Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terrorabwehr: Telekom will…

Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

    Autor: Teetrinker 06.01.17 - 05:50

    Irgendwie bin ich überrascht, dass kein einziger Kommentar auf die technische Ebene eingeht.

    Ob es nun eine Nummer oder 20.000 sind, ist eigentlich vollkommen egal, wenn sich immer die gleichen Endgeräte einbuchen. Das die Terroristen nun neben 20.000 Simkarten auch 20.000 Handys hatten und diese ebenfalls konstant durchwechselten, wage ich einfach mal zu bezweifeln. Allein schon weil man nicht mal eben 5-10 Handys mitschleppt.

    Was also soll das Geschrei der Netzbetreiber? Sie sahen/sehen doch genau, wer, wann, welche Nummer nutzte, eben anhand der IMEI ...
    Ob man nun die IMSI oder IMEI überwacht, ist technisch doch gleich.

    Nun wird wohl nur etwas zementiert, was man sich insgeheim schon lange wünschte.

    PS:
    Es gibt auch legitime Gründe eine anonyme Sim in einem Wegwerfhandy zu benutzen. Ich würde z.B. mein normales Gerät nicht mit auf eine Demonstration schleppen.

    Beispielgrund:
    https://encrypted.google.com/search?output=search&sclient=psy-ab&q=demo+handy+%C3%BCberwachung+illegal

    Ob die Demo nun links, rechts oder mittig orientiert ist, ist dabei eigentlich völlig belanglos. Überwacht wird so oder so.
    Wobei es "mittig" ja eh nicht gibt, denn in irgend eine Schublade wird man immer gestopft...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 05:57 durch Teetrinker.

  2. Re: Wieso erwähnt hier niemand die Idiotie des Ganzen? IMEI?

    Autor: Teetrinker 06.01.17 - 06:48

    Bei heise gabs ein Update - es waren nicht 20.000 Karten, sondern 200.000! Fällt ja keinem auf, wenn eine Einzelperson 200.000 Simkarten ordert. o_O

    Dazu noch die kurze frage, wie das mit den Guthaben aussieht. Bei vielen deutschen Providern werden die Karten nach Zeitraum x der Nichtnutzung einfach deaktiviert.
    Lief das in Ungarn anders?

    Woher kam eigentlich das Geld?
    Wie wurde gezahlt, also über welche Kanäle?
    Immer bar?

    Das ganze Thema wirft eigentlich unglaublich viele Fragen auf und niemand der sie stellen könnte tut es! Journalismus in Bestform. :(

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. State Street Global Exchange, Frankfurt
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Viessmann Elektronik GmbH, Allendorf
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

  1. Denverton: Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen
    Denverton
    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

    Deutlich mehr Leistung für Storage-Systeme: Die neuen Atom C3000 basieren auf der drastisch verbesserten Goldmont-Architektur, zu der Intel endlich Details nennt. Mit bis zu 16 Kernen ziehen die Denverton-Chips mit den Xeon D-1500 gleich, die Intel ebenfalls bis Sommer 2016 aktualisieren will.

  2. Trotz Weiterbildung: Arbeitslos als Fachinformatiker
    Trotz Weiterbildung
    Arbeitslos als Fachinformatiker

    Trotz einer Zertifizierung als Linux-Administrator findet ein Fachinformatiker keinen Job. Derzeit suchen 3.000 Menschen mit dieser Ausbildung Arbeit.

  3. Klage gegen Steuernachzahlung: Apple beruft sich auf europäische Grundrechte
    Klage gegen Steuernachzahlung
    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

    Im Streit mit der EU-Kommission über Steuernachzahlungen in Milliardenhöhe hat Apple die Forderungen in 14 Punkten zurückgewiesen. Selbst die Grundrechte-Charta der EU wird bemüht. "Sehr witzig", finden die Grünen.


  1. 15:00

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 14:12

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 13:30

  8. 13:30