1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suche nach…
  6. Thema

Finde ich nicht gut.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernsthaft?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.14 - 13:29

    Ich weiß, ich war wohl zu oft auf Satireseiten unterwegs ... aber war das jetzt wirklich Ernst gemeint?
    Es klang nämlich so. Und das macht mir etwas Angst ...

  2. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: Dwalinn 04.08.14 - 13:59

    Ich geh mal davon aus das das sarkastisch war...

    Sehr genial, sprichts mir aus der Seele xD

    BTW
    Seit wann ist es verboten Bilder von seiner Kindheit zu haben auf der man nackt ist?
    Ich wette meine Mutter hat sowas auch noch von mir irgendwo. Angenommen du machst am FKK Strand ein Foto von deiner Frau und irgendwo im Hintergrund sind Kinder ist dies ja auch nicht verboten, der Fokus liegt schließlich auf der Oberweite deiner Frau :)

  3. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: Pflechtfild 04.08.14 - 14:07

    EliteToast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du mir vorwerfen ich sei Pädo weil ich gegen Überwachung bin?

    Du solltest nicht mutwillig zwei Sachen durcheinander bringen.
    Und dich dann absichtlich blöd stellen.

  4. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: EliteToast 04.08.14 - 14:34

    Pflechtfild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du solltest nicht mutwillig zwei Sachen durcheinander bringen.
    > Und dich dann absichtlich blöd stellen.

    Nein, ich hab den Artikel nicht richtig gelesen und dachte die Bilder werden manual von Mitarbeitern rausgepickt. Ich weiss jetzt dass ein Algorithmus die ganze Arbeit macht, deshalb vergiss was ich gesagt hab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.14 14:36 durch EliteToast.

  5. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: DraisInc 04.08.14 - 14:41

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist also für Stasi-Methoden mit informellen Mitarbeitern?

    Nein, ich bin für diese (und nur diese) Art der Aufklärung von GRAUSAMEN! Verbrechen.

    > > Ich glaube auch, das du das Prinzip nicht verstanden hast. Es sind keine
    > > Mitarbeiter von Google, die jedes deiner Bilder angucken,
    >
    > Wo habe ich das behauptet?

    Du gehst in keinster Weise auf das Prinzip ein! Es werden keine Menschen in erster Instanz eingesetzt, die deine Privatsphäre stören! Es werden lediglich Zahlenketten miteinander verglichen! Und nur bei einem Verdacht bekommt es ein Mensch zu sehen. Dir wird kein Verbrechen vorausgesagt, und dir wird auch erst eins vorgeworfen, wenn eben diese Werte übereinstimmen! Deine Daten werden weder unnötig gespeichert, noch in einem Profil ausgewertet!

    > Und das soll man nun bei allen Straftaten machen? Oder warum grad bei
    > dieser und nicht bei anderen? Nach verdächtigen Dingen scannen kann man
    > fast überall. Ich denken mal, wenn Google nach Steuerhinterziehern scannen
    > würde, wären sie effektiver als jede Steuer-CD.

    Hätte auch was, dann würden ein paar Leute gehörig auf die Fresse bekommen.
    Aber als kleines Beispiel: Das Prinzip von Google funktioniert nur bei bekannten Bildern. Ein Bild von einem Beleg, der dich der Steuerhinterziehung überführt, wird aber kaum bekannt sein, genauso wenig ein noch nicht veröffentlichtes Video von einem Mord. In beiden Fällen wäre der Algorithmus unfähig dir was nachzuweisen.

    > Ich habe was dagegen, wenn meine Daten explizit nach Strafdaten gescannt
    > werden - vollkommen verdachtsunabhängig.

    Es ist eine kleiner Unterschied, ob die Sachen wirklich gescannt werden, dazu entschlüsselt und in Klartext ausgewertet werden, oder ob ein Hashwert mit einer Datenbank verglichen wird, wo nachweislich sich ein Verbrechen hinter verbirgt!

    > Und wo ist die Grenze? In manch einem Land sind Dinge strafbar, die Du als
    > normal betrachtest. Ich finde es bedenklich, dass bei KiPo alles erlaubt
    > ist und nicht hinterfragt wird.

    Es gilt immer noch das Recht des Landes in dem du dich zu dem Zeitpunkt aufhältst!

  6. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: DraisInc 04.08.14 - 14:44

    > Und solche Datenbanken / Algorithmen sind natürlich unfehlbar und auch
    > nicht kompromittierbar. Und es ist natürlich auch nicht möglich, dir solche
    > Bilder einfach ungefragt per Mail zu senden.

    Natürlich sind sie nicht unfehlbar, aber sie verurteilen dich auch nicht, sondern geben nur einen Tipp an die Justiz!
    Wenn dir jemand sowas zuschickt, ist es deine Pflicht das zu melden. Wenn du es nicht tust, machst du dich der Beihilfe schuldig. Wenn du es meldest, hast du nicht mehr viel zu befürchten. Du kannst ja wenig dafür, was dir Leute zuschicken!

  7. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: grorg 04.08.14 - 17:07

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir jemand sowas zuschickt, ist es deine Pflicht das zu melden. Wenn
    > du es nicht tust, machst du dich der Beihilfe schuldig. Wenn du es meldest,
    > hast du nicht mehr viel zu befürchten.
    Wenn man solche Inhalte meldet landet man ganz schnell selbst auf entsprechenden Listen und hat gerne auch mal ein Verfahren wegen KiPo am Arsch .... darum würde ich solche Inhalte nie melden, das kann ganz schnell wie ein Boomerang auf einen zurückkommen.

    "Eine Meldung kann jedoch mit großen Unannehmlichkeiten einhergehen. Sollte der Computer konfisziert werden, wird dieser erfahrungsgemäß drei bis sechs Monate beschlagnahmt, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind. Auch im sozialen Umfeld könnte es zu Missverständnissen kommen – beispielsweise wenn Nachbarn oder Kollegen die Durchsuchung beobachten. Seien Sie sich dieser möglichen Folgen bewusst.”
    Und das ist noch das harmloseste.

  8. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: DraisInc 04.08.14 - 17:27

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DraisInc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn dir jemand sowas zuschickt, ist es deine Pflicht das zu melden.
    > Wenn
    > > du es nicht tust, machst du dich der Beihilfe schuldig. Wenn du es
    > meldest,
    > > hast du nicht mehr viel zu befürchten.
    > Wenn man solche Inhalte meldet landet man ganz schnell selbst auf
    > entsprechenden Listen und hat gerne auch mal ein Verfahren wegen KiPo am
    > Arsch .... darum würde ich solche Inhalte nie melden, das kann ganz schnell
    > wie ein Boomerang auf einen zurückkommen.
    >
    > "Eine Meldung kann jedoch mit großen Unannehmlichkeiten einhergehen. Sollte
    > der Computer konfisziert werden, wird dieser erfahrungsgemäß drei bis sechs
    > Monate beschlagnahmt, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind. Auch im
    > sozialen Umfeld könnte es zu Missverständnissen kommen –
    > beispielsweise wenn Nachbarn oder Kollegen die Durchsuchung beobachten.
    > Seien Sie sich dieser möglichen Folgen bewusst.”
    > Und das ist noch das harmloseste.

    Und es nicht zu melden, aber dann in diese Falle zu tappen macht es besser? Da ist doch die erste Frage der Ermittler: "Wieso sind sie nicht zur Polizei gegangen?"
    Jeder der sone Bilder gesehen hat (ich selbst habe nie welche gesehen) sollte genügend schockiert darüber sein um bei der Polizei glaubwürdig zu erscheinen.

  9. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: kaliberx 04.08.14 - 17:54

    Denke die Datenbanken, lieber Slashwalker bei diesen Organisationen sind sehr exakt. Denn dort sind NUR vermisste bzw Missbrauchte Kinder gespeichert. Ergo schon bekannte Fälle. Nur wollen die natürlich den Vertreib, und die Vermarktung dieser Bilder stoppen, und die Verteiler auch irgendwann dingfest machen. Da ist nichts Verwerfliches dran, sondern gehört in vollem Umfang unterstützt.

    Nun hat eine Organisation zusammen mit Microsoft ein gut arbeitendes System entwickelt, PhotoDNA. Das es genau ist kannst du nachgooglen : 3500 Hits bisher, viel mehr als sie vorher geschafft haben. Vor PDNA hatte die NCMC und andere das halt per Hand gemacht, also alle Bilder im Netzes gesichtet, dies macht nun halt eine Software, und sollte es zu einem Hit kommen, WIRD nach wie vor es per Mensch (Polizei) gesichtet ob die Übereinstimmung vorhanden ist.


    Also wo macht man sich bitte hier nun die Sorge ? Google, und co haben auf diese Datenbanken kein Zugriff, sondern senden den eigenen Hashwert der Bilder zum Abgleich nur dorthin, stimmt er bekommen die Firmen einen Hinweis, stimmt er nicht überein war es das.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.14 17:56 durch kaliberx.

  10. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: gollumm 04.08.14 - 18:16

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du gehst in keinster Weise auf das Prinzip ein! Es werden keine Menschen in
    > erster Instanz eingesetzt, die deine Privatsphäre stören! Es werden
    > lediglich Zahlenketten miteinander verglichen! Und nur bei einem Verdacht
    > bekommt es ein Mensch zu sehen.

    Ja, aber dennoch wird aktiv danach gesucht. Und wo ist damit Schluss? Bei welchen Vergehen ist das tolerierbar, bei welchen nicht?

    > Dir wird kein Verbrechen vorausgesagt, und
    > dir wird auch erst eins vorgeworfen, wenn eben diese Werte übereinstimmen!
    > Deine Daten werden weder unnötig gespeichert, noch in einem Profil
    > ausgewertet!

    Habe ich nie behauptet.

    > Hätte auch was, dann würden ein paar Leute gehörig auf die Fresse bekommen.

    OK, Du bist für die totale Überwachung.

    > Aber als kleines Beispiel: Das Prinzip von Google funktioniert nur bei
    > bekannten Bildern. Ein Bild von einem Beleg, der dich der
    > Steuerhinterziehung überführt, wird aber kaum bekannt sein, genauso wenig
    > ein noch nicht veröffentlichtes Video von einem Mord. In beiden Fällen wäre
    > der Algorithmus unfähig dir was nachzuweisen.

    Dieser schon, aber andere nicht. Grade Google ist gut aus Daten was heraus zu lesen.

    > > Ich habe was dagegen, wenn meine Daten explizit nach Strafdaten gescannt
    > > werden - vollkommen verdachtsunabhängig.
    >
    > Es ist eine kleiner Unterschied, ob die Sachen wirklich gescannt werden,
    > dazu entschlüsselt und in Klartext ausgewertet werden, oder ob ein Hashwert
    > mit einer Datenbank verglichen wird, wo nachweislich sich ein Verbrechen
    > hinter verbirgt!

    Dieser Vorgang ist aber eben ein Vorgang der der Staatsgewalt zufallen soll.

    > > Und wo ist die Grenze? In manch einem Land sind Dinge strafbar, die Du
    > als
    > > normal betrachtest. Ich finde es bedenklich, dass bei KiPo alles erlaubt
    > > ist und nicht hinterfragt wird.
    >
    > Es gilt immer noch das Recht des Landes in dem du dich zu dem Zeitpunkt
    > aufhältst!

    Das ist aber äusserst schwierig im Internet.

  11. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: User2 04.08.14 - 18:58

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super wäre es wenn Sie die Technik der Strafverfolgung überlassen würden.
    > Dazu noch etwas Geld um die Suche zu finanzieren.


    wie bei Adblockern bzw sonst wo: Wer viel Geld zahlt, darf weiterspielen.
    Interessanter werde ich es finden wenn jeden Monat tausende von Logs aufgenommen werden, welche im Grunde falscher Alarm ist und nachträglich sich wohl entschuldigt werden muss, quasi wie bei einer vorläufigen Hausdurchsuchung da man X von Y gehört bzw. demnächst X von Y gelesen hat.

  12. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: Gl3b 04.08.14 - 19:44

    contentmafia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie schon so oft bei Nachrichten aus den Staaten bleibt nur
    > festzustellen: wenn Du etwas völlig Verfassungswidriges tun willst, dann
    > binde es an einen Zweck, der Deine Mittel heiligt.

    Das trifft das ganz gut!

    Das Leben geht weiter und kümmert sich weder um Zeit, noch um Raum

  13. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: DraisInc 04.08.14 - 20:03

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber dennoch wird aktiv danach gesucht. Und wo ist damit Schluss? Bei
    > welchen Vergehen ist das tolerierbar, bei welchen nicht?

    Mord, Vergewaltigung und Kinderpornographie sind in meinen Augen Sachen, wo man schon ein bisschen auf seine Freiheit verzichten kann. Damit meine ich nicht das ich zum gläsernen Menschen werde, aber gerade in diesem Fall überwiegt der Vorteil die Nachteile. Private Sachen bleiben privat, lediglich wenn Alarm geschlagen wird, wird in deine Privatsphäre eingedrungen, in meinen Augen dann aber zurecht. Vorratsdatenspeicherung und andere Anti Terror haben NICHT meine Unterstützung. Es wird ohne Verdacht deine Privatsphäre offen gelegt.

    > Habe ich nie behauptet.

    > OK, Du bist für die totale Überwachung.

    Kommen bei dir noch Argumente oder unterstellst du mir einfach irgendwelche Sachen?

    > Dieser schon, aber andere nicht. Grade Google ist gut aus Daten was heraus
    > zu lesen.

    Sprechen wir gerade von diesem oder von anderen Algorithmen? Da du keine weiteren genannt hast beschränke ich meine Aussagen auf diesen UND NUR DIESEN!
    Was Google mit unseren Daten macht, sollte jedem klar sein...

    > Dieser Vorgang ist aber eben ein Vorgang der der Staatsgewalt zufallen
    > soll.

    Und deshalb darf es keine Hilfe bekommen? Sie mache es freiwillig, freu dich doch darüber? In anderen Ländern muss man ihnen das per Gesetz aufzwingen! Außerdem geht es hier nur um das Tipp geben. Du hast auch das Recht und die Pflicht deinen Nachbarn oder Arbeitnehmer zu verpfeifen wenn du das spitz bekommst. Die Ermittlungen wird aber dann von der Justiz geführt!

  14. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: gollumm 04.08.14 - 20:16

    Wir haben offensichtlich eine unterschiedliche Auffassung von Freiheit und Rechtsstaat.

  15. Re: Ernsthaft?

    Autor: Eheran 04.08.14 - 21:16

    Äm... ja?
    Es gibt sogar "Anscheinscheinspornografie".
    Ja, so krass ausgeartet ist das inzwischen und fast jeder im Internet hat sowas irgendwo im Cache. Denn dabei fallen auch Volljährige sowie Zeichentrick, wenn sie "nicht volljährig" wirken. D.h. auch Hental ist in der Regel wie Kinderpronografie zu bewerten.

    §207a, Mindeststrafe 6(!) Monate:

    (4) Pornographische Darstellungen Minderjähriger sind

    1. wirklichkeitsnahe Abbildungen einer geschlechtlichen Handlung an einer unmündigen Person oder einer unmündigen Person an sich selbst, an einer anderen Person oder mit einem Tier,

    2. wirklichkeitsnahe Abbildungen eines Geschehens mit einer unmündigen Person, dessen Betrachtung nach den Umständen den Eindruck vermittelt, dass es sich dabei um eine geschlechtliche Handlung an der unmündigen Person oder der unmündigen Person an sich selbst, an einer anderen Person oder mit einem Tier handelt,

    3. wirklichkeitsnahe Abbildungen

    a) einer geschlechtlichen Handlung im Sinne der Z 1 oder eines Geschehens im Sinne der Z 2, jedoch mit mündigen Minderjährigen, oder

    b) der Genitalien oder der Schamgegend Minderjähriger,

    soweit es sich um reißerisch verzerrte, auf sich selbst reduzierte und von anderen Lebensäußerungen losgelöste Abbildungen handelt, die der sexuellen Erregung des Betrachters dienen;

    4. bildliche Darstellungen, deren Betrachtung - zufolge Veränderung einer Abbildung oder ohne Verwendung einer solchen - nach den Umständen den Eindruck vermittelt, es handle sich um eine Abbildung nach den Z 1 bis 3.

  16. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: p3x4722 04.08.14 - 21:38

    Mich erinnert das an eine Diskussion, in der es darum ging, das Google keine Inhalte seiner User durchforstet nur um Werbung anzeigen zu können.
    Wenn die schon die Bilder durchforsten, dann frag ich mich, wie es bei dem Rest ist, der als reiner Text verfügbar ist?

    Klingt nach "unter Generalveracht" gestellt und nicht nach Sicherheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.14 21:43 durch p3x4722.

  17. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.14 - 23:29

    contentmafia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie schon so oft bei Nachrichten aus den Staaten bleibt nur
    > festzustellen: wenn Du etwas völlig Verfassungswidriges tun willst, dann
    > binde es an einen Zweck, der Deine Mittel heiligt.

    Der Zweck heiligt eben jedes Mittel ;-)
    So tickt unsere geisteskranke Welt eben nun mal leider...
    Darum werden ja auch Massenmorde in Afghanistan und Co. begangen an Familien mit Kindern und das alles nur um sich das Öl sichern zu können... Würde es den Amis wirklich um die Menschen gehen hätten sie nicht nur schon VIEL früher eingegriffen, nein sie hätten auch NICHT auf die Zivilbevölkerung in der Stadt gezielt!!! UND sie hätten mitnichten die ganzen Terrorgruppen jetzt (HAMAS usw.) gewähren lassen!

  18. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: raphaelo00 05.08.14 - 00:48

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann ist es also legitim, dass Google darüber entscheidet, ob ich ein
    > > Straftäter bin. Wenn der Algo auf mein Kind anspringt, welches nackt am
    > > Strand herumspringt (ja, sowas war mal ganz normal!) bin ich automatisch
    > > ein krimineller? Dann sind meine Daten auf Dei und Verderb auf
    > > irgendwelchen Schwarzen Listen? Ist das gut?
    >
    > Du ich hab sogar digitalisierte Super8-Videos auf meinem Google Drive auf
    > denen ich nackt am Strand rumspringe! Bis jetzt hab ich noch nix von der
    > Kripo gehört ;-)

    Quelle?

  19. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: __destruct() 05.08.14 - 03:42

    Wtf!? Er ist jetzt ein Pedo, weil er Aufnahmen von sich selbst als Kind hat? Wtf is wrong with you!?


    Edit: Oh, wie geil! Das hab ich erst grad beim Absenden bemerkt: Genau in dem Moment hab ich in einem Lied "Ich sehe Flüsse voller Tränen, Seen voller Leid, Meere voller Dummheit, was ist los mit dieser Zeit?" (Entfache dieses Feuer, Böhse Onkelz) gehört. In dem Lied geht es u.A. um Kinderprostitution, aber hier passt es in beide Richtungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 03:48 durch __destruct().

  20. Re: Finde ich nicht gut.

    Autor: Eheran 05.08.14 - 07:32

    >Wtf is wrong with you!?
    Der Gesetzgeber ist der Ansprechpartner.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  4. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
    Resident Evil - Welcome to Raccoon City
    Ein holpriger Neuanfang

    Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
    Von Peter Osteried

    1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
    2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
    3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors

    Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
    Bildbearbeitungstool bei Github
    Triangula und die Schönheit der Mathematik

    Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
    Von Kristof Zerbe

    1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
    2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
    3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen