1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Glasfaserausbau "wird…

"reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Snoozel 01.04.21 - 13:43

    Na da hat er bewusst wohl nicht Homeoffice mit aufgezählt... wo man auch mal größere Dateien hochladen muss und somit der mangelhafte Upload das Problem ist.

  2. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 13:58

    Kommt auf den Job an.

    Für meinen aktuellen Fall hat er Recht. 50MBit reichen für HO mit Homeschooling und FullHD Stream nebenbei.

    Die meisten Geräte sind im Haus an LAN und der Rest in nem Unify Mesh.

    Kein Stress. Konnte sogar bis 250MBit bekommen, aber das wären 10¤ mehr im Monat oder so, für nichts.

  3. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Snoozel 01.04.21 - 14:10

    Sicher reichen da 50MBit, aber sobald man irgendwas Uploaden muss - ein Designer oder Fotograf z.B. - kommen wieder die in Deutschland üblichen winzigen Upload-Raten zum tragen.
    Selbst bei Glasfaser wird der Upload künstlich extrem gedrosselt.

  4. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: MarcusK 01.04.21 - 14:29

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher reichen da 50MBit, aber sobald man irgendwas Uploaden muss - ein
    > Designer oder Fotograf z.B. - kommen wieder die in Deutschland üblichen
    > winzigen Upload-Raten zum tragen.
    > Selbst bei Glasfaser wird der Upload künstlich extrem gedrosselt.

    Glasfaser übertragt mehre 100Gbit/s also ist alles gedrosselt, oder wie meinst du das?

  5. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: craxity 01.04.21 - 14:32

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wie meinst du das?

    Er meint bestimmt, dass der Upload im Verhältnis zum Download sehr langsam ist und das bei der Telekom bis vor Kurzem besser war. (Aber auch teuerer, soweit ich mich erinnere)

  6. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Oktavian 01.04.21 - 14:32

    > Na da hat er bewusst wohl nicht Homeoffice mit aufgezählt... wo man auch
    > mal größere Dateien hochladen muss und somit der mangelhafte Upload das
    > Problem ist.

    Ja, es gibt bedauerliche Einzelfälle. In aller Regel ist Homeoffice doch eher das Bedienen von Web-Anwendungen, Teilnahme an Videokonferenzen, Austausch von Office-Dokumenten, Remote-Arbeit auf Systemen via Citrix, VMWare und Co. Und für all die Fälle sind 50 MBit super, selbst wenn zuhause vier Nasen parallel arbeiten.

  7. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Bonarewitz 01.04.21 - 14:55

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na da hat er bewusst wohl nicht Homeoffice mit aufgezählt... wo man auch
    > mal größere Dateien hochladen muss und somit der mangelhafte Upload das
    > Problem ist.

    Ich halte es für wenig sinnvoll, auf eine grundsätzlich allgemeingültige Aussage (erkennbar durch "in den meisten Fällen") mit einer Ausnahme zu antworten und damit die allgemeingültige Aussage in Frage zu stellen

  8. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: mibbio 01.04.21 - 15:05

    Kann mir auch vorstellen, dass der Upload aus wirtschaftlichen Gründen vergleichsweise gering gehalten ist. Ausgehender Traffic zu anderen Netzbetreibern kostet den Provider ja unter Umständen Geld, während er in umgekehrter Richtung möglicherweise sogar Geld bekommt.

  9. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: rainer_zufall 01.04.21 - 15:11

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte es für wenig sinnvoll, auf eine grundsätzlich allgemeingültige
    > Aussage (erkennbar durch "in den meisten Fällen") mit einer Ausnahme zu
    > antworten und damit die allgemeingültige Aussage in Frage zu stellen

    naja in der Aussage steckt aber auch das Wort "vollkommen" und tut mir leid aber das übertrieben.
    Wenn er gesagt hätte, ...in den meisten Fällen machbar" würde ich zustimmen.
    Bei 50/10Mbit bin ich mir aber sicher, dass du sofort die Auswirkungen in einer Videokonferenz spürst, wenn parallel ein HD/4K Stream gestartet wird oder die Kinder den Rechner anmachen und Steam/Origin erstmal nach Updates suchen. Du hast nämlich immer Spitzen drin, die gerade beim HomeOffice (Beispiel Citrix) oder Videokonferenzen sofort negativ auffallen. Beispiel Netflix/Youtube: selbst wenn du nur einen HD Stream startest, der in der Regel durchgehend mit 4-7Mbits läuft, wird ein Puffer beim Starten aufgebaut, welcher dann mal ganz schnell die recht schmale Leitung aufbraucht. Und dafür gibts genug Beispiele.
    Ich will hier nicht zwingend Telekom und ihr VDSL/VVDSL bashen, da mir das immer noch lieber ist als das anfälligere Kabel (Prime-Time, RTTsd, RückkanalStörer etc.) aber auf die Schulter kann ich ihm für die Aussage auch nicht klopfen...

  10. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Oktavian 01.04.21 - 15:14

    > Kann mir auch vorstellen, dass der Upload aus wirtschaftlichen Gründen
    > vergleichsweise gering gehalten ist. Ausgehender Traffic zu anderen
    > Netzbetreibern kostet den Provider ja unter Umständen Geld, während er in
    > umgekehrter Richtung möglicherweise sogar Geld bekommt.

    Ich denke eher, man separiert damit Produkte und Kundengruppen.

    Der "Normalkunde" hat einen ganz deutlich höheren Download als Upload. Er konsumiert halt viel Medien, das hochladen ist eher überschaubar. Der Kunde ist aber recht preissensitiv. Also bietet man ihm ein sehr günstiges Produkt mit wenig Upload. Man verdient wenig daran, hat aber viele Kunden.

    Auf der anderen Seite ist der "Powerkunde", der Inhalte produziert, hochläd, und in der Regel damit auch Geld verdient. Er braucht deutlich mehr Upload und ist auch bereit, dafür etwas zu bezahlen. Man bietet ihm also ein deutlich teureres Produkt mit mehr Upload. Von den Kunden hat man weniger, aber man verdient ziemlich gut an ihnen.

  11. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Michael H. 01.04.21 - 15:15

    -Mike- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt auf den Job an.
    >
    > Für meinen aktuellen Fall hat er Recht. 50MBit reichen für HO mit
    > Homeschooling und FullHD Stream nebenbei.
    >
    > Die meisten Geräte sind im Haus an LAN und der Rest in nem Unify Mesh.
    >
    > Kein Stress. Konnte sogar bis 250MBit bekommen, aber das wären 10¤ mehr im
    > Monat oder so, für nichts.


    So und jetzt lass mal Architekt, Entwickler, Audioengineer, Videoschnitt oder sonst was sein.
    Bei ner 50Mbit Leitung haste 10MBit/s Upload.
    = 1MB/s max.
    Dann haste noch 2 Kinder, die im Homeschooling sind. Da gehen dann pro Kind auch noch mal 1-2MBit/s Upload für die Teamsanrufe drauf.
    Dann haste also noch so 6-8MBit Upload.
    = 600KB-800KB Upload.

    Dann darfste aber 2 mal am Tag ne neue Version von nem Werbevideo Uploaden weil dem Kunden doch noch mal was einfällt...
    Oder du bist Fotograf und musst die Ergebnisse vom Fotoshooting hochladen... bei RAW Bildern in maximaler Qualität biste auch bei 50-100MB pro Bild...

    Kommt schnell mal vor, dass man eben bei 20-50GB Upload steckt in vielen Berufen...
    = 50000MB * 1024 = 51200000 KB / 800KB/s = 64000 Sekunden / 3600 = 17,7h Wartezeit.

    Lass es auch nur 5000MB sein = 1,78h Wartezeit

    Oder du musst in Fotografien von Laborproben ausm Digitalmikroskop Bemerkungen machen über Strukturbrüche und das in den Bildern abspeichern.
    Jetzt hat so ein Bild wg. der hohen Auflösung 5-10MB

    Heisst jedes mal wenn du so n Bild speichern willst, braucht die Kiste erstmal 8-10 Sek bis das Bild wieder geschlossen ist.
    Darfste n paar hundert mal machen.

    Gut das mag jetzt nicht viel sein. Aber wenn ich mit meinen 50Mbit Upload schließe, brauche ich nur noch 1sek statt 8-10.
    Bei ner Gigabit Leitung könnte ich arbeiten, als ob ich in der Firma hocken würde...
    Als wäre der Datenserver in meinem Netzwerk.

    In welchem Jahr leben wir denn, dass wir für jeden Sendevorgang Minuten warten dürfen.
    56k Holzkurbelmodem und DFÜ Einwahl oder was?
    "Ahjo hab vor 28 Sekunden auf den Absenden Button in der E-Mail geklickt, jetzt ist sie raus."

    Und da wundern sich Leute warum wir Internetmäßig Entwicklungsland sind.
    Schweiz so "chabn wia d Gschwindichkeitt vareinzld uf zehn gigabitli sünchroon gsteid" (10.000 MBit Down und Up)
    Wir so "50 MBit 10Mbit Up reichen erstmal"

    Und ich lehne mich mal ganz ganz weit ausm Fenster und behaupte, dass in andern Ländern in den nächsten Jahren Applikationen modern werden, die von 1-10GBit profitieren, von denen wir noch nichtmal ahnen können, was die Anwendungsgebiete sein könnten. Benutzen werden wir sie aber nicht können. Außer man hat viel Glück.

    Alleine schon die Frage... was hat die Leute bisher davon abgehalten ihre eigene "Cloud" zu betreiben.
    Konfigurationsaufwand + Bandbreite.
    Ersteres is einfach zu beseitigen. Letzteres nehm ich lieber n Onedrive oder Strato Cloud oder Whatever... weiss aber, wenn ich davon ne Datei brauch. Ist die sofort da. Da muss ich nicht ewig Warten bis mein Upload daheim die mal fertig zu mir durchgeschickt hat.
    Wenns n Router mit SSD Slot gäbe... zack für 50¤ ne SSD rein... evtl. sogar ne M2.
    Das Teil läuft eh 24/7 und braucht nicht viel Platz... hossa.

  12. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 15:18

    Dann priorisiert doch eure 1 oder 2 Rechner die für HO verwendet werden im Router vernünftig. Dann läuft es auch mit 50MBit.

    Die Kids merken die längere YouTube Puffer oder Steam/Origin Update Zeit kaum.

    Die 1-2% HO Menschen die wirklich richtig Upload brauchen (Video/Foto) und der Anteil davon der nicht mehr als 50 bekommen kann ist garantiert verschwindend gering.

    Natürlich gibt es diese Fälle. Aber die meisten die über 50MBit meckern haben tatsächlich ein nicht optimiertes Netzwerk, geschweige denn eine konfigurierte Priorisierung.

    Schlechtes WLAN wird dann versucht mit 500MBit zu kompensieren und wenn's kaum besser ist wird über das lahme 500MBit Netz gemeckert.

    Ja, Glasfaser wurde zu lang aufgeschoben. Aber die Telekom Aussagen, vor allem in diesem Bericht, sind nicht falsch.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 15:27 durch -Mike-.

  13. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Oktavian 01.04.21 - 15:19

    > naja in der Aussage steckt aber auch das Wort "vollkommen" und tut mir leid
    > aber das übertrieben.

    Ich nicht. Denk jetzt nicht in den Golem-Forum-Kategorien, aber die meisten da draußen haben nicht IT als Kern-Hobby. Die allermeisten da draußen konsumieren über Internet Filme, Youtube, Netflix und Co. Und ja, da reichen 50 MBit vollkommen.

    > Bei 50/10Mbit bin ich mir aber sicher, dass du sofort die Auswirkungen in
    > einer Videokonferenz spürst, wenn parallel ein HD/4K Stream gestartet wird
    > oder die Kinder den Rechner anmachen und Steam/Origin erstmal nach Updates
    > suchen.

    Mein Router priorisiert Videokonferenzen. Ganz automatisch, da hab ich nicht mal was für einstellen müssen.

    Zudem haben wir da ein Zeitscheibenverfahren etabliert. Tagsüber, wenn ich arbeite, arbeiten meine Kinder auch, haben ihre Videokonferenzen für die Schule. Das synchronisiert sich super. Wenn abends Film geguckt wird, mache ich keine Videokonferenzen mehr, dann hab ich Feierabend. Und ich glaube, auch das funktioniert in den allermeisten Familien ähnlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 15:28 durch Oktavian.

  14. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: rainer_zufall 01.04.21 - 15:30

    Das ist Quatsch, weder weiß der Allgemeinbürger, wie er Sachen vernünftig priorisiert noch können alle Videokonferenzanbieter sauber priorisiert werden mit Standard Routern. Es sei denn man priorisiert blindlings UDP und https. Damit priorisiert man aber halt einfach auch zu viel....

  15. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: mibbio 01.04.21 - 15:31

    Dazu passt aber nicht ganz, dass die Telekom vor etwa einem Jahr den Upload bei ihren 3 teuersten Tarifen mindestens halbiert hat. Statt 1000/500, 500/200 und 250/100 gibt's seit der Änderung nur noch 1000/100 (ist mittlerweile wieder auf 200 erhöht), 500/100 und 250/50.

    https://www.computerbase.de/2020-03/magentazuhause-deutsche-telekom-upload-geschwindigkeiten/

  16. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: chefin 01.04.21 - 15:32

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na da hat er bewusst wohl nicht Homeoffice mit aufgezählt... wo man auch
    > mal größere Dateien hochladen muss und somit der mangelhafte Upload das
    > Problem ist.


    In diesem Fall läuft grundsätzlich was verkehrt. Dateien aus Firmen gehören eigentlich nicht auf den Rechner zuhause. Daher ist der Upload auch unnötig. Sowas sollte Via Fernwartung weiterhin am Terminalserver oder am Arbeitsplatzrechner bleiben und nur dort intern kopiert werden. Konzepte mit Dateiupload sind Datenschutzmässig der Gau und absolut fahrlässig. Den es dürfte kaum möglich sein, zuhause ein Sicherheitsniveau auf dem Home-PC zu fahren wie in der Firma.

    Bei Aussendienstler mag das anders liegen oder bei Offline arbeitenden Personen, die nur ab und an das Projekt synchronisieren. Aber das ist weder die regel noch häufig. Bestenfalls 1-2% und diese Menschen machen das schon länger, nicht erst jetzt in Corona Zeiten. Die haben sich also schon lange damit arrangiert, das der Upload immer eine Schwachstelle ist im aktuellen Netz.

    Und nur weil es eben 1 oder 2 Millionen Nutzer gibt, die mit dem Upload nicht hinkommen, bedeutet es nicht, das im großen und ganzen die 50MBit nicht ausreichen.

  17. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 15:33

    rainer_zufall schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Quatsch, weder weiß der Allgemeinbürger, wie er Sachen vernünftig
    > priorisiert noch können alle Videokonferenzanbieter sauber priorisiert
    > werden mit Standard Routern. Es sei denn man priorisiert blindlings UDP und
    > https. Damit priorisiert man aber halt einfach auch zu viel....


    Moment mal. Die Kritik die hier geschrieben wird, wird doch von Lesern des IT Portals geschrieben die sich auskennen sollten?
    Und hier gibt's oft Artikel zur Netzwerk Konfiguration.

    Oder bist du einer der Allgemeinbürger der zum meckern hier ist und die Artikel ignoriert? Oder ein Vertreter dieser Bürger?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 15:34 durch -Mike-.

  18. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: rainer_zufall 01.04.21 - 15:38

    -Mike- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rainer_zufall schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist Quatsch, weder weiß der Allgemeinbürger, wie er Sachen
    > vernünftig
    > > priorisiert noch können alle Videokonferenzanbieter sauber priorisiert
    > > werden mit Standard Routern. Es sei denn man priorisiert blindlings UDP
    > und
    > > https. Damit priorisiert man aber halt einfach auch zu viel....
    >
    > Moment mal. Die Kritik die hier geschrieben wird, wird doch von Lesern des
    > IT Portals geschrieben die sich auskennen sollten?
    > Und hier gibt's oft Artikel zur Netzwerk Konfiguration.
    >
    > Oder bist du einer der Allgemeinbürger der zum meckern hier ist und die
    > Artikel ignoriert? Oder ein Vertreter dieser Bürger?

    Am Besten liest du noch mal meinen gesamten ersten Beitrag hier....da steht auch zum Thema Bashing etwas. Deine Aussage ist somit halt auch schon ziemlich flach...
    Zum anderen möchtest du damit sagen, dass Herr Höttges sich mit seiner Aussage nur an die IT'ler richtet, die zu Hause nur pfSense und co haben? aja...

  19. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: Oktavian 01.04.21 - 15:40

    > Das ist Quatsch, weder weiß der Allgemeinbürger, wie er Sachen vernünftig
    > priorisiert

    Umso besser, dass der Telekom-Router, den ich habe, das automatisch macht.

    > noch können alle Videokonferenzanbieter sauber priorisiert
    > werden mit Standard Routern. Es sei denn man priorisiert blindlings UDP und
    > https. Damit priorisiert man aber halt einfach auch zu viel....

    Man kann auch einfach Rechner priorisieren. Mein Rechner ist wichtiger als der der Kinder. Immer. Denn ich bin der Oberunterdrücker. :-)

  20. Re: "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus"

    Autor: mibbio 01.04.21 - 15:44

    -Mike- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlechtes WLAN wird dann versucht mit 500MBit zu kompensieren und wenn's
    > kaum besser ist wird über das lahme 500MBit Netz gemeckert.

    In dem Punkt wundert mich auch, dass der Herr Höttges laut Artikel halt bessere WLAN-Technik (Wi-Fi 6 & Mesh) empfiehlt statt GBit-Ethernet, wo es möglich ist. Ethernet unterliegt ja nicht den Schwankungen in der Bandbreite wie bei Wi-Fi und hat auch deutlich weniger Overhead, es kommen als mehr Nutzdaten durch. Dazu kommt noch, dass auch nicht alle Endgeräte zuhause Wi-Fi 6 können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. WILO SE, Dortmund
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme