Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Street View: Google soll für…

Geldgier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geldgier

    Autor: chris109 04.03.10 - 12:18

    Eigentlich schlägt einem hier die Geldgier förmlich entgegen. Google hat viel Geld und alle wollen jetzt was davon ab haben.

    Wenn wir nämlich ehrlich sind werden schon lange Bilder von öffentlichen und privaten Gebäuden kommerziell genutzt und verbreitet, auch im Internet.

    Das geschieht in Form von Reiseführern, Prospekten und in Magazinen.

    Vielleicht verhindern sie ja mit dieser Aktion, dass Street View und kunkurrenten überhaupt aufnahmen machen. Sollte das das Ziel der Datenschützer sein, ist die Methode nicht schlecht. -> "Können wir etwas nicht verbieten, machen wir es einfach absolut unrentabel."

  2. Re: Geldgier

    Autor: wolf3 04.03.10 - 12:29

    Ehrlich müssen wir diesbezüglich nicht sein, dies ist eine altbekannte Tatsache. Allerdings ist dies auch nur unter strengen Auflagen möchlich. Z.B. ist ein direktes Abbild eines privaten Gebäudes nicht möglich, egal in welcher Form es genutzt wird, ich kann jedoch einen Straßenzug fotografieren (und selbst dann ist erfolgreicher Einspruch bis dato praktikabel) ohne speziell ein Gebäude in den Fokus zu rücken. Darüber hinaus ist dies noch Lichtjahre von eine prof. Katalogisierung jedes Straßenzugs und jedes sich darauf befindlichen Gebäudes entfernt. Aufnahmen von Gebäuden sind nur u.U. gerechtfertigt, wenn es sich um geschichtsträchtige Bauten handelt, z.B. ein altes Fachwerkhaus, dessen Stil prägend für die Gegend ist.

    Mit Googles Aktion hat all dies überhaupt nichts zu tun und was Google da tut mag zwar dem Geek gefallen, jenen sicherlich aber nicht, die auf ihre Privatsphäre bedacht sind.

  3. Re: Geldgier

    Autor: DooMMasteR 04.03.10 - 12:37

    wieso?

    wenn von öffentlichen wegen aus sichtbar kann man fotografieren wie man will

    sollte das material von dort aus sichtbar auch urheberrechtlich geschützt sein (was haeuser in DE schonmal fast nicht sind) so kann man sich bisher auf die Panoramafreiheit berufen, welche einem das Fotografieren dennoch erlaubt ;)

  4. Re: Geldgier

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.10 - 12:58

    Auf die Privatsphaere haben die Google-Fotos keinerlei Einfluss, denn man sieht maximal so viel wie jeder Spaziergaenger auch. Auf private Grundstuecke geht niemand und wer Privatsphaere braucht, kann gerne ins Haus gehen oder sich einen Meterhohen Grundstueckszaun anschaffen. Warum machen das die allermeisten nicht? Richtig - weil der Blick auf ein Grundstueck die Privatsphaere _nicht_ beeintraechtigt, sondern das Gesehene lediglich Teil der Umgebung ist.

    Auch das Scheinargument, Street View wuerde Einbrechern helfen, ist aus o.g. Gruenden vollkommen daneben - man sieht schlicht maximal genauso viel wie von der Strasse... Der Einbrecher wuerde also im Falle einer Begutachtung maximal die Spritkosten dafuer sparen...

  5. Re: Geldgier

    Autor: Einbruch 04.03.10 - 13:59

    Das Argument für Einbrecher gilt insofern, dass es etwas einfacher von der Hand geht zu prüfen, welche Gegenden als lohnenswert erscheinen. Das wird oft anhand der parkenden PKWs, der Hausfassaden, Gartenpflege, Grundstücksgrößen usw erkannt. Und sicherlich geht das schneller und einfacher am PC als selbst durch die Straßen zu kreisen (und ggf. durch zu genaues Schauen die Aufmerksamkeit so manchen Nachbars auf sich zu ziehen).

    Auch bei uns gibt es Nachbarn mit Verfolgungswahn, die in Personen, die sich einen hübschen Vorgarten genauer anschauen, gleich potenzielle Einbrecherbanden vermuten.

  6. Re: Geldgier

    Autor: Florian46 24.01.11 - 10:37

    Hallo!
    In meiner Umgebung finden immer häufiger Einbrüche statt. Aus diesem Grund habe ich neben der Alarmanlage einen Tresor im Haus verteckt.

  7. Re: Geldgier

    Autor: Florian46 24.01.11 - 10:37

    Hallo!
    In meiner Umgebung finden immer häufiger Einbrüche statt. Aus diesem Grund habe ich neben der Alarmanlage einen Tresor im Haus verteckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Hectronic GmbH, Bonndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)
  4. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Streaming: Apple Music in Porsche Taycan integriert
    Streaming
    Apple Music in Porsche Taycan integriert

    Apple und Porsche haben Apple Music in den ersten vollelektrischen Porsche integriert. Der Porsche Taycan, der im September offiziell vorgestellt wird, erhält eine kostenlose In-Car-Streamingfunktion.

  2. Kerbal Space Program 2: Die Kerbals fliegen im Multiplayer zu entfernten Planeten
    Kerbal Space Program 2
    Die Kerbals fliegen im Multiplayer zu entfernten Planeten

    Gamescom 2019 Raumschiffe bauen, Stationen errichten und Kolonien auf Exoplaneten gründen: Kerbal Space Program 2 ist eine größere Version des Vorgängers, in dem Spieler auch im Mehrspieler zusammen Sternensysteme erkunden. Die Gegner sind wieder die Gesetze der simulierten Physik.

  3. Power9 AIO: IBMs Prozessor-OMI schafft 650 GByte/s Bandbreite
    Power9 AIO
    IBMs Prozessor-OMI schafft 650 GByte/s Bandbreite

    Hot Chips 31 Bisher konnten IBMs Power9 mit 210 GByte/s aus 8 TByte DDR4-Speicher lesen und schreiben. Die Advanved-I/O-Variante liefert nun entweder 320 GByte/s oder rasend schnelle 650 GByte/s bei weniger Kapazität.


  1. 10:35

  2. 10:12

  3. 09:57

  4. 09:44

  5. 09:38

  6. 09:19

  7. 08:36

  8. 08:16