1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terrorabwehr: Telekom will…

Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

    Autor: Teetrinker 06.01.17 - 05:50

    Irgendwie bin ich überrascht, dass kein einziger Kommentar auf die technische Ebene eingeht.

    Ob es nun eine Nummer oder 20.000 sind, ist eigentlich vollkommen egal, wenn sich immer die gleichen Endgeräte einbuchen. Das die Terroristen nun neben 20.000 Simkarten auch 20.000 Handys hatten und diese ebenfalls konstant durchwechselten, wage ich einfach mal zu bezweifeln. Allein schon weil man nicht mal eben 5-10 Handys mitschleppt.

    Was also soll das Geschrei der Netzbetreiber? Sie sahen/sehen doch genau, wer, wann, welche Nummer nutzte, eben anhand der IMEI ...
    Ob man nun die IMSI oder IMEI überwacht, ist technisch doch gleich.

    Nun wird wohl nur etwas zementiert, was man sich insgeheim schon lange wünschte.

    PS:
    Es gibt auch legitime Gründe eine anonyme Sim in einem Wegwerfhandy zu benutzen. Ich würde z.B. mein normales Gerät nicht mit auf eine Demonstration schleppen.

    Beispielgrund:
    https://encrypted.google.com/search?output=search&sclient=psy-ab&q=demo+handy+%C3%BCberwachung+illegal

    Ob die Demo nun links, rechts oder mittig orientiert ist, ist dabei eigentlich völlig belanglos. Überwacht wird so oder so.
    Wobei es "mittig" ja eh nicht gibt, denn in irgend eine Schublade wird man immer gestopft...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 05:57 durch Teetrinker.

  2. Re: Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

    Autor: Teetrinker 06.01.17 - 06:48

    Bei heise gabs ein Update - es waren nicht 20.000 Karten, sondern 200.000! Fällt ja keinem auf, wenn eine Einzelperson 200.000 Simkarten ordert. o_O

    Dazu noch die kurze frage, wie das mit den Guthaben aussieht. Bei vielen deutschen Providern werden die Karten nach Zeitraum x der Nichtnutzung einfach deaktiviert.
    Lief das in Ungarn anders?

    Woher kam eigentlich das Geld?
    Wie wurde gezahlt, also über welche Kanäle?
    Immer bar?

    Das ganze Thema wirft eigentlich unglaublich viele Fragen auf und niemand der sie stellen könnte tut es! Journalismus in Bestform. :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  3. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT