1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taxi-Konkurrenz: Uber will…

Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: borg 23.11.14 - 16:17

    Der Gesundheitscheck soll also überholt sein.Man soll dann von einem
    langjährigen unerkannt dieabetheskranken Fahrer gefahren, bei dem
    jederzeit eine Unterzuckerung droht?Und wie sieht es mit dem seit
    längerem unerkannt unter Bluthochdruckleidenden Fahrer aus?
    Irgendwann trifft ihn dann an einer aufregenden Situation, er halt
    sich über einen Fahrgast oder anderen Autofahrer aufgeregt, der
    Schlag?An Taxiständen kann man die Fahrer immer bei intensivem
    Rauchen beobachten. Auch Uberfahrer dürften dieser Beschäftigung
    nachgehen. Nicht wenige haben dann durch Pommes rot/weiss-Imbis etc.
    ein erhöhtes Infarktrisio. Als Brillenträger weiss ich selbst am
    besten, wie schnell sich das Sehvermögen in die eine oder andere
    Richtung verändern kann. Bei einem halbjährlichen oder jährlichen
    Zwangscheck können gerade solche erkennbaren Risikoveränderungen
    frühzeitig erkannt werden. Wer jedoch nur auf sein Gefühl vertraut
    und lieber Kopfschmerzen und Grippe mit Aspirin (aus dem billigen
    Ausland) selbst kuriert, wird immer durch das Raster durchfallen, bis
    irgendwann akut ein Gefäss platzt, verstopft oder aufgrund
    Unterzuckerung sich der Fahrer plötzlich von weissen Elefanten
    verfolgt sieht wenn er nicht sogar direkt einen Blackout erlebt.

    Und wer jetzt der Meinung ist, die vielen Senioren auf den Strassen
    wären ebenfalls ein Risiko, dem stimme ich zu.
    Aber es ist Unterschied ob Oma oder Opa 2x am Tag die Enkelin 15
    Minuten
    weit zur Schule fahren, am Wochenende mit 70km/h über die
    Bundesstrasse zum Ausflugslokal schleichen und einmal im Jahr
    200km weit nach Bad Woauchimmer zur Kur fahren. Dabei aber aufgrund
    ihrer Zimperlein regelmässig beim Arzt sind, ihr Insulin und Macumar
    regelmässig einnehmen.
    Ein Uberfahrer fährt aber täglich mehrere Stunden in der Stadt und
    auf dem Land, ernährt sich oft nur mal von ner Currywurst
    zwischendurch
    hat den Stess mit Termindruck und der einen oder anderen
    ausgefallenen
    Mahlzeit. Der letzte Artztbesuch liegt aber vielleicht seit Jahren
    zurück.

  2. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: Atomlobbyist 23.11.14 - 20:46

    Die interessante Frage ist doch, weißt du eigentlich was heute in einem Gesundheitszeugnis für Taxifahrer tatsächlich vom Arzt untersucht wird?

  3. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: raskani 24.11.14 - 00:00

    die Tauglichkeitsprüfung wird nicht vom Hausarzt, sondern einem dafür bestellten durchgeführt. sollte diesem Auffälligkeiten unterkommen, könnte man davon ausgehen, das die Untersuchung wohl doch etwas umfangreicher werden könnte.
    die Hauptsache aber ist, das erst einmal eine Untersuchung erfolgt.
    uber sagt gleich mal vorweg, das dies unnötig und veraltet ist. klar! in deren augen müssen sie ja nur genügend dumme leute finden, welche sich auf solche Abenteuer einlassen wollen und zu ihren "eigenen lasten" sich dem "unternehmen" anvertrauen.
    wenn sie sich wirklich hinter ihren fahrern stellen würden, dann würden sie sich auch dafür einsetzen, das die Fahrer auch lange genug zum wohle des Unternehmens beitragen können.
    eine Ortskenntnis Prüfung muss nicht sein, doch die Fahrer sollten schon wissen, wohin sie eigentlich wie fahren sollten. denn ich würde einem Fahrer, der erst vor dem Umleitungsschild sieht, das er da gar nicht langfahren darf die fahrt in Rechnung stellen oder die Umweg Kosten abziehen.

    LG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 00:02 durch raskani.

  4. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: Bouncy 24.11.14 - 10:42

    puh, du hast absolut Recht, jetzt da ich das lese sollte man auch hier die Gesetze dahingehend verschärfen, dass für Taxifahrer mindestens ein wöchentlicher Gesundheitscheck vorgeschrieben sein muß! Und für Fahrer von Transporter aller Art auch. Und für LKW-Fahrer besser noch ein täglicher Gesundheitscheck, man stelle sich vor was passiert wenn einer tot umfällt während er auf der Autobahn herumgurkt und dabei hunderte Autos mit in den Tod reißt. Und Piloten, meine Güte, die sollte man eigentlich Tag und Nacht an Monitoring-Systeme anschließen!!!

  5. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: M.P. 24.11.14 - 10:43

    Gezielte Desinformation durch Uber?

    Ich würde mich nicht gerne neben einen Taxifahrer setzen, der z. B. offene Tuberkulose hat...

  6. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: Moe479 24.11.14 - 10:51

    wenn man so bei der sache sein soll, kann man ja gleich selber fahren ..., dass jemand ein umleitungschild erkennen und diesem auch folgen kann ist jetzt aber keine sache der allgmeinen ortskenntnis, und moderne navigationsysteme berechnen auch nach routenabweichung umgehend eine neue von aktuellen posion aus.

    was ich blöd finde, wenn man dem fahrer das ziel buchstabieren muss, weil er die landessprache nicht ausreichend beherrscht, aber das ist ein anderes problem, nicht nur im beförderungsbereich.

    für einen regelmäßigen gesundheitscheck bin ich, für jeden fahrzeugführer völlig unabhängig davon ob er personen befördert oder nicht, denn auf der strasse ist man selten allein!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 10:53 durch Moe479.

  7. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: Moe479 24.11.14 - 10:55

    ja, son kleiner pikser vor dem starten der karre der alk und zucker misst währ doch was ... ;)

  8. Re: Regelmässiger Gesundheitscheck nicht mehr notwendig?

    Autor: Koto 24.11.14 - 17:18

    >puh, du hast absolut Recht, jetzt da ich das lese sollte man auch hier die Gesetze >dahingehend verschärfen, dass für Taxifahrer mindestens ein wöchentlicher >Gesundheitscheck vorgeschrieben sein muß!

    Warum muss man alles immer ins Extreme verzerren?

    Ein Gesundheitscheck ist doch angemessen wenn man fremde Personen befördert. Da gibt es für mich gar nix zu diskutieren.

    Wie oft man den machen sollte, ist aber ne anderes Sache. Nur weil man Sie vielleicht nicht so oft macht wie nötig. Kann man doch das Abschaffen nicht verteidigen.

    Ihre Fahrerlaubnis wird für die Dauer von fünf Jahren erteilt. Sie können Sie um jeweils fünf Jahre verlängern, wenn Sie die entsprechenden Anforderungen erfüllen.

    Als Lkw-, Bus- oder Taxifahrer gehören Sie ganz klar zur "Profi-Klasse" im Verkehr. Darum stellt der Gesetzgeber auch besonders hohe Anforderungen an Sie. TÜV SÜD untersucht Sie deshalb in puncto:

    Belastbarkeit
    Orientierungsleistung
    Konzentrationsleistung
    Aufmerksamkeitsleistung
    Reaktionsfähigkeit

    Das heißt dieses alle 5 Jahre zu prüfen ist doch angemessen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00