1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: 470.000 Haushalte…

Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: Sharra 09.04.18 - 14:33

    Wievielen dieser Anschlüsse wurde von ihrem eigentlichen Provider gekündigt, weil die Telekom dort jetzt Vectoring aufpresst.

    Es mag ja durchaus schön sein, dass dort jetzt 100Mbit möglich sind, aber eben entweder von der Telekom, oder von Partnern, die sich auf die Vorprodukte der Telekom einlassen. Das sind aber längst nicht alle Provider, die vorher Zugang zur TAL hatten.

    Und abgesehen von den Preisen, gibt es, für sehr viele Leute, gute, und nachvollziehbare Gründe, keinen Telekom-Anschluss haben zu wollen.

  2. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: LinuxMcBook 09.04.18 - 15:09

    Da es im Artikel nicht um den Nahbereich geht, dürfte die Anzahl der davon betroffenen und gekündigten VDSL Anschlüsse gegen Null gehen.

    Und selbst wenn, wäre das auch völlig in Ordnung.
    Die BNetzA hat mit ihrer Entscheidung pro Vectoring einfach viel zu lange gewartet. Wegen des Gejammere der kleinen Anbieter.

    Das Interesse aller 50 Mbit oder gar 100Mbit zu bekommen wiegt einfach viel stärker als das einer handvoll Leute die ihren Uraltvertrag bis in alle Ewigkeit behalten wollen.

    > Und abgesehen von den Preisen, gibt es, für sehr viele Leute, gute, und
    > nachvollziehbare Gründe, keinen Telekom-Anschluss haben zu wollen.

    Zum einen ist jeder Anschluss auch einer der Telekom, da dieser die TAL gehört und zum anderen kannst du mit 1-2 Punkten begründen, was am VULA schlechter ist als an der TAL?

  3. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: WalterWhite 09.04.18 - 15:12

    Ich habe meine Leitung lieber direkt von dem Anbieter der die Technik hier zur Verfügung stellt, in meinen Fall zum Glück von der Telekom, warum sollte ich dafür jemand anderes beauftragen (zB o2 ist pleite trotz zum Teil schon Krimineller Geschäftspraktiken, Vodafone geizt zt in der Backbone Infrastruktur, 1&1 ist United Internet ne danke) die Leitung für mich bei denen zu besorgen, und dafür in irgend einer Art extra dafür bezahlen oder auf der anderen Seite auf irgend etwas verzichten zB richtiger Service, ordentliche Backbone Infrastruktur, bei Bedarf ohne viel Diskussion Techniker Besuch, etc, denn umsonst machen die das nicht, und so ein Stress dann wegen einem 5er im Monat weniger, na dann...

  4. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: g33kface 09.04.18 - 15:17

    lol, die telekom hat im vgl zum rest nen flotten service.
    zudem bessere/konstante pings + backbones besser.

    von vodafone/o2 heulen immer alle: schlechter service, techniker anyone?, miesere pings, sonstige komische Erscheinungen beim Betrieb.

    nein danke.
    ich genieße meine 7ms low ping von der telekom mit vollen 100mbit, zu jeder Tageszeit.
    sogar deren social-media team kann was ausrichten und sind SEHR kompetent (aka Telekom Hilft Team), sowas gibts bei den anderen nicht.

    wenn es um VDSL geht, ist Telekom hier am besten (von den großen).
    regionale kleinere Anbieter können hier noch besser sein.

  5. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 15:30

    Grosses-Zahlen-Bingo meiner Meinung nach, wir haben ja nun dieses Jahr bereits wahnsinnig aufregende Zahlen gesehen, warten wir mal ab, was sich in ein paar Wochen davon noch in den Quartalszahlen wiederfinden laesst.
    Solche Pressemeldungen haben die rechtliche Relevanz von Kaugummipapier im Gegensatz zu den Quartalsberichten, bei denen eine Faelschung ein Straftatsbestand darstellt. Insofern halte ich mich lieber da dran.

    Und die dortigen Zahlen haben irgendwie immer die Eigenschaft merkwuerdig klein zu erscheinen in Anbetracht, dass bei dieser Geschwindigkeit des Ausbaus sich der Eindruck aufdraengt, dass bald Jeder in Deutschland VDSL (oder gar besser?) haben koennte, was dann aber leider mit dem, was man tatsaechlich da draussen findet, nicht korreliert. Aber vielleicht haben ja manche auch mehrere VDSL-Anschluesse und deswegen der Rest keine?

    Ich kann mich gar mitunter dem Eindruck nicht verwehren, dass DG und Co schneller FTTH verlegt haben werden als dass die Telekom flaechendeckend VDSL anbieten werden kann.

  6. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 15:34

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Interesse aller 50 Mbit oder gar 100Mbit zu bekommen wiegt einfach viel
    > stärker als das einer handvoll Leute die ihren Uraltvertrag bis in alle
    > Ewigkeit behalten wollen.
    Dir ist schon klar, dass mit dem VDSL "der kleinen Anbieter" durchaus 50Mbps geboten werden konnte? Also ist dieser Satz mindestens teilweise falsch.
    Und die Uraltvertraege beziehen sich notwendigerweise auf ADSLx, welches gar nicht betroffen ist.

    Also deine Begruendung ist bestenfalls ziemlich wackelig.

  7. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: highfive 09.04.18 - 15:36

    :D die nehmen sich alle nichts und die Telekom ist genau so ein Verein wie O2 oder sonst wer. Bei mir wurden absichtlich von der Telekom die 3. Anbieter auf einen Layer2 gesetzt und schön eine Überlast produziert, nach dem Wechsel zur Telekom auf anderem Port mit anderem Hardwarestand(Vermittlungsstelle) ist die Überlast nicht mehr da(morgens mit Telekom Zugangsdaten vor Umstellung gab es noch Probleme).
    Techniker Termine werden nicht angenommen und mit "Störungen sind bekannt, müssen von Layer2 auf Layer3 wechseln" abgehandelt <- nur das Problem welches mein Anbieter der Telekom mitteilte hat nichts mit dem Port zutun.
    Also in meinen Augen ist die Telekom das Unheil was so wenig wie möglich macht an den Netzen, sie melken die Kuh bis zum Ende.

  8. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 15:36

    g33kface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es um VDSL geht, ist Telekom hier am besten (von den großen).
    > regionale kleinere Anbieter können hier noch besser sein.

    Du sprichst von hier im Forum? ;)

    SCNR :(

  9. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: Pecker 09.04.18 - 16:06

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grosses-Zahlen-Bingo meiner Meinung nach, wir haben ja nun dieses Jahr
    > bereits wahnsinnig aufregende Zahlen gesehen, warten wir mal ab, was sich
    > in ein paar Wochen davon noch in den Quartalszahlen wiederfinden laesst.
    > Solche Pressemeldungen haben die rechtliche Relevanz von Kaugummipapier im
    > Gegensatz zu den Quartalsberichten, bei denen eine Faelschung ein
    > Straftatsbestand darstellt. Insofern halte ich mich lieber da dran.

    Wo ist der Widerspruch? Die Telekom hat jetzt halt 400.000 weitere Haushalte mit der Technik erschlossen. Da steht nichts von gebuchten Anschlüssen. Insofern muss diese Maßnahme keinen einzigen Neukunden bringen, was umgekehrt allerdings wieder interessant wäre, weil dann müsste den ganzen Ausbau ja nicht betreiben und könnte es gleich sein lassen.

    > Und die dortigen Zahlen haben irgendwie immer die Eigenschaft merkwuerdig
    > klein zu erscheinen in Anbetracht, dass bei dieser Geschwindigkeit des
    > Ausbaus sich der Eindruck aufdraengt, dass bald Jeder in Deutschland VDSL
    > (oder gar besser?) haben koennte, was dann aber leider mit dem, was man
    > tatsaechlich da draussen findet, nicht korreliert. Aber vielleicht haben ja
    > manche auch mehrere VDSL-Anschluesse und deswegen der Rest keine?

    Naja monatlich 400.000 Haushalte wäre enorm viel. Man bräuchte dann zwar immer theoretisch 8 Jahre um bei diesem Tempo alle Haushalte in Deutschland damit zu versorgen, aber erstens sind schon weit über 50% der Haushalte mit genügend Power angeschlossen und zweitens warum muss immer die Telekom alles alleine stemmen? Gibt ja noch genügend andere Anbieter.

    > Ich kann mich gar mitunter dem Eindruck nicht verwehren, dass DG und Co
    > schneller FTTH verlegt haben werden als dass die Telekom flaechendeckend
    > VDSL anbieten werden kann.

    Ja das ist aber nur dein Eindruck. Die Realität sieht anders aus. Was die Telekom monatlich an VDSL Anschlüsse freischaltet, bekommen DG nicht mal Jährlich hin.
    Achso, habe übrigens einen FTTH Anschluss von der Telekom.

  10. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: sneaker 09.04.18 - 16:09

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Interesse aller 50 Mbit oder gar 100Mbit zu bekommen wiegt einfach
    > viel
    > > stärker als das einer handvoll Leute die ihren Uraltvertrag bis in alle
    > > Ewigkeit behalten wollen.
    > Dir ist schon klar, dass mit dem VDSL "der kleinen Anbieter" durchaus
    > 50Mbps geboten werden konnte? Also ist dieser Satz mindestens teilweise
    > falsch.
    Aber die 50 Mbit/s ohne Vectoring waren im Nahbereich auch nicht für alle Kunden verfügbar. Durch den Nahbereichsausbau mit Outdoor+Vectoring erhalten dann viele ehemalige Kunden mit nur 25 oder 16 Mbit/s plötzlich 50, 100 oder dann zukünftig 250 Mbit/s.

  11. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 16:26

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die 50 Mbit/s ohne Vectoring waren im Nahbereich auch nicht für alle
    > Kunden verfügbar. Durch den Nahbereichsausbau mit Outdoor+Vectoring
    > erhalten dann viele ehemalige Kunden mit nur 25 oder 16 Mbit/s plötzlich
    > 50, 100 oder dann zukünftig 250 Mbit/s.

    Und aus diesem Grund wundere ich mich immer wieder, dass in ausgebauten Gebieten die Kunden zwar auf AnnexJ umgestellt wurden aber nicht auf VDSL?
    Angeblich sind die Anschluesse ja vorhanden, ich kenne kein AnnexJ faehiges Modem, welches nicht auch VDSL kann, warum erhalten die "bis zu 16Mbps" Kunden nicht einfach die versprochenen 16Mbps via VDSL, obwohl es bereits liegt und muessen mit teils einstelligen Raten vor sich hin krebsen?

    So rum geht es offensichtlich und andersherum nicht?

    Davon abgesehen lohnt sich ein Ausbau eigentlich gar nicht wirklich, wenn am Ende ohnehin nur 50Mbps erreicht werden koennen trotz Vectoring, dann hat die Planung versagt und nach dem Ausbau ist vor dem Ausbau.

  12. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: sneaker 09.04.18 - 16:33

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und aus diesem Grund wundere ich mich immer wieder, dass in ausgebauten
    > Gebieten die Kunden zwar auf AnnexJ umgestellt wurden aber nicht auf VDSL?
    > Angeblich sind die Anschluesse ja vorhanden, ich kenne kein AnnexJ faehiges
    > Modem, welches nicht auch VDSL kann, warum erhalten die "bis zu 16Mbps"
    > Kunden nicht einfach die versprochenen 16Mbps via VDSL, obwohl es bereits
    > liegt und muessen mit teils einstelligen Raten vor sich hin krebsen?
    Die Telekom stellt auf Nachfrage oder bei Tarifwechsel auf den Outdoor um, auf Wunsch auch auf VDSL16. Nur halt nicht automatisch. Dazu gibt es noch Millionen TAL anderer Anbieter, die teilweise lieber weiter aus der Vermittlung über einen anderen DSL-Anbieter schalten, weil es günstiger ist.

  13. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 16:40

    Du willst ernsthaft behaupten, die Telekom baut 400.000 Anschluesse ohne einen Kunden damit zu erreichen? Du beeindruckst mich ;). Wirklich.

    Aber du hast recht, die Telekom schaltet monatlich wirklich mehr VDSL-Anschluesse als die DG in einem Jahr :))))

    Aber mal im Ernst, beim derzeitigen Ausbautempo koennte tatsaechlich schon in 4 Jahren das Ziel erreicht sein, dass FTTx (nicht xVDSL) weitestgehend verfuegbar waere.
    Wenn, ja wenn, man nicht bisher Cherrypicking betreiben wuerde und der Pferdefuss schon sichtbar winkt.

    Aber leider muesste die Telekom dieses Jahr die Ausbaurate vom letzten Jahr verdreifachen umd das gesteckte Ziel mit 80% 50Mbps+ Anschluessen (real existierend) zu erreichen.
    Wie schaetzt du diese Wahrscheinlichkeit ein?

  14. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 16:43

    Ahh, das klingt gut, vielleicht sollte man das den Kunden auch einmal nahe bringen, statt ihnen nur Bilder zu zeigen, wie jemand Anderes die Karotte verspeist.

    An wen genau muss man sich wenden um eine Umstellung auf xVDSL unter Beibehaltung des 16Mbps Tarifs zu erwirken?

  15. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: Arsenal 09.04.18 - 17:09

    Was die mit ihren Zielen machen ist mir relativ wurscht, die machen aber halt auch was. So ist bei mir jetzt dann statt 12 MBit/s (16 MBit/s) nun 50 MBit/s (noch nicht geschaltet, Realgeschwindigkeit unbekannt) verfügbar. Das Ganze mit Hybrid zum gleichen Preis wie vorher.

    Und wenigstens nicht so peinlich wie Vodafone, die einem Werbung zuschicken: "Profitieren Sie jetzt vom GIGANETZ!" -> Verfügbarkeitsprüfung: 16 MBit/s

    Find ich gut.

  16. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: sneaker 09.04.18 - 17:10

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An wen genau muss man sich wenden um eine Umstellung auf xVDSL unter
    > Beibehaltung des 16Mbps Tarifs zu erwirken?
    Frag bei der Hotline nach Wechsel auf "MagentaZuhause S(1)" bzw. falls Du da keinen kompetenten Ansprechpartner findest, frag im Telekom- oder onlinekosten.de-Forum.

    Vielleicht geht es auch übers Kundencenter, aber da bin ich nicht auf dem neusten Stand. Generell scheint sich da immer mal wieder was zu ändern, was die Buchbarkeiten angeht.

  17. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 17:52

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenigstens nicht so peinlich wie Vodafone, die einem Werbung
    > zuschicken: "Profitieren Sie jetzt vom GIGANETZ!" -> Verfügbarkeitsprüfung:
    > 16 MBit/s

    Ja, Vodafone versucht da auf Augenhoehe zu bleiben, teils wird dir sogar VDSL noch nach Verfuegbarkeitscheck angeboten und erst beim Buchen wird dir dann gesagt: "Oops, Fehler im System, die Stadt sitzt zwar am Backbone, ist aber nicht angeschlossen. Aber sie koennen immerhin 16Mbps buchen." Wobei bei Vodafone dann immerhin die 16Mbps auch ankommen und zwar auch Abends, wenn auf "TDSL" die Uebertragungsraten einstellig werden.

    Da hackt eine Kraehe der Anderen kein Auge aus. Aber wehe, eine von Beiden zuckt, dann bricht die Andere auch in Hyperaktivitaet aus.

  18. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: sneaker 09.04.18 - 17:59

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei
    > bei Vodafone dann immerhin die 16Mbps auch ankommen und zwar auch Abends,
    > wenn auf "TDSL" die Uebertragungsraten einstellig werden.
    Habe ich andere Erfahrungen gemacht. Auch bei DSL sind die Vodafone-Backbones teilweise überlastet.


    VDSL bieten die aber eigentlich überall an, wo die Telekom es auch tut. Kann nur bei brandneuen Ausbauten sein, daß die ein paar Wochen hinterherhinken.

  19. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: Arsenal 09.04.18 - 18:08

    Habe absolut keinen Unterschied gemerkt zwischen Vodafone und Telekom hier, außer den, dass bei Telekom dann noch der Hybrid dazugeschaltet werden konnte, was doch echt eine angenehme Sache ist.

    Die 12 MBit kommen immer an. Keine Ahnung ob Vodafone hier überhaupt ein eigenes Netz hat (Schwarzwaldtal, wenig lukrativer Ausbau)

  20. Re: Bei diesen Zahlen fehlt mir immer ein wichtiger Punkt

    Autor: bombinho 09.04.18 - 18:10

    Ahh, wird der S(1) Tarif immer noch aus Solidaritaet zu den mittlerweile fast vollstaendig verschwundenen AnnexB-Anschluessen im Upload gedrosselt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  2. Rödl & Partner, Nürnberg
  3. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45