1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terrorinhalte: Europaparlament…

Was ein Irsinn

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ein Irsinn

    Autor: HeroFeat 17.04.19 - 18:29

    Das ist doch mal wieder Irrsinn was da veranstaltet wird. Es sieht doch so aus, das eine Entscheidung was Terrorinhalte sind nicht immer so eindeutig ist. Will man dazu Beispiele braucht man sich nur in anderen Ländern umzuschauen wo eine Meinung die von der Meinung der aktuellen Regierung abweicht bereits Terror darstellt.
    Weiter ist definitiv nicht für alle Firmen die davon betroffen sind möglich innerhalb von 60 Minuten darauf angemessen zu reagieren. Nicht jedes Unternehmen braucht oder hat entsprechende Kapazitäten.

    Die EU will doch irgendwie jedes verbliebene "Internetunternehmen" innerhalb der EU kaputt machen. Na herzlichen Glückwunsch!

  2. Re: Was ein Irsinn

    Autor: HeroFeat 17.04.19 - 19:01

    Auch möchte ich noch anmerken das bei aktuellen Ereignissen nicht immer sofort klar ist was die Motivation der Täter ist. Und bis die Polizei sowas einstuft kann es auch etwas dauern. Und die Wahrscheinlichkeit das die 60 Minuten Frist vorher abläuft ist sehr wahrscheinlich. Denn nach Terror schreien direkt nach einem Ereignis viele. Ob es das aber tatsächlich ist muss halt erst untersucht werden.

  3. Re: Was ein Irsinn

    Autor: throgh 17.04.19 - 20:48

    Soweit korrekt: "Terrorismus" ist dabei aber als Begriflichkeit inzwischen auch sehr weitläufig definiert und insofern ist das gesamte Vorhaben mehr als nur gefährlich. Kaum mehr als ein kurzer Schwenk und schon ist das Bestreben für mehr Empathie und Menschlichkeit dann in dieser Kategorie einzuordnen, sofern rechtsradikale Regierungen übernehmen. So wurde ja bereits der Protest um den Hambacher Forst auch als Terrorismus bezeichnet!

    Das ABER hierzu: Es muss eindeutig weiter transportiert werden und tiefergehend recherchiert werden, so dass auch schnell Möglichkeiten vorliegen dagegen Einwände vorzubringen. Sollte das so verlaufen wie die Urheberrechtsreform, also keinen Zuspruch auf breiter Ebene in allen Mitgliedsstaaten der EU erhalten, ist hier schnell wieder die Luft raus und die Warnungen entschwinden im Einerlei.

  4. Re: Was ein Irsinn

    Autor: Vaako 17.04.19 - 21:14

    Ja ist immer wieder lustig wie 2er Leih mass gemessen wird bei privaten Firmen muss alles so schnell passieren aber die Bearbeitungszeiten von so manchen Änträgen in Ämtern oder Prozesse im Vollzug können Monate und länger dauern.

  5. Re: Was ein Irsinn

    Autor: Micha_T 17.04.19 - 21:21

    Jeder betreiber ist in der pflicht alles mögliche an gore, snuff oder pronografie umgehen zu löschen sobald eine meldung eingeht.


    Evtl wird es eben zeit das die qoute mitarbeiter zu kunde endlich drastisch erhöt wird und gewinne in mitarbeiter und lohn fließen statt in Maximierung zu stecken.



    Aber ja... der staat überwacht uns natürlich alle.............. nicht die privaten firmen die den markt steuern mit werbung und analyse. neee.......


    Die globalisierung ist durch. Wenn ein land sagt X gibt es nicht zu sehen sagen X bürger, sich "dann erst recht"

    Selbst auf kuba gab es eine art intranet wo jeder bescheid wusste.



    Wenn jemand schuld ist das absurde praktiken funktionieren sind wir es wohl selbst. Der kleine prozentanteil zielgruppe der in jedem von uns steckt und uns blind werden lässt.

  6. Re: Was ein Irsinn

    Autor: HeroFeat 17.04.19 - 23:59

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder betreiber ist in der pflicht alles mögliche an gore, snuff oder
    > pronografie umgehen zu löschen sobald eine meldung eingeht.

    > Evtl wird es eben zeit das die qoute mitarbeiter zu kunde endlich drastisch
    > erhöt wird und gewinne in mitarbeiter und lohn fließen statt in Maximierung
    > zu stecken.
    Das bevorzugt aber wieder die großen Unternehmen. Diese können sich solche "Verbesserungen" und Reformen leisten. Die kleinen Player eher nicht. Und meiner Meinug sollten wir eher eine größere Anzahl an kleineren lokaleren Unternehmen wollen als die großen ausländischen Player.

    > Aber ja... der staat überwacht uns natürlich alle.............. nicht die
    > privaten firmen die den markt steuern mit werbung und analyse. neee.......

    Es muss eben beides angegangen werden. Sowohl die Überwachung und Datenhortung von Privatunternehmen als auch die der Staaten. Jeder hat irgendwo seine Druckpunkte und Schwächen und diese sollten nicht einfach abruf und nutzbar sein. Egal durch wen.
    Der Unterschied zwischen Staaten und privaten Firmen ist eben dass die einen häufig dann irgendwie gewählt sind und die anderen von uns freiwillig genutzt werden. Und der Staat sollte nicht alles wissen dürfen und die Privatunternehmen sollten durch den Staat kontrolliert werden das sie nicht alles tun oder machen.

    Okay das sind viele sollte. Aber so ist das eben. Das Ideal gibt es nicht. Und vermutlich wäre auch das Ideal nie das was man will. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Ein Problem was ich leider aktuell verstärkt sehe ist meiner Meinung nach, dass mein vergleichsweise gesunder Verstand (okay Ansichtssache) mir sagt das viele ihre Rechte nicht wahrnehmen und oft nicht in ihrem Interesse gehandelt wird, sie aber auch keine Konsequenzen ziehen. Mal schauen wo das noch hinführt.

    > Die globalisierung ist durch. Wenn ein land sagt X gibt es nicht zu
    > sehen sagen X bürger, sich "dann erst recht"
    >
    > Selbst auf kuba gab es eine art intranet wo jeder bescheid wusste.
    >
    > Wenn jemand schuld ist das absurde praktiken funktionieren sind wir es wohl
    > selbst. Der kleine prozentanteil zielgruppe der in jedem von uns steckt
    > und uns blind werden lässt.

  7. Re: Was ein Irsinn

    Autor: sio1Thoo 18.04.19 - 01:49

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wurde ja
    > bereits der Protest um den Hambacher Forst auch als Terrorismus
    > bezeichnet!

    Naja, wenn man den Wald, den man angeblich beschützen will, rodet um Baumhäuser zu bauen, dann kann man das zumindest als Öko-Terrorismus bezeichnen. Spätestens an diesem Punkt ist das Verständnis für diese Leute aufgebraucht.

  8. Re: Was ein Irsinn

    Autor: throgh 18.04.19 - 08:08

    Kommt jetzt noch mehr oder war es das mit der Haarspalterei? Und ich darf mal kurz nebenbei bemerken: Diese Leute haben weit mehr erreicht als sich hier in einer Kommentarspalte über eine Gesetzgebung aufzuregen. Über das WIE kann man sich durchaus in Details unterhalten, aber ist ja halt bequem hier mal kurz ein laues Lüftchen niederzuschreiben. Passiert dann auch etwas? Wohl kaum!

  9. Re: Was ein Irsinn

    Autor: sio1Thoo 18.04.19 - 10:19

    Falsch, der Zweck heiligt eben nicht die Mittel. Wie gesagt: Kein Verständnis für Öko-Terroristen.

  10. Re: Was ein Irsinn

    Autor: teenriot* 18.04.19 - 17:49

    https://www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/bilder/Braunkohle/Hambach/2018_09_Hambach_TK_Kopie.jpg

    Links "Ökoterroristen" und rechts?
    Darth Vader? Satan?

    Wenn du das Wort "Terrorist" für so etwas "verbrauchst", fehlt dir an an Stelle ein Wort.

  11. Re: Was ein Irsinn

    Autor: sio1Thoo 18.04.19 - 22:11

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du das Wort "Terrorist" für so etwas "verbrauchst", fehlt dir an an
    > Stelle ein Wort.

    Na und? Das ist wie der inflationäre Gebrauch von "Nazi" durch linke und teilweise Mainstream-Medien. Die bräuchten für echte Nazis inzwischen auch ein neues Wort.

  12. Re: Was ein Irsinn

    Autor: teenriot* 18.04.19 - 22:16

    Aha.

    Findest du jetzt beides schlecht?
    Findest du beides gut?
    Findest du nur eins schlecht?

    Such's dir aus, vielleicht erkennst du ja die Unsinnigkeit von Whataboutism.

    BTW: Gib mir mal auf die schnelle Beispiele für den "inflationären" Gebrauch des Wortes "Nazi" durch "Mainstream-Medien". Nicht das du am Ende einen Whataboutism-Strohmann gebaut hast...

  13. Re: Was ein Irsinn

    Autor: sio1Thoo 18.04.19 - 23:12

    Keine Ahnung was du jetzt wissen willst - gut/schlecht? In der Realität, in der ich lebe, gibts da noch jede Menge dazwischen.

    Und was das Beispiel betrifft, das stand stellvertretend für das tieferliegende Problem. Ich google das jetzt mal nicht für dich, aber wenn du dir mal selbst die Zeit nimmst, wirst du vermutlich irgendeinen Mainstream-Schreiberling finden, der z.B. die AfD als "rechtsextrem" betitelt (das ist prinzipiell das selbe wie das angesprochene "Nazi" Inflationsproblem, bevor du fragst). Das ist natürlich absurd.

  14. Re: Was ein Irsinn

    Autor: teenriot* 18.04.19 - 23:31

    Ah ja, aus "inflationär" wird "irgendeinen"
    und aus "Nazi" wird "rechtsextrem".
    Merkste selbst, hoffentlich.

  15. Re: Was ein Irsinn

    Autor: sio1Thoo 18.04.19 - 23:43

    *facepalm*

  16. Re: Was ein Irsinn

    Autor: mp (golem.de) 18.04.19 - 23:49

    Nabend,

    bevor dass hier noch weiter abdriftet, mach ich das Thema mal zu!

    MfG
    Maxime Pfaff
    mp (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Technica Engineering GmbH, München
  2. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. OSRAM GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme