1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Gaming Machine: Mit Dampf…

Genau was ich mir gewünscht habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: MontyDe 15.10.13 - 11:40

    Im Arbeitszimmer die Kiste anwerfen und dann im Wohnzimmer auf dem leisen aber schwachbrüstigen HTPC bequem controlleroptimierte Spiele wie Dark Souls zocken. Und das Gottseidank auch ohne Steam OS.
    Oder auf der Couch am Notebook auch mal leistungshungrige Spiele in voller Grazie genießen.

    Bravo Valve, weitermachen!

  2. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: Michael H. 15.10.13 - 11:50

    Würde ich 1 zu 1 unterschreiben, wenn meine Arbeitstische nicht 2 Meter von meiner TV/Wohnzimmerwand mit meinem TV entfernt stehen würden und ich hier auch schon direkt auf dem TV Spiele... da macht ein HTPC leider kaum/keinen Sinn (zumindest fürs spielestreaming :P ).

    Aber für solche szenarien wie du beschrieben hast, auf jeden fall ein daumen hoch an valve :)

  3. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: keböb 15.10.13 - 11:55

    Ja das wäre im Prinzip ideal. Allerdings wäre ein simpler ARM-basierter "SteamClient", den man an den TV anschliesst (statt ein HTPC), noch viel genialer.

    Würde leistungsmässig ebenso ausreichen und wäre nicht nur sehr günstig sondern auch komplett lautlos und sehr klein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 12:00 durch keböb.

  4. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: Dr. Nutella 15.10.13 - 11:59

    keböb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das wäre im Prinzip ideal. Allerdings wäre ein simpler ARM-basierter
    > "SteamClient", statt ein HTPC, noch viel genialer. Würde leistungsmässig
    > ebenso ausreichen und wäre nicht nur sehr günstig sondern auch komplett
    > lautlos und sehr klein.

    Abwarten, ob SteamOS auch ARM-kombatibel ist. Wenn ja, dann ab damit auf einen RaspberryPi und schon hast du einen Streaming-Thin-Client im Taschenformat.

  5. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: keböb 15.10.13 - 12:02

    Ich hätte lieber ne fixfertige schöne Consumer-Lösung anstatt Gebastel ;) Halt hardwaremässig so ein Gerätchen wie es das AppleTV ist.

    Samsung könnte den Client z.B. auch gleich in seine SmartTVs integrieren, das wäre noch genialer. Oder Apple kooperiert mit Valve und integriert den Client in seine AppleTV Box, das wäre meine Traumlösung :) Allerdings leider nicht sehr realistisch ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 12:05 durch keböb.

  6. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: Gucky 15.10.13 - 12:13

    DIES ist die eigentliche Lösung die Konsolen ersetzt.
    Man hat einen leistungsstarken PC (wie ich :P) welcher die Rechnenleistung bietet und man hat eine Empfangseinheit an dem der Fernseher angeschlossen ist.
    Diese Empfangseinheit empfängt die Daten vom PC und bringt sie auf den Fernsehen dazu sendet sie die Steuerbefehle z.b. von einem Gamepad zum PC.

    Einfacher wäre ein langes HDMI Kabel oder eine art HDMI-WLAN Sender :P dazu noch ein WLAN Gamepad.

  7. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: WolfgangS 15.10.13 - 12:37

    Keine Lösung. Bekannte von mir stellen schon die Auflösung in Shootern herunter, um besser zu treffen. Maus wird mit Gewichten austariert. Was meinst du was dann der Input-Lag für die bedeuten würde.

  8. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: bassfader 15.10.13 - 12:44

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich 1 zu 1 unterschreiben, wenn meine Arbeitstische nicht 2 Meter von
    > meiner TV/Wohnzimmerwand mit meinem TV entfernt stehen würden und ich hier
    > auch schon direkt auf dem TV Spiele... da macht ein HTPC leider kaum/keinen
    > Sinn (zumindest fürs spielestreaming :P ).

    Dann erfüllt deine Wohnung wohl nicht die minimalen Systemvoraussetzungen für ein solches Setup ;)

  9. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: Luu 15.10.13 - 12:52

    WolfgangS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Lösung. Bekannte von mir stellen schon die Auflösung in Shootern
    > herunter, um besser zu treffen. Maus wird mit Gewichten austariert. Was
    > meinst du was dann der Input-Lag für die bedeuten würde.

    Klar, sagt ja auch niemand, das man damit alle Gaming Scenarien abbilden kann. Der Hardcore eSports Gamer wird die nächsten Jahre sicherlich noch direkt an seinem Desktop PC zocken. Es beschwert sich ja auch niemand das eine Playstation für RTS Titel ungeeignet und der PC mit M&K Setup besser ist.

    Das Streaming ist eben eine 80% Lösung und das alleine ist doch schon klasse. Ich stelle mir vor in nicht all zu ferner Zukunft einen Gaming Server mit Windows & Steam und zwei dicken Grafikkarten irgendwo im Keller stehen zu haben wo er nicht stört. Und in den Zimmern sind nur noch Monitore/TVs mit so etwas wie diesen Android HDMI Sticks mit SteamOS drauf, an denen Keyboard, Maus und Controller angeschlossen oder wireless verbunden sind.

    Gabe Newell hatte vor einer Weile (ich meine das war Anfang des Jahres) in einem Interview gesagt, das PCs und Videokarten bald stark genug sind um mehrere anspruchsvolle Spiele gleichzeitig laufen zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, das er Steam Streaming dabei schon im Hinterkopf hatte.

  10. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: DeathMD 15.10.13 - 13:44

    Hier vl. eine Lösung für dich:

    Barbone mit Bluray Laufwerk, XBMC drauf, Steam installieren und schon hast du einen 1A Wohnzimmer PC.

    http://www.amazon.de/Zotac-Barebone-PC-DDR3-800-supported-Blu-ray/dp/B004OXQCQA/ref=sr_1_3?s=computers&ie=UTF8&qid=1381837452&sr=1-3&keywords=zotac



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 13:45 durch DeathMD.

  11. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: onenak 15.10.13 - 13:45

    WolfgangS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Lösung. Bekannte von mir stellen schon die Auflösung in Shootern
    > herunter, um besser zu treffen. Maus wird mit Gewichten austariert. Was
    > meinst du was dann der Input-Lag für die bedeuten würde.

    Für jemanden der professionell eSports betreibt ist das auch nicht gedacht.

    Wobei die meisten die solche Tricks verwenden bekommen maximal einen Placebo Effekt. Da der skill ceiling bevor das einen unterschied macht so hoch ist das nur die besten der besten ihn wirklich erreichen.

    Das erinnert an Leute die in DOTA 2 oder sc2 stundenlang das aktuelle metagame studieren, teure Mäuse und Tastas kaufen und sich dann wundern wieso mittelmäßige Spieler sie besiegen.

  12. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: boiii 15.10.13 - 16:02

    onenak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erinnert an Leute die in DOTA 2 oder sc2 stundenlang das aktuelle
    > metagame studieren, teure Mäuse und Tastas kaufen und sich dann wundern
    > wieso mittelmäßige Spieler sie besiegen.

    New meta.

    (gibts jetzt sogar im Chat-Wheel :D)

  13. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: Repo Fyah 15.10.13 - 16:09

    SteamOS für ARM wäre genial. Mit dem Raspberry Pi funktioniert das schon mal garnicht so schlecht...

    http://www.youtube.com/watch?v=O1ucsgsqi4M

  14. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: Michael H. 15.10.13 - 16:39

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde ich 1 zu 1 unterschreiben, wenn meine Arbeitstische nicht 2 Meter
    > von
    > > meiner TV/Wohnzimmerwand mit meinem TV entfernt stehen würden und ich
    > hier
    > > auch schon direkt auf dem TV Spiele... da macht ein HTPC leider
    > kaum/keinen
    > > Sinn (zumindest fürs spielestreaming :P ).
    >
    > Dann erfüllt deine Wohnung wohl nicht die minimalen Systemvoraussetzungen
    > für ein solches Setup ;)

    hehe :P ne das leider nicht...
    Aber wenn ich es mir einmal so umständlich machen will und meinen Rechner in ein anderes zimmer stellen will als in mein großes Wohnzimmer wo ich von nem Sessel aus am Arbeitstisch oder von der couch aus mit Xbox360 Controller zocken kann... DANN hätte ich die Systemvorraussetzungen erfüllt :P

  15. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: WolfgangS 15.10.13 - 18:08

    Luu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WolfgangS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Lösung. Bekannte von mir stellen schon die Auflösung in Shootern
    > > herunter, um besser zu treffen. Maus wird mit Gewichten austariert. Was
    > > meinst du was dann der Input-Lag für die bedeuten würde.
    >
    > Klar, sagt ja auch niemand, das man damit alle Gaming Scenarien abbilden
    > kann. Der Hardcore eSports Gamer wird die nächsten Jahre sicherlich noch
    > direkt an seinem Desktop PC zocken. Es beschwert sich ja auch niemand das
    > eine Playstation für RTS Titel ungeeignet und der PC mit M&K Setup besser
    > ist.
    >
    > Das Streaming ist eben eine 80% Lösung und das alleine ist doch schon
    > klasse. Ich stelle mir vor in nicht all zu ferner Zukunft einen Gaming
    > Server mit Windows & Steam und zwei dicken Grafikkarten irgendwo im Keller
    > stehen zu haben wo er nicht stört. Und in den Zimmern sind nur noch
    > Monitore/TVs mit so etwas wie diesen Android HDMI Sticks mit SteamOS drauf,
    > an denen Keyboard, Maus und Controller angeschlossen oder wireless
    > verbunden sind.

    Alt: KVM ober IP Switch. Und die haben genau das Problem, dass sie bei hohen Auflösungen
    a) nur ich geringe Bildwiederhohlraten + Artefakte über Gigabit Lan haben
    b) ein ziemliches Inputlag über Gigabit Lan haben

    Beim reinen Ansehen, Filmstreamen fällt so etwas nicht auf.


    Aber die Datenumwandlung gibt dir ansonsten nur Nachteile. Schon ab 3m HDMI Kabel klappt etliches nicht mehr zuverlässig mit günstigen Kabeln. Bei der Wohnzimmerspielelösung sind meist mehr Meter zu überbrücken. Streamt man kann man gleich die Auflösung runterstelken (wozu dann den leistungsfähigen. PC?) und sich halb von Shootern, Geschicklichkeitsspielen, Jump'n'Run,... verabschieden.

    Typische Roundtrip Zeiten bei leeren Wlans sind 10-20ms. Dazu kommen jede Menge Grafikdaten, der Lag zum Controller ist vernachlässigbar.

    Für wen ist es eine 80% Lösung? Hardcoregamer- zu lahm, schlechtere Grafik. Gelegenheitsspieler - extra Anschaffung, Einrichtung, jedes Mal Aufwand 2 Geräte abzuschalten, WiiU ist simpler. Durchschnittsspieler - ärgern sich tot, wenn jenanddann mittendrin den Fernseher kappert.

    Also bleibt am Ende nur ein Single, technikaffin, ohne hohe Ansprüche übrig... Niemand der für BF4&Co nen PC aufrüstet, niemand der mal eben Sims4 einlegt, selbst Flashspiele bekommen nen zusätzlichen Lag... RTS ohne Rt ist auch witzlos. Evtl. ein paar Europa Universalis Spieler?

  16. Re: Genau was ich mir gewünscht habe.

    Autor: c80 15.10.13 - 18:39

    bei mir im Wohnzimmer siehts auch so aus ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 14,99€
  3. 9,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz