1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef: "Sorry! Da…
  6. Thema

Das sagt eine Schlange auch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema


  1. Bin ich der einzige,

    Autor: Henste 23.02.18 - 22:08

    der sich über diesen lockeren Schlagabtausch freut? Die Breko hats ja auch mit Humor genommen. Verstehe nicht, wieso hier die meisten so über Herrn Höttges herziehen. Es wäre doch langweilig, wenns auf Konferenzen immer nur bierernst zuginge. Seine Äußerung war ja auch nicht unterhalb der Gürtellinie oder so.

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 23.02.18 - 22:09

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Moral von der Geschicht': Motivation allein tut es nicht! ;-)

    Ich hab auch einen.

    Motivation ist nicht alles, aber ohne Motivation ist alles nichts,

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.02.18 - 23:47

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht das Ziel des Gesamtsystems, aber der einzelne Marktteilnehmer
    > ist kein Hüter des Gemeinwohls, sondern hat sehr wohl und völlig legitim
    > das Ziel die Konkurrenz zu bekämpfen.

    Schön zitiert, aber was hat das damit zu tun, dass sich ein Manager im Überschwang der Gefühle anlässlich seiner Vertragsverlängerung verquasselt?

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.02.18 - 23:52

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch einen.
    > Motivation ist nicht alles, aber ohne Motivation ist
    > alles nichts,

    Das Schönste an dem Spruch ist, dass man das Subjekt beliebig austauschen kann. Zum Beispiel durch "Selbstbeherrschung", "Verstand", aber auch durch "Schokolade" oder schlimmstenfalls durch "Kommunismus". ;-)

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: Subotai 24.02.18 - 00:12

    Das Verhalten würde durchaus akzeptiert, wenn es nicht die Telekom, sondern ein "hippes" Unternehmen wäre. Also ein Indiegames-Hersteller, von mir aus Elon Musk oder sogar Zuckerberg. Da ist man gewohnt, dass sie nicht ganz so roboterhaft sind. Aber bei der Telekom? Das ist doch der Inbegriff der Spießigkeit, mindestens so wie eine Großbank.

  6. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 24.02.18 - 00:15

    Was oder wen habe ich zitiert?

    Der Zusammenhang ist die Bewertung des Zitates, die einige hier zum Besten geben.

    Inwiefern hat er sich verquasselt?

    Es ist völlig legitim für ein Unternehmen ein Monopol anzustreben. Monopole sind auch nicht illegal. Das dies Gemeinwohl nicht zuträglich ist, ist eine andere Baustelle.

  7. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 24.02.18 - 00:17

    Elon Musk ist ein gutes Beispiel. Zitat zur Falcon Heavy:

    "'If we are successful with this, it is game over for all the other heavy lift rockets'"

  8. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: plutoniumsulfat 24.02.18 - 00:44

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elon Musk ist ein gutes Beispiel. Zitat zur Falcon Heavy:
    >
    > "'If we are successful with this, it is game over for all the other heavy
    > lift rockets'"

    Was relativ sachlich ist.

  9. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 24.02.18 - 00:47

    Also worüber wird sich nun aufgeregt? Über Inhalt oder Form (wobei diese hier im Forum auch spielend nach unten gerissen wird).

  10. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 24.02.18 - 00:49

    Mal probieren.

    Platituden sind nicht alles, aber ohne Platituden ist alles nichts.

  11. Re: Bin ich der einzige,

    Autor: bombinho 24.02.18 - 01:03

    Henste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der sich über diesen lockeren Schlagabtausch freut? Die Breko hats ja auch
    > mit Humor genommen. Verstehe nicht, wieso hier die meisten so über Herrn
    > Höttges herziehen. Es wäre doch langweilig, wenns auf Konferenzen immer nur
    > bierernst zuginge. Seine Äußerung war ja auch nicht unterhalb der
    > Gürtellinie oder so.

    Ist es hier denn anders?

  12. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: bombinho 24.02.18 - 01:06

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal probieren.
    >
    > Platituden sind nicht alles, aber ohne Platituden ist alles nichts.

    Da gratuliere ich zum gelungenen Versuch ;)

  13. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: plutoniumsulfat 24.02.18 - 01:16

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was oder wen habe ich zitiert?
    >
    > Der Zusammenhang ist die Bewertung des Zitates, die einige hier zum Besten
    > geben.
    >
    > Inwiefern hat er sich verquasselt?
    >
    > Es ist völlig legitim für ein Unternehmen ein Monopol anzustreben. Monopole
    > sind auch nicht illegal. Das dies Gemeinwohl nicht zuträglich ist, ist eine
    > andere Baustelle.

    Es ist die Art, wie er es sagt.

    Es ist übrigens auch völlig legitim, Monopole zu kritisieren.

  14. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: bombinho 24.02.18 - 01:16

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht das Ziel des Gesamtsystems, aber der einzelne Marktteilnehmer
    > ist kein Hüter des Gemeinwohls, sondern hat sehr wohl und völlig legitim
    > das Ziel die Konkurrenz zu bekämpfen.

    Wusstest du, dass ein Verhalten ohne Ruecksicht auf das Allgemeinwohl einen Namen hat? Rate mal, welchen.

  15. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: Schnippelschnappel 24.02.18 - 01:27

    ...vor allem ist das Wirtschaftsleben ein Spiel und keine Moralveranstaltung. Warum soll der Telekom-CEO wie ein staubtrockener Politiker auftreten. Der Mann hat eine Investitionsstrategie umgesetzt und stellt sich jetzt eben mit breiter Brust hin. Gefällt mir, die angesprochenen Wettbewerber sollen kontern und den Wettbewerb befeuern. Aber bitte nicht den Telekom-CEO für seine aggressive Wortwahl schmähen. Das Rumgeheule interessiert doch keinen.

  16. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 24.02.18 - 01:55

    Monopole an sich zu kritisieren ist ok, aber man kann einem Markteilnehmer nicht vorwerfen dieses anstreben. Das Streben besser als die Konkurrenz zu sein und zwar am besten so viel besser, dass die anderen keine Sonne mehr sehen, ist das was unser Wirtschaftssystem ausmacht. Das kann man schlecht finden, aber so lange unser System so ist und allgemein akzeptiert ist, ist es auch legitim entsprechend zu agieren.

  17. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: teenriot* 24.02.18 - 02:03

    Rate mal wer dem Unternehmen Marktwirtschaft gewährt? Doch nicht etwa die "Allgemeinheit"? Rate mal wer leidet wenn Unternehmen nicht versuchen die besten zu sein? Doch nicht etwa die "Allgemeinheit". Da gibt es dann schlechte Produkte zum hohen Preis die noch nicht einmal verfügbar sind, kurz DDR. Die Allgemeinheit leidet auch unter einem FC Bayern. Sollen die deswegen ab jetzt ohne Torhüter spielen?

  18. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: xmaniac 24.02.18 - 07:58

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht das Ziel des Gesamtsystems, aber der einzelne Marktteilnehmer
    > ist kein Hüter des Gemeinwohls, sondern hat sehr wohl und völlig legitim
    > das Ziel die Konkurrenz zu bekämpfen.


    Nein, als halbes Staatsunternehmen sollte das Ziel sein, selbst möglichst viel Ausbau zu betreiben. Nicht es der Konkurrenz durch die eingehe Größe und von der Post geerbten marktbeherrschenden Stellung auch noch möglichst schwer zu machen, dort Angebote zu machen wo die Telekom versagt!

    Für dieses Verhalten gibt es genug Beispiele. Sei es die letzte Meile Monate lang nicht frei zu geben, oder immer genau dann Glasfaser zum halben Preis mit zu verlegen, wenn eine Gemeinde sich irgendwann entschließt den Ausbau selbst zu betreiben, da es die Telekom nicht tut.

    Zum Kotzen diese Firma! Die Aufgabe ist eben NICHT die Konkurrenz auszuschalten und das von der Post geerbte quasi-Monopol weiter zu festigen!

  19. Re: Bin ich der einzige,

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.18 - 08:33

    naja, etwas/jemandem das licht ausblasen kann man schon anders verstehen, oder fändest du es gut wenn dir jemand das licht ausbläst?

    auch weiter gesehen ist so eine haltung marktfeindlich, bzw. äußert es doch die bestrebung das derzeitig vorherschende oligopol zum monopol zu bewegen in dem man die verbliebenen mitbewerber entsorgt.

    viel umsichtiger wäre die äußerung gewesen den markt mobilisieren zu wollen, indem man noch leistungsfähiger auftreten wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 08:38 durch ML82.

  20. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.02.18 - 08:42

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also worüber wird sich nun aufgeregt? Über Inhalt oder
    > Form (wobei diese hier im Forum auch spielend nach
    > unten gerissen wird).

    Erst einmal regt sich niemand auf, sondern es wird recht unaufgeregt Mißfallen geäußert. Wen sich hier jemand aufregt, dann eher diejenigen, die meinen, man könne den armen, armen Top-Manager doch nicht angehen und verlangen, dass er wissen müsse, was er tut.

    Weiterhin geht es selbstverständlich um die Form - das eigene Unternehmen in den höchsten Tönen zu loben, auch wenn das vergleichend geschieht, ist absolut nicht zu beanstanden.

    Die Form bezieht sich hierbei nicht nur auf die Formulierung und Wortwahl direkt, sondern auch auf die mangelhaften Umgangsformen, die im ganzen Ablauf seitens Höttges an den Tag gelegt wurde: Entweder steht man nämlich zum Gesagten und muss sich nicht entschuldigen, oder man entschuldigt sich richtig - also nicht flappsig und auch nicht über einen Mittelsmann. Beides sind Zeichen mangelhafter Charakterstärke, die man bei einem uneinsichtigen Kind erwarten kann, dass sich unter dem Druck seiner Eltern entschuldigen muss, obwohl es eigentlich meint, sich gar nicht entschuldigen zu brauchen.

    Natürlich sind das alles Wohlstandsprobleme und die Diskussion hier hätte auch gar nicht die Ausmaße angenommen, wenn jedermann einfach mal zur Kenntnis genommen hätte, was der Andere von der Sache hält.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Product Owner für Digitale Geldanlage (w/m/d)
    VisualVest GmbH, Frankfurt am Main
  2. Business Analyst Online-Shop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Linux Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Infrastrukturmanager/-in (w/m/d) im Referat "Systemarchitektur, Infrastrukturmanagement, Anforderungsanalyse" ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 877€ (Bestpreis, UVP 1.899€)
  2. ab 619,99€
  3. (u. a. Galaxy Z Flip 4 128GB -30%, Neo QLED TV 65 Zoll -34%, Galaxy Tab S6 Lite -36%)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Ubisoft: Far Cry 6 schickt Dani in außerirdische Zwischendimension
    Ubisoft
    Far Cry 6 schickt Dani in außerirdische Zwischendimension

    Kristallgegener und verdrehte Siedlungen statt Südsee: In wenigen Tagen erscheint die Erweiterung Lost Between Worlds für Far Cry 6.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.

  3. Malware: ClamAV erscheint nach 20 Jahren in Version 1.0
    Malware
    ClamAV erscheint nach 20 Jahren in Version 1.0

    Die Open-Source-Software ClamAV bekommt mit Version 1.0 Langzeitunterstützung. Das Team hat die API erweitert und einen wichtigen Scan neu geschrieben.


  1. 12:25

  2. 12:00

  3. 11:50

  4. 11:36

  5. 11:16

  6. 11:02

  7. 10:30

  8. 10:16