1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Piratenpartei…

Popcorn ;)

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Popcorn ;)

    Autor: Trash 09.10.11 - 17:01

    Mal sehen, was heute in der tagesschau kommt..

    ..und ob den ganzen alten CDU-Knackern unter den Zuschauern nicht auch mal dämmert, was die da eigentlich für ein BS verzapfen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.11 17:03 durch Trash.

  2. Re: Popcorn ;)

    Autor: Salo 09.10.11 - 17:10

    Propaganda! Mehr nicht!


    Zitat: "Die Programmiersprache für die Sicherheitsbehörden müsse das Grundgesetz sein. Das Bundesverfassungsgericht habe aber unzweideutig verlangt, dass die technische Funktionalität der sogenannten Quellen-Telekommunikations-Überwachung auf Telekommunikationsinhalte beschränkt sein müsse. Möglichkeiten zur Manipulation von Dateien seien unzulässig."

    Selten so gut gelacht! Ein Verfassungsgericht hat nichts zu sagen ohne eine Verfassung!

    Das Grundgesetz ist ein Grundgesetz und keine Verfassung. Die Verfassung muss vom Volk sein.

    Sucht mal nach BRD GmbH ... auch bei youtube

    Alles quatsch? Nein, sonst würde dies nicht passieren! Die Börsenspezialisten lachen sich ins Fäustchen, da wir glauben Deutschland existiere als Staat.

    Also, schlagt mich tot mit Kommentaren! Hauptsache ihr setzt euch damit mal auseinander, denn es werden weitere Dinge geschehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.11 17:11 durch Salo.

  3. Re: Popcorn ;)

    Autor: Muhaha 09.10.11 - 17:26

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Grundgesetz ist ein Grundgesetz und keine Verfassung. Die Verfassung
    > muss vom Volk sein.

    Das Grundgesetz hat für die Bundesrepublik Deutschland und seine Bürger Verfassungscharakter. Wie man es nun nennt, spielt keine Rolle für die Art und Weise, wie dort unser Gemeinwesen definiert wird. Wenn es Dich glücklich macht, dann nennen wir das Bundesverfassunsgericht eben Bundesgrundgesetzgericht.

  4. Nun...

    Autor: Keridalspidialose 09.10.11 - 17:28

    die bürgerliche Rechte ist bei zu Guttenberg auf die Straße udn hat gerufen: "Na und, dann hat er halt geschummelt!!!11!!"

    Ich könnte mir schon vorstellen dass die jetzt wieder aktiv werden. "Na, und!? Dann ist es halt verfassungswidrig, immerhin fängt man damit Kinderschänder und Kofferbomber!1!!1!!1""

    ___________________________________________________________

  5. Re: Nun...

    Autor: Salo 09.10.11 - 22:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Dann ist es halt verfassungswidrig, immerhin fängt man damit
    > Kinderschänder und Kofferbomber!1!!1!!1""

    Und? ... Dir scheint das Ausmaß nicht ganz klar zu sein und erst recht nicht der Zweck!
    Es wird kein Trojaner gemacht um den bösen von nebenan zu finden, es wird ein Trojaner diesen Ausmaßes gemacht um das Volk zu kontrollieren.

    Streiten wir mal nicht über die Verfassung, da ein Grundgesetz nur vorübergehend in ausnahmen als Verfassung zu werten wäre. Aber über 60 Jahre, sind definitiv nicht vorübergehend.

    Egal.

    Jedenfalls, werden wir noch weitere Dinge zu hören bekommen, die wir so nicht glauben können. Das fing doch mit dem 11. September an, dann ging es über CO2 zum Trojaner usw. Nur ein paar Beispiele. Das sind alles Thesen. Und ewig hat der Staat eine Synthese parat, rein zufällig.

    Kannst ja hier mal vorbeischauen wir-sind-das-volk.blog.de und versuchen, deine eigene Meinung zu bilden, nachdem du einige Informationen gesammelt hast. (Ist nicht böse gemeint!)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.11 22:28 durch Salo.

  6. Re: Nun...

    Autor: Captain 09.10.11 - 23:02

    vieles davon ist hirnlos Geschwurbel...

  7. Re: Nun...

    Autor: Salo 09.10.11 - 23:14

    Sicher doch! Dann beweise es! Setzte dich damit auseinander und stelle deine eigenen Thesen auf.
    Dinge die andere vermuten als "Geschwurbel" finde ich ehrlich gesagt nicht sehr geistreich.

    Warum muss man immer andere kritisieren, die eine andere Meinung zu Dingen haben? Es gibt nicht die Wahrheit! Es gibt immer nur das woran du glaubst. Und meistens ist es genau das, was einem von führenden System vorgegeben wird.

  8. Re: Nun...

    Autor: Lokster2k 09.10.11 - 23:47

    Ich finds gut, dass du dich mit Dingen auseinandersetzt...vll bräuchte das "wie" noch ein wenig Politur.
    Was du auf jeden Fall noch lernen musst, ist, dich selbst durch deine Aussagen anderen gegenüber nicht zu diskreditieren. Es wäre ja auch viel zu einfach, wenn es ausreichen würde, einfach daher zu kommen und einem Fehlgeleiteten, seine Verfehlung vor Augen zu führen.

    Das wichtigste was du brauchst um zu erreichen, dass dir jemand ernsthaft zuhört, ist ein Zugang. Den erreichst du am ehesten, wenn du deinem Gesprächspartner über Empathie glaubhaft vermitteln kannst, dass du seinen Standpunkt kennst und seine Art den Sachverhalt zu sehen, nachvollziehen kannst. Danach arbeitet man heraus, wo genau, wie und vor allem warum dieser Fehlschluss stattgefunden hat. Es hilft, das ganze so zu gestalten, dass der Diskussionspartner nicht zwangsläufig sein Gesicht verliert, sollte er sich entscheiden, auf dich einzugehen.

    Du musst dich Thesen anderer gegenüber natürlich auch so verhalten, wie du es im umgekehrten Falle wünschen würdest.

    Ansonsten betreibst du nur Polemik, erreichst nur Frontenverhärtung, jedenfalls niemals einen Konsens...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  9. Re: Nun...

    Autor: IchFindeIchHabRecht 10.10.11 - 09:43

    hört hört!

  10. Re: Nun...

    Autor: Salo 10.10.11 - 10:11

    Mein Ziel ist es ja nicht, das ich jemanden mit meinen Argumenten schlage, sondern das er vielleicht von selbst nachforscht. Ich will niemanden überzeugen von Dingen an die er nicht ansatzweise glaubt.

    Ein wenig muss auch von dieser Person auch selber ausgehen. Wenn er von sich aus zu der Überzeugung kommt das etwas dran sein könnte ist es okay, alles andere ist zwecklos.

    Mir persönlich ist es wurscht ob eine Person meint sich damit auseinander setzen zu müssen oder nicht.
    Ich kann nur den "klick" liefern um überhaupt drauf zu kommen. Und Selbstzweifel bei einer Person ist doch der effektivste Weg um sie zu aktivieren.

    Wenn man von Dingen nichts weiß, kann man sie auch nicht hinterfragen und infrage stellen.

    In dem Sinne, wünsche ich euch das ihr das Beste draus macht!

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finds gut, dass du dich mit Dingen auseinandersetzt...vll bräuchte das
    > "wie" noch ein wenig Politur.
    > Was du auf jeden Fall noch lernen musst, ist, dich selbst durch deine
    > Aussagen anderen gegenüber nicht zu diskreditieren. Es wäre ja auch viel zu
    > einfach, wenn es ausreichen würde, einfach daher zu kommen und einem
    > Fehlgeleiteten, seine Verfehlung vor Augen zu führen.
    >
    > Das wichtigste was du brauchst um zu erreichen, dass dir jemand ernsthaft
    > zuhört, ist ein Zugang. Den erreichst du am ehesten, wenn du deinem
    > Gesprächspartner über Empathie glaubhaft vermitteln kannst, dass du seinen
    > Standpunkt kennst und seine Art den Sachverhalt zu sehen, nachvollziehen
    > kannst. Danach arbeitet man heraus, wo genau, wie und vor allem warum
    > dieser Fehlschluss stattgefunden hat. Es hilft, das ganze so zu gestalten,
    > dass der Diskussionspartner nicht zwangsläufig sein Gesicht verliert,
    > sollte er sich entscheiden, auf dich einzugehen.
    >
    > Du musst dich Thesen anderer gegenüber natürlich auch so verhalten, wie du
    > es im umgekehrten Falle wünschen würdest.
    >
    > Ansonsten betreibst du nur Polemik, erreichst nur Frontenverhärtung,
    > jedenfalls niemals einen Konsens...

  11. Re: Nun...

    Autor: zwangsregistrierter 10.10.11 - 13:49

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vieles davon ist hirnlos Geschwurbel...


    gut argumentiert!

  12. Re: Nun...

    Autor: Lokster2k 10.10.11 - 15:13

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Ziel ist es ja nicht, das ich jemanden mit meinen Argumenten schlage,
    Es soll ja auch nicht ums "Recht haben" gehen...
    > sondern das er vielleicht von selbst nachforscht. Ich will niemanden
    > überzeugen von Dingen an die er nicht ansatzweise glaubt.
    >
    > Ein wenig muss auch von dieser Person auch selber ausgehen. Wenn er von
    > sich aus zu der Überzeugung kommt das etwas dran sein könnte ist es okay,
    > alles andere ist zwecklos.
    Meiner Meinung nach etwas pessimistisch. Ich finde auch Menschen mit total unterschiedlichen Ansichten können mit der richtigen Technik und mit Rücksicht aufeinander zu einem Konsens finden...
    > Mir persönlich ist es wurscht ob eine Person meint sich damit auseinander
    > setzen zu müssen oder nicht.
    Ich finde zumindest bei sehr relevanten Themen ist Auseinandersetzung anderer für mich schon wünschenswert. Immerhin lebe ich im gleichen Land und jeder hat eine Stimme bei der Wahl, deren Ausgang auch mich maßgeblich beeinflusst. Ein Austausch untereinander ist daher immer wünschenswert für mich...

    > Ich kann nur den "klick" liefern um überhaupt drauf zu kommen. Und
    > Selbstzweifel bei einer Person ist doch der effektivste Weg um sie zu
    > aktivieren.
    Selbstzweifel schlagen mEn viel eher in Aggression um, als in Einsicht, grade wenn jemand anders versucht jemanden dazu zu bewegen und die Erkenntnis nicht von sich aus kommt...deswegen meine ich, dass das nur mit viel Feingefühl und Rücksichtnahme auf die Persönlichkeit und deren Unverletztheit, funktioniert.

    > Wenn man von Dingen nichts weiß, kann man sie auch nicht hinterfragen und
    > infrage stellen.
    Das ist wohl wahr...wenn die Leute nur "nichts" davon wissen würden, wärs ja nicht so schlimm...die meisten "wissen" halt irgendwas aus den Medien und deren Darstellung ist zuallermeist affektiert...
    > In dem Sinne, wünsche ich euch das ihr das Beste draus macht!
    Ich bin auch nicht der Meinung, dass bei 9/11 alles so abgelaufen ist, wie in den Medien. Das ist allerdings die Erkenntnis, oder wahrscheinliche Mutmaßung, mit der ich mich begnügen werde. Denn man wirds wohl einfach nicht herausfinden können, ohne eben selbst Teil des manipulierenden "Clubs" zu sein...Alles weitere sind nur irgendwelche Spekulationen von Leuten die nicht selten zu psychischen Störungen neigen, die eine objektive Auseinandersetzung verhindern...da ich keinerlei Möglichkeit habe zwischen eienr möglicherweise realistischen und einer komplett paranoiden Theorie, haltich mich da vorsichtshalber ganz raus und denke halt einfach "kack-Ami-Regierung" das aber nich erst seit 9/11 so^^
    Auseinandersetzung kann also auch gefährlich sein, wenn sie mit den falschen Methoden geschieht und die glaube ich bei dir teilweise zu erkennen/zu erahnen.
    Private Youtubevideos und Dokus mit fragwürdigen/nicht recherchierbaren Urhebern sind also eher nich so die tolle Quelle^^

    > Lokster2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finds gut, dass du dich mit Dingen auseinandersetzt...vll bräuchte
    > das
    > > "wie" noch ein wenig Politur.
    > > Was du auf jeden Fall noch lernen musst, ist, dich selbst durch deine
    > > Aussagen anderen gegenüber nicht zu diskreditieren. Es wäre ja auch viel
    > zu
    > > einfach, wenn es ausreichen würde, einfach daher zu kommen und einem
    > > Fehlgeleiteten, seine Verfehlung vor Augen zu führen.
    > >
    > > Das wichtigste was du brauchst um zu erreichen, dass dir jemand
    > ernsthaft
    > > zuhört, ist ein Zugang. Den erreichst du am ehesten, wenn du deinem
    > > Gesprächspartner über Empathie glaubhaft vermitteln kannst, dass du
    > seinen
    > > Standpunkt kennst und seine Art den Sachverhalt zu sehen, nachvollziehen
    > > kannst. Danach arbeitet man heraus, wo genau, wie und vor allem warum
    > > dieser Fehlschluss stattgefunden hat. Es hilft, das ganze so zu
    > gestalten,
    > > dass der Diskussionspartner nicht zwangsläufig sein Gesicht verliert,
    > > sollte er sich entscheiden, auf dich einzugehen.
    > >
    > > Du musst dich Thesen anderer gegenüber natürlich auch so verhalten, wie
    > du
    > > es im umgekehrten Falle wünschen würdest.
    > >
    > > Ansonsten betreibst du nur Polemik, erreichst nur Frontenverhärtung,
    > > jedenfalls niemals einen Konsens...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  13. Re: Nun...

    Autor: tingelchen 10.10.11 - 16:12

    Du hast seinen Text nicht wirklich verstanden, oder? :) Er hätte vieleicht Ironie Tags drann machen sollen oO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 13,49€
  3. 9,49€
  4. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme