1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Cloud Imperium…

Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

    Autor: Mavy 21.01.20 - 09:34

    und haben die Scharade weitergeführt - scheinbar nur um weiter maximalen schaden anzurichten.
    Nachdem der Bond auf "nur" 500.000$ gesetzt wurde haben die lustig weiter Prozesskosten verursacht .. in dem relativen wissen dass Sie nicht mehr bezahlen werden (können).
    Jetzt will sich Crytek noch dazu aus dem Prozess winden um CiG mit dem schaden dumm stehen zu lassen.
    Ich war Jahrelang stolz darauf das wir hier in Deutschland auch einen ernst zu nehmenden Spieleentwickler haben .. ich finde es einfach schade, dass das alles so enden muss. :-(

  2. Re: Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

    Autor: Prypjat 21.01.20 - 10:36

    Schade ist, dass man aus dem Studio Crytek und der Engine nicht mehr gemacht hat.
    An den Mitarbeitern kann es nicht gelegen haben, denn die wurden ja so nach und nach von anderen Studios abgeworben. Die Engine selbst ist auch nicht schlecht und war damals State of the Art. Also kann es nur am schlechten Management gelegen haben.

  3. Re: Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

    Autor: Mavy 21.01.20 - 12:20

    ja, da ist massiv potential auf der Straße liegen geblieben :-/
    Wobei Crytek sich das selbst zuzuschreiben hat ..
    viel angefangen haben die mit Ihrer Engine leider nicht.
    Deren Spiele haben eher auf nischen abgezielt und forderten teilweise noch eine Hardware die es bis heute nicht gibt (die sind damals von 6-7GHz single Core CPUs ausgegangen statt von Multicore CPUs mit rund 3GHz).

  4. Re: Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

    Autor: Prypjat 21.01.20 - 12:30

    Aber schön zu sehen, dass Amazon mit der Lumberyard da einen guten Fork aufgestellt hat und CIG aus der Engine dank der pfiffigen Entwickler jede Menge heraus holt.

  5. Re: Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

    Autor: waterwalker 21.01.20 - 13:14

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber schön zu sehen, dass Amazon mit der Lumberyard da einen guten Fork
    > aufgestellt hat und CIG aus der Engine dank der pfiffigen Entwickler jede
    > Menge heraus holt.

    Ein großteil des Frankfurter Studios von CIG sind ehemalige Entwickler von Crytek. Die kennen sich also bestens aus und konnten schon einige Innovationen in die StarEngine fließen lassen (von 32 auf 64 Bit genauigkeit, die ganzen Prozeduralen Engine Tools für Planeten, Raumstationen etc. oder die Object Container Streaming Sachen) - ich bin gespannt, was da noch so kommt

    Von Lumberyard kommt eine Menge im Netcode dem Game zugute, sowie das Zusammenspiel mit den AWS basierten Gameservern. Vor dem Wechsel der Engine liefen die ganzen Gameserver noch bei "CIG im Haus" (bzw. auf angemieteten Servern)

  6. Re: Crytek wusste seit Monaten dass Ihr Fall tot ist ..

    Autor: Hotohori 22.01.20 - 01:01

    Vor allem ging es vor ein paar Jahre bei Crytek drunter und drüber und Niemand wusste so recht wie lange der Laden überhaupt noch leben wird. Ich denke auch das wird ein entscheidender Punkt gewesen sein zu Lumberyard zu wechseln, Amazon wird nicht so schnell pleite sein. Und das man natürlich auch AWS nutzen kann, hat das Ganze sicherlich noch attraktiver gemacht.

    Im Grunde hat sich Crytek alles also selbst eingebrockt. Hätten diese sich damals nicht mit viel zu vielen Filialen auf der ganzen Welt völlig übernommen und wären daher auf stabileren Beinen gestanden, könnte ich mir gut vorstellen, dass RSI noch immer mit Crytek zusammen arbeiten würde. Aber wer will schon einen Partner, der Morgen pleite sein könnte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Zusatzversorgungskasse, Darmstadt
  2. Juice Technology AG, Winkel
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 4,99€
  3. 13,99€
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

  1. Besuch bei Justwatch: Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz
    Besuch bei Justwatch
    Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

    Wer mehrere Videostreaming-Dienste abonniert hat, für den ist eine zentrale Suchmaschine hilfreich. Justwatch wird in Berlin entwickelt - und hat der Konkurrenz einiges voraus.

  2. Solar Roof: Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft
    Solar Roof
    Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft

    Es wird nicht besser in der kriselnden Beziehung zwischen Tesla und Panasonic: Wegen ausbleibenden Erfolgs haben die beiden angekündigt, die gemeinsame Fertigung von Solarzellen einzustellen.

  3. Mobility: Tier übernimmt Elektroroller von Coup
    Mobility
    Tier übernimmt Elektroroller von Coup

    Nach dem Aus von Coup hat sich ein Käufer für dessen rund 5.000 Elektroroller gefunden: Das Tretroller-Startup Tier wird die Fahrzeuge übernehmen. Ab Mai 2020 sollen die Tier-Elektroroller dann wieder auf Berlins Straßen zum Ausleihen bereitstehen.


  1. 12:01

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:29

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 11:00