Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Dein…

Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: divStar 22.06.17 - 18:45

    Es ist nervig mit ansehen zu müssen wie diese Polittölpel die Welt, in der auch ich lebe, systematisch zerstören. Schade, dass Politiker niemals für Ihre Entscheidungen einstehen müssen. Ich hätte die Zuständigen lebenslang hinter Schloss und Riegel gesteckt - genau so wie die Entwickler, die so etwas programmieren (wegen Beihilfe). Das ganze wegen millionenfacher Verbrechen an der Menschlichkeit und dem Volk.
    Widerlich, dass ich in ein und derselben Welt mit solchen Unmenschen lebe. Ich schäme mich.

    P.s.: deswegen habe ich keine Kinder und werde nie welche haben. Die Welt ist krank und ein Mensch ist nur so viel wert wie er im Hamsterrad "Arbeit" schafft. Ist so ein Leben lebenswert? Ich habe es mir nicht ausgesucht aber ich kann es mir aussuchen, ob ich den Fehler meiner Eltern wiederholen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 18:47 durch divStar.

  2. Re: Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: flow77 22.06.17 - 20:08

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nervig mit ansehen zu müssen wie diese Polittölpel die Welt, in der
    > auch ich lebe, systematisch zerstören. Schade, dass Politiker niemals für
    > Ihre Entscheidungen einstehen müssen. Ich hätte die Zuständigen lebenslang
    > hinter Schloss und Riegel gesteckt - genau so wie die Entwickler, die so
    > etwas programmieren (wegen Beihilfe). Das ganze wegen millionenfacher
    > Verbrechen an der Menschlichkeit und dem Volk.
    > Widerlich, dass ich in ein und derselben Welt mit solchen Unmenschen lebe.
    > Ich schäme mich.
    > P.s.: deswegen habe ich keine Kinder und werde nie welche haben. Die Welt
    > ist krank und ein Mensch ist nur so viel wert wie er im Hamsterrad "Arbeit"
    > schafft. Ist so ein Leben lebenswert? Ich habe es mir nicht ausgesucht aber
    > ich kann es mir aussuchen, ob ich den Fehler meiner Eltern wiederholen
    > will.

    Du sprichst mir ziemlich aus der Seele. Leider wird die Menschheit wohl in der nächsten Zeit nicht anders funktionieren wie das seit ewigen Zeiten der Fall ist.
    Man kann nun einfach mitschwimmen oder eben dagegen sein. Letzteres ist ziemlich undankbar und hat so gut wie keine Wirkung, es sei denn man steht wirklich auf und macht mehr als Kommentare schreiben (soll jetzt kein diss sein).
    Ich zu meinem Teil bin froh dass ich bereits ein gewisses Alter habe und den Wahnsinn der noch passieren wird hoffentlich nicht mitzuerleben :-]
    Da wird global noch so einiges los sein.

  3. Re: Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: Trockenobst 23.06.17 - 16:03

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Widerlich, dass ich in ein und derselben Welt mit solchen Unmenschen lebe.

    ~50% gehen zur Wahl, somit werden wir von den 25% regiert, die nur 25% der Stimmen brauchen. Finden wir in Deutschland 25% der Leute die auf die anderen 75% scheißen? Ganz locker easy. Wahrscheinlich dein Bruder oder dein Nachbar oder dein Chef.

    Es gibt leider bei den Realisten und positiven nicht genug Leute mit starken psychpathischen persönlichen Charakterfehlern, die bereit sind für reinen Fun an der Freude in die Politik zu gehen und sich als Projektionsfläche für die Nichtwähler anzubieten.

    Die meisten die das tun sind kalkulierte Selbstdarsteller ala Trump, denen alles links und rechts egal ist. Uns System gibt diesen Menschen einen immensen Vorteil gegen ein System des Quorums oder ähnlichen Methoden.

    Deswegen bin ich für 1% Jahresgehalt Strafe wenn man nicht zur Wahl geht. Das aktuelle System bevorzugt die Lügner, die Theaterleute, die Psychopathen, die Leute die schnell Wahlversprechen machen.

  4. Re: Was ich nicht ändern kann, will ich nicht wissen

    Autor: plutoniumsulfat 24.06.17 - 23:22

    Die Frage ist eher, finden wir 75%, denen wir was vorgaukeln können, damit sie zu den anderen 25% dazugehören wollen oder gar nichts mehr machen, weil es zu bequem ist?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. DIS AG, München
  4. Stadt Pforzheim, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 7,99€
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00