1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starbase: Elon Musk plant eigene…

Warum nicht 1km weiter rechts/links?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: Michagnom 04.03.21 - 09:06

    Wenn das Titelbild das Dorf ist frage ich mich, wieso er seine Stadt dort "gründen" muss und nicht 1km weiter links/rechts seine Stadt "im Günen" gegründet hat.
    Da seine Stadt sicher mehr als die 20 Häuser haben wird, müsste er doch eh einen Großteil der Infrastruktur neu bauen, da hätte er doch auch kompklett neu anfangen müssen ohne Leute aus ihren Häusern zu treiben.

  2. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: Sea 04.03.21 - 09:25

    weil da nichts ist.

    https://www.google.de/maps/place/Kopernik+Shores,+Texas+78521,+USA/@25.9844388,-97.1833742,14z/data=!4m5!3m4!1s0x866fb1632384e2d5:0xa8d0c7f6e909dc99!8m2!3d25.9920246!4d-97.1821942

    Einfach mal zwischen Karte und Sat umschalten. Auf der Karte sieht das wie Land aus, ist aber eigentlich Wassegebiet. Das Dorf und daneben seine Launch Facility sind auf dem einzigen bisschen festem Land das dort existiert.

  3. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: Sphinx2k 04.03.21 - 10:20

    Soll er halt mal in Holland anfragen wie er mehr Land gewinnt :)

  4. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: HeroFeat 04.03.21 - 15:10

    Weil er die Leute da auch einfach weg haben will. Das ist nicht komplett unverständlich, Privatleute im Evakuierungsradius einer Startplatzes und eines Testplatz sind halt schon nervig und erfordern viel mehr Bürokratie und Zeitaufwand wenn man testen will. Wenn da nur die eigenen Leute wohnen oder aber niemand ist das halt einfacher. Da wird man deutlich flexibler sein.

    Trotzdem natürlich blöd für die Leute und ich kann sehr gut verstehen das die sich da auch nicht vertreiben lassen wollen. Ich denke aber auch das SpaceX es sich problemlos leisten könnte den aktuellen Bewohnern mehr Geld zu bieten.

  5. falsch geklickt

    Autor: Ely 04.03.21 - 15:35

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.21 15:37 durch Ely.

  6. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: Schnuffel 05.03.21 - 08:30

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil er die Leute da auch einfach weg haben will. Das ist nicht komplett
    > unverständlich, Privatleute im Evakuierungsradius einer Startplatzes und
    > eines Testplatz sind halt schon nervig und erfordern viel mehr Bürokratie
    > und Zeitaufwand wenn man testen will. Wenn da nur die eigenen Leute wohnen
    > oder aber niemand ist das halt einfacher. Da wird man deutlich flexibler
    > sein.

    Den Testplatz zu verlegen wäre natürlich völlig abwegig, nehme ich an. Die USA sind ja so ein kleines Land, dass es da kaum unbewohnte Flächen gibt wo man testen kann, ohne jemanden evakuieren zu müssen. Und dieses Dorf ist da sicher auch kürzlich völlig spontan neben dem Startplatz entstanden - das passiert ja oft...

  7. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: derweili 05.03.21 - 08:56

    Schnuffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Testplatz zu verlegen wäre natürlich völlig abwegig, nehme ich an. Die
    > USA sind ja so ein kleines Land, dass es da kaum unbewohnte Flächen gibt wo
    > man testen kann, ohne jemanden evakuieren zu müssen. Und dieses Dorf ist da
    > sicher auch kürzlich völlig spontan neben dem Startplatz entstanden - das
    > passiert ja oft...


    Das ist quasi der südlichste unbewohnte Fleck der USA. Ohne mich damit groß beschäftigt zu haben könnte ich mir vorstellen dass das ein wichtiger Faktor ist.

    Je südlicher desto weniger Wolken am Himmel. Und je weniger Wolken am Himmel desto weniger wetterbedingte Startabbrüche?

    Oder ist das nicht so?

  8. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: firefligher 05.03.21 - 09:31

    Ich kann mich absolut täuschen, aber meines Wissens ist Äquatornähe bei Raketenstarts hilfreich, weil da die Corioliskraft mit hinein spielt. Daher startet die NASA auch von Cape Canaveral bzw. die Europäer von Französisch-Guayana.

  9. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: Prypjat 05.03.21 - 13:54

    Auszug aus Wikipedia

    Für Bahnen mit geringer Neigung zum Äquator ist es vorteilhaft, wenn der Raketenstart möglichst nahe beim Äquator und in östlicher Richtung erfolgt, weil dann der Geschwindigkeitsvorteil durch die Erdrotation mit 465 m/s am größten ist und sich durch den Eötvös-Effekt ein Schwerkraftvorteil ergibt.

    Link: Wikipedia

  10. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: m9898 07.03.21 - 01:22

    Schnuffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Testplatz zu verlegen wäre natürlich völlig abwegig, nehme ich an.
    Warum sollte man beim Bau eines Weltraumbahnhofs ein Dorf mit 26 Einwohnern berücksichtigen? Meine Empathie hält sich bei sowas in Grenzen, als Mieter kann man schließlich auch gerne mal per Eigenbedarfskündigung kurzfristig rausgeschmissen werden.

  11. Re: Warum nicht 1km weiter rechts/links?

    Autor: Dwalinn 09.03.21 - 10:20

    Das eine hat nichts mit dem anderen nichts zu tun und im Zweifel muss man halt damit rechnen das die Eigentümer vor Ort sich ihre Grundstücke vergolden lassen.
    Der Marktwert ist doch vollkommen irrelevant, wenn Musk das Grundstück will muss er halt tief in die Tasche greifen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  3. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme