Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica: O2 sperrt Kunden für…

Immerhin eine schnelle Reaktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: M.P. 17.08.18 - 11:31

    zumindest auf den Zeitpunkt bezogen, ab dem das Thema durch die Presse geistert...

    Wahrscheinlich sind die Kunden-Beschwerden aber schon deutlich länger anhängig ... Presse ist wohl immer noch ein guter Hebel.

  2. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: HabeHandy 17.08.18 - 11:38

    Das Thema geistert seit Jahren zur Urlaubszeit durch die Presse und betrifft nicht nur Schiffe. Vielleicht hat Telefonica angst das eine Regulierung droht und somit einnahmen verloren gehen.

    Aus Kulanz verlangen wie statt 20.000¤ nur 2000¤ und verdienen immer noch mindestens 1000¤ an der Dummheit des Kunden.

  3. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: H1r5ch 17.08.18 - 11:59

    HabeHandy schrieb:
    > Das Thema geistert seit Jahren zur Urlaubszeit durch die Presse...

    EU Roaming wurde doch erst letztes Jahr abgeschafft?!

  4. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: MarkusSx 17.08.18 - 12:01

    H1r5ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HabeHandy schrieb:
    > > Das Thema geistert seit Jahren zur Urlaubszeit durch die Presse...
    >
    > EU Roaming wurde doch erst letztes Jahr abgeschafft?!


    Hohe See != EU

  5. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: H1r5ch 17.08.18 - 12:05

    Bisher waren alle Mobiltelefone ab Werk für Roaming gesperrt, durch das EU Roaming stellen diese Funktion viele Bürger ab und laufen in genau diese Falle!

    Sprich, vor 2 Jahren gab es dieses Problem so nicht.



    MarkusSx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H1r5ch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HabeHandy schrieb:
    > > > Das Thema geistert seit Jahren zur Urlaubszeit durch die Presse...
    > >
    > > EU Roaming wurde doch erst letztes Jahr abgeschafft?!
    >
    >


    > Hohe See != EU

  6. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: treysis 17.08.18 - 13:54

    H1r5ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher waren alle Mobiltelefone ab Werk für Roaming gesperrt, durch das EU
    > Roaming stellen diese Funktion viele Bürger ab und laufen in genau diese
    > Falle!
    >
    > Sprich, vor 2 Jahren gab es dieses Problem so nicht.

    Auch vor 2 Jahren gab es schon jede Menge Tarife, die Roaming inkludiert hatten, halt auf freiwilliger Basis. Oder günstige Pakete.

  7. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: Gontah 17.08.18 - 14:46

    MarkusSx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hohe See != EU
    Ein Kreuzfahrtschiff, das in EU (meistens Italien oder Malta) registiriert ist = EU!

  8. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: treysis 17.08.18 - 14:53

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarkusSx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hohe See != EU
    > Ein Kreuzfahrtschiff, das in EU (meistens Italien oder Malta) registiriert
    > ist = EU!

    Ist doch egal, wo das Kreuzfahrtschiff registriert ist. Maßgeblich ist der Handy-Vertrag, und der ist an EU-Recht gebunden. Da die EU-Roaming-Regelung Kreuzfahrtschiffe und Flugzeuge aber ausnimmt (egal unter welcher Flagge), und auch international nur die Vorschrift für den Kostenairbag gilt, der unter gewissen Umständen nichtmal funktionstüchtig ist, können hier eben leider doch hohe Kosten auftreten. So nun hoffentlich nicht mehr.

  9. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: southy 17.08.18 - 14:56

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarkusSx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hohe See != EU
    > Ein Kreuzfahrtschiff, das in EU (meistens Italien oder Malta) registiriert
    > ist = EU!

    Da gibt's nichts hin oder her zu diskutieren: Die EU-Roaming-Regeln gelten nicht.
    Diese Regeln gelten für terrestrische Netze.

    Weder werden die Netze an Bord von den üblichen hiesigen Netzbetreibern betrieben, noch sind sie "terrestrisch".
    Es ist völlig irrelevant unter welcher Flagge das Schiff fährt.

    Allerdings müssen die on-board Netze im Hafen ausgeschaltet werden. (Der Betreiber hat keine Lizenz im Mofu-Bereich z.B. in DE zu senden).
    Damit sollte ein Nutzer an Bord so lange sicher vor Gebühren sein, so lange das Schiff im Hafen ist. Es kann aber sicher nicht schaden darauf zu achten, was im Display für ein Betreiber steht und sich nicht blind auf diese Regel zu verlassen.

  10. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: Gontah 17.08.18 - 15:03

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt's nichts hin oder her zu diskutieren: Die EU-Roaming-Regeln gelten
    > nicht.
    > Diese Regeln gelten für terrestrische Netze.

    Wenn das tatsächlich explizit so steht, dann OK.

  11. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: Ugly 17.08.18 - 17:58

    Neulich eine Doku gesehen wo es um den Lohn der Belegschaft der Mitarbeiter auf so einem Dampfer gesehen, das Schiff war auf Italien registriert, und somit haben die Mitarbeiter nach italienischem Mindestlohn Gesetz ihr Geld bekommen, knapp 550 Euro im Monat ohne freie Tage, 12h am Stück...


    Wenn der Lohn nach Herkunftsland/Heimathafen bezahlt wird, könnte man schon nach EU Tarif abrechnen finde ich.

    Ich meine es gibt absolut bezahlbares Satelliteninternet.

    Also warum der Wucher

  12. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: unbuntu 17.08.18 - 20:58

    MarkusSx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hohe See != EU

    Der Fall mit den 12.000 Euro letztens war ein Schiff, dass von Kiel nach Oslo gefahren ist.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: unbuntu 17.08.18 - 21:01

    Ugly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine es gibt absolut bezahlbares Satelliteninternet.
    >
    > Also warum der Wucher

    Damit man mehr Geld bekommt? Kann mir auch keiner erzählen, dass sowas alles nur aus Versehen passiert und niemand auf die Idee gekommen ist, mal ne faire Sperre für Roaminggebühren einzubauen. Das passiert immer erst, wenn einer >10000¤ zahlen soll und die Medien Druck machen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: AltStrunk 19.08.18 - 00:07

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarkusSx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hohe See != EU
    >
    > Der Fall mit den 12.000 Euro letztens war ein Schiff, dass von Kiel nach
    > Oslo gefahren ist.

    Laut Artikel war das allerdings der Junior der die SMS ignoriert hat. Aber generell bin ich auch dafür das es Sperren opt out geben sollte. Gerade das Mobilfunkgeschäft hat keinen sehr guten Ruf ein betont seriöses Unternehmen könnte sicher den ein oder anderen Kunden besser halten. Ich hatte in meinem Geschäftsleben schon Verträge bei allen 3 großen Unternehmen und muss sagen mit Ruhm bekleckert sich da keiner (Vodafone empfinde ich als windigen Basarhändler, die Telekom als beflissenen Apotheker und O2 als, OK O2 geht einigermaßen aber ihr Netz außerhalb meines 50 km Radius ist wechselhaft).

  15. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: ImBackAlive 19.08.18 - 08:03

    Ugly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also warum der Wucher

    Du gibst dir doch quasi direkt selbst die Antwort. Die Schiffe werden ja nicht komplett mit in der Regel asiatischem (die Philippinen zum Beispiel scheinen bei TUI sehr beliebt zu sein) Personal bemannt, weil man denen nicht besseres Geld bezahlen und bessere Arbeitsbedingungen geben könnte, sondern weil man einfach nicht will. Es sind halt noch ein paar ¤ mehr zu holen, wenn man auch das Personal ausbeutet.

    Es geht halt immer nur um die paar ¤ mehr.

  16. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: ImBackAlive 19.08.18 - 08:05

    Und da fährt man nicht übers hohe Meer außerhalb der Reichweiten terrestischer Mobilfunkmasten?

  17. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: Test_The_Rest 19.08.18 - 09:20

    Auch das ist auf See ^^

    Und bei der Minikreuzfahrt, um die es ging, steht ausdrücklich folgende Hinweise zur mobilen Telefonie in Servicebereich:

    https://www.colorline.de/service/internet-und-telefonie-an-bord

    Man muß schon selten dämlich sein, unter den Bedingungen Roaming weiter aktiv zu lassen, wenn man vorher keine Preisinfos beim Provider eingeholt hat.

    Besonders, da Wifi während der ganzen Reise relativ günstig zur Verfügung steht -.-

  18. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: HabeHandy 19.08.18 - 09:20

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da fährt man nicht übers hohe Meer außerhalb der Reichweiten
    > terrestischer Mobilfunkmasten?
    Auf etwa 2/3 der Strecke sollte man zumindest an Deck die Landnetze empfangen können wenn diese nicht durch das onboard-netz gestört werden.
    (laut netzkarte von opensignal.com)

  19. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: southy 19.08.18 - 21:46

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ImBackAlive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und da fährt man nicht übers hohe Meer außerhalb der Reichweiten
    > > terrestischer Mobilfunkmasten?
    > Auf etwa 2/3 der Strecke sollte man zumindest an Deck die Landnetze
    > empfangen können wenn diese nicht durch das onboard-netz gestört werden.
    > (laut netzkarte von opensignal.com)

    Schiff = Stahl + UV-bedampfte Scheiben
    => Empfang unter Deck = 0

  20. Re: Immerhin eine schnelle Reaktion

    Autor: treysis 19.08.18 - 21:50

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HabeHandy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ImBackAlive schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und da fährt man nicht übers hohe Meer außerhalb der Reichweiten
    > > > terrestischer Mobilfunkmasten?
    > > Auf etwa 2/3 der Strecke sollte man zumindest an Deck die Landnetze
    > > empfangen können wenn diese nicht durch das onboard-netz gestört werden.
    >
    > > (laut netzkarte von opensignal.com)
    >
    > Schiff = Stahl + UV-bedampfte Scheiben
    > => Empfang unter Deck = 0

    Deswegen ja AN Deck, NICHT unter Deck...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Bechtle Onsite Services, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt
  4. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08