1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Onlinesucht bei Kindern…

Ist leider nicht mehr wegzudenken...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: ElMario 30.11.15 - 17:17

    Noch schnell den Status des Freundes ansehen, dies schnell like, das schnell liken, hier noch ein lustiges Video, etwas Terror dazu...ist nun mal der Alltagsgegenstand schlechthin geworden und nciht alle können damit umgehen.

    So, muss weiterspielen und noch auf golem posten und natürlich ist Terror schlimm und natürlich werden viele dan ganzen Tag mit Mails und Statusmeldunegn zugemüllt...

    Ist es bereits zu spät ?

  2. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: TheUnichi 30.11.15 - 17:43

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch schnell den Status des Freundes ansehen, dies schnell like, das
    > schnell liken, hier noch ein lustiges Video, etwas Terror dazu...ist nun
    > mal der Alltagsgegenstand schlechthin geworden und nciht alle können damit
    > umgehen.
    >
    > So, muss weiterspielen und noch auf golem posten und natürlich ist Terror
    > schlimm und natürlich werden viele dan ganzen Tag mit Mails und
    > Statusmeldunegn zugemüllt...
    >
    > Ist es bereits zu spät ?

    Zu spät für was?

    Ihr müsst mal bedenken, in welchem Zeitalter wir leben.

    Das ist das Informationszeitalter, wir optimieren uns selbst damit wir in der Lage sind, Informationen in Echtzeit rund um den Globus auszutauschen.

    Das ist nun dort angelangt, dass man sich in Echtzeit auf der Autobahn im Stau mit Juan aus Kolumbien unterhalten kann und fragen kann, wie das Wetter ist (Heißt: Es ist im privaten Bereich angelangt und für nahezu jeden Menschen auf dieser Welt greifbar)

    Warum sollten wir uns wieder "disconnecten"?
    Welchen sinnvollen Grund hätte das?

  3. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: Justin Hawkins 30.11.15 - 18:16

    Vieleicht weil das Leben viel mehr zu bieten hat als das.

    In einem Umfeld wo alle nur noch Onlinesüchtig sind, weil man nichts anderes mit sich macht als druff sein, nimmt die Lebensqualität ab.

  4. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: User_x 30.11.15 - 18:25

    Stimmt!

    Mensch ärgere dich abends zuhause spielen... mit den Eltern!?!?!?
    Der Vadder nicht online ist, aber TV bis zum abwinken glotzt!
    Die Mutter auf Nachbarschaftsbesuche geht um mit Ihres gleichen zu Lästern...

    Geändert hat sich also eigentlich nicht viel, nur die Eingabe ist anders...

    Früher ging man noch ordentlich in die Disko, hat gekifft und andere Drogen ausprobiert, gepoppt und gehofft das keine Krankheiten oder andere Präsente nach 9 Monaten kommen, besoffen mit überhöhtem Tempo papas Auto gelenkt und hatte vorallem kein GPS-Sensor unterm hintern, damit die Eltern wissen wo wir sind - uns ging es richtig gut!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.15 18:26 durch User_x.

  5. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: Justin Hawkins 30.11.15 - 18:35

    Damit hast du sicher mehr Lebenserfahrung, als ein dauer Oninesüchtiger. Das steht fest.
    Wenigstens hast du viel probiert in deinem Leben und weist solche "gefährlichen" Sachen aus eigener erfahrung einzuschätzen.

  6. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: Nobunaga 30.11.15 - 19:19

    Ich denke der PC ist tot.
    Wenn es denn in den Kram passt dann sind es mal wieder die pcler, über die Konsolen Spiele sucht schreibt keiner. Klar dann würde Sonys und ms denen die Hölle heiss machen.
    Ist halt ein miliarden Geschäft.

  7. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: D43 30.11.15 - 22:24

    Nobunaga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke der PC ist tot.
    > Wenn es denn in den Kram passt dann sind es mal wieder die pcler, über die
    > Konsolen Spiele sucht schreibt keiner. Klar dann würde Sonys und ms denen
    > die Hölle heiss machen.
    > Ist halt ein miliarden Geschäft.


    Was ist denn das für ei Müll? Wie kommst du darauf?

  8. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: M.Kessel 01.12.15 - 08:38

    Es gibt keinen Grund mehr dafür.

    Das Internet hat sogar nachgewiesenerweise unser Gedächnis und unsere Problemlösungsstrategien verändert. Das kann jeder an sich selber feststellen, wenn er mal mit oder ohne Hilfe des Internets ein Projekt gemacht hat.

    Wir reden ja auch nicht von "Agrarsucht", weil wir angebautes Gemüse essen, oder "Wohnsucht", weil wir nicht mehr in Höhlen leben.


    Und natürlich benutzen auch unsere leiblichen Nachkommen das Netz früher als wir. Was ist daran so schlimm. Besser als den 26 bändigen Brockhaus mit veralteten Informationen wälzen zu müssen, wie wir damals.

    Und ca. 100 mal besser, als den Tag vor der Glotze, dem Volksverblöder, zu sitzen. Denn man kann alles im Internet stoppen, um nachzudenken.

    Die Studie ist ausgemachter Blödsinn. Der einzige Sinn davon ist die Vorbereitung auf Zensur und andere Beschränkungen.

    #Neulandsprecher: Diese ganzen Internetsüchtigen, die sich an der Presse vorbei frei miteinander unterhalten, und sogar weltweite große Demonstrationen vorbereiten, wie jetzt für den Klimagipfel in Paris. DAS GEHT JA MAL GAR NICHT!!!



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.15 08:50 durch M.Kessel.

  9. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: Nobunaga 01.12.15 - 08:43

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nobunaga schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke der PC ist tot.
    > > Wenn es denn in den Kram passt dann sind es mal wieder die pcler, über
    > die
    > > Konsolen Spiele sucht schreibt keiner. Klar dann würde Sonys und ms
    > denen
    > > die Hölle heiss machen.
    > > Ist halt ein miliarden Geschäft.
    >
    > Was ist denn das für ei Müll? Wie kommst du darauf?

    Es geht hier um sucht. Und dazu gehört nicht immer der PC.
    Wenn ich im Fitness Center bin, und dort die Leute bei ihrem Training beobachte, dort sind jede menge suchtkranke. Man kann sein Handy nicht für die Dauer des Trainings mal abschalten. Man muss immer online sein egal wo.
    Es werden Studien gemacht, die angeblich die sucht von Kindern belegen die Zuhause zuviel am PC sitzen . Der Rest wird einfach mal unterem Teppich gekehrt.

    Wenn man heute Studien macht, dann bitte auch alle Medien miteinbeziehen und keine einseitige Meinungsmache. Den sucht hat verschiedene Gesichter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.15 08:45 durch Nobunaga.

  10. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: der_wahre_hannes 01.12.15 - 11:16

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ca. 100 mal besser, als den Tag vor der Glotze, dem Volksverblöder, zu
    > sitzen. Denn man kann alles im Internet stoppen, um nachzudenken.

    Dass das Internet schlauer macht als das TV ist eine unbewiesene Behauptung. Ich habe eher das Gefühl, das Internet macht noch dümmer... zumindest ist hier mehr Raum für alle abstrusen Verschwörungstheorien, die TV-Sender früher glücklicherweise schon vorher ausgefiltert haben.

  11. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: plutoniumsulfat 01.12.15 - 11:49

    Dafür liest man aber auch mal intelligente Sachen und hört nicht nur die Dümmsten der Dummen.

  12. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: der_wahre_hannes 01.12.15 - 11:55

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür liest man aber auch mal intelligente Sachen und hört nicht nur die
    > Dümmsten der Dummen.

    Kleiner Hinweis: Die TV-Landschaft hat mehr zu bieten als RTL und RTL II. ;)

  13. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: plutoniumsulfat 01.12.15 - 12:07

    Sat 1 und Pro Sieben? :D

    Das Internet hat ja auch mehr zu bieten als Facebook ;)

  14. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: der_wahre_hannes 01.12.15 - 12:12

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sat 1 und Pro Sieben? :D

    Zum Beispiel. ;)

    > Das Internet hat ja auch mehr zu bieten als Facebook ;)

    Das ist ein übles Gerücht und durch nichts bestätigt!

  15. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: plutoniumsulfat 01.12.15 - 13:14

    Nicht etwa durch unsere Konversation hier? :D

  16. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: der_wahre_hannes 01.12.15 - 13:27

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht etwa durch unsere Konversation hier? :D

    Was? Das hier ist nicht die Facebookgruppe "golem.de"? O_O

  17. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: motzerator 01.12.15 - 13:30

    Justin Hawkins schrieb:
    -------------------------------------
    > In einem Umfeld wo alle nur noch Onlinesüchtig sind,
    > weil man nichts anderes mit sich macht als druff sein,
    > nimmt die Lebensqualität ab.

    Das sehe ich anders. Die Leute wären ja nicht so viel
    im Internet, wenn es sie nicht begeistern würde.

    Die Kommunikation im Internet hat viele Vorteile:

    1. Man muss nicht irgendwo hin fahren/gehen, um sich
    mit Menschen auszutauschen und zu kommunizieren.

    2. Man kann sich seine Bekannten so aussuchen, das
    sie besser zu einem passen. Man muss nicht damit
    vorlieb nehmen, was es in der Nähe gibt.

    3. Die Kommunikation ist Stressfrei. Man ist erreichbar,
    wenn man möchte und offline, wenn man nicht will.

    4. Die Kommunikation ist "entspontanisiert" und dadurch
    total stressfrei. Man kann kommunizieren, ohne spontan
    sein zu müssen. Es ist planbar.

    Daher ergibt sich auch der Unterschied zwischen deiner
    Wahrnehmung (deine ganze Umgebung) und den im
    text genannten Daten von 4,7%.

    Mit "Online Sucht" ist nämlich gemeint, das die Betroffenen
    die Kontrolle über ihre Online Nutzung verloren haben.

    Intensive und kontrollierte Online Nutzung ist keine Sucht.
    Wenn man seinen Verpflichtungen im Real Life nachkommt,
    ist alles in Ordnung.

    Übrigens: Ich finde, Online hat viel mehr zu bieten, als das
    Real Life.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.15 13:31 durch motzerator.

  18. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: der_wahre_hannes 01.12.15 - 14:14

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Man muss nicht irgendwo hin fahren/gehen, um sich
    > mit Menschen auszutauschen und zu kommunizieren.

    Stimmt. Das muss man genaugenommen aber seit Erfindung der Briefpost nicht mehr.

    > 2. Man kann sich seine Bekannten so aussuchen, das
    > sie besser zu einem passen. Man muss nicht damit
    > vorlieb nehmen, was es in der Nähe gibt.

    Wenn du das machst, machst du irgendwas falsch.

    > 3. Die Kommunikation ist Stressfrei. Man ist erreichbar,
    > wenn man möchte und offline, wenn man nicht will.

    Ja, theoretisch. Anscheinend fühlen sich viele aber gedrängt, immer sofort auf eine Nachricht antworten zu müssen.

    > 4. Die Kommunikation ist "entspontanisiert" und dadurch
    > total stressfrei. Man kann kommunizieren, ohne spontan
    > sein zu müssen. Es ist planbar.

    Wieso ist das ein Vorteil? Ist Spontanität nicht was sinnvolles?

    > Intensive und kontrollierte Online Nutzung ist keine Sucht.
    > Wenn man seinen Verpflichtungen im Real Life nachkommt,
    > ist alles in Ordnung.

    Stimmt.

    > Übrigens: Ich finde, Online hat viel mehr zu bieten, als das
    > Real Life.

    Wenn's nicht so wäre, wäre auch keiner online. Oder würde Filme gucken. Oder Bücher lesen.

  19. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: plutoniumsulfat 01.12.15 - 14:19

    Und hinter jedem Online-Menschen steckt auch ein Real-Life-Mensch ;)

  20. Re: Ist leider nicht mehr wegzudenken...

    Autor: User_x 01.12.15 - 16:01

    Das das Internet Dumm macht... solange die Quellen vorhanden sind?

    Wer sagt denn, dass alles im Brockhaus richtig ist - Geschichte schreiben immerhin eh nur die Sieger ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de