1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taxi-Konkurrenz: Uber will…

Uber kennt sich in Deutschland nicht aus und

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uber kennt sich in Deutschland nicht aus und

    Autor: nmSteven 23.11.14 - 14:01

    wird wie einst WalMart mit schweren Verlusten diesen Markt wieder verlassen.

    Wenn ich schon lese "durchtrainierter Triatleht" bekomm ich das kotzen. In den Untersuchungen wird nur festgestellt ob man in der Lage ist ein Fahrzeug sicher zu führen u.a. die Augen, das höhren aber auch die Herzfunktion wird üverprüft ebenso wie ein Drogen Test und so weiter. Das ist ja kein Fitnesstest.

    Eine Ortskentnniss Prüfung ist sehr wohl von Nöten. Wenn ich in Hannover sage ich möchte zur U-Boot Halle kann mich ein Taxi Fahrer dort hin bringen. Ein Uber Fahrer wird nach der Adresse fragen (welche ich nicht hab) in den POIs findet man die U-Boot Halle auch nicht und wenn man bei Maps U-Boot Halle Hannover eingibt findet man sämtliche Niederlassungen einer Bäckerei welche u.a. auch in der U-Boot Halle eind Niederlassung hat - diese findet man aber komischerweise nicht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.14 14:02 durch nmSteven.

  2. Re: Uber kennt sich in Deutschland nicht aus und

    Autor: Peter Brülls 23.11.14 - 15:41

    Oh. Die kennen die Situation wahrscheinlich schon ganz gut.

    Dass mit dem Triathlon ist kein Fehler, sondern pure Propaganda. Erst mal den Gedanken pflanzen, dass die Regeln völlig unsinnig unsinnig und überzogen sind. Dann finden sich auch genug Leute, die die Mist glauben.

    Es fallen ja auch genug auf die Mär vom „Mitfahrdienst“ herein.

  3. Re: Uber kennt sich in Deutschland nicht aus und

    Autor: User_x 23.11.14 - 17:16

    das problem ist wie immer im angelsächsishen sprachraum. erst wird etwas gemacht und dann geschaut wo man hinkommt. in deutschland brauchst du erst ein konzept und beginnst erst nach allen möglichen einwänden.

    uber versucht gegenzusteuern... aber erkennt das hauptproblem nicht. das eben nicht alles larifari ist.

    nach dem gedanken könnte man sich nen haus bauen lassen und wenn der statiker es nicht abnimmt die schuld auf die mitarbeiter schieben. dass tolleranzen vorab schon vom statiker benannt und eingehalten werden müssen will uber nicht akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.14 17:17 durch User_x.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  4. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00