1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transatel…

Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: M.P. 18.10.21 - 19:52

    Aber die BNetzA wird schon einen Grund dafür finden, dass MVNOs für uns gut sind ...

    Für die Preise KÖNNTEN sie gut sein...

  2. Re: Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: Neuro-Chef 18.10.21 - 21:44

    M.P. schrieb:
    > Aber die BNetzA wird schon einen Grund dafür finden, dass MVNOs für uns gut sind ...
    >
    > Für die Preise KÖNNTEN sie gut sein...
    Und ich dachte, Preise sind für Menschen.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: Criena 18.10.21 - 22:10

    MVNOs nutzen die existierende Infrastruktur und bieten auf ihr alternative Vertrags- oder Servicemodelle an. Ich halte das nicht für unnötig, sondern sehe es als eine sinnvolle Erweiterung der Mobilfunklandschaft an.

    Transatel bspw. hat Verträge mit sehr, sehr vielen Providern weltweit. Ich kaufe eine SIM von denen und kann sie egal wo auf der Welt einsetzen. Das Gerät wählt sich in das jeweils bestverfügbare Netz ein. Das ist nicht sinnvoll für dein privates Handy, das zu 99% in Deutschland/EU genutzt wird - dafür gibt es günstigere nationale Angebote. Bei IoT ,bspw. im Logistikbereich, wo mein Gerät heute in Deutschand sein kann, morgen in Dubai und nächste Woche in Japan, brauche ich so etwas aber.
    Wir setzen Transatel für unsere OOB-Geräte ein. Eine SIM-Karte von Transatel rein und ich kann das Gerät egal wo auf der Welt nutzen ohne mich darum kümmern zu müssen welcher Provider beim Kunden vor Ort denn Empfang hätte.

    We're not satisfied until you're not satisfied.

  4. Re: Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: Vögelchen 18.10.21 - 23:26

    Wenn das so furchtbar wichtig ist, dann sollen die doch das ach so tolle Netz der Telekom nehmen! Warum tun die das nicht? Weil die Telekom auch keine Dienste für lau bietet?

  5. Re: Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: Criena 18.10.21 - 23:31

    Soweit ich weiß haben sie Verträge mit der DTAG und Vodafone. Es gibt aber nunmal auch Gebiete wo man zwar O2 empfängt, aber kein T-Mobile oder Vodafone.

    We're not satisfied until you're not satisfied.

  6. Re: Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: Laforma 19.10.21 - 08:09

    Criena schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MVNOs nutzen die existierende Infrastruktur und bieten auf ihr alternative
    > Vertrags- oder Servicemodelle an. Ich halte das nicht für unnötig, sondern
    > sehe es als eine sinnvolle Erweiterung der Mobilfunklandschaft an.
    >
    > Transatel bspw. hat Verträge mit sehr, sehr vielen Providern weltweit. Ich
    > kaufe eine SIM von denen und kann sie egal wo auf der Welt einsetzen. Das
    > Gerät wählt sich in das jeweils bestverfügbare Netz ein. Das ist nicht
    > sinnvoll für dein privates Handy, das zu 99% in Deutschland/EU genutzt wird
    > - dafür gibt es günstigere nationale Angebote. Bei IoT ,bspw. im
    > Logistikbereich, wo mein Gerät heute in Deutschand sein kann, morgen in
    > Dubai und nächste Woche in Japan, brauche ich so etwas aber.
    > Wir setzen Transatel für unsere OOB-Geräte ein. Eine SIM-Karte von
    > Transatel rein und ich kann das Gerät egal wo auf der Welt nutzen ohne mich
    > darum kümmern zu müssen welcher Provider beim Kunden vor Ort denn Empfang
    > hätte.

    und trotzdem stimmt die grundaussage: es wird kein einziger funkmast durch transatel aufgestellt - also kein m² netzabdeckung zusaetzlich...

  7. Re: Die MVNOs bringen uns keinen Quadratmeter mehr Netzabdeckung

    Autor: Criena 19.10.21 - 09:09

    Richtig, aber Netzabdeckung ist nicht alles. Der TO hat impliziert, dass ein MVNO nutzlos sei, weil er keine zusätzliche Abdeckung bringt. Dem ist aber nicht so.

    We're not satisfied until you're not satisfied.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
  2. IT-Projektleiter Digitalisierung (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Hamburg
  3. IT Administrator (all genders)
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  4. Business Consultant ServiceNow (m/w/d)
    experts, Rhein-Main-Gebiet

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.039€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 349,99€ (Bestpreis)
  3. (u.a. Ancestors Legacy für 6,66€, Time Lock 0,50€)
  4. 155€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb