Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: 15 Millionen Haushalte…

Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: M.P. 20.02.18 - 10:29

    1) Wie viele dieser Haushalte konnten bisher gar nicht mit DSL versorgt werden?
    2) Wie viele hatten bisher nur ADSL+ mit Datenraten von 384 kBit/s ... 9 MBit/s?
    3) Wie viele ADSL+ mit 10 .... 16 MBit/s?
    4) Wie viele VDSL, aber noch kein Vectoring?
    5) Wie viele VDSL mit Vectoring?

    Ich befürchte ja, dass sich der Großteil der 15 Mio Haushalte aus (4) und (5) rekrutiert.

    (1), (2) und (3) wäre mangels Tiefbaukapazität in dieser Menge in einem Jahr sicherlich nicht annähernd machbar ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 10:31 durch M.P..

  2. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Gucky 20.02.18 - 10:37

    M.P. wer etwas anderes denkt, der ist Optimist.
    Natürlich gehts um bestehende Haushalte. Man macht lediglich ein Upgrade der bestehenden Leitungen...wer weiß vielleicht ist das sogar nur ein Patch der per Fernwartung eingespielt wird. Denn Techniker in 15Mio Haushalte schicken in nur etwa 6-8 Monaten halte ich selbst für die Telekom sehr gewagt.

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Genie 20.02.18 - 10:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich befürchte ja, dass sich der Großteil der 15 Mio Haushalte aus (4) und
    > (5) rekrutiert.
    >
    > (1), (2) und (3) wäre mangels Tiefbaukapazität in dieser Menge in einem
    > Jahr sicherlich nicht annähernd machbar ...

    Absolut korrekt. Diese ganzen "Ankündigungen" der Telekom, die ich hier auf Golem lese, sind nichts als Augenwischerei und Ablenkung von den tatsächlichen Problemen beim Ausbau, den die Telekom noch immer nicht priorisiert angeht.

    Ich würde auch mal lieber jede Woche lesen, wie viele Haushalte nun endlich VDSL bzw. direkt Glas bekommen haben, wo es vorher gerade mal ADSL gab. Stattdessen muss man ständig das Marketing-Geschwätz über 5G und SuperVectoring oder irgendwelchen anderen Bullshit ertragen, der soweit in der Zukunft liegt, dass er aktuell belanglos ist. Zumal es absolut kein technisches Highlight ist, in ausgebauten Kästen SuperVectoring-Module reinzustecken.

  4. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: trundle 20.02.18 - 10:50

    Das mag sein. Aber die Telekom stellt auch neue DSLAMs auf.

    Beispiel eine Kleinstadt mit 9000 Einwohner in der Nähe. Der dortige Hauptvereiler hat bisher nur einen Bruchteil der Haushalte mit VDSL 50 versorgt. Der Rest bekam in den Außenlagen nur wenige Mbit. Ebenso die mitversorgten Nachbardörfer. Hier hat man ausgebaut, so dass jetzt überall, mit Ausnahme des Nahbereichs in dem weiterhin 50 Mbit/s angeboten werden, 100 Mbit/s verfügbar sind.

    Ich will ja gar nicht bestreiten, dass der größte Teil der Profiteure von Supervectoring sicherlich jene sein werden, die jetzt schon von Vectoring profitieren. Aber es erfolgt eben auch der "andere" Ausbau. Das kann ich auch anhand der Telekom Verfügbarkeitskarte schön beobachten. Viele Ortschaften und Wohngebiete haben in den letzten paar Jahren erstmals VDSL bekommen, mal mit und mal ohne Vectoring. Wenn diese jetzt auf Supervectoring umgestellt werden, erkenne ich darin nichts Falsches.

    Als diejenigen, die ihr Netz nicht vergrößern, sondern lediglich den bestehenden Kunden höhere Datenraten anbieten, erlebe ich im Übrigen vielmehr die Kabelnetzbetreiber.

  5. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Randalmaker 20.02.18 - 10:56

    Im Artikel steht ja die Aussage von dem Techniker, dass nur Verteiler das Upgrade bekommen, die bereits mit Glasfaser versorgt sind. Damit erübrigen sich alle Spekulationen, würde ich sagen.

  6. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: M.P. 20.02.18 - 10:59

    Das steht da NICHT, sondern das hier

    > "Super Vectoring kommt überall dort zum Einsatz, wo wir die Verteiler am Straßenrand mit Glasfaser versorgen oder bereits versorgt haben."

    Es scheinen also auch punktuell Verteiler neu mit GF versorgt zu werden (sonst wäre ja der Nachsatz "oder bereits versorgt haben" sinnlos)...

  7. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Randalmaker 20.02.18 - 11:26

    Trotzdem ist bei der Telekom völlig klar, dass da kein großartiger Neuausbau stattfinden wird.
    Die Technik heißt nicht umsonst "Super"-Vectoring, setzt also schon ein vorhandenes Vectoring voraus. Da bleibt dann, wie gesagt, nicht viel Spielraum für Spekulationen imo.

  8. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: M.P. 20.02.18 - 11:40

    Interessante Interpretation des "Super... " Vorsatzes ;-)

    In der Sache hast Du aber Recht ...
    Ich vermute aber, in den punktuellen Zonen, wo wirklich ohne Förderung neu ausgebaut wird, kommen direkt die modernsten Linecards in den neu gebauten Outdoor-DSLAMs zum Einsatz ...

  9. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Randalmaker 20.02.18 - 11:56

    Das wird mit Sicherheit passieren, denke ich auch.
    Aber es ist halt die Telekom, jedweden Optimismus, was Ausbau angeht, hat man sich da längst abgewöhnt. Auch in unserer Region hat sich erst was bewegt, nachdem die Kabelbetreiber ausgebaut haben. Plötzlich ging dann alles ganz schnell...

  10. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: a user 20.02.18 - 18:22

    In Frankfurt Am Main teils nicht einmal nach dem Ausbau der Kabelnetzbetreiber. Aber Frankfurt ist eh ein Dorf.

  11. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: spezi 20.02.18 - 19:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es scheinen also auch punktuell Verteiler neu mit GF versorgt zu werden
    > (sonst wäre ja der Nachsatz "oder bereits versorgt haben" sinnlos)...

    "Punktuell" hieß z.B. im letzten Jahr 25.000 neue Multifunktionsgehäuse... Und dieses Jahr sollen weiter 33.000 dazukommen.

    https://twitter.com/telekomnetz/status/945924872626167808

  12. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Paule 20.02.18 - 19:48

    M.P. schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > 1) Wie viele dieser Haushalte konnten bisher gar
    > nicht mit DSL versorgt werden?
    > 2) Wie viele hatten bisher nur ADSL+ mit Datenraten
    > von 384 kBit/s ... 9 MBit/s?
    > 3) Wie viele ADSL+ mit 10 .... 16 MBit/s?
    > 4) Wie viele VDSL, aber noch kein Vectoring?
    > 5) Wie viele VDSL mit Vectoring?
    >

    Einfach mal logisch nachdenken ...

    Super-Vectoring ist im Prinzip erst einmal nur ein Softwareupdate und ggf. der Austausch einer Linecard (bei den ältesten MSANs).

    d.h. es wird dann bei Freigabe des Vermarktungsstartes dort aktiviert wo bereits ein MSAN mit Vectoring Technik steht.

    Die Angabe, dass nicht alle Vectoring Haushalte auch Super vectoring erhalten liegt vor allem daran, dass Super Vectoring die Reichweite quasi nicht erhöht, sondern nur bei den dicht am MSAN liegenden Anschlüssen höhere Bandbreiten ermöglicht. Wer also kein volles Vectoring 100 erhält, bei dem bringt das Update wohl so gut wie nix.

    Kann höchstens sein, dass in einigen Gegenden die Anzahl der MSANs erhöht wird, d.h. weitere aufgebaut werden, damit die Entfernung zum Kunden sinkt und somit mehr Anschlüssen mehr als die 100 MBit möglich werden.

    Unabhängig von dem ganzen Super Vectoring Brimborium baut die Telekom derzeit pro Monat wohl ca. 400 - 500 Tsd. neue Haushalte auf Vectoring aus. Ein Teil davon wird dann halt auch Super Vectoring erhalten können. ggf. bauen sie aktuelle Projekte schon mit größerer Dichte auf.

    Da die Anzahl der Bautrupps wohl in etwa gleichbleibt, die Telekom nun aber auch bei FTTH Neubau Vorhaben wieder mitmacht, dürfte die Anzahl neuer Vectoring Anschlüsse pro Monat wohl eher etwas abnehmen als ansteigen bis zur IFA.

    Ich tippe auf IFA als den Zeitpunkt wo die Vermarktung von Super Vectoring startet.

  13. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: sneaker 20.02.18 - 20:48

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super-Vectoring ist im Prinzip erst einmal nur ein Softwareupdate und ggf.
    > der Austausch einer Linecard (bei den ältesten MSANs).
    >
    > d.h. es wird dann bei Freigabe des Vermarktungsstartes dort aktiviert wo
    > bereits ein MSAN mit Vectoring Technik steht.
    Da muß nicht nur bei alten MSANs eine neue Linecard rein. Bei Huawei und Adtran wurden bisher noch keine solchen Linecards eingebaut, nur bei Nokia.

  14. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: DerDy 20.02.18 - 23:11

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Wie viele dieser Haushalte konnten bisher gar nicht mit DSL versorgt
    > werden?
    > 2) Wie viele hatten bisher nur ADSL+ mit Datenraten von 384 kBit/s ... 9
    > MBit/s?
    > 3) Wie viele ADSL+ mit 10 .... 16 MBit/s?
    > 4) Wie viele VDSL, aber noch kein Vectoring?
    > 5) Wie viele VDSL mit Vectoring?
    Naja, eine Pressemitteilung ist keine wissenschaftliche Ausarbeitung.
    Du erwartest hier eher einen Report mit vielen hübschen Tabellen.

    Fakt ist, dass es in den letzten Jahren massiv VDSL und Vectoring ausgebaut wurde.
    Fakt ist auch, dass es dieses jahr auch zahlreiche (mehrere 10.000) KVz aufgerüstet werden.
    Fakt ist aber auch, wer jetzt gerade DSL erhält und bei dem kein Ausbau stattfindet, kein Super-Vectoring erhalten wird. Es werden "nur" 15Mio Haushalte sein und nicht alle 37 Mio in Deutschland.

    Du darfst aber auch nicht übersehen, dass dieses Jahr 15 Mio Haushalte bis zu 250Mbit/s erhalten werden. Nächstes Jahr und in den darauf folgenden Jahren wird weiter ausgebaut. Es bleibt doch nicht bei den 15 Mio Haushalten stehen.
    Zudem geibt es neben der Telekom dutzende andere Provider, die ebenfalls ausbauen. Die Menge der vielen Haushalte muss auf viele Provider verteilt werden, sonst wird es noch lange mit dem Ausbau dauern.

  15. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: DerDy 20.02.18 - 23:17

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut korrekt. Diese ganzen "Ankündigungen" der Telekom, die ich hier auf
    > Golem lese, sind nichts als Augenwischerei und Ablenkung von den
    > tatsächlichen Problemen beim Ausbau, den die Telekom noch immer nicht
    > priorisiert angeht.
    Vielleicht wäre es auch sinnvoll andere Seiten zu lesen? Golem gibt ja nur eine gefilterte Berichtserstattung wieder.

    > Ich würde auch mal lieber jede Woche lesen, wie viele Haushalte nun endlich
    > VDSL bzw. direkt Glas bekommen haben, wo es vorher gerade mal ADSL gab.
    Die Telekom hat einen Blog, in dem sie jede Woche zu ihrem Netzausbau berichtet. Die Häuseranzahl steht zwar nicht drinnen, aber die Orte mit Namen. Schon mal auf die Idee gekommen auf der Webseite eines Providers zu schauen?

    > Stattdessen muss man ständig das Marketing-Geschwätz über 5G und
    > SuperVectoring oder irgendwelchen anderen Bullshit ertragen, der soweit in
    > der Zukunft liegt, dass er aktuell belanglos ist.
    Ach, die zukünftigen Themen sind belanglos? Wie ungeschickt ist denn diese Aussage? Was du jetzt erhalten kannst, ist doch schon lange fertig entwickelt und jeder Geschäftsführung längst abgehakt. Interessant ist doch die Entwicklung, wo es hingeht, welche neuen Geschäftsfelder können sich auftun, wo gehen die Trends hin und wie kann man sich selber am besten für die Zukunft positionieren.
    Aber so hat jeder seine Ansichten.

  16. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: DerDy 20.02.18 - 23:20

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Sache hast Du aber Recht ...
    > Ich vermute aber, in den punktuellen Zonen, wo wirklich ohne Förderung neu
    > ausgebaut wird, kommen direkt die modernsten Linecards in den neu gebauten
    > Outdoor-DSLAMs zum Einsatz ...
    Was meinst du mit punktuell? Wenn 15 Mio Haushalte noch in diesem Jahr Super Vecoting erhalten, wird der Asubau sicher nicht punktuell erfolgt sein.

    Golem hat doch mehrfach darüber berichtet, das Fördergelder für den Breitbandausbau kaum abgerufen werden. Der allermeiste Ausbau erfolgt doch völlig ohne Fördergelder. Ich kenne keinen anderen Provider, der nur im Ansatz in dieser Größenordung ausbaut.

  17. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Mett 21.02.18 - 05:46

    Kommt drauf an. In Nokia-MSAN kommen bereits seit einiger Zeit direkt bei Aufbau SV-Karten rein. Für Huawei-MSAN gibt es wohl noch keine freigegebenen Karten. Diese MSAN müssen dann nachgerüstet werden. Genauso wie ältere aus den ersten VDSL-Ausbauten irgendwann um 2005 herum. Wobei es auch ältere MSAN gibt, die man nicht mit SV-Karten nachrüsten kann. Die müssen dann komplett getauscht werden. Das passiert m.W. aber bereits im Rahmen einer Umrüstung auf "normales" Vectoring.

    Und es müssen natürlich keine Techniker in 15 Mio. Haushalte geschickt werden.

  18. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: Mett 21.02.18 - 05:51

    Paule schrieb:
    > Super-Vectoring ist im Prinzip erst einmal nur ein Softwareupdate und ggf.
    > der Austausch einer Linecard (bei den ältesten MSANs).

    Der Austausch betrifft auch neu aufgebaute Huawei-MSAN.

    > höhere Bandbreiten ermöglicht. Wer also kein volles Vectoring 100 erhält,
    > bei dem bringt das Update wohl so gut wie nix.

    Es soll allerdings auch 25er VDSL auf 50 lupfen können. Aber das normale Vectoring hat auch schon nicht versprochen, was es gehalten hat.

    > Kann höchstens sein, dass in einigen Gegenden die Anzahl der MSANs erhöht
    > wird, d.h. weitere aufgebaut werden, damit die Entfernung zum Kunden sinkt
    > und somit mehr Anschlüssen mehr als die 100 MBit möglich werden.

    Ja klar... :)

    > Unabhängig von dem ganzen Super Vectoring Brimborium baut die Telekom
    > derzeit pro Monat wohl ca. 400 - 500 Tsd. neue Haushalte auf Vectoring aus.

    Als Ergänzung: Das wird durch BNG-Migration und Nachrüstung von Vectoring-Prozessorkarten erreicht.

    > Ein Teil davon wird dann halt auch Super Vectoring erhalten können. ggf.
    > bauen sie aktuelle Projekte schon mit größerer Dichte auf.

    Höhere Dichte kann ich in meinem Umfeld nicht beobachten.

  19. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: M.P. 21.02.18 - 08:57

    Es geht mir um NEU Ausbau - also neu gesetzte Outdoor DSLAMs usw ... nicht um Upgrades von bestehenden VDSL-Installation, die ja wohl den allergrößten Teil der 15 Mio
    ausmachen wird.

    Was neben den reinen Upgrades übrig bleiben wird, wird eine deutlich weniger beeindruckende Zahl sein, und durchaus mit dem Attribut "Punktuell" korrekt beschrieben sein!

  20. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Autor: M.P. 21.02.18 - 08:59

    25000 MFG * 50 Haushalte = 1,25 Mio Haushalte = nicht einmal 10 % der obigen 15 Mio

    Q. E. D.

    Nachtrag:
    Gehen wir davon aus, dass die 15 Mio Haushalte die sind, die bereits über VDSL versorgt werden, bleiben bei 41 Mio Haushalten als noch 26 Mio übrig. Selbst bei 2 Mio Haushalten jedes Jahr dauert es also noch 13 Jahre bis der Ausbau beendet ist ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.18 09:02 durch M.P..

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Flein
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Smartphones und Streaming: Xiaomi-Geräte bei Media Markt und Saturn verfügbar
      Smartphones und Streaming
      Xiaomi-Geräte bei Media Markt und Saturn verfügbar

      Die beiden großen Elektronikmarktketten Media Markt und Saturn nehmen Xiaomi-Geräte ins Sortiment. Neben Smartphones wird auch die aktuelle Streamingbox des Herstellers dort verkauft. Offiziell ist Xiaomi weiterhin nicht in Deutschland vertreten.

    2. Omega: Lotus plant Elektro-Supersportwagen für 2,2 Millionen Euro
      Omega
      Lotus plant Elektro-Supersportwagen für 2,2 Millionen Euro

      Der Autohersteller Lotus Cars plant einem Magazinbericht zufolge einen 1.000 PS starken E-Supersportwagen für einen Kaufpreis von umgerechnet 2,2 Millionen Euro. Auf dem Markt wird der Omega mit einem alten Weggefährten konkurrieren.

    3. Zölle: Gopro verlagert Produktion für US-Markt
      Zölle
      Gopro verlagert Produktion für US-Markt

      Der Actionkamerahersteller Gopro reagiert auf die von den USA gegenüber China angedrohten Importzölle: Die Produktion der Waren für den US-Markt wird von China in andere Länder verlagert.


    1. 08:23

    2. 08:01

    3. 07:49

    4. 07:29

    5. 21:00

    6. 18:28

    7. 18:01

    8. 17:41