1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Weitere 132.000…
  6. The…

Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: Dwalinn 20.02.19 - 16:37

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das stimmt, nachteil ist nur das es früher oder später nicht mehr reicht
    >
    > Das ist erst mal eine Mutmaßung. Zur Zeit sehe ich die Killeranwendung, die
    > in der Fläche beim Gros der Bevölkerung Bandbreiten über 100MBit vonnöten
    > macht, noch nicht.
    Die musst du ja auch noch nicht sehen das Netz hält ja lang genug.
    Was so direkt am Horizont ist ist Spielestreaming.
    Klar das ist eine Nische aber das waren auch mal Filme im Internet.


    > > und man dann doch wieder buddeln muss.
    >
    > Wieso wieder? Wenn Vectoring augebaut wird, wird nicht gebuddelt.
    > Schlimmstenfalls wird Glasfaser bis zum nächsten Schrank an der Straßenecke
    > gelegt, aber das wäre eh nötig, wenn man Glasfaser flächendeckend ausbauen
    > will.
    Nicht überall hat man das so gemacht. Im großen und ganzen war FTTC mMn die richtige Entscheidung um viele Kunden schnell anzuschließen aber nicht immer war es die richtige Entscheidung, da wo sich FTTH gleich gelohnt hätte hätte man das auch nutzen sollen.
    Ich sehe die schuld aber auch mehr beim Staat als bei der Telekom, die wollen natürlich möglichst schnell was verdienen.

    > > Klar macht es nicht immer Sinn sich gleich den Familienwagen zu holen
    > wenn
    > > man den Führerschein macht aber die Glasfaser hält im Gegensatz zum Auto
    > > locker 30 Jahre und länger.
    >
    > Richtig, aber man kauft weder Golf noch Passat für ein Kind, das zur Zeit
    > noch gar nicht den Bedarf hat für ein Auto, selbst wenn das Auto 30 Jahre
    > hält. Zur Zeit reicht das Bobby Car dicke, und wer weiß, vielleicht braucht
    > Filius nie ein Auto. Wenn absehbar ist, dass es gebraucht wird, kann man es
    > kaufen.

    Also wenn ich wüste das mein Auto 30 Jahre hält und in der Zeit deutlich geringere Unterhaltskosten hat (Passives statt aktives Netz) würde ich das schon machen. Wer weiß vielleicht lohnt sich das große Auto zumindest hin und wieder...
    (also zumindest ein paar Nutzen gleich FTTH, hier denke ich an vereinzelte Firmen)

  2. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: LinuxMcBook 20.02.19 - 19:38

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kanns nimmer hören.
    > Reicht doch aus.
    > Ist doch genug.
    > Was will man mit so viel Bandbreite.
    > Ne 6000er DSL Leitung reicht doch für nen HD Stream..
    > bla bla bla...
    6000 KBit reichen eben nicht mehr für einen Stream in (U)HD aus. Deswegen muss es mehr sein. Wer behauptet, 6000er DSL sei genug? Ich sicher nicht.

    Mit 100 MBit kannst du aber 4 UHD Streams parallel sehen, das sollte für über 95% der Haushalte locker reichen. Wo bleibt da die Rechtfertigung 80 Mrd zu zahlen, damit eine Handvoll Leute noch einen Stream mehr gucken kann?

    > Ich will meine Kiste nicht für 80GiBiByte für n neues Spiel (
    > 80Gx1024Mx1024K = 83.886.080KiBiByte ) bei ner DL Rate von 6000KBit/s =
    > 750KiBiByte/s ganze 111.848 Sekunden respektive etwas über 31 Stunden
    > laufen haben... Will ich einfach nicht...
    > Ich habe gerade eine 200MBit Leitung und lade 80GB in ~55 Minuten... mit
    > einer 1GBit Leitung sind es ca. 11 Minuten....
    Auch hier ist nachvollziehbar, dass es zu lange dauert, wenn man das Spiel erst spielen kann, nachdem man den Rechner 4 Tage lang herunterladen lassen hat.
    Aber noch mal:
    Ist es angemessen, Milliarden an Steuergeldern auszugeben, damit ein Spiel, welches man sich vielleicht 1-2 mal im Monat herunterlädt in der Zeit eines Kaffees fertig ist und nicht nur in der Zeit eines Mittagessens?

  3. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: Faksimile 20.02.19 - 20:40

    Diese Hoffnung wird wohl nicht erfüllt. Die werden nicht einmal die leeren Speedpipes mitverlegt haben. Genau das ist ein kapitaler Fehler.

  4. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: Faksimile 20.02.19 - 20:41

    FTTH oder FTTC?

  5. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: Faksimile 20.02.19 - 20:49

    Ist es angemessen, Millarden an Steuergeldern für mehrstreifige Autobahnen auszugeben, weil ein paar Möchtegern-Rennfahrer mit ihren Sportwagen heißen wollen und einige bewegungsfaule Mitbürger lieber online shoppen anstatt mit den Öffis in das Stadtzentrum zum einkaufen zu fahren? Bauen wir also lieber keine Autobahnen. Das können wir uns sparen. Und die paar Leute die es doch wollen, sollen gefälligst die Baukosten selber zahlen oder ordentlich Maut, damit die Autobahn in 3 Jahre bezahlt ist. Schließlich muss da Rendite erzielt werden. Ist ja im Glasfasernetz auch so ...

  6. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: LinuxMcBook 20.02.19 - 21:00

    Die Autobahnen wären also bei gleicher Anzahl an Fahrzeugen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 nicht verstopft? Dazu hätte ich gern mal eine Studie ;)

    Meines Wissen gibt es Stau auch in anderen Ländern...

    Und bitte gleich auch noch einen Beleg dafür, dass wir weniger Verkehr auf den Straßen hätten, wenn die Geschäfte in den Innenstädten häufiger belieferten werden würden + mehr Individualverkehr, statt dass die Pakete direkt nach Hause kommen.

  7. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: Faksimile 20.02.19 - 21:11

    Von nicht verstopft habe ich nichts geschrieben.

    Und den Satz mit den Öffis scheinst Du noch nicht ganz verstanden zu haben?

  8. Re: Zum TV glotzen reicht Vectoring völlig aus

    Autor: SanderK 20.02.19 - 21:15

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von nicht verstopft habe ich nichts geschrieben.
    >
    > Und den Satz mit den Öffis scheinst Du noch nicht ganz verstanden zu haben?
    Ich gestehe das es in der Hinsicht Luxus ist. Statt zwei Stunden auf Arbeit, in 15 Minuten über die Autobahn zu fahren. Meist aber eher mit 120, selten mal 200 ;-)
    LKWs zahlen doch schon für Autobahnen und der gemeine Autofahrer ja auch.
    Zumal ich ehrlich was gegen hätte, wenn die Leitung zu meinen Haus auf meinen Grund noch von mehr Leuten Genutzt werden würde. OK, würde auch seltsam Aussehen.
    Rettungswagen nutzen hier auch oft die Autobahn.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen / FITKO, Frankfurt am Main, Berlin
  4. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  2. 589€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Amazon-Geräte im Angebot, Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259€, T300 RS GT Edition...
  4. 79€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis über 100€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de