1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Glasfaserausbau "wird…

Was ein schlechter Aprilscherz...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: flasherle 01.04.21 - 13:57

    > Auch mit gleichzeitigem Video Conferencing, Home Schooling, Gaming und Streaming im Haushalt "reichen 50 MBit/s in den meisten Fällen vollkommen aus", rechnete Höttges vor.

    > In den meisten Fällen liege es an der Heimvernetzung, wenn die Netzverbindung zu langsam sei, sagte Höttges. Er empfahl den Einsatz von Wi-Fi 6 und Mesh Routern, um diese internen Probleme zu lösen.

    ICh habe Wi-Fi6 und Mesh und sogar so was Altmodisches wie Kabel liegen, dennoch kommt die 250er Leitung regelmäßig an ihre Grenzen. Sorry aber von einem Chef eines Konzern wie der Telekom, erwarte ich nicht solche banalen Aprilscherze....

  2. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 13:59

    Und wie schaffst du das?
    Bist du als Video Editor im Homeoffice und die Files sind 100% in der Cloud?

  3. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: flasherle 01.04.21 - 14:31

    Nein, aber 2 UHD TVs, plus, Home-office + Sync der Home-cloud und schon ist der up und damit auch der download am anschlag...

  4. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: rainer_zufall 01.04.21 - 15:17

    "Home-Office + Sync der Home-Cloud" was versteh ich hier nicht... Weshalb sollte dein Upload hier am Anschlag sein? ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 15:30 durch rainer_zufall.

  5. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 15:29

    Und welche Gigabyte an privaten Home Cloud Daten hat man während der Arbeitszeit ins Netz zu syncen?

    Mein Synology kann das Nachts machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 15:30 durch -Mike-.

  6. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: Michael H. 01.04.21 - 16:01

    rainer_zufall schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Home-Office + Sync der Home-Cloud" was versteh ich hier nicht... Weshalb
    > sollte dein Upload hier am Anschlag sein? ;)

    Was ich nicht verstehe is, warum wird da immer drauf rumgetrampelt?
    Sobald einer sagt "ich komm mit meiner Leitung an die Grenze des machbaren", kommt immer irgendwo einer hergeschossen der sowas raushaut wie "ohooo wie schaffst du das... machst du vielleicht einfach nur total unnützes Zeug weil ich bin so geil und schaffe es immer mit meiner geringeren Bandbreite auszukommen ohoooo" oder "musst du dass so machen, dass geht doch anders auch viel besser in dem du dich in diesem Winkel verbiegst"
    Ich glaube weiter unten noch gelesen zu haben "warum muss das während der Arbeitszeit sein, warum machst du das nicht nachts"..

    Hab ich gerad überhaupt kein Verständnis.
    Der Rest der Welt lacht uns für unsere Internetanschlüsse aus und hier wird sich noch bockig wie n Schuljunge/mädchen hingestellt und dieses Schrottnetz verteidigt nach dem Motto "You´re using it wrong!"

    Und wenn er die Anforderungen hat, jeden Tag seinen kompletten Datenbestand von 4,5TB an drei verschiedene Ziele zu schicken und er das nur Tagsüber machen kann, weil Nachts schon die neuen Backups laufen und die bis zum morgen dauern... DANN IST DAS HALT SO...

    Es ist schön für euch, wenn ihr mit mit den Leitungen auskommt... aber das ist so wie sich hinzustellen und zu sagen "na und, wenn dein Wasserhahn pro Liter ne Stunde braucht, dann lass ihn halt über Nacht laufen wenn du dir in der Früh nen Kaffee machen willst"
    Oder "Baden ist eh überflüssig, geh lieber duschen"
    oder "wer will Abends schon mit Warmwasser duschen... lass einfach 24/7 laufen und Füll ne Regentonne die du dir ins Bad stellst und dusch dich mit nem Eimer"

    Macht doch auch keine Sau. Warum also wird gerad beim Internet, das Leute inzwischen beruflich zum überleben benötigen, so ne intolerante Haltung gegenüber anderen eingenommen?

  7. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: Oktavian 01.04.21 - 16:26

    > Was ich nicht verstehe is, warum wird da immer drauf rumgetrampelt?
    > Sobald einer sagt "ich komm mit meiner Leitung an die Grenze des
    > machbaren", kommt immer irgendwo einer hergeschossen der sowas raushaut wie
    > "ohooo wie schaffst du das... machst du vielleicht einfach nur total
    > unnützes Zeug weil ich bin so geil und schaffe es immer mit meiner
    > geringeren Bandbreite auszukommen ohoooo" oder "musst du dass so machen,
    > dass geht doch anders auch viel besser in dem du dich in diesem Winkel
    > verbiegst"
    > Ich glaube weiter unten noch gelesen zu haben "warum muss das während der
    > Arbeitszeit sein, warum machst du das nicht nachts"..

    Von mir kommt dann nur "ja okay, dann kommst du halt an die Grenze. Und?" Egal, wo man die Grenze hinlegt, irgendjemand wird sie erreichen. Das ist bei Grenzen halt so.

    > Der Rest der Welt lacht uns für unsere Internetanschlüsse aus

    Äh, nein. Wir liegen regelmäßig mit der Bandbreite im weltweiten Vergleich auf Platz 25. Vor uns sind aber auch ein paar STadtstaaten, Mini-Staaten und Sonderwirtschaftszonen, realistisch liegen wir eher auf Platz 20. Das heißt, grob 175 Staaten sind hinter uns. Die hätten gerne Verhältnisse wie hier. Vor allem zu solchen Preise im Verhältnis zum Einkommen und zu den sonstigen Lebenshaltungskosten.

    > und hier wird
    > sich noch bockig wie n Schuljunge/mädchen hingestellt und dieses
    > Schrottnetz verteidigt nach dem Motto "You´re using it wrong!"

    Nein, das wird man erst, wenn man suggeriert, man habe irgendwie ein Grundrecht auf mehr Bandbreite. Oder wenn man so tut, als wäre das nur hier so, und sonst überall auf der Welt wäre es besser.

    > Und wenn er die Anforderungen hat, jeden Tag seinen kompletten Datenbestand
    > von 4,5TB an drei verschiedene Ziele zu schicken und er das nur Tagsüber
    > machen kann, weil Nachts schon die neuen Backups laufen und die bis zum
    > morgen dauern... DANN IST DAS HALT SO...

    Richtig, und dann muss er damit leben, dass diese Anforderung derzeit nicht abgedeckt wird. So what?

  8. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 17:10

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn er die Anforderungen hat, jeden Tag seinen kompletten Datenbestand
    > von 4,5TB an drei verschiedene Ziele zu schicken und er das nur Tagsüber
    > machen kann, weil Nachts schon die neuen Backups laufen und die bis zum
    > morgen dauern... DANN IST DAS HALT SO...

    Zum Teil hast du Recht, aber bei solchen Anforderungen darf man halt einfach nicht die Schuld bei einem privaten Heimanschluss suchen. Das geht über jede normale Nutzung hinaus.

    Schau mal im Business Bereich oder Leg Glasfaser in Eigenleistung. Hat bei uns in der Firma in Absprache mit der Telekom auch geklappt.

    Dass ein 50 oder 250MBit Heim Anschluss nicht für dein gewerbliches Nutzungsprofil gedacht ist, IST HALT SO. Da kann die Telekom nichts dafür.

  9. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: Michael H. 01.04.21 - 17:28

    -Mike- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ein 50 oder 250MBit Heim Anschluss nicht für dein gewerbliches
    > Nutzungsprofil gedacht ist, IST HALT SO. Da kann die Telekom nichts dafür.

    Darum gehts mir ja auch gar nicht. Aber dieses "ja das reicht auch erstmal" ist so eine Aussage...
    Für wen reichts?
    Für Tante Bärbel?
    Für den/die Supermarktkassierer/in die Nach Feierabend ihre Netflix Sendung sehen will

    Für wen?
    50 Mbit wären ja schön, wenn wir die Flächendeckend haben. Haben wir aber nicht.
    Ich hab dutzende Kunden die haben sogar noch nur ne 3000er DSL Leitung.
    Firmenkunden mit ner 16Mbit Down/1Mbit Up Mnet Leitung..
    Kenn sogar noch ne Ortschaft, da bringt die Dame des Hauses, einmal im Quartal ihren Windows 10 Rechner zu ner IT Firma, die ihr windows Updates aufspielen, weil sie noch ne DSL Light Verbindung mit 300KBit/s hat.
    Wirtschaft hier krieg nicht mal DSL. Die müssen LTE nehmen, weil nur ne alte Überlandleitung existiert.

    Bei mir daheim sind über Telekomnetz max. 8Mbit möglich.

    Da braucht mir doch keiner was erzählen von wegen 50MBit, während ich in Thailand aufm Reisfeld, auf dem um mich herum kilometerweit nur Felder und berge sind... bei Leuten die im Jahr so viel verdienen wie ich in einer Woche in 2014 bereits 40Mbit up und down synchron ÖFFENTLICHES WLAN hab.

    Ist doch ein Witz für das wofür sich Deutschland immer selbst darstellt. Als wirtschaftliche Großmacht und eins der reichsten Länder der Welt mit top ausgebildeten Arbeitskräften pipapo.. das sind zwei so abstrakte Gegenpole für mich. Sorry wenns mir da einfach an Verständnis fehlt.

  10. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: -Mike- 01.04.21 - 18:03

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Mike- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass ein 50 oder 250MBit Heim Anschluss nicht für dein gewerbliches
    > > Nutzungsprofil gedacht ist, IST HALT SO. Da kann die Telekom nichts
    > dafür.
    >
    > Darum gehts mir ja auch gar nicht. Aber dieses "ja das reicht auch erstmal"
    > ist so eine Aussage...
    > Für wen reichts?
    > Für Tante Bärbel?
    > Für den/die Supermarktkassierer/in die Nach Feierabend ihre Netflix Sendung
    > sehen will
    >
    > Für wen?


    Für jede 4 Köpfige Familie mit normalem Nutzungsprofil, mit parallel 2x HO und 2x Homeschooling.
    So, 99% abgedeckt.

    1% Sonderfälle im Videoediting mit Terrabyte auf dem Firmen Server oder GB an Cloud sync fallen leider durch. Sorry.

    Aber da muss man auch mal die Frage stellen ob solche Berufe für Homeoffice geeignet sind. Woher kommt die Selbstverständlichkeit dass ein Heim Anschluss für jeden Beruf, 2 parallel 4k Streams, Steam Updates und Private Cloud sync gleichzeitig reichen muss?

    Corona ist immer noch Ausnahme, da müssen wir durch, danach müssen diese GB/TB fressenden Jobs wieder ins Büro.


    > 50 Mbit wären ja schön, wenn wir die Flächendeckend haben. Haben wir aber
    > nicht.
    > Ich hab dutzende Kunden die haben sogar noch nur ne 3000er DSL Leitung.
    > Firmenkunden mit ner 16Mbit Down/1Mbit Up Mnet Leitung..
    > Kenn sogar noch ne Ortschaft, da bringt die Dame des Hauses, einmal im
    > Quartal ihren Windows 10 Rechner zu ner IT Firma, die ihr windows Updates
    > aufspielen, weil sie noch ne DSL Light Verbindung mit 300KBit/s hat.
    > Wirtschaft hier krieg nicht mal DSL. Die müssen LTE nehmen, weil nur ne
    > alte Überlandleitung existiert.
    >
    > Bei mir daheim sind über Telekomnetz max. 8Mbit möglich.
    >
    > Da braucht mir doch keiner was erzählen von wegen 50MBit, während ich in
    > Thailand aufm Reisfeld, auf dem um mich herum kilometerweit nur Felder und
    > berge sind... bei Leuten die im Jahr so viel verdienen wie ich in einer
    > Woche in 2014 bereits 40Mbit up und down synchron ÖFFENTLICHES WLAN hab.
    >
    > Ist doch ein Witz für das wofür sich Deutschland immer selbst darstellt.
    > Als wirtschaftliche Großmacht und eins der reichsten Länder der Welt mit
    > top ausgebildeten Arbeitskräften pipapo.. das sind zwei so abstrakte
    > Gegenpole für mich. Sorry wenns mir da einfach an Verständnis fehlt.

    3000er Leitung, 16MBit, 8MBit ist nicht mehr zeitgemäß und viel zu wenig. Da sind wir uns alle einig!
    Darum geht's aber auch gar nicht.


    Ich bin raus! Schönen Abend an alle :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 18:06 durch -Mike-.

  11. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: Yoshi2000 01.04.21 - 18:54

    Habe in Frankreich zwei Gbit/s im Downstream und 600 MBit/s im Upstream mit FTTH von Orange in einer Kleinstadt, das ganze mit Telefon und Fernsehen für 50 Euro im Monat. Dazu super Ping fürs Zocken (~7ms innerhalb Zentraleuropa) . Weiß auch nicht, warum man die Situation in Deutschland verteidigt, die Nachbarländer bekommen es besser hin.

  12. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: Faksimile 01.04.21 - 23:10

    -Mike- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -Mike- schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dass ein 50 oder 250MBit Heim Anschluss nicht für dein gewerbliches
    > > > Nutzungsprofil gedacht ist, IST HALT SO. Da kann die Telekom nichts
    > > dafür.
    > >
    > > Darum gehts mir ja auch gar nicht. Aber dieses "ja das reicht auch
    > erstmal"
    > > ist so eine Aussage...
    > > Für wen reichts?
    > > Für Tante Bärbel?
    > > Für den/die Supermarktkassierer/in die Nach Feierabend ihre Netflix
    > Sendung
    > > sehen will
    > >
    > > Für wen?
    >
    > Für jede 4 Köpfige Familie mit normalem Nutzungsprofil, mit parallel 2x HO
    > und 2x Homeschooling.
    > So, 99% abgedeckt.
    >
    > 1% Sonderfälle im Videoediting mit Terrabyte auf dem Firmen Server oder GB
    > an Cloud sync fallen leider durch. Sorry.
    >
    > Aber da muss man auch mal die Frage stellen ob solche Berufe für Homeoffice
    > geeignet sind. Woher kommt die Selbstverständlichkeit dass ein Heim
    > Anschluss für jeden Beruf, 2 parallel 4k Streams, Steam Updates und Private
    > Cloud sync gleichzeitig reichen muss?
    >
    > Corona ist immer noch Ausnahme, da müssen wir durch, danach müssen diese
    > GB/TB fressenden Jobs wieder ins Büro.
    >
    Wie kommst Du da drauf? Die "müssen" höchstens deshalb wieder in das Büro, weil man es in DE nicht schafft, eine allgemeine hochleistungsfähige Internet Infrastruktur für jedermann aufzubauen.
    Nein. Der "Privatmann" soll nur als dummes Konsumvieh mit asymetrischen Anschlüssen der Konsumentenklasse bedient werden. Und das wir jetzt eine Menge Arbeitnehmer im Homeoffice und die Schüler im Homeschooling haben ist eine miese Entscheidung der Natur, war nicht vorhersehbar und kann daher in den Auswirkungen der Datennutzung nicht den Providern angelastet werden ...
    Ist das Deine Meinung?
    >
    > > 50 Mbit wären ja schön, wenn wir die Flächendeckend haben. Haben wir
    > aber
    > > nicht.
    > > Ich hab dutzende Kunden die haben sogar noch nur ne 3000er DSL Leitung.
    > > Firmenkunden mit ner 16Mbit Down/1Mbit Up Mnet Leitung..
    > > Kenn sogar noch ne Ortschaft, da bringt die Dame des Hauses, einmal im
    > > Quartal ihren Windows 10 Rechner zu ner IT Firma, die ihr windows
    > Updates
    > > aufspielen, weil sie noch ne DSL Light Verbindung mit 300KBit/s hat.
    > > Wirtschaft hier krieg nicht mal DSL. Die müssen LTE nehmen, weil nur ne
    > > alte Überlandleitung existiert.
    > >
    > > Bei mir daheim sind über Telekomnetz max. 8Mbit möglich.
    > >
    > > Da braucht mir doch keiner was erzählen von wegen 50MBit, während ich in
    > > Thailand aufm Reisfeld, auf dem um mich herum kilometerweit nur Felder
    > und
    > > berge sind... bei Leuten die im Jahr so viel verdienen wie ich in einer
    > > Woche in 2014 bereits 40Mbit up und down synchron ÖFFENTLICHES WLAN hab.
    >
    > >
    > > Ist doch ein Witz für das wofür sich Deutschland immer selbst darstellt.
    > > Als wirtschaftliche Großmacht und eins der reichsten Länder der Welt mit
    > > top ausgebildeten Arbeitskräften pipapo.. das sind zwei so abstrakte
    > > Gegenpole für mich. Sorry wenns mir da einfach an Verständnis fehlt.
    >
    > 3000er Leitung, 16MBit, 8MBit ist nicht mehr zeitgemäß und viel zu wenig.
    > Da sind wir uns alle einig!
    > Darum geht's aber auch gar nicht.
    >
    Doch. Es geht um die Versäumnisse der Netzbetreiber. Allen voran der Telekom, die schon seit 2008 kontinuierlich hätte auf FTTH umstellen können und sollen. Nämlich seit der Bekanntgabe, dass von POTS auf VOIP gewechselt werden soll. Denn seither ist klar, das wir ein reines hochleistungsfähiges IP-Netz benötigen.
    >
    > Ich bin raus! Schönen Abend an alle :)

  13. Re: Was ein schlechter Aprilscherz...

    Autor: flasherle 06.04.21 - 08:57

    Was denn sonst? ich bin nun mal privat Mann und bekomme somit nur Privatanschlüsse. Dazu wäre der Anschluss auch nicht schneller wenn ich nen Businessanschluss buchen würde.
    Und es ist doch alles privat, außer aktuell das arbeiten, also was soll daran nicht normal sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,75€
  2. 5,99€
  3. 4,25
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme