1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingportal: Vier Jahre und…

MILD?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MILD?

    Autor: spiderbit 14.06.12 - 13:59

    Das ist wohl eine maximal äußerst subjektive Einschätzung der Tatsache.

    Anders ausgedrückt wenn das ein mildes Urteil war dann sieht man das sich diese Verschissene MAFIAA Lobby ihre Gesetze nach Gutsherrenart kauft, wird einmal leicht die Steuer hinterzogen Arm ab. So in der Art ist das geartet.

    Nun bin ich nicht dafür kommerzielle Urheberrechtsverstöße zu legalisieren, aber das Mass sollte halt im Rahmen bleiben, niemand wurde durch diese Leute geschädigt im schlimmsten Fall wenn man die Lügen über wegfallende Einnahmen ernst nimmt, wurden paar Stinkreichen Leuten ein wenig die Einnahmen verhagelt.

    Aber selbst dafür ist die Firma ja nicht wirklich verantwortlich da die User ja die "Urheberrechtsverletzungen" begannen haben. Aber es ist natürlich trotzdem Kacke das jemand sich daran bereichert das er eine Plattform bereit stellt für solche Werke und die Uhreber nicht frägt/ ihnen Anteile an den Werbeeinnahmen zukommen lässt.

    Nochmal hier gehts um Strafbare Sachen, ich könnte mir solch ein Urteil vielleicht noch mit viel Fantasie als Maximal-Strafe vorstellen, in der Regel sollte das aber noch mit bewährung bestraft werden, und natürlich hohen Strafzahlung.

    Zu guter letzt ists dann noch lächerlich das die Justiz so beschissen ist, das sie den Angeklagten noch zig abschwörungen quasi Verate an Leuten begehen lassen die damit gar nichts zu tun haben. So lässt man ihn z.B. aufsagen das die Freiheit im Internet eine Illusion sei, damit legitimiert man sowohl totale Überwachung als auch private legale Urheberrechtsverletzungen aka privatkopie (ja weiß das ist nur noch in ausnahmefällen mitlerweile so, aber wenn man das durchsetzt dann baut mal das bundesgebiet mit Knast voll weil dann ja 90% aller Leute kriminielle sind.

    Da Gesetzgeber ja eigentlich der Mehrheit in 1. Linie verpflichtet sind erst danach dafür da sind Geschäftsmodelle die am Ende sind künstlich aufrecht zu erhalten sieht man das diese Gesetze gekauft wurden, auch war das Urheberrecht immer dazu da GEWERBLICHEN Shit zu verhindern DAMIT die werke MEHR verbreitet werden, heute benutzt man das Urhberrecht gegen die privaten Leute damit die Werke WENIGER verbreitet werden.

  2. Re: MILD?

    Autor: Trollversteher 14.06.12 - 15:14

    >Nun bin ich nicht dafür kommerzielle Urheberrechtsverstöße zu legalisieren, aber das Mass sollte halt im Rahmen bleiben, niemand wurde durch diese Leute geschädigt im schlimmsten Fall wenn man die Lügen über wegfallende Einnahmen ernst nimmt, wurden paar Stinkreichen Leuten ein wenig die Einnahmen verhagelt.

    Seit wann haben "stinkreiche Leute" kein Recht mehr auf Schutz durch das Gesetz? (zumal es hier nicht um Privatpersonen geht) Und wie kann man gerade in diesem Fall, bei dem Millionen mit fremden Inhalten gemacht wurde noch von einer "Lüge der wegfallenden Einnahmen" sprechen ohne rot zu werden?

  3. Re: MILD?

    Autor: spiderbit 14.06.12 - 15:27

    es gibt Studien die klar belegen das Raubkopierer mehr Medien legal kaufen als welche die das nicht tun, Windows ist auch so ein Beispiel sicher die meist illegal kopierte Software und was sind sie heute Marktführer... Sicher Software ist nochmal ein Extra Thema, aber bei Filmen und bei Alben gibts ja auch Fortsetzungen...

    http://www.heise.de/tp/blogs/6/150152

    http://meedia.de/musik/studie-raubkopierer-kaufen-mehr-musik/2009/11/02.html

    und man bedenke das ist so OBWOHL, die MAFIAA ihre Nutzer verklage illegalisiert beschimpft etc, man muss sich schon wundern, das diese Leute nicht zurecht aus Trotz sagen wir kaufen von solchen Arschlöchern die uns vernichten wollen nix mehr.

    ODER um es positiv zu wenden:

    wenn die MAFIAA Kundenfreundlicher wäre in dem Bereich ihre klagen gegen Privatpersonen ihre Kundengängelungen aufhören würden wo dann AUSCHLISSLICH die Leute die sich den 'Content gekauft haben noch Zwangswerbung sehen müssen die sie nicht skippen können das wenn sie Raubkopieren sie in Knast kommen, was schon manches Trauma bei kleinkindern ausgelöst haben dürfte, dann wären wohl Raubkopien sogar Verkaufsfördernd, das nennt sich Anfix-Werbe-geschenke, Drogenhändler nutzen sowas z.B. auch die ersten paar Sachen geben sie umsonst und nein das macht nicht immer zwingend süchtig, gibt solche und solche drogen... aber gut selbst wenn alle drogen süchtig machen würden so machen es ja Content zum teil auch, wenn ich mir da so ein MMorpg oder anderes anschaue. Aber auch gute Mukke kann leicht "süchtig" machen...

    Und wenn man Filmfreak wird weil man sich Raubkopien anschaut dann geht man vielelicht auch eher mal ins Kino weil man eben doch nicht die gleiche Hardware daheim hat, außerdem zahlt man den Shit ja eh zum Teil über die Abgaben auf medien und zeug eh.

    Wenn es das nicht gäbe diese ganzen Abgaben könnte ich dieses rum gehäule zum Teil ja noch verstehen, aber es ist nicht zu vermitteln Raubkopien pauschal den Kunden an anderer Stelle in Rechnung zu stellen und gleichzeitig aber fürs Raubkopieren die Leute zu verklagen (rede jetzt von den privaten...)

    Also trotz dieser vergammelten Drecksindustrie (rede hier von den Verwertern nicht von den Künstlern) lassen sich die Leute nicht vom Kauf ab halten, eigentlich verwunderlich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.12 15:36 durch spiderbit.

  4. Re: MILD?

    Autor: Trollversteher 14.06.12 - 16:02

    >es gibt Studien die klar belegen das Raubkopierer mehr Medien legal kaufen als welche die das nicht tun,

    Gibt es nicht. Ich habe bishger nur ziemlich unseriösen Unsinn dazu gesehen, aber wenn Du mir einen Link zu einer seriösen Studie, die wenigstens halbwegs unter wissenschaftlichen Rahmenbedingungen durchgeführt wurde liefern kannst, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Die Studie aus Deinem Beispiel ist eine typische Studie der Art, die ein vorher schon feststehendes Ergebnis nur bestätigen soll. Zumindest im Text finde ich kein Hinweis darin, wie sich die Gruppe der "Gelegenheitskopierer" zusammensetzt - wenn das zufällig gleichzeitig die jüngeren, technikaffinen Menschen mit höherem Bildungsniveau und oder größerem Freizeitbudget (weil unverheiratet, kinderlos etc) waren, dann sagt das Ergebnis überhaupt nichts über mögliche Einkommensverluste der Industrie aus. Und wie verteilen sich die Ausgaben? Jemand der sich die Kohle für Musik und Filme spart, dafür aber zweimal im Jahr ein Spiel für 50¤ kauft, gehört laut dieser Statistik zu den "raubkopierenden Vielkäufern" - bringt der Musikindustrie aber keinen einzigen cent ein.

    >Windows ist auch so ein Beispiel sicher die meist illegal kopierte Software und was sind sie heute Marktführer... Sicher Software ist nochmal ein Extra Thema, aber bei Filmen und bei Alben gibts ja auch Fortsetzungen..

    Bei Windows sorgt der OEM Markt dafür, dass Microsoft seine Umsätze halten kann, ohne den würden die ihr System deutlich sicherer verdongeln, davon kannst Du ausgehen. Es behauptet ja auch niemand, der ganze Umsatz ginge verloren, sondern nur, daß es zu starken Einbußen kommt, was übrigens im Gegensatz zu dieser Kaffesatzlesestudie durch ziemlich harte Zahlen belegbar ist: Exakt zum Zeitpunkt als die erste große Tauschbörse (Napster) aufkam, brach der Umsatz der Musikindustrie so gewaltig ein wie nie zuvor und hat sich seit dem nur sehr sporadisch erholt.

    >wenn die MAFIAA Kundenfreundlicher wäre in dem Bereich ihre klagen gegen Privatpersonen ihre Kundengängelungen aufhören würden wo dann AUSCHLISSLICH die Leute die sich den 'Content gekauft haben noch Zwangswerbung sehen müssen

    Jetzt kommt wieder die übliche Ansammlung an längst überholten Vorurteilen und Propaganda-Schlagwörtern... Alles was Du da forderst kannst Du längst haben. Meine bei iTunes gekauften Filme haben weder Raubkopierervorspänne noch sonst etwas derart - die legen sofor mit dem Filmt los, wie eine gute alte "Raubkopie".

    Was die GEMA Abgaben auf Medien betrifft, da gebe ich Dir Recht, entweder oder - gleichzeitig abkassieren und pauschal verbieten geht nicht.

  5. Re: MILD?

    Autor: bstea 14.06.12 - 17:09

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl eine maximal äußerst subjektive Einschätzung der Tatsache.
    >
    > Anders ausgedrückt wenn das ein mildes Urteil war dann sieht man das sich
    > diese Verschissene MAFIAA Lobby ihre Gesetze nach Gutsherrenart kauft, wird
    > einmal leicht die Steuer hinterzogen Arm ab. So in der Art ist das
    > geartet.
    >
    > Nun bin ich nicht dafür kommerzielle Urheberrechtsverstöße zu legalisieren,
    > aber das Mass sollte halt im Rahmen bleiben, niemand wurde durch diese
    > Leute geschädigt im schlimmsten Fall wenn man die Lügen über wegfallende
    > Einnahmen ernst nimmt, wurden paar Stinkreichen Leuten ein wenig die
    > Einnahmen verhagelt.
    >
    Tolle Logik, wenn ich dir eins mit der Keule überziehe, hast du auch keinen finanz. Schaden davongetragen. Also alles völlig legal, wann kann ich vorbeikommen?

    > Aber selbst dafür ist die Firma ja nicht wirklich verantwortlich da die
    > User ja die "Urheberrechtsverletzungen" begannen haben.
    Ach Kino.to hat nicht die Uploader bezahlt, Streaming Angebote samt Abo angeboten und andere Abobetrügereien begünstigt? Ach ich vergaß, die Gruppe hats den Reichen genommen und unter den Armen verteilt.
    > Aber es ist
    > natürlich trotzdem Kacke das jemand sich daran bereichert das er eine
    > Plattform bereit stellt für solche Werke und die Uhreber nicht frägt/ ihnen
    > Anteile an den Werbeeinnahmen zukommen lässt.
    >
    > Nochmal hier gehts um Strafbare Sachen, ich könnte mir solch ein Urteil
    > vielleicht noch mit viel Fantasie als Maximal-Strafe vorstellen, in der
    > Regel sollte das aber noch mit bewährung bestraft werden, und natürlich
    > hohen Strafzahlung.

    Schau ins StGBs wenn du schon wenig Ahnung von akt. Gesetzeslage hast. Millionenfache Urheberrechtsverletzungen haben sicherlich auch zur angemessenen Gesamtstrafe beigetragen..
    >
    > Zu guter letzt ists dann noch lächerlich das die Justiz so beschissen ist,
    > das sie den Angeklagten noch zig abschwörungen quasi Verate an Leuten
    > begehen lassen die damit gar nichts zu tun haben. So lässt man ihn z.B.
    > aufsagen das die Freiheit im Internet eine Illusion sei, damit legitimiert
    > man sowohl totale Überwachung als auch private legale
    > Urheberrechtsverletzungen aka privatkopie (ja weiß das ist nur noch in
    > ausnahmefällen mitlerweile so, aber wenn man das durchsetzt dann baut mal
    > das bundesgebiet mit Knast voll weil dann ja 90% aller Leute kriminielle
    > sind.
    >
    Im Internet gelten die selben Gesetze wie anderswo. Wie kann man das leugnen? Und was ist denn eine private legale Urheberrechtsverletzung, toller Widerspruch?!
    > Da Gesetzgeber ja eigentlich der Mehrheit in 1. Linie verpflichtet sind
    > erst danach dafür da sind Geschäftsmodelle die am Ende sind künstlich
    > aufrecht zu erhalten sieht man das diese Gesetze gekauft wurden, auch war
    > das Urheberrecht immer dazu da GEWERBLICHEN Shit zu verhindern DAMIT die
    > werke MEHR verbreitet werden, heute benutzt man das Urhberrecht gegen die
    > privaten Leute damit die Werke WENIGER verbreitet werden.

    Dir würde ein Grundkurs Staatslehre auch nicht schaden. Gesetzgeber sind nicht der Mehrheit verpflichtet. Die Gesetzgeber sind auch nicht für die Durchsetzung bestehender Gesetze verpflichtet.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  6. Re: MILD?

    Autor: spiderbit 14.06.12 - 23:28

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spiderbit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist wohl eine maximal äußerst subjektive Einschätzung der Tatsache.
    > >
    > > Anders ausgedrückt wenn das ein mildes Urteil war dann sieht man das
    > sich
    > > diese Verschissene MAFIAA Lobby ihre Gesetze nach Gutsherrenart kauft,
    > wird
    > > einmal leicht die Steuer hinterzogen Arm ab. So in der Art ist das
    > > geartet.
    > >
    > > Nun bin ich nicht dafür kommerzielle Urheberrechtsverstöße zu
    > legalisieren,
    > > aber das Mass sollte halt im Rahmen bleiben, niemand wurde durch diese
    > > Leute geschädigt im schlimmsten Fall wenn man die Lügen über wegfallende
    > > Einnahmen ernst nimmt, wurden paar Stinkreichen Leuten ein wenig die
    > > Einnahmen verhagelt.
    > >
    > Tolle Logik, wenn ich dir eins mit der Keule überziehe, hast du auch keinen
    > finanz. Schaden davongetragen. Also alles völlig legal, wann kann ich
    > vorbeikommen?

    Hmm ja aber das doch mein Punkt der Keulenhieb wäre viel weniger schlimm wenn mich bei nicht tötest wirst deutlich weniger lange in knast kommen obwohl es klar moralisch schlimmer ist, denn körperverletzung ist natürlich logischerweise schlimmer als ein wenig Geld eventuell abstrakt jemandem an einnahmen vielleicht nverhindert zu haben. Menschliche Leben zählt für mich noch mehr als interessen von Kapitalgesellschaften, aber ich weiß das sehen die reichen Machthaberleute die ständig unsere Demokratie aushebeln mit Lobby arbeit und Manipulativem Gequatsche von FDP Leuten und so anders.

    > > Aber selbst dafür ist die Firma ja nicht wirklich verantwortlich da die
    > > User ja die "Urheberrechtsverletzungen" begannen haben.
    > Ach Kino.to hat nicht die Uploader bezahlt, Streaming Angebote samt Abo
    > angeboten und andere Abobetrügereien begünstigt? Ach ich vergaß, die Gruppe
    > hats den Reichen genommen und unter den Armen verteilt.

    Ich hab nie geschrieben das sie Kino.to keine Uploader bezahlt hat, ich habe nur geschrieben das sei die Urheberrechtsverletzungen nicht begangen haben, das du mir jetzt sachen in Mund legst die ich nicht gesagt habe finde ich ne bodenlose Frechheit, sollte mir überlegen dich bezüglcih Verleumdung zu verklagen.

    Sorry übertreib jetzt aber du bist wohl grad auf 180 und bringst mich damit auch dahin zumindest bin ich nicht so armselig das ich anderen Leuten unterstelle das sie was gesagt haben was sie nicht gesagt haben, das habe ich nicht nötig.

    > Schau ins StGBs wenn du schon wenig Ahnung von akt. Gesetzeslage hast.
    > Millionenfache Urheberrechtsverletzungen haben sicherlich auch zur
    > angemessenen Gesamtstrafe beigetragen..

    hab ich irgendwo bestritten das die Gesetzeslage so ist wie sie ist, ich wieso unterstellst du A... mir dann das ich keine Ahnung von hätte ich weiß das die Gesetzeslage wohl vorschreibt das fast jede Kapitalscheisse schlimmer bestraft wird wie jeder körperliche beeinträchtigung von Menschen kurzum Kapital > Mensch. Aber wen wundert das wenn man in ner Finanzdiktatur lebt.



    > Im Internet gelten die selben Gesetze wie anderswo. Wie kann man das
    > leugnen? Und was ist denn eine private legale Urheberrechtsverletzung,
    > toller Widerspruch?!

    früher am Beginn und lange Zeit danach war klar das eine private Kopie immer legal ist IMMER. Das Urheberrecht war nur dazu da einem Verleger ein zeitweises Monopol zu geben (was ja sonst eigentlich extrem wichtig ist das zu verhindern Monopole sind meistens ja EXTREM schädlich) das wurde gemacht, weil sonst ein Verleger keinen Urheber mehr gedurckt hätte da es sich nicht gelohnt hätte und somit viele Werke gar nicht gedruckt worden wären, dieses Prinzip ist sogar bis heute in Resten trotz Jahrzentelangem gefeile von mächtigen extrem gut finanzierten Lobbyverbänden immernoch vorhanden, wenn ich mit als beispiel 1000 Musikcds wo kein kopierschutz drauf ist zu dir komme dir diese kopiere ist das völlig legal wenn ich das für 5 andere unentgeltlich tue, das selbe, wenn ich das selbe übers Internet mache dann wirds illegal.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Privatkopie#Deutschland

    7 Stück sinds (ja das Urteil ist alt, aber es gibt nunmal kein neueres also ist es bis zu einem anderweitigen Urteil erstmal gültig aka Richterrecht) die Einschränkung die dort im 2. Absatz ist würde hier auch nicht zutreffen weil ichs ja vom Orginal kopiere erst die kopie von der kopie wäre wohl dann illegal. Aber nochmal Das prinzip hat noch überlebt und wenn nicht dann wurde es nach hunderten jahren vor 2-5 jahren gekippt, was ein extremer Skandal wäre. Aber auch schon die verschwimmung zwischen kommerziel und privat ist ein Skandal. Das vor Gericht gerne angenommen wird das jemand der irgendwas mit Tauschbörsen macht es immer kommerziel macht auch wenn er keinen Cent dran verdient oder auch keine Pläne im Schrank hat das jemals kommerziel zu machen.


    > Dir würde ein Grundkurs Staatslehre auch nicht schaden.

    So dir würde ein Grundkurs Staatslehre auch nicht schaden, sag ich jetzt auch einfach mal so ohne irgend einen Zusammenhang zu nix wie du auch.

    Gesetzgeber sind
    > nicht der Mehrheit verpflichtet. Die Gesetzgeber sind auch nicht für die
    > Durchsetzung bestehender Gesetze verpflichtet.

    Der Gesetzgeber also die Koolition die die Mehrheit hat, wurde von der Mehrheit (der Wähler) gewählt, sie sind natürlich ihren Wählern verpflichtet was ja wie schon gesagt ist die Merhheit war.

  7. Re: MILD?

    Autor: spiderbit 14.06.12 - 23:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >es gibt Studien die klar belegen das Raubkopierer mehr Medien legal kaufen
    > als welche die das nicht tun,
    >
    > Gibt es nicht. Ich habe bishger nur ziemlich unseriösen Unsinn dazu
    > gesehen, aber wenn Du mir einen Link zu einer seriösen Studie, die
    > wenigstens halbwegs unter wissenschaftlichen Rahmenbedingungen durchgeführt
    > wurde liefern kannst, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Gibt von der Contentmafiaa bzw eben von 3. auch keine seriösen Studien die das gegenteil belegen, wenn ich wild alles verklage was sich irgendwo rührt hab ich eigentlich die Beweißpflicht.

    > Die
    > Studie aus Deinem Beispiel ist eine typische Studie der Art, die ein vorher
    > schon feststehendes Ergebnis nur bestätigen soll.

    Das selbe gilt für die andere Seite.

    > Und wie verteilen sich die Ausgaben? Jemand der sich die Kohle für Musik und Filme
    > spart, dafür aber zweimal im Jahr ein Spiel für 50¤ kauft, gehört laut
    > dieser Statistik zu den "raubkopierenden Vielkäufern" - bringt der
    > Musikindustrie aber keinen einzigen cent ein.

    Es wurde ja explizit geschrieben das diese Leute mehr Musik kaufen, also bringts der Musikindustrie schon was.


    > Bei Windows sorgt der OEM Markt dafür, dass Microsoft seine Umsätze halten
    > kann, ohne den würden die ihr System deutlich sicherer verdongeln, davon
    > kannst Du ausgehen.

    Ja deshalb gehört der OEM Markt auch verboten, oder extrem eingeschärnkt man könnte z.B. die Systembuilderlizenzen verbieten, dann könnte man immernoch PCs mit windows vorinstallieren, aber dann gäbs wenigstens ein Deutlichen Preisanstieg dann würde doch mal der eine oder andere nachdenken ob er diesen Müll überhaupt braucht. Aber ja zur MSDOS Zeit und frühen Windows Zeit waren natürlich Raubkopien das ding warum sich auch der PC und eben windows auf dem PC durchgesetzt hat, und Word und Co meinst das würde heute noch die Mehrheit benutzen wenn sie alle dafür zahlen müssten? Dann wäre das Formatmonopol gebrochen und Openoffice bzw libreoffice wäre standard.

    Es behauptet ja auch niemand, der ganze Umsatz ginge
    > verloren, sondern nur, daß es zu starken Einbußen kommt, was übrigens im
    > Gegensatz zu dieser Kaffesatzlesestudie durch ziemlich harte Zahlen
    > belegbar ist: Exakt zum Zeitpunkt als die erste große Tauschbörse (Napster)
    > aufkam, brach der Umsatz der Musikindustrie so gewaltig ein wie nie zuvor
    > und hat sich seit dem nur sehr sporadisch erholt.

    Soso willst mir was von Fakten und Beweisen sagen, kennt aber nicht den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität... jaja ^^ genau...


    > Jetzt kommt wieder die übliche Ansammlung an längst überholten Vorurteilen
    > und Propaganda-Schlagwörtern... Alles was Du da forderst kannst Du längst
    > haben. Meine bei iTunes gekauften Filme haben weder Raubkopierervorspänne
    > noch sonst etwas derart - die legen sofor mit dem Filmt los, wie eine gute
    > alte "Raubkopie".

    Mein Punkt ist trotzdem richtig, viele grade oft Leute die Kinder haben leihen sich noch relativ Altmodisch Filme und deren Kinder werden verhetzt aber noch anders wenn ich ins kino geh und sorry kann mir kein neuesten highend 3d beamer mit fetter anlage 7.2 oder was da grad aktuell ist leisten, ja dann muss ich mir so nen Dreck auch anhören.

    >
    > Was die GEMA Abgaben auf Medien betrifft, da gebe ich Dir Recht, entweder
    > oder - gleichzeitig abkassieren und pauschal verbieten geht nicht.

    Na danke wenigstens mal ein Punkt wo wir uns einig sind, das ganze macht deren Standpunkt lächerlich, entweder wie ein Kanikel alles verklagen oder nicht doppelt kassieren. Aber das zeigt doch wie weit die Lobby mächtig ist wenn sie erst pauschal vergütet also abgefunden werden für die verletzungen dann im gegenzug die urheberrechtsverletzungen die schon bezahlt sind noch verklagen darf.

  8. Re: MILD?

    Autor: Flying Circus 15.06.12 - 08:24

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ja zur MSDOS Zeit und frühen Windows Zeit waren natürlich Raubkopien
    > das ding warum sich auch der PC und eben windows auf dem PC durchgesetzt
    > hat

    Richtig. Und heutzutage macht Microsoft einen auf Online-Aktivierung und schaltet die Lizenz ab, wenn man die Hardware mehr als X-mal ändert. Das war knallhartes Kalkül.

    > Word und Co meinst das würde heute noch die Mehrheit benutzen wenn sie alle
    > dafür zahlen müssten?

    Auch Word und Co kommen mittlerweile mit Online-Aktivierungspflicht. Microsoft reißt es durch gegenüber früher vergleichsweise günstige Lizensierungsmodelle wieder raus.

    > Soso willst mir was von Fakten und Beweisen sagen, kennt aber nicht den
    > Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität... jaja ^^ genau...

    Du WEISST, daß es nur eine Korrelation und keine Kausalität ist? Woher? Und Du willst uns was von Fakten und Beweisen erzählen? ;-)

    > Mein Punkt ist trotzdem richtig, viele grade oft Leute die Kinder haben
    > leihen sich noch relativ Altmodisch Filme und deren Kinder werden verhetzt

    Von diesem Raubkopierer sind Mördervergewaltiger-Scheiß?

    > aber noch anders wenn ich ins kino geh und sorry kann mir kein neuesten
    > highend 3d beamer mit fetter anlage 7.2 oder was da grad aktuell ist
    > leisten, ja dann muss ich mir so nen Dreck auch anhören.

    Hornhäute auf den Trommelfellen.

    > Na danke wenigstens mal ein Punkt wo wir uns einig sind, das ganze macht
    > deren Standpunkt lächerlich, entweder wie ein Kanikel alles verklagen oder
    > nicht doppelt kassieren.

    Diese Abgaben sind ein Ausgleich für die Privatkopie, nicht dafür, daß einer kauft und tausende saugen. Das sollte angesichts der vergleichsweise niedrigen Preisaufschläge auch Leuten mit eingeschränktem Zugang zur Mathematik einleuchten.

    Aber das zeigt doch wie weit die Lobby mächtig ist
    > wenn sie erst pauschal vergütet also abgefunden werden für die verletzungen

    NEIN! Dafür ist es gerade NICHT gedacht.

    > dann im gegenzug die urheberrechtsverletzungen die schon bezahlt sind noch
    > verklagen darf.

    Das kann man gar nicht oft genug sagen: Damit sind Urheberrechtsverletzungen NICHT abgegolten. Zeig mir eine einschlägige Quelle, wo das steht. Aber bitte nicht in irgendeinem Forum vom User "C0013r H4xx0r".

  9. Re: MILD?

    Autor: Flying Circus 15.06.12 - 08:35

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab nie geschrieben das sie Kino.to keine Uploader bezahlt hat, ich
    > habe nur geschrieben das sei die Urheberrechtsverletzungen nicht begangen
    > haben, das du mir jetzt sachen in Mund legst die ich nicht gesagt habe
    > finde ich ne bodenlose Frechheit, sollte mir überlegen dich bezüglcih
    > Verleumdung zu verklagen.

    Tut er nicht. Er weist darauf hin, daß das mutmaßliche (ich weiß es nicht) bezahlen der Uploader bedeutet, daß man die Urheberrechtsverletzungen zumindest begünstigt hat. Dann ist eine Haftung nicht mehr auszuschließen.

    > Sorry übertreib jetzt

    Er hat Dir nichts in den Mund gelegt, sondern Dich auf Fakten hingewiesen.

    > aber du bist wohl grad auf 180 und bringst mich damit
    > auch dahin zumindest bin ich nicht so armselig das ich anderen Leuten
    > unterstelle das sie was gesagt haben was sie nicht gesagt haben, das habe
    > ich nicht nötig.

    Nochmal: hat er nicht.

    > früher am Beginn und lange Zeit danach war klar das eine private Kopie
    > immer legal ist IMMER.

    Das war nur bedingt klar, sonst hätte es des Urteils bzgl. analoger Kopien nicht bedurft, oder?

    > Das Urheberrecht war nur dazu da einem Verleger ein
    > zeitweises Monopol zu geben (was ja sonst eigentlich extrem wichtig ist das
    > zu verhindern Monopole sind meistens ja EXTREM schädlich)

    Richtig. Allerdings ging es weniger um eine Monopolstellung als darum, sicherzustellen, daß der Urheber angemessen entlohnt wird. Aber das sagst Du ja im nächsten Abschnitt selbst.

    > wenn ich mit als beispiel 1000 Musikcds wo kein kopierschutz
    > drauf ist zu dir komme dir diese kopiere ist das völlig legal wenn ich das
    > für 5 andere unentgeltlich tue, das selbe, wenn ich das selbe übers
    > Internet mache dann wirds illegal.

    Du ERKENNST den Unterschied? Falls nicht: in einem Falle hat EINER (oder eben fünf) Zugriff auf diese CDs. Im Falle des Internets JEDER, der Zugriff auf diesen Server / Dienst hat. JEDER. Dieser Reichweitenunterschied muß doch einleuchten.

    > 7 Stück sinds (ja das Urteil ist alt, aber es gibt nunmal kein neueres also
    > ist es bis zu einem anderweitigen Urteil erstmal gültig aka Richterrecht)

    Es gibt in Deutschland kein Richterrecht. In UK schon, aber hier nicht. Gerichte TENDIEREN dazu, sich an Urteilen anderer Gerichte zu orientieren, aber verpflichtet sind sie dazu erstmal nicht. Die nächsthöhere Instanz kassiert ein Urteil eventuell, aber Richterrecht ist das nicht.

    > die Einschränkung die dort im 2. Absatz ist würde hier auch nicht zutreffen
    > weil ichs ja vom Orginal kopiere erst die kopie von der kopie wäre wohl
    > dann illegal. Aber nochmal Das prinzip hat noch überlebt

    Das ist äußerst fraglich. Die Grundlage war damals eine andere (analog, daher immer mit Verlusten verbunden, heutzutage digital, d.h. verlustfreies Kopieren) und das hilft Dir bei der Verbreitung über das Internet wegen der verdammt hohen Reichweite NICHTS. Das könnte ich meinem 6-jährigen erklären, der würde das kapieren.

    > Aber auch schon die verschwimmung zwischen kommerziel und privat ist ein
    > Skandal. Das vor Gericht gerne angenommen wird das jemand der irgendwas mit
    > Tauschbörsen macht es immer kommerziell macht auch wenn er keinen Cent dran
    > verdient oder auch keine Pläne im Schrank hat das jemals kommerziell zu machen.

    Quelle/Beleg?

    > Der Gesetzgeber also die Koalition die die Mehrheit hat, wurde von der
    > Mehrheit (der Wähler) gewählt, sie sind natürlich ihren Wählern
    > verpflichtet was ja wie schon gesagt ist die Mehrheit war.

    Sorry, aber sind sie NICHT. Du darfst gerne nach einem Gesetz suchen, daß die regierende Koalition in dieser Form dem Wählewillen unterwirft - viel Spaß. Ich sage Dir gleich: Du wirst es nicht finden.

    Von daher war der Rat, sich ein wenig mit Staatsrecht zu beschäftigen, so falsch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.12 08:36 durch Flying Circus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin Mitte
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  3. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de