1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Cloud Imperium…

Anwaltskanzlei in den USA muss man sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anwaltskanzlei in den USA muss man sein.

    Autor: HaMa1 20.01.20 - 14:36

    "erste Entschädigung für die bislang angefallenen Rechtskosten in Höhe von rund 900.000 US-Dollar. "
    Würde mich interessieren was die für einen Stundensatz rechnen.

  2. Re: Anwaltskanzlei in den USA muss man sein.

    Autor: waterwalker 20.01.20 - 15:52

    naja, Rechtskosten müssen nicht unbedingt Anwaltskosten sein, auch die Prozess/Gerichtskosten fallen da mit drunter - ist in Deutschland auch so - such einfach mal nach einem Gerichtskostenrechner und geb mal eine Zahl von 10 Mio ein.

    Es ist hier auch nicht unüblich, das eine Sicherheitsleistung bei Gericht hinterlegt werden muss, die sich prozentual nach dem Streitwert richtet.

    Stell dir einfach vor, du willst jemanden auf 10 Mio Schadensersatz verklagen, du reichts die Klage ein, bevor bei so einer Sache das Gericht das Verfahren annimmt, musst du eine Sicherheitsleistung in Höhe von 5% hinterlegen. Im Falle eines Sieges bekommst du diese zurück, da der Verklagte die Kosten tragen muss. Im Falle einer Niederlage werden daraus die angefallenen Kosten bedient.

    Sowas verhindert, das es zuviele Nonsens Verfahren gibt und diese es dann auch noch Vor-Gerichte schaffen.

    Und die Anwälte in den USA werden meist prozentual am Schadensersatz beteiligt, daher sind die Summen auch so immens hoch (siehe auch die umgefallene Ikea Kommode letztens)

  3. Re: Anwaltskanzlei in den USA muss man sein.

    Autor: Beardsmear 20.01.20 - 15:55

    Solche Summen hat man schnell zusammen.
    Wenn da auch nur 4 Anwälte mit Assistentin zwei Jahre damit betraut waren, ist es schon fast günstig.
    Denke Freyermuth von CIG weiß genau, wie er den Fall anpacken mußte.

  4. Re: Anwaltskanzlei in den USA muss man sein.

    Autor: burzum 20.01.20 - 16:27

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "erste Entschädigung für die bislang angefallenen Rechtskosten in Höhe von
    > rund 900.000 US-Dollar. "
    > Würde mich interessieren was die für einen Stundensatz rechnen.

    Ich hatte mal eine Beratung eines Fachanwalts für Medienrecht damit beauftragt mir eine Sache zu klären für ein Projekt, der Stundensatz war 250¤.

    Das sind bei 40h die Woche 10k und bei 52 Wochen schon 520.000¤

    An so einem Fall wie bei Crytec vs CIG werden da auch mehr Leute drinsitzen und der Stundensatz wahrscheinlich noch höher sein. Die Sache läuft auch schon ein Jahr, oder? Die Summe wundert mich jetzt eher weniger.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Anwaltskanzlei in den USA muss man sein.

    Autor: Teeklee 20.01.20 - 18:25

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HaMa1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "erste Entschädigung für die bislang angefallenen Rechtskosten in Höhe
    > von
    > > rund 900.000 US-Dollar. "
    > > Würde mich interessieren was die für einen Stundensatz rechnen.
    >
    > Ich hatte mal eine Beratung eines Fachanwalts für Medienrecht damit
    > beauftragt mir eine Sache zu klären für ein Projekt, der Stundensatz war
    > 250¤.
    >
    > Das sind bei 40h die Woche 10k und bei 52 Wochen schon 520.000¤
    >
    > An so einem Fall wie bei Crytec vs CIG werden da auch mehr Leute drinsitzen
    > und der Stundensatz wahrscheinlich noch höher sein. Die Sache läuft auch
    > schon ein Jahr, oder? Die Summe wundert mich jetzt eher weniger.

    Wobei 250¤ noch human sind. Hab schon Handwerker gesehen, die mehr wollten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. USG People Germany GmbH, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Media Cologne GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23