Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: 1&1 sollte statt…

Typisch 1 & 1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch 1 & 1

    Autor: rheinkrokodil 12.03.18 - 12:06

    1&1 tritt immer nur als Nutzer der Leitungen auf. Oder haben die bisher mal was investiert?
    Große Reden und nichts dahinter. Schön wäre es, wenn die Allianz gegen eine Zusammenarbeit mit 1&1 wäre.
    Aber das ist wohl wunschdenken. Marcel Davis wirds schon richten.

  2. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Érdna Ldierk 12.03.18 - 12:17

    rheinkrokodil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1&1 tritt immer nur als Nutzer der Leitungen auf. Oder haben die bisher mal
    > was investiert?
    > Große Reden und nichts dahinter. Schön wäre es, wenn die Allianz gegen eine
    > Zusammenarbeit mit 1&1 wäre.
    > Aber das ist wohl wunschdenken. Marcel Davis wirds schon richten.

    1&1 hat ja als Reseller lange Zeit auch keine eigene Infrastruktur gehabt, was sollte man da also ausbauen. Den Umsatz von 1&1 haben Telekom, Vodafone etc. natürlich trotzdem gerne genommen und die eigene Infrastruktur besser ausgelastet. Win/Win.

    Erst mit dem Kauf von Versatel ist eine wirkliche, eigene Infrastruktur hinzugekommen und nachdem man die auch erstmal konsolidieren und einbinden musste, ist Hr. Dommermuth halt jetzt auf den Zug aufgesprungen und investiert wo es Sinn macht.

    Warum Du dagegen hatest erschließt sich mir nicht ganz. Immerhin ist die Telekom laaaange laaaaange Zeit der Verhinderer des Breitbandauf- und ausbaus gewesen...

  3. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: rheinkrokodil 12.03.18 - 12:25

    Ich hab kein Problem damit, das die anfangen auszubauen. Das was die Telekom laaange Zeit gemacht hat, ist definitv nicht gut, es ist sogar richtig besch******

    Ich erinner mich aber noch an einen Artikel, wo 1&1 die anderen gebeten hat, das Netz auszubauen, weil sie es selbst nicht machen wollen. Daher meine vielleicht auch etwas negative Einstellungen gegenüber 1&1.

  4. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Bautz 12.03.18 - 12:27

    Sie haben ihren Netzbetreibern gesagt dass sie ausbauen sollen ... verstehe nicht was daran schlimm ist.

  5. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Kirmes 12.03.18 - 12:29

    Der Kauf von Versatel war schon mal ein guter Anfang
    Ich bin 1&1 Kunde und als meine Leitung von der Telekom auf die Versatel-Infrastruktur umgestellt wurde, hatte ich die Sorge, dass meine Leitung sich verschlechtern würde. Das Gegenteil war der Fall. Habe Laut der Fritzbox nun eine stabilere Leitung (niedrigere Leitungsdämpfung/ Höhere Störabstandsmarge) und der Ping ist konstant unter 10ms. Davor waren es immer um die 25 -30ms.

  6. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Squirrelchen 12.03.18 - 12:55

    rheinkrokodil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1&1 tritt immer nur als Nutzer der Leitungen auf. Oder haben die bisher mal
    > was investiert?
    > Große Reden und nichts dahinter. Schön wäre es, wenn die Allianz gegen eine
    > Zusammenarbeit mit 1&1 wäre.
    > Aber das ist wohl wunschdenken. Marcel Davis wirds schon richten.

    Na klar und die Telekom stellt das so selbstlos kostenlos zur Verfügung.
    Glaub doch nicht jedes Ammenmärchen. Schau dir die Preise von 1&1 an, prüfe dann, was es kostet diese benannte Leitung zu mieten und rechne dann ganz kurz im Kopf quer, was 1&1 daran (Brutto) verdienen wird. Das sind vielleicht 1 - 2¤ / Monat je Leitung. Nun sind davon jedoch noch keine Mitarbeiter und so weiter bezahlt.

    Der Rest wird mit Zusatz Services gemacht. Die Leitung selber ist wie Milch im Supermarkt.. Im Besten Fall kostendeckend.

    ------------------
    - Du wirst nicht glauben, was Golem User dann erlebten!
    - Als Golem User dies sahen waren Sie den Tränen nahe!
    - Diese 10 Dinge hast du nicht erwartet! Vor allem Punkt 11 wird dich überraschen!
    - Und was dann geschah, hat Golem User total überrascht!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  7. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: jake 12.03.18 - 12:58

    mir ist es mittlerweile wurscht, wer bei den telkos was sagt. am ende geht es doch generell darum, uns kunden die minimalstmögliche leistung zum maximalmöglichen preis bei minimalmöglichstem service zu verkloppen. neben der inkompetenz auf politischer ebene erklärt das auch, warum wir in deutschland bei den themen mobilfunk & internet eben entwicklungsland geblieben sind (und wohl noch sehr lange bleiben werden).

    mit ausnahme eines kleinen, lokalen providers hier vor ort, ist doch das herrschende prinzip "welcher anbieter ist der beste unter den schlechten", und das kann's doch wohl nicht sein, oder?

  8. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: bombinho 12.03.18 - 13:09

    Wenn VW mehr Autos verkaufen will, dann sagen sie auch ihren Zulieferern, dass diese die Produktion erhoehen sollen und stampfen nicht mal eigene Produktionsanlagen aus dem Boden.

    1&1 ist ein Reseller, der der Telekom schon seit den ersten Stunden Arbeit abgenommen hat und auch Kunden erschlossen, welche die Telekom nie erreichen wollte oder konnte (Preis). Dass die erschlossenen Kunden eventuell spaeter wechseln, wenn andere Ansprueche wichtiger werden, kann erst passieren, nachdem diese Kunden bereits erschlossen wurden.

    Irgendwelche Forderungen, dass Reseller neue Geschaeftsfelder eroeffnen sollen, sind zwar sicher nett gemeint aber du wuerdest von deinem Fleischer vermutlich auch nicht erfolgreich erreichen, dass er dazu noch Broetchen baeckt, weil du gern ein Wurstbroetchen haettest. Aber man weiss ja nie ...

  9. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: senf.dazu 12.03.18 - 13:29

    Telekom: 35/40/45¤ für 16/50/100 MBit/s DSL mit ein paar Zusatzleistungen
    1&1: 30/30/35¤ mit ein paar Zusatzleistungen

    find ich schon recht bemerkenswert für einen "reinen" Reseller ..

    und selbst wenn die nur die Leistungen die sie dafür selbst erbringen offenbar so viel besser im Griff haben als die Telekom - dann macht diese Form der Arbeitsteilung offenbar sogar Sinn .. Wettbewerb läßt grüßen.



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 13:38 durch senf.dazu.

  10. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Widdl 12.03.18 - 13:52

    Mal wieder ein überflüssiger Autovergleich der hinten und vorn hinkt.
    Am meisten musste ich über die "Das beste Netz"-Auszeichnung für 1&1 lachen. Die nutzen zu 95% das Netz der Telekom und lassen sich groß feiern für"ihr", was nur aus TAL- und Bitstream-Anschlüssen besteht. Das war einfach nur lachhaft.
    Sollen sie sich mal wirklich am Ausbau beteiligen. Von daher ist die Aussage der Telekom schon berechtigt und ein schöner Seitenhieb.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 13:52 durch Widdl.

  11. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Reddead 12.03.18 - 15:27

    Kirmes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kauf von Versatel war schon mal ein guter Anfang
    > Ich bin 1&1 Kunde und als meine Leitung von der Telekom auf die
    > Versatel-Infrastruktur umgestellt wurde, hatte ich die Sorge, dass meine
    > Leitung sich verschlechtern würde. Das Gegenteil war der Fall. Habe Laut
    > der Fritzbox nun eine stabilere Leitung (niedrigere Leitungsdämpfung/
    > Höhere Störabstandsmarge) und der Ping ist konstant unter 10ms. Davor waren
    > es immer um die 25 -30ms.

    Versatel leitet bei den Privatkunden auf die normale 1&1 Seite um. Soweit mir bekannt ist bauen die auch nur in Gewerbegiete usw. aus aber vielleicht gehen die Leitungen auch durch Wohngebiete.

  12. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Érdna Ldierk 12.03.18 - 15:52

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rheinkrokodil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1&1 tritt immer nur als Nutzer der Leitungen auf. Oder haben die bisher
    > mal
    > > was investiert?
    > > Große Reden und nichts dahinter. Schön wäre es, wenn die Allianz gegen
    > eine
    > > Zusammenarbeit mit 1&1 wäre.
    > > Aber das ist wohl wunschdenken. Marcel Davis wirds schon richten.
    >
    > Na klar und die Telekom stellt das so selbstlos kostenlos zur Verfügung.
    > Glaub doch nicht jedes Ammenmärchen. Schau dir die Preise von 1&1 an, prüfe
    > dann, was es kostet diese benannte Leitung zu mieten und rechne dann ganz
    > kurz im Kopf quer, was 1&1 daran (Brutto) verdienen wird. Das sind
    > vielleicht 1 - 2¤ / Monat je Leitung. Nun sind davon jedoch noch keine
    > Mitarbeiter und so weiter bezahlt.
    >
    > Der Rest wird mit Zusatz Services gemacht. Die Leitung selber ist wie Milch
    > im Supermarkt.. Im Besten Fall kostendeckend.

    TAL-Miete war in der Zeit, als ich noch in der Branche tätig war (vor inzwischen 10 Jahren^^) ¤10,55 oder so. Dazu kommen / kamen dann noch mal die übern Daumen ¤5,-- für den Dienstleister VP, QSC, etc. Etwas mehr ist also doch schon hängengeblieben. Dafür, dass man damals keine eigene Infrastruktur betrieben hat war das schon ordentlich.

    Preisangaben beziehen sich auf monatlich natürlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 15:53 durch Érdna Ldierk.

  13. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Inori-Senpai 12.03.18 - 16:32

    Kann man doch alles nachlesen. TAL ca. 10¤, VDSL Port mit 50 MBit ca. 16¤ und 100 kostet ca. 18¤. Alles andere geht an 1+1

  14. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: bombinho 12.03.18 - 17:22

    Widdl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder ein überflüssiger Autovergleich der hinten und vorn hinkt.
    Wenn du das etwas ausfuehrlicher beleuchten koenntest? Ich weiss ja nicht an welcher Stelle der Vergleich dein Logikempfinden kratzt, da wirst du wohl aushelfen muessen.

    > Sollen sie sich mal wirklich am Ausbau beteiligen. Von daher ist die
    > Aussage der Telekom schon berechtigt und ein schöner Seitenhieb.
    Da muss ich nochmal auf den Vergleich mit Baecker und Fleischer hinweisen.
    BTW, die Empfindung "schöner Seitenhieb" basiert auf einem Gefuehl.
    Sogerne ich darueber stundenlang diskutieren wuerde, bin ich da vielleicht einer der minder geeigneten Gespraechspartner. Aber logischen Argumenten gegenueber bin ich sehr aufgeschlossen. Sogar "hinkenden" Vergleichen, immerhin basiert auf denen unsere Denkweise.

  15. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: DerDy 13.03.18 - 01:18

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hr. Dommermuth halt jetzt auf den Zug aufgesprungen und
    > investiert wo es Sinn macht.
    Wo investiert Herr Dommermuth in den Breitbandausbau? United Internet hat doch keine eigene Breitbandstrategie. Ihre Strategie ist doch, sich in den Leitungen von anderen einzumieten, weil Provider wie die Telekom ihre Anschlüsse zur Verfügung stellen müssen.
    Wie viele Breitbandanschlüsse wurde seit der Übernahme von Versatel gelegt?

    > Warum Du dagegen hatest erschließt sich mir nicht ganz. Immerhin ist die
    > Telekom laaaange laaaaange Zeit der Verhinderer des Breitbandauf- und
    > ausbaus gewesen...
    Komisch, warum hat die Telekom über 25 Mio VDSL Anschlüsse? Warum hat die Telekom die meisten FTTH Anschlüsse in Deutschland? Warum hat sich 1&1 eigentlich immer nur bei der Telekom eingemietet?

  16. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: DerDy 13.03.18 - 01:21

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn VW mehr Autos verkaufen will, dann sagen sie auch ihren Zulieferern,
    > dass diese die Produktion erhoehen sollen und stampfen nicht mal eigene
    > Produktionsanlagen aus dem Boden.
    Dann wäre aber die Telekom VW und 1&1 ein Autohaus.

    > 1&1 ist ein Reseller, der der Telekom schon seit den ersten Stunden Arbeit
    > abgenommen hat und auch Kunden erschlossen, welche die Telekom nie
    > erreichen wollte oder konnte (Preis). Dass die erschlossenen Kunden
    > eventuell spaeter wechseln, wenn andere Ansprueche wichtiger werden, kann
    > erst passieren, nachdem diese Kunden bereits erschlossen wurden.
    Die ersten 4 Worte stimmen, danach wird es fragwürdig.

  17. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: DerDy 13.03.18 - 01:23

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Widdl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sollen sie sich mal wirklich am Ausbau beteiligen. Von daher ist die
    > > Aussage der Telekom schon berechtigt und ein schöner Seitenhieb.
    > Da muss ich nochmal auf den Vergleich mit Baecker und Fleischer hinweisen.
    Oje, hier reden Leute über Breitband und Technologien und du redest über Wurst und Brötchen. Muss wohl Satire sein, denn ernstnehmen kann man das nicht.

  18. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: DerDy 13.03.18 - 01:28

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom: 35/40/45¤ für 16/50/100 MBit/s DSL mit ein paar Zusatzleistungen
    > 1&1: 30/30/35¤ mit ein paar Zusatzleistungen
    >
    > find ich schon recht bemerkenswert für einen "reinen" Reseller ..
    Was ist daran bemerkenswert? Das ein Reseller, dessen Angestellten keine Tarifverträge haben etwas günstiger ist? Das der Reseller kein Geld direkt in den Breitbandausbau investiert? Das ein Reseller keine Geschäftsstellen in den Einkaufszentren und Innenstädten hat? Das ein Reseller keine 10.000 Techniker ausbilden und weiterbilden muss? Das der Reseller feste und kalkulierbare Preise beim Vorleister einkaufen kann, während der Netzprovider Investitionsrisiken eingehen muss?
    Erzähl mir bitte nicht, dass du aus der IT-Branche kommst oder in der IT-Branche arbeitest.

    > Wettbewerb läßt grüßen.
    So funktioniert Wirtschaft und soll soll immer so bleiben.

  19. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: DerDy 13.03.18 - 01:33

    Kirmes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kauf von Versatel war schon mal ein guter Anfang
    > Ich bin 1&1 Kunde und als meine Leitung von der Telekom auf die
    > Versatel-Infrastruktur umgestellt wurde, hatte ich die Sorge, dass meine
    > Leitung sich verschlechtern würde. Das Gegenteil war der Fall. Habe Laut
    > der Fritzbox nun eine stabilere Leitung (niedrigere Leitungsdämpfung/
    > Höhere Störabstandsmarge) und der Ping ist konstant unter 10ms. Davor waren
    > es immer um die 25 -30ms.

    Dein Posting macht wenig Sinn. Außer, die Leitung bei Dir wurde direkt durch die Glasfaserleitung von Versatel ersetzt, d.h. bei dir im Vorgarten wurde ein Graben geöffnet und durch die Kellerwand ein Loch gebohrt. War das so?

    1&1 mietet die TAL bei der Telekom, danach geht es auf das 1&1 Backbone. Wenn Du Ping von 25-30ms hattest, dann lag das eigentlich am 1&1 Netz. Ich glaube kaum, dass du den Ping zwischen dir und der Vermittlungsstelle gemessen hast.

  20. Re: Typisch 1 & 1

    Autor: Squirrelchen 13.03.18 - 05:59

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man doch alles nachlesen. TAL ca. 10¤, VDSL Port mit 50 MBit ca. 16¤
    > und 100 kostet ca. 18¤. Alles andere geht an 1+1

    Joa und jetzt rechnest du das Ganze noch mal 1,19 und dann bist du bei den Brutto Preisen. Dann schauen wir mal, was 1&1 verlangt. Wenn ich mich nicht täusche beginnt der ganze Spaß bei denen bei 19¤ / Monat (Brutto da Endkundenpreise) und schon stimmt meine Rechnung doch.

    Und wie gesagt, Support, Gebäude, Lager etc... das bezahlt sich nicht von Luft und Liebe und muss halt auch finanziert werden. Das bedeutet dann im Umkehrschluss, dass meine Aussage schlicht und ergreifend stimmt, wenn ich sage, dass das reine DSL Geschäft im Besten Fall Kostendeckend ist und nur durch Zusatzgeschäft (Super Fernseh-super-Spaß Paket, jetzt Werbung in HD schauen für nur X Euro und Super duber Handyvertrag dazu) finanziert werden kann.

    ------------------
    - Du wirst nicht glauben, was Golem User dann erlebten!
    - Als Golem User dies sahen waren Sie den Tränen nahe!
    - Diese 10 Dinge hast du nicht erwartet! Vor allem Punkt 11 wird dich überraschen!
    - Und was dann geschah, hat Golem User total überrascht!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  3. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  4. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 29,95€
  3. 5,99€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Urheberrecht: Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet
    Urheberrecht
    Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet

    Erstmals in ihrer fast 18-jährigen Geschichte ist die deutschsprachige Wikipedia für einen Tag lang nicht zu erreichen. Auch die Wikipedia-Autoren in drei anderen Ländern protestieren auf diese Weise gegen Uploadfilter.

  2. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
    DNS NET
    Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

    Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

  3. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.


  1. 00:13

  2. 20:33

  3. 19:04

  4. 18:22

  5. 18:20

  6. 17:26

  7. 16:48

  8. 16:40