Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Dein…

Ich seh schon die ersten Polizisten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: thinkagain 22.06.17 - 21:03

    Die heimlich in der Mittagspause Ihrer Frau mit dem Statstrojaner hinterherschnüffeln, weil sie den Nachbarn in letzter Zeit so anlächelt. Ja auch Polizisten sind Menschen die mit Eifersucht oder Kontrollzwang geplagt sein können. Je mehr Menschen Leichten Zugang zu Verfassungsfeindlicher Software haben, desto größer die Gefahr auch schwarzen oder zumindest grauen Schafen ein Machtinstrument in die Hand zu geben welches sicher auch mal aus emotionellen Gründen missbraucht werden wird.

    Sorry an alle Rechtschaffenden Polizisten das geht nicht an euch und ich will nicht verallgemeinern. Ich sehe nur nen ganzen Stapel Probleme in "Neuland" auf uns zukommen.

  2. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: m1777b 23.06.17 - 13:48

    Sollte dieses Gesetz tatsächlich jemals in der Art eine Anwendung finden, dann wird das organisatorisch sicherlich nicht so umgesetzt, dass jeder x-beliebige Polizist hier seinen persönlichen Trojaner entsenden kann. Technisch ist so ein Angriff extrem Aufwendig, jeder Angriff muss individuell fürs jeweilg betroffene Zielsystem und dessen aktuellen Softwarestand angepasst werden. Das erfordert komplexes Programmier- und IT-Wissen. Einen Trojaner den man per Mausklick entsenden kann, ist technisch nicht realisierbar. Dafür gibt es dann eine zentrale Stelle im jeweiligen Land, die diese Angriffe vom Know-how durchführen können und organisatorisch dürfen. Die TKÜ gibts auch schon seit Jahrzehnte, trotzdem kann bis jetzt auch nicht jeder misstrauische Polizist die Gespräche seiner Frau abhören. Das ist streng geregelt. Außerdem kann sich jeder Bürger einen Trojaner bauen um die Daten anderer Menschen auszuspähen. Rechtlich gesehen ist das eine andere Frage.....

  3. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: Trockenobst 23.06.17 - 15:41

    m1777b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte dieses Gesetz tatsächlich jemals in der Art eine Anwendung finden,
    > dann wird das organisatorisch sicherlich nicht so umgesetzt, dass jeder
    > x-beliebige Polizist hier seinen persönlichen Trojaner entsenden kann.

    Es hat Polizisten gegeben, die haben die Mautdaten genau für den Zweck der Überwachung der Partner illegal genutzt. Konsequenz: keine, ist menschliches Fehlverhalten ohne justiziablen Hintergrund, Schlag auf die Finger, gut ist.

    Wenn es ein One-Click-Heartbleed-Übernahme-des-Handy-Mikro-ist-jetzt an Dingens ist, wird es mißbraucht werden, 100%. Und dann kann sich wieder keiner Erinnern weil an dem Tag der Dokumentationsserver "offline" war wegen eines Hardwareupdates.
    Kann passieren, da hört ja niemand mit dem Arbeiten auf.

  4. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: thinkagain 24.06.17 - 14:41

    Technisch hochkompliziert möchte ich bezweifeln. Wenn die nötigen exploits bekannt sind oder direkt schon backdoors in software eingeschleust wurde mag die vorherige Programmierung des verfassungswidrigen Staatstrojaners zwar etwas an IT-wissen voraussetzen. Das benutzen dieses Trojaners kann dagegen so leicht sein wie Skype zu starten und einen Kontakt zu suchen.

    Ich muss nicht wissen wie Z.B Skype programmiert wurde und brauche so gut wie keinerlei Informatikgrundwissen um einen Kontakt zu suchen und eine Kommunikation zu starten.

    Man denke an Trojanerbaukästen die letztlich auch nur zusammengeklickt wurden. Mit der einen Ausnahme, dass die exploits und backdoors des Staatstrojaners wohl relativ zuverlässig aktuell gehalten werden.

    Mit dem richtigen Setup traue ich das nun wirklich jedem Polizisten zu. Vor allem wird er ja für den Dienstfall sicherlich in dem "Programm" geschult werden. Weiß also detailliert wie er vorgehen muss. Dafür ist nun wirklich kein IT-Fachwissen nötig. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-70%) 5,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49