1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef: 5G überall ist…

Schnelles Internet fuer Alle ...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: bombinho 05.12.18 - 16:12

    scheint bei der Telekom schon (immer) anzumuten wie Privatjets fuer alle.

    Wenn man bei der Telekom das Kerngeschaeft nicht mehr hinbekommt, wird es eventuell Zeit, es abzugeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 16:17 durch bombinho.

  2. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: M.P. 05.12.18 - 16:20

    Er hat es ja auf 5G und die zur Versteigerung anstehenden recht hohen Frequenzen fokussiert. Man kann natürlich einen Teil des inzwischen technologieneutral vergebenen GSM-Spektrums für LTE und und 5G nutzen - das wird bzgl. LTE auch bereits praktiziert. Sollte aber nur für eine Grundversorgung reichen, dir paar 100 MBit/s müssen sich nämlich alle Teilnehmer im Radius um eine große 900 MHz Funkzelle teilen ...

    Mit der späteren Versteigerung der Digitalen Dividende II wird das Aufspannen großer Funkzellen und damit das Erreichen von Flächendeckung deutlich einfacher ... Viel Bandbreite kriegt man da aber auch nicht hin.

    Mir wäre aber ein flächendeckendes LTE-Netz auf niedrigen Frequenzen lieber, als jetzt ein aktionistischer Aufbau eine löchrigen Teppichs kleiner Funkzellen auf den zur Versteigerung anstehenden Frequenzen.... Selbst, wenn es dann zur Anfangszeit zu punktuellen Überlastungen kommt. Die könnte man ja dann durch geschickt platzierte Zellen auf den höheren Frequenzen bekämpfen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 16:23 durch M.P..

  3. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: Kirschkuchen 05.12.18 - 16:47

    Kann mir bitte mal jemand erklären was an den grundsätzlichen Leistungsmerkmalen des LTE-Netzes nicht reichen sollte?
    Wie soll ein privater Endkunde aktuell und in absehbarer Zukunft von 5G profitieren?
    Alles nur wegen Wachstum?
    Dass was Neues aufgebaut wird zum Selbstzweck?
    Oder ist es die Vernetzung der Automobilen Zukunft, die mit LTE aktuell so nicht möglich ist?

    Oder übersehe ich da irgendetwas, warum das 5G-Netz so extrem sinnvoll ist dass wir dafür wieder Milliarden verpulvern müssen und die Mobilfunkpreise dadurch zwangsläufig hoch gehalten werden?

    Warum nicht lieber dafür sorgen dass die aktuelle Technik konsolidiert wird?
    Das würde laienhaft betrachtet nur einen Bruchteil eines neuen lückenhaften 5G-Netzes kosten.

    Ich will es verstehen, Hilfe!

  4. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: M.P. 05.12.18 - 17:50

    Mein Riecher geht auch nach Automobilindustrie ...

    Man sollte sich nicht an einem Standard festmachen. Wenn die Mobilprovider Single RAN Basisstationen aufstellen, sollte eine Aufteilung des jedem Mobilprovider zugeteilten Frequenzkuchens bei entsprechender technologieneutraler Lizenzierung eh nach Bedarf möglich sein...

    Glasfaser zu den Basisstationen ist wohl eher das Problem. Ohne das funktioniert auch LTE nicht gut ...

  5. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: bombinho 06.12.18 - 04:12

    Okay, vielleicht hilft es, zu verstehen, wenn Du mal den Kunden als notwendiges Uebel zur Randerscheinung degradierst, wie es sich gehoert.

    Dann bleiben all die geschuerten Hoffnungen und Versprechen, dass 5G alle Kommunikationsnetze quasi ersetzen sollte als bessere Alternative. So ganz nebenbei faellt bei 5G auch jede Menge zusaetzlicher Aufwand fuer Netztrennung etc. weg, also die Administration wird vereinfacht. Deswegen wird ja Huawei auch gerade staendig durch das Dorf getrieben.

    Also aus Sicht der Telkos sollte 5G moeglichst ohne Investitionen alle Traeume von geringerem Aufwand bei groesserer Gewinnmarge erfuellen. Und jetzt sollen sie ploetzlich investieren? Das hat man doch beim Festnetz schon so schoen auf die lange Bank schieben koennen.
    Dabei sollten die notwendigen Investitionen von den Anbietern der Hardware uebernommen werden, die dann eventuell ihren Aufwand entschaedigt bekommen.

  6. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: Stimmy 06.12.18 - 11:14

    Kirschkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir bitte mal jemand erklären was an den grundsätzlichen
    > Leistungsmerkmalen des LTE-Netzes nicht reichen sollte?
    > Wie soll ein privater Endkunde aktuell und in absehbarer Zukunft von 5G
    > profitieren?

    Mittlerweile wird LTE zunehmend als Alternative oder Ergänzung zu Festnetz-Anschlüssen vermarktet; die Werbung für Vodafone Gigacube sieht man mittlerweile fast überall.
    Wenn in Zukunft mehr Leute sowas nutzen und sich die Anbieter mit den Inklusiv-Volumina gegenseitig überbieten bzw. sogar mal echte Flatrates anbieten (geht sowas in Deutschland?!), ist das LTE-Netz ganz schnell überlastet.
    Das Hybrid-Angebot (DSL + LTE) der Telekom wird aus diesem Grund nicht mehr aktiv beworben. Die Telekom hat wohl unterschätzt, wie viel Netzlast die Hybrid-Kunden verursachen.
    5G würde deutlich mehr Bandbreite schaffen.

  7. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: romolusi 06.12.18 - 11:24

    Physik ist nunmal nicht bestechlich... Der Dreiklang ist ganz einfach:

    Viel Bandbreite erfordert eine breites Frequenzspektrum, dass nur bei sehr hohen Frequenzen zur Verfügung steht...
    Sehr hohe Frequenzen führen durch die Funkdämpfung zu sehr geringen Reichweiten (bei den Frequenzen von denen wir hier reden, kann man nahezu 1:1 von einer Sichtverbindung ausgehen.

    Dies bedeutet also extrem viele Basisstation, die auch mit Kabel angebunden werden müssen... Oder eben viele Funklöcher.

    Alternativ gehen auch große Funkzellen mit niedrigen Frequenzen, dann hast Du die 100Mbit - 1Gbit aber für alle Leute in der Zelle als Shared medium... Was bei einer Großen Zelle auch nochmal viel viel mehr sind... --> Also doch wieder nix mit Breitband für alle...

  8. Re: Schnelles Internet fuer Alle ...

    Autor: M.P. 06.12.18 - 13:10

    Dass die Funkzellen in dicht besiedelten Gebieten klein sein müssen, liegt aber auch auf der Hand.
    Mehrere Gigabit/sec Bandbreite werden für den Einzelnen zu einer theoretischen Größe, wenn in der Quadratkilometergroßen Funkzelle alle Mobilgeräte von vielen tausend Haushalten eingebucht sind ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Gemeinde Niedernhausen, Niedernhausen
  3. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtl., St. Ingbert
  4. CONTURN Analytical Intelligence Group GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Silicon: Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik
Apple Silicon
Eigene Mac-GPU statt AMD- oder Nvidia-Grafik

Geforce und Radeon fliegen raus - zumindest in Macs mit Apple Silicon statt Intel x86.

  1. Developer Transition Kit Apples A12Z trotz Emulation flotter als Snapdragon 8cx

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter