Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Dein…

Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: divStar 22.06.17 - 18:45

    Es ist nervig mit ansehen zu müssen wie diese Polittölpel die Welt, in der auch ich lebe, systematisch zerstören. Schade, dass Politiker niemals für Ihre Entscheidungen einstehen müssen. Ich hätte die Zuständigen lebenslang hinter Schloss und Riegel gesteckt - genau so wie die Entwickler, die so etwas programmieren (wegen Beihilfe). Das ganze wegen millionenfacher Verbrechen an der Menschlichkeit und dem Volk.
    Widerlich, dass ich in ein und derselben Welt mit solchen Unmenschen lebe. Ich schäme mich.

    P.s.: deswegen habe ich keine Kinder und werde nie welche haben. Die Welt ist krank und ein Mensch ist nur so viel wert wie er im Hamsterrad "Arbeit" schafft. Ist so ein Leben lebenswert? Ich habe es mir nicht ausgesucht aber ich kann es mir aussuchen, ob ich den Fehler meiner Eltern wiederholen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 18:47 durch divStar.

  2. Re: Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: flow77 22.06.17 - 20:08

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nervig mit ansehen zu müssen wie diese Polittölpel die Welt, in der
    > auch ich lebe, systematisch zerstören. Schade, dass Politiker niemals für
    > Ihre Entscheidungen einstehen müssen. Ich hätte die Zuständigen lebenslang
    > hinter Schloss und Riegel gesteckt - genau so wie die Entwickler, die so
    > etwas programmieren (wegen Beihilfe). Das ganze wegen millionenfacher
    > Verbrechen an der Menschlichkeit und dem Volk.
    > Widerlich, dass ich in ein und derselben Welt mit solchen Unmenschen lebe.
    > Ich schäme mich.
    > P.s.: deswegen habe ich keine Kinder und werde nie welche haben. Die Welt
    > ist krank und ein Mensch ist nur so viel wert wie er im Hamsterrad "Arbeit"
    > schafft. Ist so ein Leben lebenswert? Ich habe es mir nicht ausgesucht aber
    > ich kann es mir aussuchen, ob ich den Fehler meiner Eltern wiederholen
    > will.

    Du sprichst mir ziemlich aus der Seele. Leider wird die Menschheit wohl in der nächsten Zeit nicht anders funktionieren wie das seit ewigen Zeiten der Fall ist.
    Man kann nun einfach mitschwimmen oder eben dagegen sein. Letzteres ist ziemlich undankbar und hat so gut wie keine Wirkung, es sei denn man steht wirklich auf und macht mehr als Kommentare schreiben (soll jetzt kein diss sein).
    Ich zu meinem Teil bin froh dass ich bereits ein gewisses Alter habe und den Wahnsinn der noch passieren wird hoffentlich nicht mitzuerleben :-]
    Da wird global noch so einiges los sein.

  3. Re: Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: Trockenobst 23.06.17 - 16:03

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Widerlich, dass ich in ein und derselben Welt mit solchen Unmenschen lebe.

    ~50% gehen zur Wahl, somit werden wir von den 25% regiert, die nur 25% der Stimmen brauchen. Finden wir in Deutschland 25% der Leute die auf die anderen 75% scheißen? Ganz locker easy. Wahrscheinlich dein Bruder oder dein Nachbar oder dein Chef.

    Es gibt leider bei den Realisten und positiven nicht genug Leute mit starken psychpathischen persönlichen Charakterfehlern, die bereit sind für reinen Fun an der Freude in die Politik zu gehen und sich als Projektionsfläche für die Nichtwähler anzubieten.

    Die meisten die das tun sind kalkulierte Selbstdarsteller ala Trump, denen alles links und rechts egal ist. Uns System gibt diesen Menschen einen immensen Vorteil gegen ein System des Quorums oder ähnlichen Methoden.

    Deswegen bin ich für 1% Jahresgehalt Strafe wenn man nicht zur Wahl geht. Das aktuelle System bevorzugt die Lügner, die Theaterleute, die Psychopathen, die Leute die schnell Wahlversprechen machen.

  4. Re: Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: plutoniumsulfat 24.06.17 - 23:22

    Die Frage ist eher, finden wir 75%, denen wir was vorgaukeln können, damit sie zu den anderen 25% dazugehören wollen oder gar nichts mehr machen, weil es zu bequem ist?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.6 mit Unterstützung für hochauflösende Displays
    Bildbearbeitung
    Rawtherapee 5.6 mit Unterstützung für hochauflösende Displays

    Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.6 veröffentlicht worden. Sie enthält einen Pseudo-HiDPI-Modus, der die Benutzeroberfläche unabhängig von der Bildschirmgröße und Auflösung über verschiedene Displays hinweg glatt und scharf erscheinen lässt.

  2. Neuer Bordrechner: Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an
    Neuer Bordrechner
    Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an

    Tesla will alle neuen Fahrzeuge mit einem neuen Bordrechner für autonomes Fahren ausrüsten. Zudem hat Firmenchef Elon Musk angekündigt, dass die Autos sich bald in Robotaxis wandeln und ihrem Besitzer Geld einspielen könnten.

  3. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten ohne deren Zutun kaputtgegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.


  1. 07:53

  2. 07:29

  3. 21:11

  4. 12:06

  5. 11:32

  6. 11:08

  7. 12:55

  8. 11:14