Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Superabhörzentrale in Köln ohne…

Briefe schreiben wird wieder in.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Paxter 04.08.09 - 16:42

    Ist schon echt komisch, Briefe öffnen darf keiner aber im Internet macht jede Regierungseinrichtung was sie will und das ist auch noch gesetzlich abgesegnet.

    Schöne neue Welt.

    Muß jetzt doch noch mal mit PGP anfangen aber dann bin ich ja erst recht verdächtig.

    Ist das eigentlich schon verboten seine e'mails zu verschlüsseln?

  2. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Name 04.08.09 - 19:33

    Das verschlüsseln von E-Mails ist nicht verboten. Aber leider gehören da halt immer zwei Seiten mit Signaturen (öffentlichen Schlüsseln) dazu. Und ein anderes Problem ist halt, dass es zwei konkurrierende Systeme gibt (PGP vs. S/MIME) die zwar die selben Algorithmen verwenden aber trotzdem inkompatibel sind.
    (Und weil ich faul bin bevorzuge ich z.B. S/MIME)

  3. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: :-) 04.08.09 - 19:37

    ...und von beiden Systemen besitzt die Superbehörde einen Generalschlüssel (sonst wäre der Gebrauch nicht erlaubt).

  4. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Name 04.08.09 - 19:47

    Die Algorithmen sind doch alle bekannt und in vielen Programmen ist die Implementierung auch als OpenSource einsehbar. Desweiteren sind ständig Mathematiker mit der Kryptoanalyse beschäftigt. Wenn es da einen Generalschlüssel gäbe, dann würde der über kurz oder lang entdeckt werden.

  5. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: :-) 04.08.09 - 20:34

    Zugegeben, meine Bemerkung war etwas salop, aber wer sagt mit, was alles in der verschlüsselten e-mail noch drin steht? Hab ich die Garantie, dass nicht mein Schlüsselwort mit einem zweiten Schlüssel versehen auch da mit drin steht? Dann brauchte eine Behörde nur mit ihrem Schlüssel nachzuschauen und kann danach die gesamte mail lesen...

  6. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Name 04.08.09 - 22:32

    Wenn dein E-Mail Client deinen privaten Schlüssel in verschlüsselter Form mitsenden würde, dann muss diese Funktionalität auch in deinem E-Mail-Client implementiert sein. Wenn man einen OpenSource E-Mail-Client verwendet, dann bedeutet dies aber, dass der entsprechende Code öffentlich im Netz kursiert. Sowas kann man wirklich nicht geheimhalten.
    Desweiteren sind die Programmiere doch mit den Leuten zu vergleichen die sich gerade in der Piratenpartei engagieren. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass ausgerechnet solche Leute sowas einbauen und tausende Programmiere, die den Code mitlesen, die Klappe halten.

  7. Gedankenspiel

    Autor: Paranoid 05.08.09 - 15:50

    Weisst du denn sicher, dass der Compiler den Sourcecode nicht ein bisschen erweitert, bevor er das Programm baut? ;-)

    Und sag nicht dass du einen Opensource-Compiler benutzt, den musst du ja auch erst compilieren! :-P

  8. Re: Gedankenspiel

    Autor: Name 05.08.09 - 16:27

    Um das zu verhindern habe ich meinem Computer einen Alu-Hut aufgesetzt und veranstallte jeden Tag ein einstündiges Weihrauchopfer mit Tanz damit all die Götter und Dämonen meinem E-Mail-Client und meinem Compiler wohl gesinnt bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36