Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit mit Fotografen: Google…

Deutschland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland

    Autor: MD94 08.03.17 - 07:46

    Warum wundert mich der Artikel nicht...

    Deutschland hat jetzt 4 Jahre nach dem schlimmsten Hinterarschlingen auch die normale Fassung der Bildersuche erhalten, und erstmal explodieren gleich wieder die Medienverwalter.

    Verfasst von einem Österreicher.

  2. Re: Deutschland

    Autor: WebNeuland 08.03.17 - 08:10

    Wie wahr. Aber naja, Internet ist halt Neuland und wir brauchen immer eine Deutsche Extrawurst.

    Fand die alte Bildersuche besser.

  3. Re: Deutschland

    Autor: sizzay 08.03.17 - 08:11

    Die Damen und Herren, deren Produkte ausschließlich digital sind, erzürnen sich über den digitalen Hegemon, der mit seiner Marktmacht und der dazugehörigen Armada an IT-Anwälten Gesetze so zurechtbiegt, dass sie das Gegenteil aussagen.
    Würden diese Rechteinhaber eine Paywall schalten, würden ihre Seitenaufrufe gen Null tendieren.
    Ich vermute, Google hat das aus Vergeltung gemacht, da sie jetzt der GEMA massenhaft Dollars für YouTube-Klicks auszahlen müssen.

  4. Re: Deutschland

    Autor: AlexanderSchäfer 08.03.17 - 08:15

    Auch wenn ich das Handeln der Medien-Lobby häufig als völlig überzogen erachte, kann ich den Ärger über die Bildersuche schon nachvollziehen. Wenn das Einkommen von Google Traffic abhängt, ist es eben ärgerlich, wenn Google plötzlich nicht mehr zu eigenen Seite verlinkt. Und das obligatorische "dann sperre eben die Google Bots aus", ist aufgrund der Monopolstellung von Google kaum möglich.

    Ich finde es jedenfalls gut, wenn wenige Großkonzerne nicht Gesetze ignorieren dürfen und es ihnen erlaubt wird ihre Marktmacht zu missbrauchen um kleinere Firmen zu erpressen.

  5. Re: Deutschland

    Autor: Michael H. 08.03.17 - 08:59

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich das Handeln der Medien-Lobby häufig als völlig überzogen
    > erachte, kann ich den Ärger über die Bildersuche schon nachvollziehen. Wenn
    > das Einkommen von Google Traffic abhängt, ist es eben ärgerlich, wenn
    > Google plötzlich nicht mehr zu eigenen Seite verlinkt. Und das
    > obligatorische "dann sperre eben die Google Bots aus", ist aufgrund der
    > Monopolstellung von Google kaum möglich.

    Dann spiel ich mal finde den Fehler und gewinn gleich:
    Wer sein Einkommen von Google Traffic abhängig macht ist selbst schuld. Ist ja schön wenn es jahrelang funktioniert, dass man selbst nichts machen muss, weil jeder Hanswurst auf meine Seite über google geleitet wird. Aber in erster Linie sollte das Ziel sein, die Besucher von google auch dauerhaft direkt auf die Seite zu binden.

    > Ich finde es jedenfalls gut, wenn wenige Großkonzerne nicht Gesetze
    > ignorieren dürfen und es ihnen erlaubt wird ihre Marktmacht zu missbrauchen
    > um kleinere Firmen zu erpressen.

    Erpressen finde ich hier überzogen. Die Leute nahmen vor Jahren kostenlose Dienste an, die ihnen viel Geld einbrachten je nach Erfolg. Viel viel Geld. Und jetzt diesen Anbieter für Verluste verantwortlich zu machen, weil man sich ausschließlich auf diesen stützte finde ich bedenklich.

    Die Frage ist auch, welcher Nutzer wollte bei der Bildersuche überhaupt die Website besuchen. Ich kann jetzt natürlich nur von mir sprechen. Aber wenn ich etwas über die Google Bildersuche suche, dann nur um dieses Bild herunter zu laden. Und da brauch ich als allerletztes die Website auf der sich das Bild/die Grafik befindet, sondern nur die Grafik.

    Wenn fast alle so handeln, würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass die netten Herren und Damen Websitebetreiber sich jahrelang auf einnahmen verlassen haben, durch Klickzahlenwerbung auf ihrer Seite, die von Leuten verursacht wurden, die gar keinen Bock hatten auf die Seite zu gehen, sondern sich dachten "BOA GOOOGLEEE ICH WILL NUR DAS SCHEISS BILD SEHEN UND NICHT DIE GANZE SEITE!!! WEG WEG WEG WEG"

  6. Re: Deutschland

    Autor: kabauterman 08.03.17 - 09:08

    Schonmal jemand darüber nachgedacht das es wohl weniger um die Aufrufzahlen der Websites geht, sondern viel mehr darum das Bilder einfach, ohne sich die Original-Seite auf der sie gefunden worden anzuschauen, kopiert werden können.

    Bei so gut wie allen Fotografen, Grafikern oder ähnlichem findet sich unter den Bildern der vermerk zum Copyright, Lizensierung oder Namensnennung bei Verwendung.

    Das Google diese Seiten einfach auslässt und das Bild in Originalgröße direkt vom Webspace lädt ist einfach eine Unverschämtheit. Das hat, wie in dem offenen Brief schon angebracht, absolut nichtsmehr mit der Verwendung als Thumbnail zu tun, denn ein Thumbnail ist nunmal eine verkleinerte Version und nicht Originalgröße.

    Ich hab z.B. kein Ad-Sense auf meiner Website, aber das jemand meine Bilder einfach so ungefragt verwendet und verbreitet fänd ich auch nicht ganz so geil.

  7. Re: Deutschland

    Autor: Tantalus 08.03.17 - 09:10

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Google diese Seiten einfach auslässt und das Bild in Originalgröße
    > direkt vom Webspace lädt ist einfach eine Unverschämtheit. Das hat, wie in
    > dem offenen Brief schon angebracht, absolut nichtsmehr mit der Verwendung
    > als Thumbnail zu tun, denn ein Thumbnail ist nunmal eine verkleinerte
    > Version und nicht Originalgröße.

    Da gibts zwei sehr einfache Möglichkeiten: Erstens Copyright-Vermerk direkt ins Bild als Wasserzeichen einbetten, oder selbst Thumbnails in einem eigenen Ordner bereitstellen, und nur diesen von Google indexieren lassen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Deutschland

    Autor: ArthurDaley 08.03.17 - 09:19

    Ich nutze startpage.com als Suchmaschine, die machen das auch schon länger so. Nur da scheint es keinen zu stören.

  9. Re: Deutschland

    Autor: Muhaha 08.03.17 - 09:24

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal jemand darüber nachgedacht das es wohl weniger um die Aufrufzahlen
    > der Websites geht, sondern viel mehr darum das Bilder einfach, ohne sich
    > die Original-Seite auf der sie gefunden worden anzuschauen, kopiert werden
    > können.

    Das kann ich doch schon lange. Ein Klick auf "Originalbild anzeigen" und ich sehe von der Seite, auf der Bild eingebunden ist ... NIX!

    Abgesehen davon ... was bitte ist chlimm daran? Etwaiger Mißbrauch Deiner Bilder ist durch das Urheberrecht eh geregelt und wie schon oben gesagt: Wenn man seinen Einkommensströme hauptsächlich von der kostenlosen Dienstleistung eines einzigen Anbieters abhängig macht, darf man sich nicht hinter her aufregen, wenn dieser Anbieter sein System ein wenig umstellt.

    > Bei so gut wie allen Fotografen, Grafikern oder ähnlichem findet sich unter
    > den Bildern der vermerk zum Copyright, Lizensierung oder Namensnennung bei
    > Verwendung.

    Schlaue Fotographen verwenden die Metadaten, die so ziemlich alle Bildformate zur Verfügung stellen. Oder platzieren auf öffentlich zugänglichen Bildern einen kleinen, unauffälligen Vermerk.

    > Das Google diese Seiten einfach auslässt und das Bild in Originalgröße
    > direkt vom Webspace lädt ist einfach eine Unverschämtheit.

    Wieso?

    > Ich hab z.B. kein Ad-Sense auf meiner Website, aber das jemand meine Bilder
    > einfach so ungefragt verwendet und verbreitet fänd ich auch nicht ganz so
    > geil.

    Dann veröffentliche (!) und verbereite (!) nicht Deine Bilder.

    Aber Hauptsache, man kann gegenüber Google die beleidigte Leberwurst spielen, wenn einem rechtliche und logische Gründe ausgehen ...

  10. Re: Deutschland

    Autor: Muhaha 08.03.17 - 09:25

    ArthurDaley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze startpage.com als Suchmaschine, die machen das auch schon länger
    > so. Nur da scheint es keinen zu stören.

    Ebenso wenig, wie es den aufrechten Deutschen nicht angefichtet hat, als Microsoft mit den Bing-Maps ähnlich detaillierte Strassenzüge online gestellt hat.

    Du weisst ja, warum ...

  11. Re: Deutschland

    Autor: Michael H. 08.03.17 - 09:50

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal jemand darüber nachgedacht das es wohl weniger um die Aufrufzahlen
    > der Websites geht, sondern viel mehr darum das Bilder einfach, ohne sich
    > die Original-Seite auf der sie gefunden worden anzuschauen, kopiert werden
    > können.
    >
    > Bei so gut wie allen Fotografen, Grafikern oder ähnlichem findet sich unter
    > den Bildern der vermerk zum Copyright, Lizensierung oder Namensnennung bei
    > Verwendung.
    >
    > Das Google diese Seiten einfach auslässt und das Bild in Originalgröße
    > direkt vom Webspace lädt ist einfach eine Unverschämtheit. Das hat, wie in
    > dem offenen Brief schon angebracht, absolut nichtsmehr mit der Verwendung
    > als Thumbnail zu tun, denn ein Thumbnail ist nunmal eine verkleinerte
    > Version und nicht Originalgröße.
    >
    > Ich hab z.B. kein Ad-Sense auf meiner Website, aber das jemand meine Bilder
    > einfach so ungefragt verwendet und verbreitet fänd ich auch nicht ganz so
    > geil.

    Ja und der Vermerk ist da auch gut aufgehoben.
    Wenn jemand diesen ignoriert nach dem Motto "hab ich nicht gesehen, deswegen dachte ich gibts kein Copyright", schützt auch ihn das nicht vor einer Strafe.

    Desweiteren ist ein kleiner Copyrightvermerk im Bild heute Standard und kann auch in den Grafikinformationen hinterlegt werden.

    Und Willkommen im Internet. Grafiken werden oft ohne zu fragen verwendet. Ohne Grund braucht man ja keine Copyrights ;) Und ohne Grund gibt es auch hierzu keine Verfahren wegen Missbrauch.

  12. Re: Deutschland

    Autor: zZz 08.03.17 - 10:54

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Abgesehen davon ... was bitte ist chlimm daran? Etwaiger Mißbrauch Deiner
    > Bilder ist durch das Urheberrecht eh geregelt

    In der Praxis sieht das ganz anders aus. Ja, das Urheberrecht schützt das Eigentum an Deinen Bildern. Leider hält das niemanden davon ab, die Bilder ungefragt zu verwenden. Ich hatte selber schon den Fall, dass Engadget ein recht gekanntes Foto von mir ungefragt verwendet hat. Die Lizenz war auf Flickr eindeutig vermerkt, daran gehalten haben sie sich trotzdem nicht. Dann fängt es schon damit, dass es nicht leicht gemacht wird zum Autoren oder zum Verlag Kontakt aufzunehmen. Wenn das nicht gelingt oder die Bemühungen aus sonstigen Gründen im Sand verläuft, muss ich mir einen Anwalt in den USA nehmen. Großartig!

    Werkzeuge wie Google Image Search erleichtern das Aufspüren seiner eigenen Bilder im Internet. Das kann man auch automatisieren, im schlimmsten Fall musst Du dafür zahlen. Wie auch immer, wenn ich meinen Alltag mit dem Einreichen von Klagen verbringen will, wäre ich Anwalt geworden.

    > Wenn man seinen Einkommensströme hauptsächlich von der kostenlosen
    > Dienstleistung eines einzigen Anbieters abhängig macht, darf man sich nicht
    > hinter her aufregen, wenn dieser Anbieter sein System ein wenig umstellt.

    Wenn man seine Einkommenströme NICHT hauptsächlich von der kostenlosen Dienstleisung eines einzigen Anbieters abhängig macht, findet Google die Bilder trotzdem. Sei es vom eigenen Portfolio oder einer Onlinepublikation, die das Bild gekauft hat und verwendet.

  13. Re: Deutschland

    Autor: Muhaha 08.03.17 - 11:10

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In der Praxis sieht das ganz anders aus. Ja, das Urheberrecht schützt das
    > Eigentum an Deinen Bildern. Leider hält das niemanden davon ab, die Bilder
    > ungefragt zu verwenden.

    Hier halten wir mal an ...

    Du hast alle Instrumente, um gegen Urheberrechtsverletzungen Deiner Werke vorzugehen, willst diese aber nicht nutzen, weil Dir das zu aufwendig erscheint? Du willst für den Schutz DEINER Rechte keinen Aufwand betreiben. Da kann ich nur sagen, dass Du sie dann nicht verdient hast :)

    > Ich hatte selber schon den Fall, dass Engadget ein
    > recht gekanntes Foto von mir ungefragt verwendet hat. Die Lizenz war auf
    > Flickr eindeutig vermerkt, daran gehalten haben sie sich trotzdem nicht.
    > Dann fängt es schon damit, dass es nicht leicht gemacht wird zum Autoren
    > oder zum Verlag Kontakt aufzunehmen. Wenn das nicht gelingt oder die
    > Bemühungen aus sonstigen Gründen im Sand verläuft, muss ich mir einen
    > Anwalt in den USA nehmen. Großartig!

    Ja, das ist der Weg, Wenn Du ihn nicht beschreiten willst, dann beschwere Dich nicht.


    > Wenn man seine Einkommenströme NICHT hauptsächlich von der kostenlosen
    > Dienstleisung eines einzigen Anbieters abhängig macht, findet Google die
    > Bilder trotzdem. Sei es vom eigenen Portfolio oder einer Onlinepublikation,
    > die das Bild gekauft hat und verwendet.

    So what? DU SELBST hast die Möglichkeiten das Bild mit Wasserzeichen zu kennzeichnen, Google nur Thumbnals indexieren zu lassen usw. usf.

    Du hast viele verschiedene Möglichkeiten Deine Werke entsprechend schützen zu lassen, nur bis Du ZU FAUL sie zu nutzen und nölst deswegen Google an, weil sie die Unverschämtheit haben nicht DEINE Arbeit zu machen.

    Übrigens, wenn man Dir das Auto klaut und man Dir nachweisen kann, dass Du es gar nicht abgeschlossen hat ... nun, die Versicherung wird Dir mit Sicherheit keinen müden Cent erstatten. Du trägt eine Mitverantwortung! Für den Schliesszustand Deines Autos und die Verfügbarkeit/Kennzeichnung Deiner Bilder im Internet.

  14. Re: Deutschland

    Autor: burzum 08.03.17 - 12:01

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast alle Instrumente, um gegen Urheberrechtsverletzungen Deiner Werke
    > vorzugehen, willst diese aber nicht nutzen, weil Dir das zu aufwendig
    > erscheint? Du willst für den Schutz DEINER Rechte keinen Aufwand betreiben.
    > Da kann ich nur sagen, dass Du sie dann nicht verdient hast :)

    Das steht in keinem Verhältnis. Ich muß mir einen Anwalt im jeweiligen Land suchen, den bezahlen und wahrscheinlich bekomme ich - wenn überhaupt - nur bei Erfolg meine Kosten erstattet. Ich bin mir recht sicher es gibt Länder da zahlt eben nicht der Verlierer dem Gewinner den Anwalt. Ob meine Versicherung solche Späße abdeckt wage ich zu bezweifeln. Von der verlorenen Lebenszeit für den Spaß mal ganz abgesehen. Wenn ich ja am Ende 500¤ einstreichen würde für jede unrechtmäßige Nutzung, OK, aber so wie es aktuell ist legt der eh schon Geschädigte immer drauf.

    Der Täter hingegen muß einfach nur bequem das Bild kopieren um die Tat zu begehen. Der Idiot der die Mühe am Ende hat bin ich. Umgedreht wird ein Schuh drauß: Kann der Täter nicht sicherstellen das er die nötige Lizenz für das Bild hat, sprich wenn er sie nicht ermitteln kann, hat er die Nutzung ganz einfach zu unterlassen.

    Hier könnten sich die Verbände mal nützlich machen: Ich registriere mich und meine Werke, Nutzer melden ihre Verwendung ebenso, ein Crawler sucht nach Urheberrechtsverletzungen und mahnt die ohne mein Zutun für mich ab.

    > So what? DU SELBST hast die Möglichkeiten das Bild mit Wasserzeichen zu
    > kennzeichnen, Google nur Thumbnals indexieren zu lassen usw. usf.

    Und was ist mit den Bildern in voller Auflösung die ein Kunde von mir auf seiner Seite in voller Auflösung zeigt, zu der er, und auch nur er, berechtigt ist? Ach richtig, die landen dann automatisch im Index und irgendwer bedient sich dann wieder unberechtigt.

    > Du hast viele verschiedene Möglichkeiten Deine Werke entsprechend schützen
    > zu lassen, nur bis Du ZU FAUL sie zu nutzen und nölst deswegen Google an,
    > weil sie die Unverschämtheit haben nicht DEINE Arbeit zu machen.

    Bullshit. Ich würd Google jetzt nicht komplett ankacken, aber Google könnte definitiv eindringlicher auf die rechliche Probleme hinweise, die dann aber eh jeder ignorieren würde, ähnlich wie die tollen EULA Texte und ähnliches. Das Grundproblem ist das fehlen einer einfachen Verifizierbarkeit der Lizenz eines Werkes und eine *einfache* Verfolgung von unrechtmäßiger Nutzung.

    > Übrigens, wenn man Dir das Auto klaut und man Dir nachweisen kann, dass Du
    > es gar nicht abgeschlossen hat ... nun, die Versicherung wird Dir mit
    > Sicherheit keinen müden Cent erstatten. Du trägt eine Mitverantwortung! Für
    > den Schliesszustand Deines Autos und die Verfügbarkeit/Kennzeichnung Deiner
    > Bilder im Internet.

    Der Vergleich ist totaler Schwachsinn da man Autos nicht beliebig kopieren kann. Und die Nummer mit der Versicherung glaube ich so ohne handfeste Quellen auch nicht.

    Die "Mitverantworung" hat sich für den Inhaber der Werke durch die Metadaten schon erledigt. Wenn da drinnen steht das ich das Urheberrecht habe und das Bild nicht frei verfügbar ist reicht das. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.17 12:07 durch burzum.

  15. Re: Deutschland

    Autor: ibsi 08.03.17 - 13:07

    Aber das ist doch immer so. Wer den "Schaden" hat, muss klagen.
    "XYZ" läuft an Deinem Auto vorbei und zerkratzt es. Du hast die Person gesehen, trotzdem musst DU sie anzeigen und Deine Zeit Opfern. Warum sollte das dort anders sein?

    Mir wurde z.B. ein Kraftfahrzeug vom Grundstück geklaut. War nicht angemeldet, also zahlt da nicht einmal irgendeine Versicherung. Tja, Pech gehabt. Und ohne Zeugen, KANN ich nicht einmal klagen. Also sei doch froh das Du überhaupt die Möglichkeit hast!

  16. Re: Deutschland

    Autor: goto10 08.03.17 - 13:13

    > Das steht in keinem Verhältnis. Ich muß mir einen Anwalt im jeweiligen Land
    > suchen, den bezahlen und wahrscheinlich bekomme ich - wenn überhaupt - nur
    > bei Erfolg meine Kosten erstattet. Ich bin mir recht sicher es gibt Länder

    Wenn es um das Ausland geht ändert sich ja gar nichts. Ein Amerikaner* wird sicher schon lange die Amerikanische Google Bildersuche nehmen und nicht die Deutsche. Laut Artikel nutzt schon die ganze Welt, außer uns, schon die "neue" Bildersuche.

    Im übrigen, wenn jemand das Bild ohne zu zahlen nutzen will, dann wird er es auch direkt von deiner Seite klauen, also vor der Umstellung auch schon.

    Der einzige bedenkliche Punkt der neuen Suche ist, wenn die Seite sich über Werbung finanziert und die Bilder der Köder sind um die Leute auf die Webseite zu locken. In dem Punkt kann ich zwar die Aufregung verstehen, aber auch hier gäbe es genug technische Möglichkeiten dies zu unterbinden.

  17. Re: Deutschland

    Autor: lucky_luke81 08.03.17 - 13:16

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann spiel ich mal finde den Fehler und gewinn gleich:
    > Wer sein Einkommen von Google Traffic abhängig macht ist selbst schuld. Ist
    > ja schön wenn es jahrelang funktioniert, dass man selbst nichts machen
    > muss, weil jeder Hanswurst auf meine Seite über google geleitet wird. Aber
    > in erster Linie sollte das Ziel sein, die Besucher von google auch
    > dauerhaft direkt auf die Seite zu binden.

    google sollte gebühren einführen, wenn die Rechteinhaber damit Geld verdienen... und schon würde keiner mehr rumheulen... sonst würden die nämlich ganz in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Bilder, News, Android, Google Suche... Deutschland (+EU Lobby) platz ja bald vor Neid, aber nix.. und ich meine wirklich gar nix selbst auf die Reihe bekommen.. es ist so fürchterlich... so fürchterlich peinich für uns alle.

  18. Re: Deutschland

    Autor: Muhaha 08.03.17 - 13:20

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Vergleich ist totaler Schwachsinn da man Autos nicht beliebig kopieren
    > kann.

    Von Kopien redet niemand. Es geht um das Tragen einer Mitverantwortung, wenn ich eigenes Bildmaterial veröffentliche oder veröffentlichen lasse. Ich muss gewisse Vorkehrungen treffen, wenn ich nicht will, dass Google direkt auf das Bild zugreift.

    > Die "Mitverantworung" hat sich für den Inhaber der Werke durch die
    > Metadaten schon erledigt. Wenn da drinnen steht das ich das Urheberrecht
    > habe und das Bild nicht frei verfügbar ist reicht das.

    Wenn dann jemand ohne Erlaubnis das Bild für seine Zwecke nutzt, hast Du das Recht dagegen vorzugehen. Nichts anderes sage ich doch :)

    >Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

    Das behauptet doch niemand. Bleib bitte beim Thema.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.17 13:32 durch Muhaha.

  19. Re: Deutschland

    Autor: Moe479 08.03.17 - 19:29

    das mündet leider praktisch in der selbstzensur bzw. schweigen, allein weil der aufwand es allen recht zumachen einen unterdrückt, wenn mir jemand aufbürdet meinen horizont seinem anzugleichen ergibt das praktisch auch faschistische züge, denn was ich nicht äußern zu vermag, vermag ich auch nicht (weiter) zu denken. er grenzt mich mit seiner macht ein. haben wir grenzen der äußerung, haben wir atomatisch grenzen der gedanken, was man meint muss man sagen können, sonst kann man es nicht meinen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.17 19:40 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 274,00€
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19