1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Duell Merkel-Schulz: Die…

2/3 der Zeit über Migration gequatscht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: deefens 04.09.17 - 08:25

    Als gäbe es keine dringenderen Probleme. Renten, Bildung, Verkehr, Steuern, Wohnungsbau, Gesundheitskosten, Digitalisierung, wie sieht's damit aus? Interessiert keinen, Deutschland "ist ja ein wohlhabendes Land".

  2. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Reudiga 04.09.17 - 08:40

    Genau das habe ich mir schon gedacht und deshalb auch nicht angeschaut.

    War klar das irgendwie die meiste Zeit mit Migration, Flüchtlingen usw verbracht wird. Klar, wichtiges Thema aber es gibt viele andere Themen die du auch aufgelistet hast.

  3. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Markus08 04.09.17 - 08:51

    Hat sich die Politik schon mal wirklich für die wichtigen Themen interessiert?
    In der Bildungspolitik allein wäre schon so viel zu machen. Für mich müsste das schon lange erstens Bundesweit einheitlich sein und dann die Schule so umgestaltet werden dass es keine Übertritte mehr gibt und somit der Leistungsdruck in der 4. Klasse weg ist.
    Wohnungen werden immer teurer und auch hier wird von der Politik nichts gemacht.
    Irgendwie schaffen es Manager und Politiker stundenlang zu reden ohne eigentlich eine Aussage zu treffen.

  4. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Reudiga 04.09.17 - 08:54

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat sich die Politik schon mal wirklich für die wichtigen Themen
    > interessiert?
    > In der Bildungspolitik allein wäre schon so viel zu machen. Für mich müsste
    > das schon lange erstens Bundesweit einheitlich sein und dann die Schule so
    > umgestaltet werden dass es keine Übertritte mehr gibt und somit der
    > Leistungsdruck in der 4. Klasse weg ist.
    > Wohnungen werden immer teurer und auch hier wird von der Politik nichts
    > gemacht.
    > Irgendwie schaffen es Manager und Politiker stundenlang zu reden ohne
    > eigentlich eine Aussage zu treffen.

    Korrekt. Aus dem Grund wähle ich kein CPU mehr. SPD aber auch nicht.

    Die hatten doch alle mittlerweile lange genug Zeit etwas zu tun. Stattdessen kamen eher für die Bürger unwichtigere Theme dran.

    Genauso dieses ständige Diesel Abgas-Thema... Immer und immer wieder wird das herausgeholt. Klar auch scheiß Aktion gewesen aber irgendwann muss es halt mal reichen. Und solang für E-Autos keine Infrastruktur geboten werden kann, hat sich das Thema eh erledigt.

  5. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: matzems 04.09.17 - 08:54

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als gäbe es keine dringenderen Probleme. Renten, Bildung, Verkehr, Steuern,
    > Wohnungsbau, Gesundheitskosten, Digitalisierung, wie sieht's damit aus?
    > Interessiert keinen, Deutschland "ist ja ein wohlhabendes Land".

    Du hast 100% gibt zwar wichtigeres als Flüchtlinge /Ausländer, aber dem deutschen SUV fahrenden Wohlstandsverwöhnten interessiert nur eins: wie wird man die Ausländer los. Das wird beim Ankreuzen für viele das Hauptaugenmerk werden.
    Irgendwie erinnert mich das immer an "Hunger Games" Die reichen schotten sich vor den armen ab um den eigenen Wohlstand zu wahren.
    Die Armen taugen gerade als Billigarbeiter und um dort den ganzen Müll zu entsorgen+Rohstoffe auszubeuten.

  6. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Sphinx2k 04.09.17 - 09:34

    Reudiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat sich die Politik schon mal wirklich für die wichtigen Themen
    > > interessiert?
    > > In der Bildungspolitik allein wäre schon so viel zu machen. Für mich
    > müsste
    > > das schon lange erstens Bundesweit einheitlich sein und dann die Schule
    > so
    > > umgestaltet werden dass es keine Übertritte mehr gibt und somit der
    > > Leistungsdruck in der 4. Klasse weg ist.
    > > Wohnungen werden immer teurer und auch hier wird von der Politik nichts
    > > gemacht.
    > > Irgendwie schaffen es Manager und Politiker stundenlang zu reden ohne
    > > eigentlich eine Aussage zu treffen.
    >
    > Korrekt. Aus dem Grund wähle ich kein CPU mehr. SPD aber auch nicht.

    Geht mir genauso deshalb ist mir auch völlig egal was die beiden Parteien für Luft ablassen in einem TV Duell.
    Ich finde es viel interessanter das man die anderen Parteien, zumindest gefühlt, gezielt klein halten möchte.
    Heute morgen durchgeschaltet ARD ein Inteview mit Herrn Hofreiter von den Grünen. Inhalt egal, aber alleine immer dies Einleitung: "Sie als jemand von einer kleinen Partei". Alleine das Suggeriert schon das es nur eine untergeordnete rolle Spielt was eine nicht CDU/SPD Partei zu sagen hat.
    Auch das TV Duell...wieso gibt es CDU/SPD und eins mit dem rest? Warum nicht mehrere Termine mit Kernthemen dafür aber allen Parteien über X% Wählerstimmen. Oh ja Merkel will nur ein Duell...na und bleibt sie halt weg, können die anderen mehr sagen.

  7. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Muhaha 04.09.17 - 09:50

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich finde es viel interessanter das man die anderen Parteien, zumindest
    > gefühlt, gezielt klein halten möchte.

    Dein Gefühl trügt.

  8. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: HanSwurst101 04.09.17 - 09:55

    Reudiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das habe ich mir schon gedacht und deshalb auch nicht angeschaut.
    >
    > War klar das irgendwie die meiste Zeit mit Migration, Flüchtlingen usw
    > verbracht wird. Klar, wichtiges Thema aber es gibt viele andere Themen die
    > du auch aufgelistet hast.

    Sind Migration und Flüchtlinge überhaupt noch so wichtig wie behauptet wurde? Scheint mir eher so gewählt zu sein um am rechten Rand die verbitterten Mitte 40er zu beruhigen, die gerade merken das Ihr Leben belanglos ist, und um der AfD den Wind aus den Segeln zu nehmen.

  9. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Umaru 04.09.17 - 10:01

    Migration, vor allem massenhaft illegale und vielerorts ungewollte aus dem selben komplizierten Kulturkreis, ist ein wichtiges Thema, weil es Arbeit, Wohnungsbau, Sozialstaat, Bildung, Gesundgeit und Gesellschaft im Allgemeinen prägen wird. Für den Rest hätte man verlängern können, ging bei Wetten Dass..? doch auch. Oder man hätte auch ins sogenannte Internet streamen können, ganz ohne starren Sendeplan.
    Womit wir wieder beim Thema Digitalisierung wären, denn darauf sind vermutlich viele in Deutschland unvorbereitet ^_^
    Dass die Themenfelder im Einzelnen weitgehend ausgelassen und nur populäre Themen gewählt wurden, sagt viel über die Prioritäten der Medien und die Prioritäten der Parteien aus.

  10. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: dabbes 04.09.17 - 10:05

    Hier gehts nicht um loswerden sondern ein intelligente Politik, die uns auch in Zukunft Handlungsfähig macht, damit wir anderen helfen können.

    Wenn Afrikas Bevölkerungsboom so weitergeht, dann nützt es nichts, wenn wir halb Afrika nach Deutschland holen, damit ist keinem geholfen.

    Wenn wir in eigenen Problemen ersaufen, dann können wir auch anderen nicht mehr helfen.

  11. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: deefens 04.09.17 - 10:09

    HanSwurst101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind Migration und Flüchtlinge überhaupt noch so wichtig wie behauptet
    > wurde?

    Das Thema erdrückt halt alle anderen wichtigen Themen, weshalb es von den meisten Menschen zwangsläufig als signifikant betrachtet wird. Allerdings übersehen viele, daß die Flüchtlingsproblematik seit mindestens 2005 (Stichwort: Lampedusa) schwelt und seitdem EU-weit keinen nennenswerten Fortschritte erzielt wurden sondern immer nur einzelstaatlich (mitunter fragwürdige) Konzepte vorangetrieben wurden. Es ist also müßig darüber 60 Minuten zu schwadronieren, zumal die Positionen von CDU und SPD zum Thema hinlänglich bekannt sind.

  12. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: SuperProbotector 04.09.17 - 15:11

    Kein Antwort auf die Fragen:
    (1) wann die 250.000 ausreisePFLICHTIGEN illegalen wieder zu Hause sind und (2) Warum wir integieren und "Familen" (400.000 * 5) nachholen sollen, wo jetzt in Syrien 95% des bewohnten Gebietes wieder befriedet sind. Das aktuelle Thema muss (3) Wiederaufbau Syriens und Rückführung sein. Kein Wort dazu, sonst kommt nooch raus das das längst China macht udn unsere Regierung Total Versat hat. Oder wenn der veralberte deutsche Wähler mal wenigstens wüsste was die syrischen Ansichten sind, aber das wird ja nicht berichtet. Da würde ja noch rauskommen, der den Krieg mit befeuert hat. (und da meine ich keine Waffenlieferungen, dann das sind Scheinthemen, sondern politische Unterstützung)

  13. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: teenriot* 04.09.17 - 15:25

    SuperProbotector schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Antwort auf die Fragen:
    > (1) wann die 250.000 ausreisePFLICHTIGEN illegalen wieder zu Hause sind
    > und (2) Warum wir integieren und "Familen" (400.000 * 5) nachholen sollen,
    > wo jetzt in Syrien 95% des bewohnten Gebietes wieder befriedet sind. Das
    > aktuelle Thema muss (3) Wiederaufbau Syriens und Rückführung sein. Kein
    > Wort dazu, sonst kommt nooch raus das das längst China macht udn unsere
    > Regierung Total Versat hat. Oder wenn der veralberte deutsche Wähler mal
    > wenigstens wüsste was die syrischen Ansichten sind, aber das wird ja nicht
    > berichtet. Da würde ja noch rauskommen, der den Krieg mit befeuert hat.
    > (und da meine ich keine Waffenlieferungen, dann das sind Scheinthemen,
    > sondern politische Unterstützung)

    1 und 2 sind keine Fragen sondern Lügen mit Fragezeichen.
    Wie sagte der gute alte Trapattoni doch: Was erlauben Strunz?

  14. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: SuperProbotector 04.09.17 - 15:33

    Es wurde zumindest das 1. gefragt, und "gekonnt" weggelabert ohne zu antworten, und das ganze wurde von der "Moderation" toleriert. Kann sich jeder selbst was dazu denken.

  15. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: teenriot* 04.09.17 - 15:42

    SuperProbotector schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde zumindest das 1. gefragt, und "gekonnt" weggelabert ohne zu
    > antworten, und das ganze wurde von der "Moderation" toleriert. Kann sich
    > jeder selbst was dazu denken.

    Toleriert wurde die Lüge mit Fragezeichen eher von den Gefragten.
    Der Bild-Am-Sonntag-Heini ist übrigens gerade der Depp der Nation - zurecht.

  16. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: narfomat 04.09.17 - 15:59

    >(1) wann die 250.000 ausreisePFLICHTIGEN illegalen wieder zu Hause sind

    quellangabe einer staatlichen institution, das wir aktuell 250.000 flüchtlinge in deutschland haben, die keinen asylstatus bekommen haben (weil nur DANN wären die erst mal überhaupt ausreisepflichtig)?

    ein flüchtling, dessen status noch nicht festgestellt (weil z.b. noch nicht bearbeitet) wurde ist NICHT illegal (nach rechtsgrundlage, von moralischen und humanistischen ansichten wollen wir mal gar nicht sprechen...) in deutschland.

    >(2) Warum wir integieren und "Familen" (400.000 * 5) nachholen sollen, wo jetzt in Syrien 95% des bewohnten Gebietes wieder befriedet sind.

    weil nicht 95% von syrien wieder "befriedet" sind? welcher vollidiot behauptet denn sowas... ich würd dir mal bissle was anderes als quelle empfehlen als den twitter und facebook channel von diktator assad und seinen kollegen. in syrien ist offiziell krieg, es gibt keinerlei friendesverträge zwischen den befeindeten parteien. nur weil von denen weniger da sind (weil die sich nun mal gegenseitig umgebracht haben), und alle anderen geflohen sind, heisst das nicht das da frieden ist. schwachsinn.

    https://syria.liveuamap.com/

    sehr gut gefällt mir:
    https://twitter.com/snhr/status/904681283892256768
    na da will man doch sofort zurück, oder? aber hallo! als junger mensch wartet da ne grandiose zukunft in dem land... demnächst viele neue jobs in der hoch und tiefbaubranche und massenhaft neue eigenheime.

    ausserdem, wenns da so sicher ist kann man da ja jetzt jederzeit wieder hinfahren?
    https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SyrienSicherheit.html

    >"Alle Deutschen, die das Land noch nicht verlassen haben, werden zur Ausreise aus Syrien aufgefordert. Die deutsche Botschaft in Damaskus ist derzeit geschlossen und kann im Notfall keine konsularische Hilfe vor Ort leisten."

    ja total super wieder alles in dem land, alles friedlich... nur die deutsche botschaft hat noch nicht wieder aufgemacht, weil, ähhh, das wetter, 40°C, wissen schon, im moment zu warm und so...

  17. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: |=H 04.09.17 - 16:01

    Andrerseits muss man dann aber auch fragen, wer das Land wieder aufbauen soll. Oder sollen da nur Trümmer und Ruinen bleiben?

  18. Re: ..gequatscht und nicht geantwortet.

    Autor: narfomat 04.09.17 - 16:20

    ernstgemeinte frage: welcher syrer, der nicht wohlhabend war, und dort auch JETZT noch eine existenzgrundlage hat, geht denn (wenn er nicht muss) nach syrien zurück? KEINER?
    der einzige grund ist, zurück zur familie zu kommen, sonst gibts keinen...

    >Oder sollen da nur Trümmer und Ruinen bleiben?

    ähhh hat vorher keine sau ausserhalb syriens interessiert, das dort alles zu trümmer und ruinen GEWORDEN IST (abgesehen von wirtschaftlichen interessen und geopolitischen strategischen interessen), warum sollte es jetzt jemanden interessieren ob dort trümmer und ruinen zurückbleiben, ausser syrer?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.17 16:25 durch narfomat.

  19. Re: 2/3 der Zeit über Migration gequatscht

    Autor: Luke321 04.09.17 - 17:47

    Reudiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso dieses ständige Diesel Abgas-Thema... Immer und immer wieder wird
    > das herausgeholt.

    Das fand ich eigentlich die größte Frechheit.
    Gut Migration und Asyl mag für viele ein wichtiges Thema sein, aber als das endlich durch war und ich auf Themen wie Bildung, Bürokratie und Digitalisierung gewartet habe, fällt den Medienvertretern nichts anderes ein als den "Dieselskandal" aus der Mottenkiste zu holen.
    Da war das Duell für mich dann beendet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...
  2. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    1. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    2. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.

    3. Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus
      Smartphone
      Huawei gehen die SoCs aus

      Huawei hat bestätigt, dass das Unternehmen keine High-End-Chipsätze mehr für seine Smartphone-Produktion hat. Grund ist das US-Embargo.


    1. 13:37

    2. 12:56

    3. 12:01

    4. 14:06

    5. 13:41

    6. 12:48

    7. 11:51

    8. 19:04