1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef Höttges…

Manager-Arroganz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manager-Arroganz

    Autor: iu3h45iuh456 17.05.21 - 18:23

    So ein Wichtigtuer der Höttges. Sollen die Kunden in Deutschland froh sein, dass die Telekom sie überhaupt noch mit Dienstleistungen versorgt oder wie?

  2. Re: Manager-Arroganz

    Autor: spezi 17.05.21 - 18:27

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Wichtigtuer der Höttges. Sollen die Kunden in Deutschland froh sein,
    > dass die Telekom sie überhaupt noch mit Dienstleistungen versorgt oder wie?

    Das ist Deine Schlussfolgerung aus der Aussage dass Deutschland nicht mehr den größten Teil des Geschäfts ausmacht und das ein Telekom-Chef nicht unbedingt Deutscher sein muss?

  3. Re: Manager-Arroganz

    Autor: iu3h45iuh456 17.05.21 - 18:33

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Wichtigtuer der Höttges. Sollen die Kunden in Deutschland froh
    > sein,
    > > dass die Telekom sie überhaupt noch mit Dienstleistungen versorgt oder
    > wie?
    >
    > Das ist Deine Schlussfolgerung aus der Aussage dass Deutschland nicht mehr
    > den größten Teil des Geschäfts ausmacht und das ein Telekom-Chef nicht
    > unbedingt Deutscher sein muss?

    Mal andersrum gefragt: Wenn der deutsche Markt mehr als die Hälfte des Umsatzes der Telebumm ausmachen würde - könnte deren CEO dann kein Ausländer sein?
    Ich sehe da keinen Zusammenhang. Welcher Nationalität der CEO eines Unternehmens ist hängt doch nicht davon ab, wie viel Umsatz in anderen Ländern gemacht wird.
    Mir ging es um die Aussage, wie angeblich minder wichtig für die Telekom sei. Und das klingt für mich etwas provinziell. Da hätte ich dem vorher eine galantere Formulierung zugetraut.

  4. Re: Manager-Arroganz

    Autor: spezi 17.05.21 - 18:51

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mal andersrum gefragt: Wenn der deutsche Markt mehr als die Hälfte des
    > Umsatzes der Telebumm ausmachen würde - könnte deren CEO dann kein
    > Ausländer sein?
    > Ich sehe da keinen Zusammenhang.

    Dann sind wir uns ja einig.

    > Mir ging es um die Aussage, wie angeblich minder wichtig für die Telekom
    > sei.

    Welche Aussage meinst Du da konkret?

  5. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Faksimile 17.05.21 - 22:33

    Wenn das Deutschland-Geschäft nicht so wichtig ist, sollte der Staat das Deutschland-Geschäft mit dem Netz wieder übernehmen. Und die Rest-Telekom dann wurschteln lassen.

  6. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Sharra 18.05.21 - 07:42

    Warum muss man es bitte schön an irgend etwas fest machen, welcher Nationalität ein Manager angehört? Spielt das irgendwie eine Rolle? Kann die Person was? Ende der nötigen Qualifikationen, den Rest geht niemand was an.

  7. Re: Manager-Arroganz

    Autor: quineloe 18.05.21 - 08:22

    Die Telekom hat einen Auftrag dieses Landes, dieses Land mit Telekommunikation zu versorgen und erhält im Gegenzug diverse Vorteile.

    Wenn Höttges meint, diesen Auftrag als Nebensache abzustempeln dann kann er seinen Hut nehmen und gehen.

    Ich weiß übrigens nicht mal, welche Nationalität Höttges hat.

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.21 08:22 durch quineloe.

  8. Re: Manager-Arroganz

    Autor: yumiko 18.05.21 - 09:34

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat einen Auftrag dieses Landes, dieses Land mit
    > Telekommunikation zu versorgen und erhält im Gegenzug diverse Vorteile.
    >
    > Wenn Höttges meint, diesen Auftrag als Nebensache abzustempeln dann kann er
    > seinen Hut nehmen und gehen.
    >
    > Ich weiß übrigens nicht mal, welche Nationalität Höttges hat.
    Nicht zu vergessen die Beamten, welche nach der Privatisierung noch bei der Telekom beschäftigt sind.
    Der Umsatz mag in DE nicht hoch sein, aber die Kernaufgabe der Telekom ist doch offiziell DE und sollte/muss daher im Fokus stehen.

    Die Nationalität der Mitarbeiter ist aber tatsächlich egal, Deutsch sollten die aber können ^^

  9. Re: Manager-Arroganz

    Autor: spezi 18.05.21 - 10:27

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss man es bitte schön an irgend etwas fest machen, welcher
    > Nationalität ein Manager angehört? Spielt das irgendwie eine Rolle? Kann
    > die Person was? Ende der nötigen Qualifikationen, den Rest geht niemand was
    > an.

    Macht ja anscheinend niemand. Ich hatte versucht zu verstehen wie der OP zu seiner Aussage kam. Leider kam da nichts handfestes...

  10. Re: Manager-Arroganz

    Autor: spezi 18.05.21 - 10:30

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat einen Auftrag dieses Landes, dieses Land mit
    > Telekommunikation zu versorgen und erhält im Gegenzug diverse Vorteile.
    >
    > Wenn Höttges meint, diesen Auftrag als Nebensache abzustempeln dann kann er
    > seinen Hut nehmen und gehen.

    Wodurch stempelt es Höttges den diesen "Auftrag" zur Nebensache ab? Dadurch dass er feststellt dass die Telekom mittlerweile mehr Umsatz im Ausland macht?

  11. Re: Manager-Arroganz

    Autor: quineloe 18.05.21 - 11:39

    Ja

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Manager-Arroganz

    Autor: non_sense 18.05.21 - 12:01

    Also muss der Umsatz in Deutschland zwingend größer sein, als der Umsatz vom Rest der Welt?
    Wenn ich bedenke, dass Deutschland nur einen kleinen Teil der Welt aber 1/3 des Umsatzes ausmacht, finde ich das schon beachtlich und macht den größten Markt der Telekom aus, auch wenn sie den Markt nicht brauchen um profitabel zu sein.

    Und genau das ist das, was der Herr sagt. Der neue Chef muss nicht zwingend aus Deutschland kommen, um das Geschäft verstehen zu können, da die Telekom international ist und Deutschland nur ein Markt von vielen, den sie bedienen.

  13. Re: Manager-Arroganz

    Autor: quineloe 18.05.21 - 13:09

    Nein. Wobei ich mal vermute, dass der deutsche Umsatz größer ist als der jedes anderen einzelnen Landes. Alle Länder in denen die Telekom vertreten ist, das sind übrigens über 30, in einen Topf zu werfen und Deutschland separat zu betrachten ist auch mal wieder so eine Höttges-Typische widdewidde wie sie mir Gefällt Weltsicht, um mal wieder in die Medien zu kommen.

    Genauso könnte er sagen "die Erde ist unser wichtigster Markt", aber nur wenn er Deutschland rausnimmt ist es kontrovers.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Manager-Arroganz

    Autor: ViatLux 18.05.21 - 14:07

    Ihre Aufregung beruht tatsächlich nicht auf den Fakten, sondern offenbar auf Interpretationen. Zur Hilfe:

    1. Das USA-Geschäft ist das größte innerhalb des Konzerns. Mit eigenem Netz ist die Telekom in 13 Märkten. Mit der T-Systems in mehr. Ihre Aussage, der deutsche Umsatz sei größer als der in jedem anderen Land, ist also falsch.
    2. Er antwortet konkret auf die Frage, ob auch ein Nicht-Deutscher CEO werden könne. Es geht nicht um die Wichtigkeit oder Unwichtigkeit eines Marktes. Er antwortet: "Führend heißt nicht Größe und Ergebnis, sondern die Einstellung, wie wir etwas tun. Dieses Prinzip gilt auch für Führungskräfte. Dabei ist es egal, woher die Führungskräfte kommen. Wir sind emanzipiert, weltoffen und divers. Wir haben den Anspruch, international zu sein. Deutschland ist heute nicht mehr das größte Geschäft. Wir machen zwei Drittel des Umsatzes im Ausland. Die Antwort auf Ihre Frage ist also ein klares Ja."
    3. An anderer Stelle sagt er klar etwas zum Ausbau in Deutschland. "Die Strategie, die ich seit 2014 verfolge, ist, mehr zu investieren als meine Wettbewerber und unseren Kundinnen und Kunden eine bessere Infrastruktur als die Konkurrenz zu bieten. Mein Vorgänger René Obermann hat bis 2013 zwischen 3,3 und 3,6 Milliarden Euro im Jahr investiert, ich habe diesen Betrag auf durchschnittlich 4,5 bis 5, im vergangenen Jahr sogar auf 5,4 Milliarden hochgefahren. In diesem Jahr werden es an die sechs Milliarden sein. Wir sind Marktführer im Festnetz und im Mobilfunk. In meiner Amtszeit haben wir jeden Mobilfunktest gewonnen. Ich investiere in Deutschland fast 20 Prozent meines Umsatzes." Und: "Rein ökonomisch könnte man uns vorwerfen, zu viel in Deutschland zu investieren. Aber wir sind die Deutsche Telekom und werden in Deutschland investieren."
    4. Sie finden Herrn Höttges offensichtlich einfach doof. Das sei Ihnen unbenommen. Aber es ist dann doch etwas schräg, wenn man sein Weltbild dadurch aufrecht erhält, dass man einfach mit falschen Fakten oder Behauptungen hantiert.

  15. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Bonarewitz 18.05.21 - 17:02

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das Deutschland-Geschäft nicht so wichtig ist, sollte der Staat das
    > Deutschland-Geschäft mit dem Netz wieder übernehmen. Und die Rest-Telekom
    > dann wurschteln lassen.

    Playbook wieder ausgepackt um zu einem völlig anderen Thema zu schwenken?
    Niemand hat in dem Interview behauptet, daß Deutschlandgeschäft sei nicht so wichtig.

  16. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Bonarewitz 18.05.21 - 17:05

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss man es bitte schön an irgend etwas fest machen, welcher
    > Nationalität ein Manager angehört? Spielt das irgendwie eine Rolle? Kann
    > die Person was? Ende der nötigen Qualifikationen, den Rest geht niemand was
    > an.

    Nur als Hinweis:
    Höttges hat bei seiner im Artikel zitierten Aussage folgende Frage der Welt beantwortet:
    "Sie haben in der Vergangenheit den Vorstand der Telekom internationalisiert. Wäre es möglich, dass es künftig einmal einen Telekom-Chef geben wird, der nicht aus Deutschland kommt?"

  17. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Bonarewitz 18.05.21 - 17:08

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat einen Auftrag dieses Landes, dieses Land mit
    > Telekommunikation zu versorgen und erhält im Gegenzug diverse Vorteile.
    Welche Vorteile?
    Und betrachtest du auch Nachteile?

    > Wenn Höttges meint, diesen Auftrag als Nebensache abzustempeln dann kann er
    > seinen Hut nehmen und gehen.
    Wo tut er das?
    Hast du da eine Quelle zu?

    > Ich weiß übrigens nicht mal, welche Nationalität Höttges hat.
    Seine Antwort auf die Frage der Welt, ob es auchmal einen CEO aus dem Ausland geben könnte, beantwortet das.
    Schon die Frage der Welt beantwortet das.
    Das ist nun wirklich keine Leistung, diese Erkenntnis zu haben.

  18. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Bonarewitz 18.05.21 - 17:14

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also muss der Umsatz in Deutschland zwingend größer sein, als der Umsatz
    > vom Rest der Welt?
    > Wenn ich bedenke, dass Deutschland nur einen kleinen Teil der Welt aber 1/3
    > des Umsatzes ausmacht, finde ich das schon beachtlich und macht den größten
    > Markt der Telekom aus, auch wenn sie den Markt nicht brauchen um profitabel
    > zu sein.

    Ergänzung:
    Höttges sagt auch, dass der Umsatz pro Kunde in den USA 3 mal so groß ist, wie in Deutschland.
    Wenn Umsatz also das Mittel zur Bewertung des Haupt- und des Nebengeschäfts ist (wie einige Foristen es sich hier herbeiphantasieren), muss die Telekom hier also nur die Preise verdreifachen und schon ist hier wieder der wichtigste Markt...
    Zumindest verstehe ich das so. =)

  19. Re: Manager-Arroganz

    Autor: Bonarewitz 18.05.21 - 17:20

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Wobei ich mal vermute, dass der deutsche Umsatz größer ist als der
    > jedes anderen einzelnen Landes. Alle Länder in denen die Telekom vertreten
    > ist, das sind übrigens über 30, in einen Topf zu werfen und Deutschland
    > separat zu betrachten ist auch mal wieder so eine Höttges-Typische
    > widdewidde wie sie mir Gefällt Weltsicht, um mal wieder in die Medien zu
    > kommen.
    Genau genommen ist es eine "Axel Springer SE- typische widdewidde wie sie mir gefällt Weltsicht, um mal wieder einen Artikel zu basteln."
    Weit vor dem Zitat Höttges' fragt die Welt: "Ein Blick auf ihren Umsatz zeigt, dass die Telekom nur noch bedingt ein deutscher Konzern ist. Den größten Teil Ihres Geschäftes machen Sie in den USA. Wie verändert das dominante US-Geschäft das Unternehmen?"
    Höttges hat das später nur wieder aufgegriffen.

    Aber man erkennt hier schön dein unreflektiertes Schubladendenken.

  20. Re: Manager-Arroganz

    Autor: quineloe 18.05.21 - 18:57

    Als hätte ich nicht klar "ich vermute" geschrieben.

    Nein, um persönlich zu werden wird aus einer klar definierten Vermutung ein falsch behaupteter Fakt.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  3. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  4. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de