1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TurboHercules: Microsoft…

BGH kennt keiner ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BGH kennt keiner ?

    Autor: keiner kennt 03.12.10 - 14:46

    Es gab solche Versuche auch in Deutschland.
    Das BGH hat solche Verknüpfungen teilweise wohl untersagt.
    Da ging es wohl darum, das man einen Server austauschen und die Software auf dem neuen Server lassen wollte und der neue Server halt woanders gekauft werden sollte.

    Aber manche Leute finden Knebelverträge ja anscheinend gut.
    Markt=Keine Eintrittshürden. Das vergessen viele. Wo Eintrittshürden herrschen oder vom Staat oder IBM aufgbaut werden, muss !funktionierende! Regulierung her... .
    Regulierung ist selten, funktionierende Regulierung ist ..... .

    Gleichpreisprinzip will die EU-Komission wohl nicht. Dabei wäre das eine elegante ultra-mäßig markt-fördernde Lösung.

  2. Re: BGH kennt keiner ?

    Autor: itmse 03.12.10 - 15:27

    Hast du überhaupt Ahnung, wovon Du da sprichst? Es geht darum Software die auf die Plattform IBM zugeschrieben war, auf anderen Plattformen laufen zu lassen. Warum darf/soll die Regulierungsbehörde da einschreiten? Heult irgendjemand, weil man APP xy vom IPhone nicht auf seinem Android laufen lassen kann? Heult irgendhemand, weil man das IPhone nicht emulieren kann, mit all seinen Feinheiten? Es existiert da kein Problem, und wenn IBM sich in seinen Patenten verletzt fühlt, dann sind sie es. Da sollte auch kein Staat sich einmischen dürfen, weil man seine Anwendungen auf seinen Produkten zum Laufen bringt.
    Wenn das einem Kunden nicht passt, dann soll er doch auch eine andere Plattform wählen und nicht rumjammern, dass Anwendung Z nicht auf PC-Hardware läuft!
    Emulieren des Wissensdrangs wegen her finde ich gut, aber emulieren, also auch das ReverseEnghineering, was genauso in Europa geschützt ist, finde ich wieder falsch, vor allem, da damit andere Hersteller als der der die Plattform entwickelt hat, verdient.

  3. Re: BGH kennt keiner ?

    Autor: gleich preis prinzip 03.12.10 - 20:45

    Bei Gleichpreisprinzip würde jeder verdienen, der es verdient... .


    Du musst einen VEW-Kühlschrank, -E-Auto, Computer usw. kaufen, nur weil Du VEW-Strom beziehst ? Na also.
    Die zwangsweise Kopplung von Software und Hardware ist fragwürdig und unbegründet.
    IBM soll die Sache lizensieren und fertig. Das EU-Ersatzteilprinzip gibt es vor. Wenn es das gäbe und jeder wäre dafür... .

    Man hat das Recht, seine PS-1-Spiele zu spielen. Oder seine LPs oder Laserdiscs. Und zwar ohne überteurte Original-Player kaufen zu müssen. D.h. ich will das Recht, mit ein PS-1-BIOS lizensieren zu dürfen und es am Iphone zu spielen.

    Und ich hätte nichts dagegen, wenn man iOS, WebOS usw. emulieren dürfte und halt WebOS oder Apple oder sonstwer ein paar Euros "OS-Lizenz" bekommt.

    Bei Apps für ein paar Euros ist es nämlich nicht hinnehmbar "Kauf Dir Doch einen Super-Rechner mit den passenden Lizenz-Knebel-Verträgen" "Kauf Dir doch ein Win7Phone für ein paar hundert Euros" "Kauf Dir doch ein iPhone wenn Du Twitter/ICQ/... nutzen willst. MutAntdroid supporten wir nicht." "Zieh doch um, wenn Du VDSL+ willst." ... .

    Das Beispiel mit iOS ist sehr gut und jeder schlaue Bürger wäre sofort dafür, das man es emulieren darf, um proprietäre Apps auf seinem Lieblings-Smartphone (Android, Win7Phone, WebOS) laufen lassen zu können.
    Halt zu öffentlich! geregelten Preisen die jeder lizensieren darf.

    Aber Raubkopien machen es halt zu einfach, das man über legale Berechtigung nicht nachdenken braucht und ausgelacht wird, wenn man Hulu abonniert oder OnLive legal in Deutschland nutzen will oder HBO oder NetFlix oder Sky-UK abonnieren möchte.

  4. Re: BGH kennt keiner ?

    Autor: OhMeinGott 04.12.10 - 11:26

    gleich preis prinzip schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die zwangsweise Kopplung von Software und Hardware ist fragwürdig und
    > unbegründet.

    Also müsste demnach jede Software für jede Hardware geschrieben werden, ich will Windows 7 auf einer Spark IV ...

    > IBM soll die Sache lizensieren und fertig. Das EU-Ersatzteilprinzip gibt es
    > vor. Wenn es das gäbe und jeder wäre dafür... .
    >
    Und wer steht dann für die Funktion gerade? Wer ist Schuld wenn die Datenbank inkonsistent ist? Atelco die den PC geliefert haben, Microsoft die Windows 7 lieferten, TurboHercules von denen die Emulationsebene stammt oder doch IBM von denen das z/OS kommt?

  5. Re: BGH kennt keiner ?

    Autor: kurzer Weg 04.12.10 - 16:09

    Das können Firmen wohl gut untereinander regeln.

    Bei Numerik wird grundsätzlich doppelt auf unterschiedlicher Hardware gerechnet. Aus Sparsamkeitsgründen "natürlich" nur das Endergebnis oder ein kurzer Weg.

    Wenn Du mit einem Porsche auf dem Nürburgring Rennen fährst, ist die Garantie auch "erloschen" bzw. begrenzt.

    Warum darf man keinen iOS-Emulator oder PS1-Emulator auf Android lizenzieren können dürfen ? Na also.
    Davon verkauft Apple keine App oder iAD Werbeschaltung weniger und kann mit Itunes bei den Androids "andocken".

    Man kann natürlich auch darauf warten, das die Apps auf Android erscheinen..........


    MonkeyIsland 1 oder 2 ist auf der aktuellen Computerbild-Spiele. Wieso darf man das nicht unter WINE spielen dürfen und wieso sollte M$ das verbieten dürfen ?
    Wieso sollte man Elster oder DATEV oder ITUNES nicht unter Wine laufen lassen dürfen ?
    Usw... .

    Wer Turbo-Hercules verbietet, verbietet auch Wine und ReactOS (genauer: macht sie verbietbar). Auch wenn letzteres bei mir noch nie lief :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  3. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    1. Microsoft: Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt
      Microsoft
      Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt

      Das große Surface Hub 2S wird ebenfalls auf Windows 10 Pro aufrüstbar sein. Außerdem gibt es einen Patch auch für die erste Generation.

    2. Cisco und Apple: Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne
      Cisco und Apple
      Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne

      Cisco und Apple dürften in China ausgeschlossen werden, wenn China die Maßnahmen von Trump kontert. Doch wann das passiert ist umstritten.

    3. Openreach: Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf
      Openreach
      Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf

      Anderthalb Jahre brauchen die Openreach-Techniker, um eine Störung in der ADSL-Versorgung zu finden. Eine ganze Kabelstrecke wurde erneuert, doch ohne Ergebnis.


    1. 20:00

    2. 18:56

    3. 17:50

    4. 17:40

    5. 17:30

    6. 17:30

    7. 17:15

    8. 17:00