Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tracking: Frauen in Saudi…

Menschenverachtend

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Menschenverachtend

    Autor: Mimus Polyglottos 23.11.12 - 19:09

    Ich halte mich mit Kritik an anderen Kulturen, Staaten oder Religionen normalerweise zurück - aber das ist einfach nur menschenverachtend. Leider sind ähnliche Horrormeldungen aus Saudi-Arabien nicht unüblich. Warum waren die Saudis noch einmal gute Freunde des Westens? Ach ja, das Öl...

  2. Re: Menschenverachtend

    Autor: Blah. 23.11.12 - 19:22

    Verdammte Doppelmoral. Die sind genauso schlimm wie Nordkorea, aber von Nordkorea wollen wir nichts bzw. die haben nichts, was wir wollen. Also: Nordkorea = Böse. Saudi-Arabien = Nett.
    Besser nicht drüber nachdenken, sonst wird einem schlecht.

  3. ++ (kt)

    Autor: miauwww 23.11.12 - 21:27

    nix

  4. Re: Menschenverachtend

    Autor: Maceo 24.11.12 - 13:26

    Und Du brauchst kein Öl und deren Produkte ? Und die anderen, nicht westliche Nationen brauchen natürlich auch kein Öl nur der böse, imperialistische "Westen". *muhaha* Wasch mich, aber mach mich nicht naß, kennt man.

  5. Re: Menschenverachtend

    Autor: Mimus Polyglottos 25.11.12 - 16:22

    Maceo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Du brauchst kein Öl und deren Produkte ? Und die anderen, nicht
    > westliche Nationen brauchen natürlich auch kein Öl nur der böse,
    > imperialistische "Westen". *muhaha* Wasch mich, aber mach mich nicht naß,
    > kennt man.

    Soso, dass ich also in einer fehlkonfigurierten Wirtschaft lebe, in denen auch mein Lebensstandard von den Produkten antisozialer Staaten abhängig ist, verbietet mir also, Kritik an diesem Umstand zu üben?

    Wenn das deine Meinung ist solltest du lieber für den Rest deines Lebens komplett deinen Mund halten, weil du ja irgendwen kritisieren könntest, von dem auch du abhängst - und das tun nun mal alle Menschen orgendwie voneinander...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Wolfsburg
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 9,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  1. Hauptversammlung: Rocket Internet will eine Bank sein
    Hauptversammlung
    Rocket Internet will eine Bank sein

    Die Klonfabrik Rocket Internet will in neue Bereiche vordringen und wird Anfang Juni ihre Satzung ändern. Dann sind auch Finanzgeschäfte möglich.

  2. Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar
    Alphabet
    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

    Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

  3. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01