Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef: 5G überall ist…

Ausweg wurde doch genannt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausweg wurde doch genannt

    Autor: uschatko 05.12.18 - 17:09

    nur von nationalen Roaming will in Deutschland keiner was wissen.

  2. Re: Ausweg wurde doch genannt

    Autor: NaruHina 05.12.18 - 18:19

    Wie sollen denn deiner Meinung nach die Konditionen aussehn?
    Man sieht ja bereits am Beispiel Festnetz dass das nicht richtig funktioniert.
    Denn in der Praxis hat im Prinzip nur ein einziger Konzern in der breiten Fläche ein ernst zunehmendes Netz.

    Im Gegenteil andere haben ihre Ausbauten komplett eingestampft und bauen sogar die Technik zurück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 18:20 durch NaruHina.

  3. Re: Ausweg wurde doch genannt

    Autor: SirJoan83 05.12.18 - 18:30

    Jährlich steigende Entgelte würden für neue Netze hilfreich sein

  4. Re: Ausweg wurde doch genannt

    Autor: mogel.de 06.12.18 - 07:11

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sollen denn deiner Meinung nach die Konditionen aussehn?
    > Man sieht ja bereits am Beispiel Festnetz dass das nicht richtig
    > funktioniert.

    Ich weiß nicht, ob das auch _wirklich_ funktioniert, aber Google hat Google Fi: https://fi.google.com/about/
    Für maximal(!) 80¤/Monat bekommt man dort anscheinend nationales Roaming mit Datenflatrate, schau es dir selbst an was dort alles schönes steht. Im Kleingedruckten heißt es zwar ab 15GB Traffic kann gedrosselt werden, aber auf welches Tempo steht dort nicht. Bezweifle, dass Google so stark drosseln würde, dass Googleservices wie z.B. Play Music oder YouTube nicht mehr funktionieren. Also wahrscheinlich nicht so eine Fortschrittsbremse wie bei uns hierzulande mit diesen 16-128KBit/s die man gedrosselt bei jedem Mobilfunkbieter hat, wobei eine 128KBit/s Drossel ja schon als Luxus zu werten ist.

    Gut, jetzt gibt ja es ja auch solche 80¤/Monat Flatrates hierzulande, aber dann halt wieder ohne Roaming und auch nicht mit maximal 80¤/Monat, sondern immer 80¤, egal was man macht. Und o2 Free klingt auf dem Papier toll, aber es funktioniert einfach nichts (mehr) mit o2. EDGE mit maximal 1000KBit/s?
    ...

    > [...] andere haben ihre Ausbauten komplett eingestampft und bauen
    > sogar die Technik zurück.

    Das kann ich leider bestätigen. Jetzt hängen hier vor Ort alle Ex-Eplususer und alle o2user im o2Netz anstatt in Beiden. Die Eplusantennen wurden weggespart.


    Das es kein nationales Roaming gibt, ist total albern und muss so schnell wie möglich aufhören. Stell dir vor man würde eine Autobahn bauen, wo keiner die Spur wechseln darf. Jeder IT/Autovergleich hinkt, aber das beschreibt es doch relativ treffend. Stau auf der rechten Spur? Linke Spur frei? Tja, Pech gehabt!
    Ich finde wir alle sollten uns fragen: Ja, aber warum eigentlich?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.18 07:11 durch mogel.de.

  5. Re: Ausweg wurde doch genannt

    Autor: NaruHina 06.12.18 - 09:02

    Der Rückbau war auf das Festnetz bezogen, o2 baut ihre dslam zurück und kauft nur noch die Vorleistungsprodukte der Telekom, dass war noch unter AOL/Alice anders .

  6. Re: Ausweg wurde doch genannt

    Autor: mogel.de 06.12.18 - 10:11

    Pardon! Aber stimmt, daran kann ich mich auch noch erinnern. Stichwort "Hansenet" ;-)

  7. Re: Ausweg wurde doch genannt

    Autor: bombinho 06.12.18 - 19:36

    SirJoan83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jährlich steigende Entgelte würden für neue Netze hilfreich sein

    Sicher? Wozu eigentlich? Werden jaehrlich mehr Arbeitskraefte beschaeftigt? Bisher ist das doch wohl eher anders herum, oder?

    Wenn aber zunehmend weniger Arbeitskraefte eine gleichbleibende Leistung erbringen, dafuer aber zunehmend mehr Kapital aus der restlichen Wirtschaft entziehen, wem ist damit gedient?
    Und wer profitiert davon?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  3. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  4. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. LTE-Probleme: Vorsicht beim Aufspielen von iOS 12.1.1
    LTE-Probleme
    Vorsicht beim Aufspielen von iOS 12.1.1

    Mit iOS 12.1.1 hat Apple in der vergangenen Woche ein Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht. Dieses verursacht bei einigen Nutzern Probleme mit der LTE-Funktion.

  2. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
    Neue API-Lücke
    Google+ macht noch schneller zu

    Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

  3. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.


  1. 07:29

  2. 21:00

  3. 18:28

  4. 18:01

  5. 17:41

  6. 16:43

  7. 15:45

  8. 15:30