Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Syn-Flood: Gema stellt wegen…

Wann gibts die ersten Anzeigen gegen die GEMA?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann gibts die ersten Anzeigen gegen die GEMA?

    Autor: MeinSenf 19.06.12 - 17:48

    Vielleicht macht das auch mal jemand.

  2. Re: Wann gibts die ersten Anzeigen gegen die GEMA?

    Autor: blizzy 19.06.12 - 18:52

    > Vielleicht macht das auch mal jemand.

    ... und zwar wegen...??

  3. Re: Wann gibts die ersten Anzeigen gegen die GEMA?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.12 - 22:49

    ja, gute Frage.

    Mich würd aber interessieren, wer diese Massen-Durchsuchung initiert hat.

    Die Leute tun mir irgendwo leid, denn ob die ihre entwendete Hardware wieder sehen, heil wieder bekommen, und vor allem wann?! (Monate, Jahre...) geschweige denn von den Daten.

    Dabei muss doch klar sein, auch den Verantwortlichen, dass bei dieser Aktion kein "Drahtzieher" dabei sein wird.

    Ist das nur gemacht worden, um ein Exempel zu stationieren?

    Gekauft, bezahlt?

    Irgendwer muss doch ein Interesse dran gehabt haben (also GEMA (wobei das schon eher deutlich negative (im Netz) Presse bedeutet) oder irgendein Schwarzer Innenminister? Staatsanwalt?)

  4. Re: Wann gibts die ersten Anzeigen gegen die GEMA?

    Autor: Flying Circus 20.06.12 - 08:04

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würd aber interessieren, wer diese Massen-Durchsuchung initiert hat.

    Tippe auf die Staatsanwaltschaft.

    > Die Leute tun mir irgendwo leid, denn ob die ihre entwendete Hardware
    > wieder sehen, heil wieder bekommen, und vor allem wann?! (Monate, Jahre...)
    > geschweige denn von den Daten.

    "Berufs"risiko.

    > Dabei muss doch klar sein, auch den Verantwortlichen, dass bei dieser
    > Aktion kein "Drahtzieher" dabei sein wird.

    Das ist bei Drogenkontrollen auf der Straße auch klar. Trotzdem werden sie durchgeführt.

    > Ist das nur gemacht worden, um ein Exempel zu stationieren?

    ... zu statuieren. Und: nö, vermutlich nicht. Auf Anzeige hin wird eben ermittelt; einfach zu sagen, "wir kriegen eh keinen Drahtzieher, deswegen machen wir mal einfach nix" ist nicht nur behämmert (woher weiß man, daß man keinen Drahtzieher erwischt?), es sendet auch das völlig falsche Signal.

    > Gekauft, bezahlt?

    Mit dem Vorwurf, die Justiz sei gekauft, wäre ich sehr, sehr vorsichtig.

    > Irgendwer muss doch ein Interesse dran gehabt haben (also GEMA (wobei das
    > schon eher deutlich negative (im Netz) Presse bedeutet) oder irgendein
    > Schwarzer Innenminister? Staatsanwalt?)

    Öhhh, als Opfer eines solchen Angriffs hat man ein gewisses Interesse daran, daß ein deutliches Signal gesendet wird, daß man diesen Scheiß nicht akzeptiert.

  5. Re: Wann gibts die ersten Anzeigen gegen die GEMA?

    Autor: y.m.m.d. 20.06.12 - 10:53

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutzername123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich würd aber interessieren, wer diese Massen-Durchsuchung initiert
    > hat.
    >
    > Tippe auf die Staatsanwaltschaft.
    >
    > > Die Leute tun mir irgendwo leid, denn ob die ihre entwendete Hardware
    > > wieder sehen, heil wieder bekommen, und vor allem wann?! (Monate,
    > Jahre...)
    > > geschweige denn von den Daten.
    >
    > "Berufs"risiko.
    >
    > > Dabei muss doch klar sein, auch den Verantwortlichen, dass bei dieser
    > > Aktion kein "Drahtzieher" dabei sein wird.
    >
    > Das ist bei Drogenkontrollen auf der Straße auch klar. Trotzdem werden sie
    > durchgeführt.

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.
    (Stell dir zu beiden Beispielen mal die Fragen: Was (wird gemacht)? Wann? Wie? Warum?)

    > > Ist das nur gemacht worden, um ein Exempel zu stationieren?
    >
    > ... zu statuieren. Und: nö, vermutlich nicht. Auf Anzeige hin wird eben
    > ermittelt; einfach zu sagen, "wir kriegen eh keinen Drahtzieher, deswegen
    > machen wir mal einfach nix" ist nicht nur behämmert (woher weiß man, daß
    > man keinen Drahtzieher erwischt?), es sendet auch das völlig falsche
    > Signal.
    >
    > > Gekauft, bezahlt?
    >
    > Mit dem Vorwurf, die Justiz sei gekauft, wäre ich sehr, sehr vorsichtig.

    Allerdings, sonst sitzt du ganz schnell im Knast ;P

    > > Irgendwer muss doch ein Interesse dran gehabt haben (also GEMA (wobei
    > das
    > > schon eher deutlich negative (im Netz) Presse bedeutet) oder irgendein
    > > Schwarzer Innenminister? Staatsanwalt?)
    >
    > Öhhh, als Opfer eines solchen Angriffs hat man ein gewisses Interesse
    > daran, daß ein deutliches Signal gesendet wird, daß man diesen Scheiß nicht
    > akzeptiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. serie a logistics solutions AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50