1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Motors: Elon Musk muss…

Inkompetenz in Reinform

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inkompetenz in Reinform

    Autor: PerilOS 27.04.19 - 13:50

    Leute wundern sich ja immer das Manager und Politiker schwammig formulieren und erst konkret werden, wenn auch was vernünftiges vorliegt. Ich hoffe so langsam wird der Grund verstanden. Statt random irgendwelche Zahlen als Fakt hinzustellen, worauf sich der gläubige Anhänger berufen kann und den täglichen Hype hoch zu halten, weil mal wieder schlechte Nachrichten überschattet werden müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.19 13:58 durch PerilOS.

  2. Satire in Reinform

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 27.04.19 - 17:51

    Selbst nichts geschissen bekommen und dann Elon Musk Inkompetenz vorwerfen... DAS ist Satire in Reinform.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  3. Re: Satire in Reinform

    Autor: ko3nig 27.04.19 - 22:53

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst nichts geschissen bekommen und dann Elon Musk Inkompetenz
    > vorwerfen... DAS ist Satire in Reinform.

    Gängige Gesetze und Regelungen missachten... ist leider keine Satire mehr.

  4. Re: Satire in Reinform

    Autor: SJ 27.04.19 - 23:38

    Wer hat wo was missachtet?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Satire in Reinform

    Autor: john-vogel 28.04.19 - 03:20

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat wo was missachtet?

    Elon Musk hat materielle Informationen über Tesla nicht wie rechtlich vorgeschrieben über ein 8K-Filing (an alle Investoren) publik gemacht, sondern stattdessen diese Informationen nur über seinen Twitter Kanal verbreitet. Das ist nicht legal und deswegen wurde er wegen Börsenbetrugs von der SEC angeklagt.

    Und dann gibt es natürlich noch die etlichen Gerichtsverfahren der Tesla-Investoren, die Elon Musk mit seinem Tweet betrogen hat. Die haben sich natürlich nach $420 Ankündigung mit teuren Tesla-Aktien eingedeckt, nur um dann herauszufinden, dass das alles nur eine Luftnummer war, die Elon auf Drogen rausgehauen hat. Und jetzt stehen sie da, mit Aktien die sie für $380 gekauft haben und nur noch $230 wert sind.

  6. Re: Satire in Reinform

    Autor: gooney 28.04.19 - 12:31

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sich natürlich nach $420 Ankündigung mit teuren Tesla-Aktien eingedeckt,
    > nur um dann herauszufinden, dass das alles nur eine Luftnummer war, die
    > Elon auf Drogen rausgehauen hat.

    Haben Sie für den Drogen-Vorwurf eine verlässliche Quelle zur Hand oder ist Ihr Kommentar auch nur eine Luftnummer?

  7. Re: Satire in Reinform

    Autor: Kay_Ahnung 28.04.19 - 12:42

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer hat wo was missachtet?
    >
    > Elon Musk hat materielle Informationen über Tesla nicht wie rechtlich
    > vorgeschrieben über ein 8K-Filing (an alle Investoren) publik gemacht,
    > sondern stattdessen diese Informationen nur über seinen Twitter Kanal
    > verbreitet. Das ist nicht legal und deswegen wurde er wegen Börsenbetrugs
    > von der SEC angeklagt.

    Falsch er durfte es über den Twitterkanal verbreiten das Problem war das das "funding" nicht gesichert war.

    > Und dann gibt es natürlich noch die etlichen Gerichtsverfahren der
    > Tesla-Investoren, die Elon Musk mit seinem Tweet betrogen hat. Die haben
    > sich natürlich nach $420 Ankündigung mit teuren Tesla-Aktien eingedeckt,
    > nur um dann herauszufinden, dass das alles nur eine Luftnummer war, die
    > Elon auf Drogen rausgehauen hat. Und jetzt stehen sie da, mit Aktien die
    > sie für $380 gekauft haben und nur noch $230 wert sind.

    Das war dasselbe verfahren wie oben genannt und das Problem war weniger das sich Leute mit Teueren Aktien eingedeckt haben sondern das die die gegen Tesla gewettet hatten verluste gemacht haben.
    Das mit den Drogen war auch nur ein Gerücht das sich AFAIK nicht als wahr herausgestellt hat.

    https://t3n.de/news/tweet-kostet-elon-musk-20-millionen-dollar-und-den-vorsitz-im-verwaltungsrat-1114499/
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/musk-tesla-111.html

  8. Re: Satire in Reinform

    Autor: SJ 28.04.19 - 12:45

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer hat wo was missachtet?
    >
    > Elon Musk hat materielle Informationen über Tesla nicht wie rechtlich
    > vorgeschrieben über ein 8K-Filing (an alle Investoren) publik gemacht,
    > sondern stattdessen diese Informationen nur über seinen Twitter Kanal
    > verbreitet. Das ist nicht legal und deswegen wurde er wegen Börsenbetrugs
    > von der SEC angeklagt.

    1. Es war keine Anklage wegen Börsenbetrugs

    2. Es wurde Klage erhoben gegen Musk und Tesla. Aber es gibt kein Urteil, welches feststellt, dass er irgendwas verletzt hat.

    3. Da kein solches Urteil vorliegt und die Klage durch Vergleich erledigt ist, ist es eine res iudicata und kann nicht erneut beurteilt werden.

    4. Daraus folgt, dass Musk nichts missachtet hat.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Satire in Reinform

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.19 - 14:26

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat wo was missachtet?
    Elon Musk, einfach Artikel lesen reicht.

  10. Re: Satire in Reinform

    Autor: SJ 28.04.19 - 14:50

    Also kein Beleg, wer wo was angeblich missachtet hat.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Satire in Reinform

    Autor: ko3nig 28.04.19 - 15:20

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > john-vogel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SJ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wer hat wo was missachtet?
    > >
    > > Elon Musk hat materielle Informationen über Tesla nicht wie rechtlich
    > > vorgeschrieben über ein 8K-Filing (an alle Investoren) publik gemacht,
    > > sondern stattdessen diese Informationen nur über seinen Twitter Kanal
    > > verbreitet. Das ist nicht legal und deswegen wurde er wegen
    > Börsenbetrugs
    > > von der SEC angeklagt.
    >
    > 1. Es war keine Anklage wegen Börsenbetrugs
    >
    > 2. Es wurde Klage erhoben gegen Musk und Tesla. Aber es gibt kein Urteil,
    > welches feststellt, dass er irgendwas verletzt hat.
    >
    > 3. Da kein solches Urteil vorliegt und die Klage durch Vergleich erledigt
    > ist, ist es eine res iudicata und kann nicht erneut beurteilt werden.
    >
    > 4. Daraus folgt, dass Musk nichts missachtet hat.

    Hihihi, ich wünschte, ich wäre auch so eindimensional, das Leben wäre so einfach :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.19 15:33 durch ko3nig.

  12. Re: Satire in Reinform

    Autor: SJ 28.04.19 - 15:49

    Nur, das Leben ist so einfach.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Satire in Reinform

    Autor: ko3nig 28.04.19 - 15:58

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur, das Leben ist so einfach.

    Für manche Menschen ist das so, in der Tat.

  14. Re: Satire in Reinform

    Autor: SJ 28.04.19 - 16:03

    Hat nichts mit den Menschen sondern mit dem Rechtssystem zu tun.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Satire in Reinform

    Autor: ko3nig 28.04.19 - 16:11

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat nichts mit den Menschen sondern mit dem Rechtssystem zu tun.

    Mit dem Rechtssystem, und wie die Menschen es verstehen. Schlussendlich hat Musk den Vergleich am Ende nicht aus Gutmütigkeit, und der Liebe zur SEC, angenommen.

    Um das Abzukürzen, die Induktion von Schritt 3 zu Schritt 4 lässt Fragen offen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.19 16:14 durch ko3nig.

  16. Re: Satire in Reinform

    Autor: john-vogel 28.04.19 - 16:27

    gooney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben Sie für den Drogen-Vorwurf eine verlässliche Quelle zur Hand oder ist
    > Ihr Kommentar auch nur eine Luftnummer?

    Das ist zumindest Aussage von Azelia Banks, die zu dem Zeitpunkt des Tweets zu Hause bei Musk und seiner Freundin zu Besuch war. Außerdem ist es ja im Prinzip ein offenes Geheimnis, dass Musk "LSD-Microdosing" macht, aber damit ist er ja bei weitem nicht allein im Silicon Valley. Anders wäre die Arbeit wahrscheinlich auch nicht zu schaffen für ihn.

  17. Re: Satire in Reinform

    Autor: john-vogel 28.04.19 - 16:37

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch er durfte es über den Twitterkanal verbreiten das Problem war das
    > das "funding" nicht gesichert war.

    Alle materiellen Informationen eines Unternehmen müssen in den USA zu aller erst an die Investoren kommuniziert werden. Das geschieht über ein sogenannten "8K Filing". Anschließend kann das ganze auch über andere Kanäle kommuniziert werden, aber es muss immer zuerst an die Investoren gehen. Sowohl der $420 Tweet als auch der 500.000 Tweet haben dagegen verstoßen. Bei beiden Tweets kommt noch erschwerend hinzu, dass die Informationen eine Lüge waren.

    > Das war dasselbe verfahren wie oben genannt und das Problem war weniger das
    > sich Leute mit Teueren Aktien eingedeckt haben sondern das die die gegen
    > Tesla gewettet hatten verluste gemacht haben.

    Sowohl Investoren als auch Shortseller haben durch diese Aktion enorme Summen an Geld verloren und deswegen laufen auch mehrere Gerichtsverfahren von beiden Gruppen gegen Elon Musk / Tesla.

    > Das mit den Drogen war auch nur ein Gerücht das sich AFAIK nicht als wahr
    > herausgestellt hat.

    Siehe meine Antwort weiter oben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.19 16:46 durch john-vogel.

  18. Re: Satire in Reinform

    Autor: john-vogel 28.04.19 - 16:44

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Es war keine Anklage wegen Börsenbetrugs

    Er wurde literally wegen "Securities fraud" (Börsenbetrug) angeklagt und ist deswegen vor Gericht gelandet. https://www.theverge.com/2018/9/27/17911428/sec-lawsuit-elon-musk-tesla-funding-tweet

    > 2. Es wurde Klage erhoben gegen Musk und Tesla. Aber es gibt kein Urteil,
    > welches feststellt, dass er irgendwas verletzt hat.

    Es gibt eine Settlement. Das ist er nicht eingegangen, weil seine Anwälte glaubten, dass sie das Gerichtsverfahren gewinnen können.

    > 3. Da kein solches Urteil vorliegt und die Klage durch Vergleich erledigt
    > ist, ist es eine res iudicata und kann nicht erneut beurteilt werden.

    Das ist nicht korrekt. Er muss sich an das Settlement halten, ansonsten wird das Gerichtsverfahren wieder geöffnet. So wie es bei dem $500,000 Tweet geschehen ist, bei dem die zuständige Richterin entschieden hat, dass sie den beiden noch eine zweite Chance gibt.

    > 4. Daraus folgt, dass Musk nichts missachtet hat.

    Was soll man dieser Aussage noch sagen... 🤦‍♂️

  19. Re: Satire in Reinform

    Autor: Kay_Ahnung 28.04.19 - 17:50

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch er durfte es über den Twitterkanal verbreiten das Problem war das
    > > das "funding" nicht gesichert war.
    >
    > Alle materiellen Informationen eines Unternehmen müssen in den USA zu aller
    > erst an die Investoren kommuniziert werden. Das geschieht über ein
    > sogenannten "8K Filing". Anschließend kann das ganze auch über andere
    > Kanäle kommuniziert werden, aber es muss immer zuerst an die Investoren
    > gehen. Sowohl der $420 Tweet als auch der 500.000 Tweet haben dagegen
    > verstoßen. Bei beiden Tweets kommt noch erschwerend hinzu, dass die
    > Informationen eine Lüge waren.

    "Using Twitter to announce materially important information is not common, but the SEC allows companies to use social media to announce key information in compliance with its fair disclosure rules if investors are alerted about which outlets will be used.

    Musk is a prolific tweeter and Tesla alerted investors in a 2013 SEC filing that they should follow Musk’s Twitter feed for “additional information” about the company. "
    https://uk.reuters.com/article/uk-tesla-musk/u-s-sec-examining-musks-tweets-on-taking-tesla-private-wsj-idUKKBN1KT1NY

    Das Problem beim 420$ Tweet war das "funding secured" das falsch war. Dafür hat er auch eine Strafe bekommen.


    > > Das war dasselbe verfahren wie oben genannt und das Problem war weniger
    > das
    > > sich Leute mit Teueren Aktien eingedeckt haben sondern das die die gegen
    > > Tesla gewettet hatten verluste gemacht haben.
    >
    > Sowohl Investoren als auch Shortseller haben durch diese Aktion enorme
    > Summen an Geld verloren und deswegen laufen auch mehrere Gerichtsverfahren
    > von beiden Gruppen gegen Elon Musk / Tesla.

    Vll hab ichs übersehen aber ich habe hier nichts gefunden:
    https://www.cnbc.com/2019/03/19/tesla-and-elon-musk-lawsuits-overview.html

    AFAIK waren diese Klage zusammen mit dem SEC verfahren geklärt.

    > > Das mit den Drogen war auch nur ein Gerücht das sich AFAIK nicht als
    > wahr
    > > herausgestellt hat.
    >
    > Siehe meine Antwort weiter oben.

    Musk hat zugegeben starke Schlafmittel zu nehmen. Alles andere war vermutlich eher ein Gerücht. Btw. ich glaube nicht das die SEC einen Vergleich geschlossen hätte wenn sie davon ausgeht das Musk unter einfluss von Mariuhana Börsentweets raushaut.

  20. Re: Satire in Reinform

    Autor: SJ 29.04.19 - 00:33

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Schlussendlich hat
    > Musk den Vergleich am Ende nicht aus Gutmütigkeit, und der Liebe zur SEC,
    > angenommen.

    Hat auch niemand behauptet. Es war einfacher da einen Vergleich zu schliessen als sich über Jahre durch Gerichtsinstanzen zu bemühen. Einfacher logischer Schritt. Und aufgrund des Vergleichs ist nun festgestellt, dass Musk sich nichts hat zu schulden lassen kommen.

    Und noch zu deiner PN:

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welche Klasse gehst du?

    Wenn man keine Argumente hat, muss man halt ad hominem herbeiziehen. Danke, dass du mir beipflichtest.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.19 00:35 durch SJ.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  3. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme