Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingdienst: Tipp aus der…

Tippgeber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tippgeber

    Autor: topedia 10.06.11 - 16:45

    Der Tippgeber sollte sich früh genug aus der Onlinewelt verabschieden, solang er noch die Möglichkeit dazu hat. Bestimmte Personengruppen werden bereits auf der Suche nach ihm oder ihr sein, und früher oder später finden.

  2. Re: Tippgeber

    Autor: Pierre Dole 10.06.11 - 17:09

    Ich kann Verräter auf den Tod nicht ausstehen. Und da kommt es nicht mehr drauf an, ob in diesem Fall oder einen anderen.

    Ich glaube, diese Person wird bis zum Ende ihres Leben von Paranoia geplagt sein. Gut so.

  3. Re: Tippgeber

    Autor: narf 10.06.11 - 17:50

    tja, wenn es denn so war... evtl. behaupten die das auch einfach damit sich keiner mehr vor dem anderen sicher fühl und keiner mehr dem anderen traut...

  4. Re: Tippgeber

    Autor: samy 10.06.11 - 20:03

    topedia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Tippgeber sollte sich früh genug aus der Onlinewelt verabschieden,
    > solang er noch die Möglichkeit dazu hat. Bestimmte Personengruppen werden
    > bereits auf der Suche nach ihm oder ihr sein, und früher oder später
    > finden.

    Umgekehrt wird ein Schuh draus. Die Betreiber von kino.to und seine (ehemaligen) Nutzer sollten sich schleunigst selbst anzeigen, oder sie kriegen eins auf den Deckel, denn sonst bildet sich bald eine Art Anonymous von den Rechtschaffnen und die Hacken alle die was mit solchen Zeugs zu tun haben...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  5. Re: Tippgeber

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.11 - 20:32

    Mit dem Geld was er wohl bekommen haben dürfte, wenn dieser nicht erpresst wurde, dürfte es wohl auch kein Problem zu sein.

    Es sei denn dieser hat aus Hass wegen einer Ex oder irgendwelcher anderer Diskrepanzen so gehandelt.

  6. Re: Tippgeber

    Autor: Keridalspidialose 10.06.11 - 20:34

    Keine Sorge. Bei den Umsätzen haben jetzt bestimmt die Mafia und die Hells Angels Interesse an dem Markt. Ab dem Zeitpunkt hällt sich die Polizei dann raus. Das ist denen dann zu heiß.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.11 20:35 durch Keridalspidialose.

  7. Re: Tippgeber

    Autor: original registriert 10.06.11 - 21:50

    wenn die nutzer so emanzipiert und so toll wären , wie sie denken, dann
    bräuchten sie die halbseidenen angebote von betrügern nicht zu nutzen,
    und es gäbe keine solchen angebote.

    niemand (ausser der filmindustrie) hat etwas dagegen, wenn das fritzchen dem
    paulchen über seinen p2p oder ft server filme kopiert.
    wenn aber grosse anbieter existieren, die sechsstellige gewinne mit werbung
    einfahren, und ihren kunden vorgaukeln , es handele sich um ein legales
    angebot ("nicht illegal", quelle: kino.to), dann ist das erwerbsmässiger und
    bandenmässiger betrug.

    und das ist vollkommen unabhängig davon, wie man zu der frage des "geistigen
    eigentums", des urheberrechts, oder der gesellschaftlichen verteilungsgerechtigkeit
    steht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.11 21:52 durch original registriert.

  8. Re: Tippgeber

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.11 - 08:06

    saubere Argumentation und auch vollkommen richtig.
    Aber Selbstmitleid gehört nun einmal auch zum Show-Business und zumindest in dieser Beziehung unterscheiden sich beide Parteien nicht im geringsten.

    Die GVU lahm zu legen war wirklich kein kluger Schachzug. Türkei und Regierungsseiten wegen Wikileaks kann man aber durchgehen lassen. Allerdings muss man sich hinsichtlich der GVU nun die Frage stellen ob diese wirklich nur politische Interessen verfolgen oder doch etwas anderes im Schilde führen. Die Frage wäre zumindest berechtigt und dafür hat Anonymous selbst gesorgt.

    Auf der anderen Seite steht die GVU für diese Branche und diese verarscht die Leute/Kunden nach strich und Faden. Dabei bleibt diesen für einen Film-Abend nicht einmal eine Alternative. An diesen fehlt es und kommt offensichtlich auch nichts gescheitest zu Tage.

    Es bleibt also weiterhin ein kleiner bitterer Nebengeschmack bestehen, seitens der Content-Mafia.

  9. Re: Tippgeber

    Autor: Abseus 11.06.11 - 08:40

    Pierre Dole schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann Verräter auf den Tod nicht ausstehen. Und da kommt es nicht mehr
    > drauf an, ob in diesem Fall oder einen anderen.
    >
    > Ich glaube, diese Person wird bis zum Ende ihres Leben von Paranoia geplagt
    > sein. Gut so.

    Statt Filme solltest du dir lieber die deutsche Rechtschreibung anschaun! Aus dem Kontext heraus sollte es "einem" und nicht "einen" heißen. Außerdem wohl eher "Ende ihres Lebens" und nicht "Leben". Und das ist noch gar nicht alles...

  10. Re: Tippgeber

    Autor: lala1 11.06.11 - 10:12

    Bullshit - hier gehts um Geld. Das könnten konkurrierende Streamingseiten gewesen sein. Wenn man überlegt wie viel Leute damit Geld - sehr viel Geld - verdient haben wundert das nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. AVIOVA Aviation+Innovation GmbH, Berlin
  3. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  4. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20