Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie veröffentlicht: Mehr…

Diagramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diagramm

    Autor: teenriot* 22.08.18 - 18:11

    Die Posts hängen den Taten doch zeitlich eher hinterher in dem Diagramm.

  2. Re: Diagramm

    Autor: quasides 22.08.18 - 18:15

    bitte keine fakten und sprechen sie mir bitte langsam nach.
    alles nicht neo liberale marxistische ist das ultimative böse und die ständig unmittelbar lauernde gefahr und wir müssen sopfort alle bürgerrechte abschaffen und uns in die totale zensur und überwachung begeben damit wir gerettet werden können

    freilich lässt sich jeder der dem nicht 100% wiederspruchslos eifernd zustimmt sofort als rechter totschläger identifizieren und mus ssofort angezeigt werden damit wieder ordnung herrscht

  3. Re: Diagramm

    Autor: DeathMD 22.08.18 - 18:19

    Ich kann die festgestellte Korrelation ehrlich gesagt auch nicht erkennen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Mehr Aktivität führt zu mehr Aktivität! Wow.

    Autor: Umaru 22.08.18 - 18:40

    Kann man letztendlich auf alles und auf jedes Medium übertragen. Wenn ich [etwas] über XY weiß oder mir jemand Handlungsoptionen für oder gegen XY vorschlägt, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch was mache, positiv oder negativ. Wenn ich gar nichts über [etwas] weiß, sinkt auch die Bereitschaft, irgendwas zu tun oder wenigstens zu posten.

    Ich frage mich, welche Erkenntnis ich daraus ziehen soll. Man könnte ja auch untersuchen, ob bei mehr Asylanten im Land auch mehr Asylantenheime angezündet werden oder erst bei der übermäßigen Berichterstattung darüber. Ich hätte gerne mehr Variablen! Mit allen relevanten Medien. Ziemlich zynischer Unsinn, der keinem weiterhilft. Avoid News!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 18:41 durch Umaru.

  5. Re: Mehr Aktivität führt zu mehr Aktivität! Wow.

    Autor: teenriot* 22.08.18 - 19:06

    Es ist schon relevant ob es eine Korrelation gibt. Schließlich hängt davon auch die Bewertung der Verantwortung seitens der Anbieter ab.

  6. Re: Diagramm

    Autor: Vaako 22.08.18 - 19:17

    Mich würde mal interessieren wer diese Studie bezahlt hat das steht nämlich nicht im Artikel und gerade sowas finde ich wichtig und das sie unabhängig ist steht da auch nicht. Könnte genauso gut gefaked sein die Studio um weitere AntiPrivacy/Zensur Gesetze zu rechtfertigen von unserer Regierung dahin ging der Trend bisher ja.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.18 19:18 durch Vaako.

  7. Re: Mehr Aktivität führt zu mehr Aktivität! Wow.

    Autor: Tremolino 22.08.18 - 19:18

    Hm,

    ... umfangreiche Studie zweier Universitäten ... 75 Seiten?
    ... die diversen Konjunktive im Artikel
    ... "Unsere Ergebnisse legen nahe ... anreizen" von nem "Wissenschaftler"

    Das scheint mir alles irgendwie ziemlich vage.

    VG

  8. Re: Mehr Aktivität führt zu mehr Aktivität! Wow.

    Autor: teenriot* 22.08.18 - 19:22

    Ich sage ja nicht, dass die Studie ein Beweis ist, nur dass die grundsätzliche Frage zu Zusammenhängen relevant ist.

  9. Re: Diagramm

    Autor: Anonymer Nutzer 23.08.18 - 09:27

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die festgestellte Korrelation ehrlich gesagt auch nicht erkennen.

    Das Diagramm legt m.E. schon eine Korrelation nahe. Nur die Kernaussage müsste lauten nach Übergriffen gibt es vermehrt Hass Postings. Es widerlegt somit auch direkt die Kernaussage der Studie und zeigt was man von diesen "Wissenschaftlern" so halten kann.

  10. Re: Mehr Aktivität führt zu mehr Aktivität! Wow.

    Autor: Akaruso 23.08.18 - 09:32

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm,
    >
    > ... umfangreiche Studie zweier Universitäten ... 75 Seiten?
    > ... die diversen Konjunktive im Artikel
    > ... "Unsere Ergebnisse legen nahe ... anreizen" von nem "Wissenschaftler"
    >
    > Das scheint mir alles irgendwie ziemlich vage.
    >
    > VG

    Ja, so ist Wissenschaft! Es ist eine einzelne Studie die eine These an einem Beispiel (Facebook - Rechte Szene -Flüchtklingsheime) untersucht hat.

    Zu sagen "Unsere Ergebnisse zeigen ..." wäre von den Wissenschaftlern völlig unserös.

    Solche Studien können nur aussagen, dass es mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Zusammenhänge gibt.

    Diese Studie ist nur ein Baustein. Man muss mehrere Studien betrachten bzw. noch weitere machen um ein sich aussagekräftigeres Bild zu machen.

  11. Re: Mehr Aktivität führt zu mehr Aktivität! Wow.

    Autor: Trockenobst 23.08.18 - 11:41

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das scheint mir alles irgendwie ziemlich vage.

    Social Media Bann für Hooligan die sich prügeln wollen hat auch nicht funktioniert.
    Die haben sich dann andere Systeme gesucht.

    Wer aktiv werden will, seine negatve Energie loswerden will, braucht manchmal den kleinsten Grund. Wer danach süchtig ist, siehe Hooligans, wird sich selbstverständlich auch die Triggermethoden suchen. Damit auch u.A. Social Media Zirkel, die dafür sorgen dass irgendwie genug "kick" da ist.

    Deswegen interessiert mich die wahrscheinliche Kausalität hier nicht unbedingt, denn eher einer untersuchung wie viele Gewaltbereite, ständig auf Dampf stehende Leute es gibt und ob diese Leute meinen dass sie mit dem Bullshit tatsächlich was ändern können. Es kann ja z.B. sein dass ein Teil der Leute einfach gerne Chaos streuten und aktionsbereit sind, aber mit den "Ideologien" nicht wirklich was zu tun haben.

    Ich kenne einen Aggro-Fussballspieler der aus allen Vereinen geflogen ist, der am Ende bei einer Hools crew landete. Jeder Versuch den irgendwie von seiner grundsätzliche Aggrohaltung runterzuholen hat nichts genützt. Fitnessstudio zum Dampfablsasen hat ihn auch noch Stärker werden lassen. Momentan rennt er mit Fussball-Ultras rum, weil das die erste Gruppe war die ihn als "Kämpfer" aufgenommen hat.

    Fussball und das drumherum ist ihm ziemlich egal. Der sucht Stress und der findet ihn komischerweise auch regelmäßig. Ich würde mich nicht wundern dass der irgendwann latent bei irgendwelchen harten Gruppen landet, weil die "mehr Aktion" machen.

  12. Re: Diagramm

    Autor: Akaruso 23.08.18 - 11:42

    Vielleicht wurde hier für den Artikel nur das falsche Diagramm ausgewählt.
    Aus der Bildunterschrift und auch dem Text ist zu entnehmen, dass es hier um die Anzahl der Postings bei der AFD handelt.
    Die Studie wird doch sicherlich noch weitere solcher Diagramme enthalten, die etwas anders aussehen.

    Außerdem steht direkt darunter:

    "Die Forscher behaupten in der Studie jedoch nicht, dass die sozialen Medien alleine die Angriffe gegen Flüchtlinge hervorbrächten. ... "

  13. Re: Diagramm

    Autor: bstea 23.08.18 - 12:08

    Doch das Diagramm steht so im Paper - wie vieles das nicht zusammenpasst.
    Jetzt bin ich aber ruhig sonst löscht der Seitenbetreiber wieder den ganzen Thread.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  14. Re: Diagramm

    Autor: Akaruso 23.08.18 - 13:42

    Ich hatte zugegeben aus Zeitgründen die Studie nicht durchgelesen aber soeben mal durchgeblättert. Wie vermutet sind da mehr Diagramme als nur dieses eine drin.

    Ich gehe auch von entsprechenden statistischen Fähigkeiten der Forscher aus. Und diese schreiben ja auch nur "Unsere Ergebnisse legen nahe ... "

    Das Problem an solchen Auswertungen ist jedoch, dass man sie nur richtig versteht und interpretieren kann, wenn man sich selbst in den statistischen Methoden gut auskennt.
    Auf jeden Fall reicht kurz mal durchlesen zum richtigen Verständis sicherlich nicht aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. STAUFEN.AG, Köngen
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. (-48%) 25,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02