1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingportal: Kino.to-Chef…

Streamingportal: Kino.to-Chef verdiente 6,6 Millionen Euro

Zu Beginn des Prozesses gegen den Chef von Kino.to hat heute nur die Anklage gesprochen. Der Staatsanwalt nannte die Streamingplattform ein neues Massenmedium für Urheberrechtsverletzungen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Eigentlich eine Schande (Seiten: 1 2 ) 31

    Grover | 08.05.12 10:59 11.05.12 08:37

  2. Hals nicht voll bekommen 10

    dabbes | 08.05.12 12:17 11.05.12 08:30

  3. 6,6 Mio. Heftig! 1

    Dennis_Bue | 10.05.12 23:38 10.05.12 23:38

  4. früher gingen Kids ins Kino, heute iphone 4s 20

    jack-jack-jack | 08.05.12 11:37 10.05.12 19:17

  5. und was fuhr der staatsanwalt? 1

    narf | 10.05.12 14:03 10.05.12 14:03

  6. Egal 15

    Helicon | 08.05.12 11:06 10.05.12 12:18

  7. Monatliches Abo 10

    Omega_13 | 08.05.12 14:44 09.05.12 20:40

  8. Warum macht das keiner legal? 17

    red creep | 08.05.12 16:04 09.05.12 19:58

  9. Was ist schlimm daran Geld zu verdienen? 10

    Vollstrecker | 08.05.12 11:04 09.05.12 19:22

  10. Was ich nie verstehen werde 2

    deefens | 08.05.12 18:56 09.05.12 08:31

  11. Ist das nicht bei allen Firmen so? 5

    Endwickler | 08.05.12 10:55 08.05.12 19:06

  12. das ist extrem wenig (Seiten: 1 2 ) 39

    jack-jack-jack | 08.05.12 11:01 08.05.12 17:09

  13. verdient ist das richtige wort. 1

    7hyrael | 08.05.12 16:50 08.05.12 16:50

  14. . 1

    Team | 08.05.12 14:04 08.05.12 14:04

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de