1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › U+C-Abmahnung: Woher die Daten…

"verbeauskunftet"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "verbeauskunftet"

    Autor: kaymvoit 06.12.13 - 22:01

    Verbeauskunftet ... VERBEAUSKUNFTET???
    Mal ernsthaft: Wie kommt sowas zustande? Das ist doch nicht mal veraltet oder sowas. Das ist einfach ein ausgedachtes Wort, oder?

  2. Re: "verbeauskunftet"

    Autor: AlexanderSchäfer 06.12.13 - 22:57

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verbeauskunftet ... VERBEAUSKUNFTET???
    > Mal ernsthaft: Wie kommt sowas zustande? Das ist doch nicht mal veraltet
    > oder sowas. Das ist einfach ein ausgedachtes Wort, oder?

    Das finde ich jetzt auch etwas seltsam, vor allem weil dieser Begriff nicht mal im passenden Gesetz (http://dejure.org/gesetze/TKG/113.html) so vorkommt und stattdessen "übermittelt" verwendet wird. Wahrscheinlich hat das irgend ein Autor in einer kommentierten Version so verwendet und es wurde deshalb so übernommen.

  3. Re: "verbeauskunftet"

    Autor: theFiend 06.12.13 - 23:36

    Klingt mehr nach typischen Anwaltsgeschwurbel. Ähnlich wie bei Beamten setzt sich da mit der Zeit eine Sprache durch, die darauf zielt möglichst hochgestochen zu klingen, um sich so über die "Klienten" zu erheben...

  4. Re: "verbeauskunftet"

    Autor: omtr 07.12.13 - 14:32

    Das klingt genauso anal wie "Collegen".

  5. Re: "verbeauskunftet"

    Autor: crazypsycho 07.12.13 - 21:21

    Also wenn man nach diesem "Wort" googelt, so findet man eigentlich nur Webseiten die U+C zitieren.
    Es scheint tatsächlich so als hätte U+C dieses Wort erfunden.

  6. Re: "verbeauskunftet"

    Autor: kaymvoit 08.12.13 - 13:55

    Das klingt für jeden mit etwas Sprachgefühl allerdings eher reichlich dämlich :)

    Was ich mich ja frage: Da das ja wirklich anscheinend kein standardisierter Fachdialekt ist, wie wirkt sowas auf einen Anwalt?

  7. Re: "verbeauskunftet"

    Autor: 111000110010 08.12.13 - 15:27

    http://www.duden.de/rechtschreibung/beauskunften

    "Verbeauskunften" gibt es einfach als Wort nicht und ist einfach falsch. Allerdings hat das Wort nun ganz gute Chancen doch im Duden zu laden, einfach weil es ab jetzt in vielen Texten auftaucht. Mal abwarten :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TREND Service GmbH, Wuppertal
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera