1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Strahlenbelastung: Brüssel will…

Welche Strahlen und welche Belastung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Strahlen und welche Belastung?

    Autor: dummdumm 10.04.19 - 03:43

    Es sind elektromagnetische Wellen und keine Strahlen!

    (Trotz theoretischer Welle/Teilchen dualität, die Ausbreitung entspricht der von Wellen, Strahlen wie Licht- oder Gammastrahlen sind gerichtet, Wellen wie hier breiten sich hingegen kreisförmig aus und versetzen viele Teilchen in Schwingung anstatt einzelne Teilchen zu schießen. Das hier viele den Unterschied nicht kennen, und zwar meist die Kritiker, zeigt dass man es eher mit schwachsinnigen [Keine Beleidigung, deren Sinne sind nur wörtlich schwach] zu tun hat, denen die zur Kritik notwendigen Grundkenntnisse in Physik fehlen! Gerade bei 5G besonders deutlich, benötigt es ein engmaschiges Netz weil die Sendeleistung so gering ist. Wlan, GSM oder gar Radio sind da deutlich bedenklicher - aber das kennt man schon, vor Radio hat halt niemand Angst und aufs Handy verzichten will auch keiner)

  2. Re: Welche Strahlen und welche Belastung?

    Autor: RicoBrassers 10.04.19 - 08:11

    dummdumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind elektromagnetische Wellen und keine Strahlen!
    >
    > (Trotz theoretischer Welle/Teilchen dualität, die Ausbreitung entspricht
    > der von Wellen, Strahlen wie Licht- oder Gammastrahlen sind gerichtet,
    > Wellen wie hier breiten sich hingegen kreisförmig aus und versetzen viele
    > Teilchen in Schwingung anstatt einzelne Teilchen zu schießen. Das hier
    > viele den Unterschied nicht kennen, und zwar meist die Kritiker, zeigt dass
    > man es eher mit schwachsinnigen zu tun hat, denen die zur Kritik
    > notwendigen Grundkenntnisse in Physik fehlen! Gerade bei 5G besonders
    > deutlich, benötigt es ein engmaschiges Netz weil die Sendeleistung so
    > gering ist. Wlan, GSM oder gar Radio sind da deutlich bedenklicher - aber
    > das kennt man schon, vor Radio hat halt niemand Angst und aufs Handy
    > verzichten will auch keiner)

    Bei 5G ist nicht die Sendeleistung so gering.
    Aber 5G wird vermehrt auf höhere Frequenzen im Gigahertz-Bereich setzen - je höher die Frequenz, desto geringer ist die abgedeckte Flächte (bei gleicher Sendeleistung) und desto einfacher werden die elektromagenetischen Wellen von Objekten (Wände, etc.) blockiert.

  3. Re: Welche Strahlen und welche Belastung?

    Autor: davidcl0nel 10.04.19 - 08:27

    Und was macht die Sonne bei dir so?

    Sonnenstrahlung oder Sonnenwellung?

    Auch das Wort Strahlung darf verwendet werden... das ist nicht nur Radioaktivität...

  4. Re: Welche Strahlen und welche Belastung?

    Autor: chefin 10.04.19 - 08:53

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was macht die Sonne bei dir so?
    >
    > Sonnenstrahlung oder Sonnenwellung?
    >
    > Auch das Wort Strahlung darf verwendet werden... das ist nicht nur
    > Radioaktivität...

    Es geht doch nicht drum, was du umgangssprachlich verwendest. Aus der sprachlichen Verwendung von Begriffen entsteht keinerlei Gefahr. Die Gefahr entsteht aus den physikalischen Phänomenen und Gesetzmässigkeiten. Und deswegen muss man die auch genau bezeichnen um sie einordnen zu können.

    Wir reden schliesslich auch nicht von Kurzstrahlenfunk sondern von Kurzwellenfunk.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Bad_Mergentheim_(L%C3%B6ffelstelzen)

    Dazu kommt das man Jahrzehnte lang auf 680MHZ mit 100KW gesendet hat und die Menschen direkt neben dran, eine Kurstadt, keinerlei höhere Krankenrate hatten. Bad Mergentheim hat sogar eine deutlich niedrigere Krankenrate als die Nachbarorte im nähren Umkreis. Aber auch die liegen im Schnitt deutlich unter dem Landesschnitt.

    Woher also soll da nun plötzlich eine Gefahr kommen, die man nicht schon 50 Jahre vorher gehabt hätte und wo man 50 Jahre Erfahrungen sammeln konnte. Und Bad Mergentheim ist ja nur einer der Sendeanlagen in Deutschland, nicht mal die stärkste.

    Das ist alles einfach nur noch Dummschwätzerei um irgendwelche Fördergelder zu kassieren. Diese ganzen Organisationen sind inzwischen etablierte Arbeitgeber und wenn wir morgen keinerlei Umweltschäden mehr hätten, würden einige Menschen arbeitslos und hätten keine Ahnung was sie machen sollen, weil sie ja nichts anderes können. Also müssen sie dauernd irgendwas suchen und die Leute für Dumm verkaufen weil es ihr Job ist und ihre Familie damit ernährt wird. Ohne genau Dumme die ihnen Spenden zuschieben, müssen die den Laden dicht machen. Am Diesel kann man ja aktuell nicht mehr rumjammern, weil das bereits so ausgetreten wurde von allen, das da kein Hund mehr hinter dem Ofen vor kommt deswegen.

    Also muss man eine neue Sau finden, die man durchs Dorf treiben kann.

  5. Re: Welche Strahlen und welche Belastung?

    Autor: Crol 10.04.19 - 09:03

    Also ich finde, daran sollten sich unsere Politiker ein Beispiel nehmen, die Auswirkungen von 5G können unmöglich auf Langzeitfolgen für den Menschen getestet worden sein.. Versuchskaninchen triffts gut^^ Mir kommt dieses "wir brauchen jetzt unbedingt dringend so schnell wie möglich 5G" sehr überhastet und unbedacht vor..aber hey alles für den Fortschritt.. Smh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Augsburg, Bayreuth, Regensburg, Würzburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. WILDE COSMETICS GmbH, Oestrich-Winkel
  4. AKDB, München, Regensburg, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. LTE: Telekom schließt mehr Funklöcher auf eigene Kosten
    LTE
    Telekom schließt mehr Funklöcher auf eigene Kosten

    Die Telekom verdoppelt wegen der großen Nachfrage von 539 Kommunen die bisher 50 Plätze für LTE-Mobilfunkausbau. Statt Standorte für Mobilfunkmasten zu suchen, ließ die Telekom diese so zu sich kommen.

  2. LLVM: Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen
    LLVM
    Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen

    Mehrere Google-Forscher überlegen in einer Abhandlung, wie sich der Bau von Intermediate Representations (IR) für domänenspezifische Programmiersprachen vereinfachen lässt. Das könnte große Auswirkungen auf den Compilerbau von LLVM haben.

  3. Trotz Software-Problemen: VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
    Trotz Software-Problemen
    VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest

    Angeblich finden Tester täglich Hunderte Fehler in der Software des VW-Elektroautos ID.3. Liegt das am neuen Betriebssystem VW.OS? Doch der Konzern will den Verkaufsstart des Autos nicht verschieben.


  1. 16:15

  2. 14:24

  3. 14:02

  4. 13:44

  5. 13:20

  6. 13:03

  7. 12:28

  8. 12:01