    > Doppelte
    > > und dreifache Sender gehörten abgeschafft (Co2 Billanz /Nutzen )
    > > Eine Grundverschlüsselung gehört her, wer den Mist sich anschauen möchte
    > > kann es gerne bezahlen. Dieses "Sozial Solidarisch" funktioniert nicht.
    > Die
    > > Sender müssen sich Betriebswirtschaftlich lohnen, tuen sie das nicht -
    > > gehören sie abgeschafft. Wir sind im 21 Jahrhundert. Die alte Garde
    > > versucht sich mit biegen und brechen ihre Pfründe zu behalten, genau so
    > wie
    > > Printmedien.
    >
    > "Staatsfunk". Bitte schau nochmal in den Rundfunk-Staatsvertrag. Ich will
    > keine Verhältnisse wie in Australien oder USA. Schau doch hin, was es
    > anrichtet, wenn man die "Information" rein privatrechlichen Sendern
    > überlässt. Und genau da sind wir bei deinem 2. Punkt: Unabhängige
    > Berichterstattung MUSS frei sein, von betriebswirtschaftlichen Interessen.
    >
    > Den Spagat bekommen alledings Spiegel, Die Zeit, SZ, FAZ usw. seit
    > Jahrzehnten hin. Noch. Aber was genau stört dich an dieser Praxis?
    >

    Jeder Bericht ist eine Perspektive und nicht zwangsweise die Wahrheit und auch die ÖR-Redaktionen springen gern auf den Sensationszug auf und erwecken nicht gerade den Eindruck von unvorbelasteter Berichterstattung.

    > dit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Eine Folge "Tatort" kostet min 1 Million ¤.
    > >
    > > Jetzt du.
    >
    > Pauschal: Bullshit. Und 1 Mio. ist in der Filmproduktion ein verdammtes
    > Schnäppchen!

    Und? Selbst dieses Schnäppchen wird für einen nicht unerheblichen Teil der zur Abgabenzahlung genötigten Bundesbürger verzichtbar sein.

    Das System der ÖR sorgt in erster Linie dafür, dass ein bestimmter Personenkreis ein teilweise fürstliches Auskommen genießt. Keine Frage, Profis und Stars dürfen für ihr Knowhow / ihre Leistungen eine entsprechende Entlohnung verlangen, aber es ist nicht nachvollziehbar, welcher Wasserkopf da über die Zeit mitgeschleppt wird. Ich muss nicht wissen, was Herr Silbereisen in Euro und Cent verdient, aber der Posten Gehälter in Relation zu den Gesamteinnahmen der ÖR würde mich beispielsweise brennend interessieren.

    Transparenz wäre in dem Fall das Mittel der Wahl, um eine objektivere Bewertung der Thematik überhaupt zu ermöglichen, ggf. auch Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dennoch bleibt die Frage, warum das im Falle der ÖR nicht möglich zu sein scheint. Würden sich etwa daraus unangenehme Fragen ergeben, zu denen Intendanten und Politik ungern Stellung beziehen wollen?

  6. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 13.03.20 - 09:17

    Mumu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.

    Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster Weise.

  7. Re: Sehr gut!

    Autor: Mumu 13.03.20 - 09:36

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mumu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    >
    > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster Weise.

    Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt sicherlich ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich ist für die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung gehen würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber warum sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem Bildungsauftrag.

  8. Re: Sehr gut!

    Autor: Lacrimula 13.03.20 - 11:12

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige scheinen keinen blassen Schimmer zu
    > haben, wie froh wir sein können einen ÖR zu haben.

    Jaaaaa, ich bin total dankbar, als Single-Haushalt genauso viel bezahlen zu müssen, wie bspw. eine verfluchte 5 Personen WG. Wo das gerecht sein soll oder wie ich mich darüber freuen soll, da bin ich ja mal auf Ihre Erklärung gespannt.

    Und was soll das "wir"? Reden Sie doch bitte nicht für alle, denn ich beziehe meine Informationen zu 95% von Privatmedien und könnte dankend auf den ÖR verzichten.
    Manchmal lande ich durch Google mal auf nem ZDF oder ARD Beitrag, aber das sind keine Informationen, die ich nicht auch woanders herbekommen würde. Ihre "Ich finds gut und es tut mir gut, also muss das auch für alle anderen gelten"-Einstellung geht mir gehörig gegen den Strich. Finden Sie sich damit ab, dass nicht jeder den ÖR braucht oder zumindest in seiner jetzigen Form will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.20 11:12 durch Lacrimula.

  9. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 13.03.20 - 11:16

    Mumu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mumu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    > >
    > > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster Weise.
    >
    > Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt sicherlich
    > ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich ist für
    > die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung gehen
    > würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber warum
    > sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem
    > Bildungsauftrag.

    "Sehr genau" kannst du als Vater von 2 Kindern bestenfalls 2 Kinder beobachten, und selbst bei den eigenen gelingt das Eltern oft weniger als sie meinen. Jugendfeindlichen Quatsch hat derweil seit Jahrhunderten noch jede Elterngeneration behauptet und wahrscheinlich sogar selber geglaubt.

    Du kennst "die jungen Menschen" nicht.

  10. Re: Sehr gut!

    Autor: JetztGanzNeu 13.03.20 - 11:22

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mumu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mumu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    > > >
    > > > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster Weise.
    > >
    > > Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt
    > sicherlich
    > > ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich ist
    > für
    > > die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung gehen
    > > würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber
    > warum
    > > sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem
    > > Bildungsauftrag.
    >
    > "Sehr genau" kannst du als Vater von 2 Kindern bestenfalls 2 Kinder
    > beobachten, und selbst bei den eigenen gelingt das Eltern oft weniger als
    > sie meinen. Jugendfeindlichen Quatsch hat derweil seit Jahrhunderten noch
    > jede Elterngeneration behauptet und wahrscheinlich sogar selber geglaubt.
    >
    > Du kennst "die jungen Menschen" nicht.

    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber das sind als Referenz bei ihm bis jetzt zwei bestätigte Kinder mehr als bei Dir.

  11. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 13.03.20 - 11:23

    Lacrimula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jaaaaa, ich bin total dankbar, als Single-Haushalt genauso viel bezahlen zu
    > müssen, wie bspw. eine verfluchte 5 Personen WG [...]

    Wie ich anderswo schrieb, ist das tatsächlich nicht ok, da stimmt ich durchaus zu. Es ist auch nicht ok, dass ein Geringverdienerhaushalt mit ein oder zwei Personen genausoviel zahlen muss wie ein Millionärshaushalt mit vier Familienmitgliedern und zehn weiteren Leuten als Hauspersonal.

    > Finden Sie sich damit ab, dass nicht jeder den ÖR braucht oder zumindest
    > in seiner jetzigen Form will.

    Es ist trotzdem richtig, dass jeder ein bisschen was dazu beitragen muss, denn es handelt sich um ein öffentliches Dienstleistungsangebot, das keinen Profit erwirtschaftet und auch nicht dafür gemacht wird. Du musst mit deinen Steuern auch alle Straßen finanzieren, nicht nur die, die du brauchst. So ist das nun mal in einem Gemeinwesen.

  12. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 13.03.20 - 11:28

    JetztGanzNeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mumu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Mumu schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    > > > >
    > > > > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster
    > Weise.
    > > >
    > > > Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt
    > > sicherlich
    > > > ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich ist
    > > für
    > > > die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung gehen
    > > > würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber
    > > warum
    > > > sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem
    > > > Bildungsauftrag.
    > >
    > > "Sehr genau" kannst du als Vater von 2 Kindern bestenfalls 2 Kinder
    > > beobachten, und selbst bei den eigenen gelingt das Eltern oft weniger
    > als
    > > sie meinen. Jugendfeindlichen Quatsch hat derweil seit Jahrhunderten
    > noch
    > > jede Elterngeneration behauptet und wahrscheinlich sogar selber geglaubt.
    >
    > >
    > > Du kennst "die jungen Menschen" nicht.
    >
    > Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber das sind als Referenz bei ihm bis
    > jetzt zwei bestätigte Kinder mehr als bei Dir.

    Und wenn ich zehn vorweisen würde, wäre das nur anekdotische Einzelbeobachtung. Ja selbst von einer Lehrperson mit mehreren Schulklassen und fünfzig Schülern, die sie gut kennt, wäre es nur anekdotische Einzelbeobachtung und der Schluss auf die Gesamtheit unzulässige Verallgemeinerung. Genau so, in der Überhöhung irrelevanter eigener Beobachtung, die in ihrer Aussage womöglich nicht mal ausreichend gesichert ist, entstehen Vorurteile bis hin zu Klassismus, Rassismus, Antisemitismus.

  13. Re: Sehr gut!

    Autor: Garius 13.03.20 - 14:37

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JetztGanzNeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mumu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > demon driver schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Mumu schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > >
    > > > > > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    > > > > >
    > > > > > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster
    > > Weise.
    > > > >
    > > > > Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt
    > > > sicherlich
    > > > > ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich
    > ist
    > > > für
    > > > > die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung
    > gehen
    > > > > würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber
    > > > warum
    > > > > sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem
    > > > > Bildungsauftrag.
    > > >
    > > > "Sehr genau" kannst du als Vater von 2 Kindern bestenfalls 2 Kinder
    > > > beobachten, und selbst bei den eigenen gelingt das Eltern oft weniger
    > > als
    > > > sie meinen. Jugendfeindlichen Quatsch hat derweil seit Jahrhunderten
    > > noch
    > > > jede Elterngeneration behauptet und wahrscheinlich sogar selber
    > geglaubt.
    > >
    > > >
    > > > Du kennst "die jungen Menschen" nicht.
    > >
    > > Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber das sind als Referenz bei ihm
    > bis
    > > jetzt zwei bestätigte Kinder mehr als bei Dir.
    >
    > Und wenn ich zehn vorweisen würde, wäre das nur anekdotische
    > Einzelbeobachtung. Ja selbst von einer Lehrperson mit mehreren Schulklassen
    > und fünfzig Schülern, die sie gut kennt, wäre es nur anekdotische
    > Einzelbeobachtung und der Schluss auf die Gesamtheit unzulässige
    > Verallgemeinerung. Genau so, in der Überhöhung irrelevanter eigener
    > Beobachtung, die in ihrer Aussage womöglich nicht mal ausreichend gesichert
    > ist, entstehen Vorurteile bis hin zu Klassismus, Rassismus, Antisemitismus.
    Warum stellst du ihm dann im Vorfeld die Frage o.O?
    Hier Mal ein Auszug aus der
    Pisa-Studie
    . Ich hab mir die Freiheit genommen als Quelle die ÖR zu nehmen ;)

  14. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 13.03.20 - 15:48

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum stellst du ihm dann im Vorfeld die Frage o.O?

    What? Welche Frage denn?

  15. Re: Sehr gut!

    Autor: Garius 13.03.20 - 17:10

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Warum stellst du ihm dann im Vorfeld die Frage o.O?
    >
    > What? Welche Frage denn?
    Ob er die Jugend kennt. Und beantwortest sie dann auch noch mit "offensichtlich in keinster Weise". Wo du doch einen Post später selbst klar stellst, dass es keine allgemein gültige Antwort gibt.

  16. Re: Sehr gut!

    Autor: Mumu 13.03.20 - 22:02

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mumu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mumu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    > > >
    > > > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster Weise.
    > >
    > > Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt
    > sicherlich
    > > ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich ist
    > für
    > > die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung gehen
    > > würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber
    > warum
    > > sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem
    > > Bildungsauftrag.
    >
    > "Sehr genau" kannst du als Vater von 2 Kindern bestenfalls 2 Kinder
    > beobachten, und selbst bei den eigenen gelingt das Eltern oft weniger als
    > sie meinen. Jugendfeindlichen Quatsch hat derweil seit Jahrhunderten noch
    > jede Elterngeneration behauptet und wahrscheinlich sogar selber geglaubt.
    >
    > Du kennst "die jungen Menschen" nicht.

    Dazu sehe ich die Kinder bei meinen Freunden. ÖR kennen die gar nicht. Halte dich aber ruhig an dem Argument Bildung fest. Irgendwie muß man sich den Zwang des ÖR ja schönreden.

  17. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 14.03.20 - 11:54

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Garius schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Warum stellst du ihm dann im Vorfeld die Frage o.O?
    > >
    > > What? Welche Frage denn?
    > Ob er die Jugend kennt. Und beantwortest sie dann auch noch mit
    > "offensichtlich in keinster Weise". Wo du doch einen Post später selbst
    > klar stellst, dass es keine allgemein gültige Antwort gibt.

    Völlig falsch.

    Mit "der Jugend" beschäftigt sich die Menschheit seit Menschengedenken und ist immer wieder, in jeder neuen Generation, damit beschäftigt, Erkenntnisse über die jeweils neue Jugendgeneration zu bekommen. Dazu gibt es Werkzeuge, Studien, Publikationen. Auch die müssen nicht immer die ganze Wahrheit liefern. Aber die bloße, notwendig begrenzte *Erfahrung* innerhalb des kleinen persönlichen Horizonts, und selbst wenn dieser etwa im Beispiel des Lehrers *etwas* größer wäre als der eines bloßen Elternteils, ist *kein* geeignetes Werkzeug und führt fast zwangsläufig zu Fehleinschätzungen, Falschaussagen und Vorurteilen.

  18. Re: Sehr gut!

    Autor: demon driver 14.03.20 - 11:56

    Mumu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mumu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Mumu schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > Bildet sich die heranwachsende Jugend? In keinster Weise.
    > > > >
    > > > > Kennst du die heranwachsende Jugend? Offensichtlich in keinster
    > Weise.
    > > >
    > > > Als Vater von 2 Kinder kann ich das sehr genau beobachten. Gibt
    > > sicherlich
    > > > ein paar die tatsächlich ÖR einschalten, aber lineares TV an sich ist
    > > für
    > > > die Jugend allgemein gar kein Thema. Wenn es wirklich um Bildung gehen
    > > > würde, läuft die vollkommen ins Leere bei den jungen Menschen. Aber
    > > warum
    > > > sollte man was ändern und das Argument klingt doch gut mit dem
    > > > Bildungsauftrag.
    > >
    > > "Sehr genau" kannst du als Vater von 2 Kindern bestenfalls 2 Kinder
    > > beobachten, und selbst bei den eigenen gelingt das Eltern oft weniger
    > als
    > > sie meinen. Jugendfeindlichen Quatsch hat derweil seit Jahrhunderten
    > noch
    > > jede Elterngeneration behauptet und wahrscheinlich sogar selber geglaubt.
    >
    > >
    > > Du kennst "die jungen Menschen" nicht.
    >
    > Dazu sehe ich die Kinder bei meinen Freunden. ÖR kennen die gar nicht.

    Weil du ein paar Kinder von ein paar Freunden kennst, kennst du "die jungen Menschen". Na dann.

    Für mich ist hier EOD.

  19. Re: Sehr gut!

    Autor: matok 14.03.20 - 15:49

    Wenn nicht soviel Geld von den 8 Mrd. pro Jahr nicht für Journalismus, sondern für irgendwelchen Unterhaltungsquatsch rausgehauen würde, könnte ich dem Threadstarter ja zustimmen, aber so.....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
  3. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
  4. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
    IAA
    "Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

    IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
    2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
    3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

    IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
    IAA Mobility 2021
    Wohin rollt BMW?

    IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
    2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
    3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere