1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trackingsoftware: Hamburger…

IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Autor: Dirk Wippern 14.01.11 - 15:49

    IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Im Artikel hat sich leider eine Ungenauigkeit eingeschlichen:

    Im IVW-Verfahren wird die IP Adresse nicht an nachgeordnete Systeme übergeben oder in diesen gespeichert. Allein in der SZM Box wird die IP Adresse verarbeitet (Georesolving & ident-Bildung). Danach wird sie aus dem Flash-Speicher gelöscht.

    Zukünftig wird zusätzlich vor der Verarbeitung noch das letzte Oktett unkenntlich gemacht, um auch in diesem Punkt den Anforderungen der Datenschützer vollständig gerecht werden zu können.

    IP-Adressen werden also im IVW-Verfahren weder gespeichert, noch zur Erzeugung von Nutzungsprofilen verwendet.

    Freundliche Grüße,
    Dirk Wippern
    ---
    Geschäftsführer INFOnline GmbH
    wwww.infonline.de

  2. Re: IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Autor: samy 14.01.11 - 15:52

    Dirk Wippern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!
    >
    > Im Artikel hat sich leider eine Ungenauigkeit eingeschlichen:
    >
    > Im IVW-Verfahren wird die IP Adresse nicht an nachgeordnete Systeme
    > übergeben oder in diesen gespeichert. Allein in der SZM Box wird die IP
    > Adresse verarbeitet (Georesolving & ident-Bildung). Danach wird sie aus dem
    > Flash-Speicher gelöscht.
    >
    > Zukünftig wird zusätzlich vor der Verarbeitung noch das letzte Oktett
    > unkenntlich gemacht, um auch in diesem Punkt den Anforderungen der
    > Datenschützer vollständig gerecht werden zu können.
    >
    > IP-Adressen werden also im IVW-Verfahren weder gespeichert, noch zur
    > Erzeugung von Nutzungsprofilen verwendet.
    >
    > Freundliche Grüße,
    > Dirk Wippern
    > ---
    > Geschäftsführer INFOnline GmbH
    > wwww.infonline.de

    Egal, ihr werdet gesperrt... Ghostery-Addon sei Dank!

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Autor: ji (Golem.de) 14.01.11 - 16:22

    Dirk Wippern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel hat sich leider eine Ungenauigkeit eingeschlichen:

    Danke für die Korrektur, ich habe das fehlende "nicht" im Artikel ergänzt.

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  4. Re: IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Autor: Kontur 34 14.01.11 - 17:17

    Dirk Wippern schrieb:

    > IP-Adressen werden also im IVW-Verfahren weder gespeichert, noch zur
    > Erzeugung von Nutzungsprofilen verwendet.

    Das verstehe ich jetzt nicht.

    Wozu wird denn dann der Hashwert aus IP-Adresse und User-Agent (was in dieser Kombination ja noch sehr viel genauer ist als die reine IP-Adresse) erzeugt?

  5. Re: IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Autor: Der braune Lurch 14.01.11 - 18:13

    Der Hashwert lässt ja keinen Rückzschluss auf den echten User zu. Er ist zwar eindeutig identifiziert, aber auf die natürliche Person lässt er keinen Rückschluss zu.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  6. Re: IVW-Verfahren speichert keine IP-Adressen!

    Autor: love.to.hate... 14.01.11 - 23:52

    Wer auf staatlich finanzierten und organisierten Verbraucherschutz in der BRD vertraut, der hält auch Dioxin für ungefährlich. :)
    Ich nenne das steuerfinanziertes Feigenblatt. Ähnlich förderlich wie Schulklassen, die eine Klassenfahrt in den Reichstag machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  4. GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04