1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stylebop.com: Onlinehändler…

Niemand wird gezwungen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niemand wird gezwungen...

    Autor: Thunder_ 20.11.14 - 19:07

    Wenn die Arbeit so schlecht bezahlt ist, warum arbeiten denn diese Menschen dort?

  2. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Knusperflöte 20.11.14 - 19:16

    Vielleicht, weil nicht alle diese Mitarbeiter so viele Chancen haben wie Thunder_...??

    Nur eine Vermutung!

    Licht ist schneller als Schall. Daher erscheinen so viele Menschen sympathisch, bis man sie reden hört!

  3. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: AntiiHeld 20.11.14 - 19:17

    Weil sie keine andere Arbeit finden vielleicht? Weil sonst Hartz 4 droht? Weil man Familie hat die man ernähren muss? Weil wegen H4 der soziale Status in Gefahr ist? Meine Fresse, dieses 'niemand muss da arbeiten' Gelaber ist einfach Bullshit, oft ist man eben gezwungen dort zu arbeiten weils keine andere Möglichkeit gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 19:18 durch AntiiHeld.

  4. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Vaako 20.11.14 - 19:20

    Brauchste nur in Harz4 sein und ein paar Vermittelungsvorschläge vom Jobcenter rausschicken und Pech haben das du da dann eingestellt wirst wenn die wirklich fast jeden nehmen.

    Hoffe die bekommen ihr Recht vor Gericht kann doch nicht angehen das man Mundtot gemacht wird nur weil man sich nicht alles gefallen lässt.

  5. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Dragos 20.11.14 - 19:37

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchste nur in Harz4 sein und ein paar Vermittelungsvorschläge vom
    > Jobcenter rausschicken und Pech haben das du da dann eingestellt wirst wenn
    > die wirklich fast jeden nehmen.
    >
    > Hoffe die bekommen ihr Recht vor Gericht kann doch nicht angehen das man
    > Mundtot gemacht wird nur weil man sich nicht alles gefallen lässt.

    Sehe ich auch so. Arbeiter sind keine Sklaven und auch keine Ware. Leider sehen das viele anders.

  6. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Wallbreaker 20.11.14 - 19:46

    Wo lebt ihr eigentlich? Schon allein die Kündigung inkl. deren Begründung reicht aus, um bei der Arbeitsagentur eine sofortige Sperre zu bekommen. Dort interessiert nie was der Arbeitnehmer erzählt, da nahezu immer nur den Arbeitgebern geglaubt wird. Wir leben in einem System, wo man 20 Jahre lang einer der zuverlässigsten Mitarbeiter sein kann, und ein Arbeitgeber nur einmal etwas behaupten muss gegen einen Mitarbeiter, ohne Möglichkeiten zu haben dagegen vorgehen zu können. Da der Arbeitnehmer in der Pflicht ist, Behauptungen zu widerlegen, während der Arbeitgeber rein gar nichts zu befürchten hat.
    Auf rechtlicher Schiene besteht keine Chance, ohne Beweise etwas zu erreichen, mal von den eintretenden Geldsorgen abgesehen was die Bewegungen einschränkt.

  7. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: thecrew 20.11.14 - 20:26

    Mhh also ich hab damals (Anno 2007) mal bei so einer IT Bude gekündigt als mir gesagt wurde, dass wir ab Januar nur noch die neue Summe X fest bekommen würden und den Rest über Provisionszahlung (die man eh nicht erreichen konnte). Jedenfalls nicht so um jeden Monat auf wenigstens sein altes Gehalt zu kommen. Die Summe X lag dann 50 % unter den gängigen Tarifen.

    Bin einfach zum Amt hab gesagt wie es ist. Und durfte dann ohne Sperrfrist kündigen, (weil es einfach Lohnwucher) ist, ganz einfache Sache. Wäre ich dagebleiben hätte sich ja auch noch mein Anspruch auf Arbeitslosengeld halbiert.

    Also wäre bleiben das schlechteste was man hätte machen können.

    Der selbe Chef hat übrigens selbst Azubis "Erpresst". Wir hatten einen der wollte eine Ausbildung zum Systemelektroniker machen. In einem Gespräch wurde ihm dann gesagt... Ja Zeugnis wäre ja nicht so toll aber du kannst das ja.. Aber mit dem Zeugnis stellt dich eh keiner ein. Ich schon.. Wenn du für weniger Lohn arbeitest. Und dann wurden dem Azubi ungelogen 290 Euro gezahlt!!!! Soweit sind wir in Germanien. Der Idiot hats auch noch gemacht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 20:34 durch thecrew.

  8. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: quineloe 20.11.14 - 20:28

    Es ist schon kaum noch zu glauben, dass man auch nach so vielen Jahren das Prinzip Arge + Hartz IV immer noch von neuem erklären muss. Weiß Thunder_ wenigstens, wie das Rad funktioniert?

  9. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: theonlyone 20.11.14 - 20:58

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo lebt ihr eigentlich? Schon allein die Kündigung inkl. deren Begründung
    > reicht aus, um bei der Arbeitsagentur eine sofortige Sperre zu bekommen.
    > Dort interessiert nie was der Arbeitnehmer erzählt, da nahezu immer nur den
    > Arbeitgebern geglaubt wird. Wir leben in einem System, wo man 20 Jahre lang
    > einer der zuverlässigsten Mitarbeiter sein kann, und ein Arbeitgeber nur
    > einmal etwas behaupten muss gegen einen Mitarbeiter, ohne Möglichkeiten zu
    > haben dagegen vorgehen zu können. Da der Arbeitnehmer in der Pflicht ist,
    > Behauptungen zu widerlegen, während der Arbeitgeber rein gar nichts zu
    > befürchten hat.
    > Auf rechtlicher Schiene besteht keine Chance, ohne Beweise etwas zu
    > erreichen, mal von den eintretenden Geldsorgen abgesehen was die Bewegungen
    > einschränkt.

    Wenn man dir kündigen will, dann geht das sehr leicht.

    Jeder kommt mal zu spät, gibts direkt ne Abmahnung, nochmal und das wars.

    Jeder macht irgendetwas falsch das Abgemahnt werden kann, das ist total normal, aber wenn man jemanden los werden will, ist das nicht sonderlich kompliziert (zumindest wenn man etwas Zeit hat, wenns schnell gehn muss werden da auch mal sehr unlautere Methoden ausgepackt, aber alles geht, solche Machenschafften werden ja praktisch nie vor Gericht verhandelt, die meisten trauen sich ja garnicht dagegen vorzugehen).


    Demnach, wenn man das GLÜCK hat sich seinen Job auszusuchen, dann geht es einem schonmal um einiges besser als einem großteil der Arbeitnehmer und das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.


    Den "besser" geht es immer.

  10. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Prish 20.11.14 - 21:18

    Wenn man dieses ganze Nichtwissen sieht wird einem aber schlecht!

    1. Thunder_ hat absolut recht, die Aufgabe eines Arbeitgebers ist es nicht dem Arbeitnehmer alles recht zu machen. Finde es immer wieder erschreckend, dass jeder lausige Arbeitnehmer geschützt werden soll. Es gibt RIESIGE Diskrepanzen der Arbeitsqualitäten von Mitarbeitern und der Arbeitsnehmer soll das brav alles hinnehmen. Ich glaube es wird oft vergessen wieviel Verantwortung und Risiko man als Arbeitgbeber hat. Man bekommt nicht einfach so brav monatlich sein Gehalt, egal wie man gearbeitet hat.

    2. Wallbreaker du redest absoluten bulls***. In Deutschland problemlos einem 20 jährigen Mitarbeiter feuern? Und wenn er wirklich gut ist, wird er sicher nicht gefeuert.
    Nur wenn das Unternehmen unter 10 Mitarbeitern hat, ist dies problemlos möglich, aber da ist das ganze auch nochmal eine andere Sache, da brauchst du btw. nicht mal einen Grund.

    Der Chef von Stylebop.com kann ein Arschl*** sein, ich würde trotzdem seine Entscheidung hier nicht in Frage stellen.

  11. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Marentis 20.11.14 - 21:27

    Prish schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dieses ganze Nichtwissen sieht wird einem aber schlecht!
    >
    > 1. Thunder_ hat absolut recht, die Aufgabe eines Arbeitgebers ist es nicht
    > dem Arbeitnehmer alles recht zu machen. Finde es immer wieder erschreckend,
    > dass jeder lausige Arbeitnehmer geschützt werden soll. Es gibt RIESIGE
    > Diskrepanzen der Arbeitsqualitäten von Mitarbeitern und der Arbeitsnehmer
    > soll das brav alles hinnehmen. Ich glaube es wird oft vergessen wieviel
    > Verantwortung und Risiko man als Arbeitgbeber hat. Man bekommt nicht
    > einfach so brav monatlich sein Gehalt, egal wie man gearbeitet hat.

    Als Vorstand einer AG, bzw. Geschäftsführer eines Unternehmens erhältst Du natürlich ein Gehalt.
    Und ja, das bekommst Du auch dann, wenn Du miese Arbeit leistest. Im Zweifel geht das Unternehmen in die Insolvenz und DANN ist nichts mehr da. Das trifft dann aber in der Regel alle Mitarbeiter.

    Eine Ausnahme gibt es dann, wenn der Geschäftsführer persönlich haftet, weil er z.B. gegen das Insolvenzrecht verstoßen hat.

    Große Risiken haben insbesondere Selbständige, Freiberufler und Gesellschafter (insb. deren Einlagen). Demgegenüber stehen dort aber höhere Renditechancen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 21:29 durch Marentis.

  12. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: dabbes 20.11.14 - 21:47

    Was für ein unerträgliches Land wir doch haben, da ist das schlimmste was dir passieren kann, dass du Hartz4 beantragen musst.

    Junge junge, erzählt das mal in anderen Ländern.

  13. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Wallbreaker 20.11.14 - 22:25

    Prish schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Wallbreaker du redest absoluten bulls***. In Deutschland problemlos
    > einem 20 jährigen Mitarbeiter feuern? Und wenn er wirklich gut ist, wird er
    > sicher nicht gefeuert.
    > Nur wenn das Unternehmen unter 10 Mitarbeitern hat, ist dies problemlos
    > möglich, aber da ist das ganze auch nochmal eine andere Sache, da brauchst
    > du btw. nicht mal einen Grund.

    Lesen ist nicht deine Stärke verstehe, und verstehen im Übrigen auch nicht.
    Bis demnächst sofern echte Argumente aufbringen kannst.

  14. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: gaym0r 20.11.14 - 23:10

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prish schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. Wallbreaker du redest absoluten bulls***. In Deutschland problemlos
    > > einem 20 jährigen Mitarbeiter feuern? Und wenn er wirklich gut ist, wird
    > er
    > > sicher nicht gefeuert.
    > > Nur wenn das Unternehmen unter 10 Mitarbeitern hat, ist dies problemlos
    > > möglich, aber da ist das ganze auch nochmal eine andere Sache, da
    > brauchst
    > > du btw. nicht mal einen Grund.
    >
    > Lesen ist nicht deine Stärke verstehe, und verstehen im Übrigen auch
    > nicht.
    > Bis demnächst sofern echte Argumente aufbringen kannst.

    Starke Antwort, echt. Wow.

  15. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: User_x 20.11.14 - 23:38

    welche utopischen pflichten soll denn bitteschön ein gf haben, dass er nachts nicht tief und fest schlafen kann? gf's tragen das risiko ja, aber auf den schultern der mitarbeiter. kreativität beweisen diese nur wenns um kohle geht, sonst sind diese meist einfallslos.

    interessant wäre hierbei die beachtung der pyramide von maslow, auch die farbenlehre sollte man berücksichtigen. aber selbst diese tools werden von diesem roten völkchen missverstanden werden und man wiegt sich im recht.

    der hier schreit, dass H4 besser ist als nix im ausland, hats 1. nicht an eigener haut erfahren und kennt den unterschied bei weitem nicht im ausland, insbesondere familienbindung ist in DE schon dem system zum opfer gefallen.

    dass es nicht immer gute AN gibt, ist war, ist aber unter umständen auch der eigenen unfähigkeit geschuldet, denn sowas sollte man im bewerbungsgespräch und anschließender probezeit, meinetwegen auch mit befristung herausfinden.

    5. stunden gratis arbeiten ist assozial, denn auch der AG vertickt seine Produkte nicht umsonst, könnte man auch so auslegen dass er seine kompetenz als GF nicht hat, sonst würde er nicht vor dem kunden und der konkurenz kuschen...

  16. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: pseudo 21.11.14 - 00:44

    Weil sie von den Arbeitsagenturen dazu gezwungen werden. Wer das nicht macht und durch Kündigung arbeitslos wird, bekommt gar nichts.

    Da können wir uns alle bei der Bertelsmann Stiftung/AG für bedanken, die die Agenda 2010 verbrochen hat und die Politclowns der SPD und Grünen dafür eingespannt hatte.

  17. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: Dwalinn 21.11.14 - 08:11

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Junge junge, erzählt das mal in anderen Ländern.

    Ach der Klassiker, anderen geht es doch viel schlechter :D

    Du verdienst bloß 300¤ im Monat?
    Na und? In anderen Länder verdienen sie soviel im Jahr!

    Du musst täglich 2 Stunden zur Arbeit fahren?
    Egal, woanders muss man 2 Stunden zum nächsten Wasserloch laufen!

    Du hast Krebs und wirst in 10 Tagen sterben? Erzähle das mal den Afrikanischen Kindern die in 3 Tagen verdursten!

    Meine Fresse wann kapieren die Leute endlich das wir in Deutschland (Österreich/ Schweiz) leben. Was interessiert dich die anderen menschen (in diesen Zusammenhang). In einen so reichen Land wie Deutschland muss man andere Maßstäbe herziehen.

  18. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: gaym0r 21.11.14 - 08:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Junge junge, erzählt das mal in anderen Ländern.
    >
    > Ach der Klassiker, anderen geht es doch viel schlechter :D
    >
    > Du verdienst bloß 300¤ im Monat?
    > Na und? In anderen Länder verdienen sie soviel im Jahr!
    >
    > Du musst täglich 2 Stunden zur Arbeit fahren?
    > Egal, woanders muss man 2 Stunden zum nächsten Wasserloch laufen!
    >
    > Du hast Krebs und wirst in 10 Tagen sterben? Erzähle das mal den
    > Afrikanischen Kindern die in 3 Tagen verdursten!
    >
    > Meine Fresse wann kapieren die Leute endlich das wir in Deutschland
    > (Österreich/ Schweiz) leben. Was interessiert dich die anderen menschen (in
    > diesen Zusammenhang). In einen so reichen Land wie Deutschland muss man
    > andere Maßstäbe herziehen.

    Man muss nicht direkt Deutschland mit Gambia vergleichen?

  19. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: MichaelK 21.11.14 - 09:16

    Seltsame Argumentation: Weshalb arbeiten die Leute, wenn man davon nur unzureichend leben kann?

    Mal überlegen:
    - besser eine schlechte Arbeit als gar keine
    - die Kollegen sind nett und es ergeben sich gute Freundschaften, die das zwar schlechte Betriebsklima nicht in einen Sonnenschein verwandeln, doch ein wenig Freude generieren
    - starke H4-Gefahr bei Nichtarbeit, die von solchen ARbeitgebern wie Stylebop.com gerne ausgenutzt wird, indem niedrige Löhne in Verbindung mit noch schlechteren Konditionen angeboten werden...

    Da fallen Euch bestimmt noch Gründe ein, weshalb man auch bei schlechtesten Konditionen arbeiten muss.

  20. Re: Niemand wird gezwungen...

    Autor: _speedy_ 21.11.14 - 09:20

    schon einmal Hartz IV gehabt?

    Wenn nicht musste solche fragen, die beantworten es dir dann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Bundesrechnungshof, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de