Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terrorabwehr: Telekom will…

Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

    Autor: Teetrinker 06.01.17 - 05:50

    Irgendwie bin ich überrascht, dass kein einziger Kommentar auf die technische Ebene eingeht.

    Ob es nun eine Nummer oder 20.000 sind, ist eigentlich vollkommen egal, wenn sich immer die gleichen Endgeräte einbuchen. Das die Terroristen nun neben 20.000 Simkarten auch 20.000 Handys hatten und diese ebenfalls konstant durchwechselten, wage ich einfach mal zu bezweifeln. Allein schon weil man nicht mal eben 5-10 Handys mitschleppt.

    Was also soll das Geschrei der Netzbetreiber? Sie sahen/sehen doch genau, wer, wann, welche Nummer nutzte, eben anhand der IMEI ...
    Ob man nun die IMSI oder IMEI überwacht, ist technisch doch gleich.

    Nun wird wohl nur etwas zementiert, was man sich insgeheim schon lange wünschte.

    PS:
    Es gibt auch legitime Gründe eine anonyme Sim in einem Wegwerfhandy zu benutzen. Ich würde z.B. mein normales Gerät nicht mit auf eine Demonstration schleppen.

    Beispielgrund:
    https://encrypted.google.com/search?output=search&sclient=psy-ab&q=demo+handy+%C3%BCberwachung+illegal

    Ob die Demo nun links, rechts oder mittig orientiert ist, ist dabei eigentlich völlig belanglos. Überwacht wird so oder so.
    Wobei es "mittig" ja eh nicht gibt, denn in irgend eine Schublade wird man immer gestopft...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 05:57 durch Teetrinker.

  2. Re: Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

    Autor: Teetrinker 06.01.17 - 06:48

    Bei heise gabs ein Update - es waren nicht 20.000 Karten, sondern 200.000! Fällt ja keinem auf, wenn eine Einzelperson 200.000 Simkarten ordert. o_O

    Dazu noch die kurze frage, wie das mit den Guthaben aussieht. Bei vielen deutschen Providern werden die Karten nach Zeitraum x der Nichtnutzung einfach deaktiviert.
    Lief das in Ungarn anders?

    Woher kam eigentlich das Geld?
    Wie wurde gezahlt, also über welche Kanäle?
    Immer bar?

    Das ganze Thema wirft eigentlich unglaublich viele Fragen auf und niemand der sie stellen könnte tut es! Journalismus in Bestform. :(

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  4. LogControl GmbH, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 3,49€
  3. (-78%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40