Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Superabhörzentrale in Köln ohne…

Briefe schreiben wird wieder in.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Paxter 04.08.09 - 16:42

    Ist schon echt komisch, Briefe öffnen darf keiner aber im Internet macht jede Regierungseinrichtung was sie will und das ist auch noch gesetzlich abgesegnet.

    Schöne neue Welt.

    Muß jetzt doch noch mal mit PGP anfangen aber dann bin ich ja erst recht verdächtig.

    Ist das eigentlich schon verboten seine e'mails zu verschlüsseln?

  2. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Name 04.08.09 - 19:33

    Das verschlüsseln von E-Mails ist nicht verboten. Aber leider gehören da halt immer zwei Seiten mit Signaturen (öffentlichen Schlüsseln) dazu. Und ein anderes Problem ist halt, dass es zwei konkurrierende Systeme gibt (PGP vs. S/MIME) die zwar die selben Algorithmen verwenden aber trotzdem inkompatibel sind.
    (Und weil ich faul bin bevorzuge ich z.B. S/MIME)

  3. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: :-) 04.08.09 - 19:37

    ...und von beiden Systemen besitzt die Superbehörde einen Generalschlüssel (sonst wäre der Gebrauch nicht erlaubt).

  4. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Name 04.08.09 - 19:47

    Die Algorithmen sind doch alle bekannt und in vielen Programmen ist die Implementierung auch als OpenSource einsehbar. Desweiteren sind ständig Mathematiker mit der Kryptoanalyse beschäftigt. Wenn es da einen Generalschlüssel gäbe, dann würde der über kurz oder lang entdeckt werden.

  5. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: :-) 04.08.09 - 20:34

    Zugegeben, meine Bemerkung war etwas salop, aber wer sagt mit, was alles in der verschlüsselten e-mail noch drin steht? Hab ich die Garantie, dass nicht mein Schlüsselwort mit einem zweiten Schlüssel versehen auch da mit drin steht? Dann brauchte eine Behörde nur mit ihrem Schlüssel nachzuschauen und kann danach die gesamte mail lesen...

  6. Re: Briefe schreiben wird wieder in.

    Autor: Name 04.08.09 - 22:32

    Wenn dein E-Mail Client deinen privaten Schlüssel in verschlüsselter Form mitsenden würde, dann muss diese Funktionalität auch in deinem E-Mail-Client implementiert sein. Wenn man einen OpenSource E-Mail-Client verwendet, dann bedeutet dies aber, dass der entsprechende Code öffentlich im Netz kursiert. Sowas kann man wirklich nicht geheimhalten.
    Desweiteren sind die Programmiere doch mit den Leuten zu vergleichen die sich gerade in der Piratenpartei engagieren. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass ausgerechnet solche Leute sowas einbauen und tausende Programmiere, die den Code mitlesen, die Klappe halten.

  7. Gedankenspiel

    Autor: Paranoid 05.08.09 - 15:50

    Weisst du denn sicher, dass der Compiler den Sourcecode nicht ein bisschen erweitert, bevor er das Programm baut? ;-)

    Und sag nicht dass du einen Opensource-Compiler benutzt, den musst du ja auch erst compilieren! :-P

  8. Re: Gedankenspiel

    Autor: Name 05.08.09 - 16:27

    Um das zu verhindern habe ich meinem Computer einen Alu-Hut aufgesetzt und veranstallte jeden Tag ein einstündiges Weihrauchopfer mit Tanz damit all die Götter und Dämonen meinem E-Mail-Client und meinem Compiler wohl gesinnt bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  3. MailStore Software GmbH, Viersen
  4. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
    Streaming
    Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

    Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

  2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
    Netzbetreiber
    Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

    Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

  3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
    Ubuntu-Sicherheitslücke
    Snap und Root!

    Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


  1. 19:17

  2. 18:18

  3. 17:45

  4. 16:20

  5. 15:42

  6. 15:06

  7. 14:45

  8. 14:20