1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Waage schwankt…

Es wurde gewählt. Neue Bundesregierung, neue Gesetze

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wurde gewählt. Neue Bundesregierung, neue Gesetze

    Autor: moritzd 28.09.21 - 13:45

    Bislang hatten wir eine verschnarchte Unionsregierung. Egal ob Ampel oder Jamaika, die werden niemanden von der alten Regierung an den Netzausbau lassen.
    Bislang konnte die Telekom mit Vektoring machen, was sie wollte. Ab jetzt wird es nur noch Glasfaser geben.
    Denn die neuen Minister müssen sich beweisen. Schnelles Internet wird das erste sein, dass die neue Regierung angehen wird.

  2. Re: Es wurde gewählt. Neue Bundesregierung, neue Gesetze

    Autor: Bonarewitz 28.09.21 - 18:42

    Das ist irrelevant, da die Telekom keine weiteren Ausschreibungen für Vectoring angeht, sondern dann direkt mit FTTH ins Rennen geht.

    Im eigenwirtschaftlichen Ausbau (Kartentausch 17b zu 35b) macht kein Gesetz Sinn, das zu verhindern.

    Bereits gewonnene Ausschreibungen zurückziehen könnte auch problematisch werden.

    Bis das alles durch wäre, baut die Telekom schon 150.000 - 200.000 FTTH-Anschlüsse im Monat...

  3. Re: Es wurde gewählt. Neue Bundesregierung, neue Gesetze

    Autor: 13ones 29.09.21 - 09:04

    moritzd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang hatten wir eine verschnarchte Unionsregierung. Egal ob Ampel oder
    > Jamaika, die werden niemanden von der alten Regierung an den Netzausbau
    > lassen.
    > Bislang konnte die Telekom mit Vektoring machen, was sie wollte. Ab jetzt
    > wird es nur noch Glasfaser geben.
    > Denn die neuen Minister müssen sich beweisen. Schnelles Internet wird das
    > erste sein, dass die neue Regierung angehen wird.

    und du denkst ernsthaft die SPD, welche die Jahre nur dumm zugeschaut haben, werden da was ändern? Ich hoffe es aber ich bleibe skeptisch.

  4. Re: Es wurde gewählt. Neue Bundesregierung, neue Gesetze

    Autor: Hantilles 29.09.21 - 19:39

    13ones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und du denkst ernsthaft die SPD, welche die Jahre nur dumm zugeschaut
    > haben, werden da was ändern? Ich hoffe es aber ich bleibe skeptisch.

    Beim Breitbandausbau gibt es keinen Mangel an politischem Willen, sondern ein Vollzugsdefizit. Und das ist noch nicht einmal eine Frage der zur Verfügung stehenden Mittel (die stehen nämlich zur Verfügung), sondern eine Frage der rechtlichen Rahmenbedingungen. Und das wiederum heißt, dass hier der Einfluss des Verantwortungsbereichs eines Ressorts und die Leute, die das in den Ministerien umsetzen, ganz maßgeblich dafür sind, wie gut so etwas voran geht.

    Breitbandausbau ist inzwischen einfach ein komplexes Feld von Anforderungen, Rahmenbedingungen und komplexen Förder-Konstrukten. Der Unterschied zwischen heute und vor vier oder acht Jahren ist jedenfalls, dass definitiv alle politische Parteien verstanden haben, dass die Anforderungen für FTTH da sind und wir uns einen zukünftigen Technologiewettbewerb sparen können. Allein das ist schon einmal ein Fortschritt. Die Hoffnung aber, dass das Verkehrs- und Infrastrukturministerium nicht mehr von der CSU besetzt wird, oder es aber in Zukunft tatsächlich ein eigenes Digitalministerium geben könnte, das für den Breitbandausbau zuständig wird, lässt einen tatsächlich ernsthaft hoffen, dass es in Zukunft besser wird. Selbst wenn die SPD zuständig würde, was ich ehrlich gesagt nicht glaube.

  5. Re: Es wurde gewählt. Neue Bundesregierung, neue Gesetze

    Autor: spezi 29.09.21 - 20:51

    Hantilles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Breitbandausbau ist inzwischen einfach ein komplexes Feld von
    > Anforderungen, Rahmenbedingungen und komplexen Förder-Konstrukten. Der
    > Unterschied zwischen heute und vor vier oder acht Jahren ist jedenfalls,
    > dass definitiv alle politische Parteien verstanden haben, dass die
    > Anforderungen für FTTH da sind und wir uns einen zukünftigen
    > Technologiewettbewerb sparen können. Allein das ist schon einmal ein
    > Fortschritt.

    Spielt aber jetzt auch keine Rolle mehr. Egal wie man zum Zwischenschritt FTTC-Ausbau steht: der Schritt ist jetzt sowieso praktisch abgehakt. Was Förderung angeht wird vom Bund seit drei Jahren für neue Projekte nur noch 1 Gbit/s gefördert, was faktisch FTTB/H bedeutet. Und auch beim eigenwirtschaftlichen Ausbau ist das Thema praktisch durch, weil es kaum noch Gebiete ohne FTTC gibt für die sich so ein Ausbau lohnen würde.

    Deswegen schwenkt jetzt die Telekom jetzt auf FTTH um - wie bereits vor 3,5 Jahren angekündigt, also quasi kurz nach der letzten Bundestagswahl. Und jetzt kommen zusätzlich zur Deutschen Glasfaser auch reihenweise Alternativanbieter mit FTTH-Ausbauplänen auf den Markt ("Unsere grüne Glasfaser", Deutsche GigaNetz, das angekündigte Projekt von Liberty Global...). Da wird in den nächsten Jahren viel passieren, den Erfolg wird sich die nächste Bundesregierung quasi automatisch ans Revers heften können. Die geplante Ausweitung der Förderung auf "alles kleiner 1 Gbit/s" ab 2023 sehe ich da eher hinderlich. Das ist Aktionismus um das "bis 2025 haben alle Gigabit"-Ziel zu erreichen, welches sowieso aussichtslos ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler Steuerungstechnik Software (m/w/d)
    Altendorf GmbH, Minden
  2. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  3. Softwareentwickler (m/w/d)
    AEB SE, Lübeck, Mainz, Stuttgart
  4. Abteilungsleitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    KDO Service GmbH, Oldenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz