Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Dein…

Ich seh schon die ersten Polizisten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: thinkagain 22.06.17 - 21:03

    Die heimlich in der Mittagspause Ihrer Frau mit dem Statstrojaner hinterherschnüffeln, weil sie den Nachbarn in letzter Zeit so anlächelt. Ja auch Polizisten sind Menschen die mit Eifersucht oder Kontrollzwang geplagt sein können. Je mehr Menschen Leichten Zugang zu Verfassungsfeindlicher Software haben, desto größer die Gefahr auch schwarzen oder zumindest grauen Schafen ein Machtinstrument in die Hand zu geben welches sicher auch mal aus emotionellen Gründen missbraucht werden wird.

    Sorry an alle Rechtschaffenden Polizisten das geht nicht an euch und ich will nicht verallgemeinern. Ich sehe nur nen ganzen Stapel Probleme in "Neuland" auf uns zukommen.

  2. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: m1777b 23.06.17 - 13:48

    Sollte dieses Gesetz tatsächlich jemals in der Art eine Anwendung finden, dann wird das organisatorisch sicherlich nicht so umgesetzt, dass jeder x-beliebige Polizist hier seinen persönlichen Trojaner entsenden kann. Technisch ist so ein Angriff extrem Aufwendig, jeder Angriff muss individuell fürs jeweilg betroffene Zielsystem und dessen aktuellen Softwarestand angepasst werden. Das erfordert komplexes Programmier- und IT-Wissen. Einen Trojaner den man per Mausklick entsenden kann, ist technisch nicht realisierbar. Dafür gibt es dann eine zentrale Stelle im jeweiligen Land, die diese Angriffe vom Know-how durchführen können und organisatorisch dürfen. Die TKÜ gibts auch schon seit Jahrzehnte, trotzdem kann bis jetzt auch nicht jeder misstrauische Polizist die Gespräche seiner Frau abhören. Das ist streng geregelt. Außerdem kann sich jeder Bürger einen Trojaner bauen um die Daten anderer Menschen auszuspähen. Rechtlich gesehen ist das eine andere Frage.....

  3. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: Trockenobst 23.06.17 - 15:41

    m1777b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte dieses Gesetz tatsächlich jemals in der Art eine Anwendung finden,
    > dann wird das organisatorisch sicherlich nicht so umgesetzt, dass jeder
    > x-beliebige Polizist hier seinen persönlichen Trojaner entsenden kann.

    Es hat Polizisten gegeben, die haben die Mautdaten genau für den Zweck der Überwachung der Partner illegal genutzt. Konsequenz: keine, ist menschliches Fehlverhalten ohne justiziablen Hintergrund, Schlag auf die Finger, gut ist.

    Wenn es ein One-Click-Heartbleed-Übernahme-des-Handy-Mikro-ist-jetzt an Dingens ist, wird es mißbraucht werden, 100%. Und dann kann sich wieder keiner Erinnern weil an dem Tag der Dokumentationsserver "offline" war wegen eines Hardwareupdates.
    Kann passieren, da hört ja niemand mit dem Arbeiten auf.

  4. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Autor: thinkagain 24.06.17 - 14:41

    Technisch hochkompliziert möchte ich bezweifeln. Wenn die nötigen exploits bekannt sind oder direkt schon backdoors in software eingeschleust wurde mag die vorherige Programmierung des verfassungswidrigen Staatstrojaners zwar etwas an IT-wissen voraussetzen. Das benutzen dieses Trojaners kann dagegen so leicht sein wie Skype zu starten und einen Kontakt zu suchen.

    Ich muss nicht wissen wie Z.B Skype programmiert wurde und brauche so gut wie keinerlei Informatikgrundwissen um einen Kontakt zu suchen und eine Kommunikation zu starten.

    Man denke an Trojanerbaukästen die letztlich auch nur zusammengeklickt wurden. Mit der einen Ausnahme, dass die exploits und backdoors des Staatstrojaners wohl relativ zuverlässig aktuell gehalten werden.

    Mit dem richtigen Setup traue ich das nun wirklich jedem Polizisten zu. Vor allem wird er ja für den Dienstfall sicherlich in dem "Programm" geschult werden. Weiß also detailliert wie er vorgehen muss. Dafür ist nun wirklich kein IT-Fachwissen nötig. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X + Corsair H115i Pro für 369€ statt ca. 414€ im Vergleich...
  2. 39€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Bestpreis!)
  4. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  2. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.

  3. Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
    Landtag
    Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+

    Niedersachsen folgt einem Antrag der FDP und will DAB+ beenden. 5G sei ein besserer Übertragungsweg. Auf die UKW-Abschaltung soll aber verzichtet werden, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Niedersachsen, Stefan Birkner.


  1. 19:02

  2. 17:35

  3. 15:52

  4. 15:41

  5. 15:08

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 13:50