Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: 15 Millionen Haushalte…

Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: flasherle 20.02.18 - 10:47

    Ausbau auch in Gemeinden wo bisher nur der Kern ausgebaut ist z.B.

  2. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: Pecker 20.02.18 - 11:20

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausbau auch in Gemeinden wo bisher nur der Kern ausgebaut ist z.B.

    Die Telekom hat im zuge des normalen Vectoringausbaus genügend neue Verteiler aufgestellt und das schon so geplant, so viele Häuser wie möglich mit kurzen Strecken abzudecken. Es wird halt wieder welche am Ortsrand geben, die Pech haben werden, aber hier sind die Verteilerkasten wie Pilze aus dem Boden geschossen. 300 Meter sind schon viel und reicht für viele Häuser

  3. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: nightfire2xs 20.02.18 - 11:26

    Oder Ausbau in Gemeinden, wo man zwar DSL16 bezahlen darf aber nur DSL6 mit etwas drücken und bei gutem Wetter bekommt...

  4. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: MaikEU 20.02.18 - 11:39

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ausbau auch in Gemeinden wo bisher nur der Kern ausgebaut ist z.B.
    >
    > Die Telekom hat im zuge des normalen Vectoringausbaus genügend neue
    > Verteiler aufgestellt und das schon so geplant, so viele Häuser wie möglich
    > mit kurzen Strecken abzudecken. Es wird halt wieder welche am Ortsrand
    > geben, die Pech haben werden,...

    Also z.B. das Münchner Zentrum, wo tausende Haushalte bei 16 Mbit bleiben, die 50 Mbit Häuser aber auf 100 MBit upgradeded werden...

  5. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: flasherle 20.02.18 - 11:42

    Stimmt allerdings so bei uns im ort nicht. da ist wirklich bloß ums rathaus vdsl ausgebau, alle anderen gucken mit max 16 mbuits in die rühre...

  6. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: zoeck 20.02.18 - 11:42

    nightfire2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder Ausbau in Gemeinden, wo man zwar DSL16 bezahlen darf aber nur DSL6 mit
    > etwas drücken und bei gutem Wetter bekommt...

    Was hat denn das Wetter mit DSL zu tun?

  7. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: Salzbretzel 20.02.18 - 11:53

    Bei schlechtem Wetter sitzen mehr drinne und schauen Netflix und co.

    Keine Ahnung ob er das meint - aber so bei mir die Erfahrungen.

  8. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: nightfire2xs 20.02.18 - 11:57

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was hat denn das Wetter mit DSL zu tun?

    Das Stilmittel "Übertreibung" ist dir bekannt?

  9. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: drvsouth 20.02.18 - 14:01

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat denn das Wetter mit DSL zu tun?

    Zwar nur Telefon:
    https://www.youtube.com/watch?v=YKmzZ9KXDK0

  10. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: RipClaw 20.02.18 - 14:23

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightfire2xs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder Ausbau in Gemeinden, wo man zwar DSL16 bezahlen darf aber nur DSL6
    > mit
    > > etwas drücken und bei gutem Wetter bekommt...
    >
    > Was hat denn das Wetter mit DSL zu tun?

    Bei einem Kollegen fällt immer bei starkem Regen das Internet aus. Vermutlich ist eine Kupplung undicht. Kann bei alten Leitungen immer wieder passieren.

  11. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: logged_in 20.02.18 - 15:04

    Genau das ist das große Problem von diesem verdammten DSL.

    Alle immer: Aber es ist doch so toll und so gut und vor allem viel günstiger als Glasfaser, und die die FFTH wollen haben doch einen an der Waffel.

    Ich lebe in einer Kleinstadt. Menschen, die ca 500 Meter Luftlinie von mir entfernt leben, die haben das Glück VDSL 50 zu bekommen. Super! Ich bekomme nur ein Angebot für 25 MBit, wo ich dann "16,7 bis 25,0 MBit/s Download- und 1,6 bis 5,0 MBit/s Uploadgeschwindigkeit" effektiv angeboten bekomme.

    Aber alle in der Stadt, die Unitymedia-Kunden sind, bekommen ihre ganze gebuchte Bandbreite, +1 oder 2 MBit geschenkt.

    Und da kommen die her mit Super Vectoring, um den Politikern vorzutäuschen, dass nun sogar 250 MBit angeboten werden. Ja, werden es auch, aber für wen denn? Für einen kleinen, exklusiven Kreis, die das Glück hatten, in der Nähe eines Verteilerkastens zu leben.

    Wann wird die Telekom bei mir 250 MBit anbieten? Wird sie bemerken, dass es Orte in der Kleinstadt gibt, die absolut minderwertige VDSL-Geschwindigkeiten abbekommen, und dann einen neuen Verteilerkasten hinbauen, damit die 250 oder auch nur 100 MBit mehr als nur eine billige Werbemasche sind?

    Gäbe es Glasfaser, dann hätten alle in der Stadt die gleiche Geschwindigkeit, sofern sie den gleichen Tarif gebucht haben. Da wäre die Werbung etwas ehrlicher, wenn gesagt wird "bis zu 250 MBit", denn die Geschwindigkeit lässt in Abhängigkeit von der Entfernung verdammt schnell nach.

    Du bekommst frisches Wasser, weil Du nahe an der Quelle lebst, Du aber verschlammtes, mit Schweineurin angereichertes, weil du 500 Meter weiter weg lebst. Wo leben wir denn hier? Im Mittelalter oder was? Verkauft wird es aber natürlich in der Statistik als bestes Wasser der Quelle Waldfrischgrün und jeder zahlt den gleichen Preis. Und man kann auch nicht einfach mal zum Stadtkern gehen und sich einen Eimer sauberes Wasser holen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 15:13 durch logged_in.

  12. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: sneaker 20.02.18 - 15:35

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lebe in einer Kleinstadt. Menschen, die ca 500 Meter Luftlinie von mir
    > entfernt leben, die haben das Glück VDSL 50 zu bekommen. Super! Ich bekomme
    > nur ein Angebot für 25 MBit, wo ich dann "16,7 bis 25,0 MBit/s Download-
    > und 1,6 bis 5,0 MBit/s Uploadgeschwindigkeit" effektiv angeboten bekomme.
    > [....]
    > Wann wird die Telekom bei mir 250 MBit anbieten? Wird sie bemerken, dass es
    > Orte in der Kleinstadt gibt, die absolut minderwertige
    > VDSL-Geschwindigkeiten abbekommen, und dann einen neuen Verteilerkasten
    > hinbauen, damit die 250 oder auch nur 100 MBit mehr als nur eine billige
    > Werbemasche sind?
    Die Gebiete mit 25 Mbit/s "mitten in der (Klein-)Stadt" sind häufig die Nahbereiche, wo die Telekom bisher nicht ausbauen durfte. Das wird ja aktuell nachgeholt. Wurde bei einem Bekannten vor ein paar Wochen auch gemacht. Statt 25 Mbit/s jetzt 100 Mbit/s verfügbar. Dann vielleicht dieses oder nächstes Jahr noch das Upgrade auf SuperVectoring.

    > Und da kommen die her mit Super Vectoring, um den Politikern vorzutäuschen,
    > dass nun sogar 250 MBit angeboten werden. Ja, werden es auch, aber für wen
    > denn? Für einen kleinen, exklusiven Kreis, die das Glück hatten, in der
    > Nähe eines Verteilerkastens zu leben.
    Das wird kein kleiner, exklusiver Kreis. Selbst auf dem Land sind die Mehrheit der TAL nur bis 250m. Im städtischen Bereich sogar 90%. Die mit 25 Mbit/s werden die Minderheit sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 15:38 durch sneaker.

  13. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: a user 20.02.18 - 18:19

    MaikEU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > flasherle schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ausbau auch in Gemeinden wo bisher nur der Kern ausgebaut ist z.B.
    > >
    > > Die Telekom hat im zuge des normalen Vectoringausbaus genügend neue
    > > Verteiler aufgestellt und das schon so geplant, so viele Häuser wie
    > möglich
    > > mit kurzen Strecken abzudecken. Es wird halt wieder welche am Ortsrand
    > > geben, die Pech haben werden,...
    >
    > Also z.B. das Münchner Zentrum, wo tausende Haushalte bei 16 Mbit bleiben,
    > die 50 Mbit Häuser aber auf 100 MBit upgradeded werden...

    Ähnlich in großen Teilen Frankfurts, Bauten aus dem Jahre 2006 und neuer.

  14. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: Faksimile 22.02.18 - 10:04

    Wobei man das grundsätzlich schon nicht mehr verstehen kann. In der Zeit war FTTB/H wohlbekannt und man hätte entsprechende Vorbereitungen von Seiten des Bauherrn als auch der Telekom treffen müssen.

  15. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: logged_in 22.02.18 - 15:07

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gebiete mit 25 Mbit/s "mitten in der (Klein-)Stadt" sind häufig die
    > Nahbereiche, wo die Telekom bisher nicht ausbauen durfte. Das wird ja
    > aktuell nachgeholt. Wurde bei einem Bekannten vor ein paar Wochen auch
    > gemacht. Statt 25 Mbit/s jetzt 100 Mbit/s verfügbar. Dann vielleicht dieses
    > oder nächstes Jahr noch das Upgrade auf SuperVectoring.

    Aus den heise-Foren
    Bisher durfte kein Vectoring, was für VDSL 100 nötig ist, im Hauptverteiler geschaltet werden, da es eine Regulierung für den sogenannten Nahbereich (Umkreis von 550m um den HVT) gab. Diese Regelung wurde inzwischen gekippt und die Telekom will in Zukunft auch Vectoring aus dem HVT anbieten.

    Ich lebe 437m Luftlinie vom DSL-Hauptverteiler entfernt. Diejenigen, die ihre VDSL50 abbekommen 200m.

  16. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: RipClaw 22.02.18 - 19:23

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sneaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gebiete mit 25 Mbit/s "mitten in der (Klein-)Stadt" sind häufig die
    > > Nahbereiche, wo die Telekom bisher nicht ausbauen durfte. Das wird ja
    > > aktuell nachgeholt. Wurde bei einem Bekannten vor ein paar Wochen auch
    > > gemacht. Statt 25 Mbit/s jetzt 100 Mbit/s verfügbar. Dann vielleicht
    > dieses
    > > oder nächstes Jahr noch das Upgrade auf SuperVectoring.
    >
    > Aus den heise-Foren
    > Bisher durfte kein Vectoring, was für VDSL 100 nötig ist, im Hauptverteiler
    > geschaltet werden, da es eine Regulierung für den sogenannten Nahbereich
    > (Umkreis von 550m um den HVT) gab. Diese Regelung wurde inzwischen gekippt
    > und die Telekom will in Zukunft auch Vectoring aus dem HVT anbieten.
    >
    > Ich lebe 437m Luftlinie vom DSL-Hauptverteiler entfernt. Diejenigen, die
    > ihre VDSL50 abbekommen 200m.

    437m Luftlinie sagen leider nicht viel aus. Es zählt die Leitungslänge und die kann bei 437m Luftline auch gut und gerne 600-700m oder sogar mehr betragen.
    Kommt immer drauf an wie damals die Kabel verlegt wurden.

    Ich wohne z.B. etwa 230m Luftlinie vom Kabelverzweiger entfernt. Aber wenn ich dem Straßenverlauf folge komme ich auf eine Leitungslänge von schätzungsweise 350m.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 19:24 durch RipClaw.

  17. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    Autor: Faksimile 23.02.18 - 14:20

    333m Luft, 572m Leitung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Artschwager und Kohl Software GmbH, Herzogenaurach
  4. prismat Gesellschaft für Softwaresysteme und Unternehmensberatung mbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 17,95€
  3. (-44%) 11,11€
  4. 32,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    1. Metro Exodus: Update bringt 24-Stunden-Tage und Entwicklerkommentare
      Metro Exodus
      Update bringt 24-Stunden-Tage und Entwicklerkommentare

      Viele inhaltliche Änderungen und Ergänzungen sowie Verbesserungen bei der Grafik und Fehlerkorrekturen: Das Entwicklerstudio 4A Games hat ein rund 6 GByte großes Update für Metro Exodus veröffentlicht.

    2. Urheberrecht: Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie
      Urheberrecht
      Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie

      Nach zweieinhalb Jahren Diskussionen hat das Europaparlament der EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Das haben die Abgeordneten neben Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern konkret beschlossen.

    3. Careem: Uber tätigt seine bisher größte Übernahme
      Careem
      Uber tätigt seine bisher größte Übernahme

      Uber zahlt 3,1 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten Careem. Damit will der Fahrdienstvermittler vor dem Börsengang stärker werden.


    1. 17:48

    2. 17:15

    3. 16:44

    4. 15:32

    5. 15:00

    6. 14:43

    7. 14:39

    8. 14:30