1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › U+C-Abmahnung: Woher die Daten…

Was mir bei der Diskussion fehlt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: ffx2010 07.12.13 - 16:58

    ist, dass der Besucher von redtube doch überhaupt nicht wissen kann, dass er gerade einen illegal hochgeladenen Film anschaut! Man kann von einem Besucher nicht erwarten, dass er Experte in fachbezogenen Filmlizenzfragen ist.

    Einzig und allein der Anbieter trägt für für sein Angebot die Verantwortung. Alles andere ist doch unlogisch und absurd!

    Aber ich bin mir fast sicher, es wird sich in Deutschland ein korruptes oder fachunkundiges Gericht finden, um das Gegenteil durchzusetzen.

  2. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 20:57

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist, dass der Besucher von redtube doch überhaupt nicht wissen kann, dass
    > er gerade einen illegal hochgeladenen Film anschaut! Man kann von einem
    > Besucher nicht erwarten, dass er Experte in fachbezogenen Filmlizenzfragen
    > ist.

    Richtig. Und man kann auch nicht einfach §44a UrhG übergehen, und die reine Datenverarbeitung als "Kopie" auslegen. Denn das ist Rechtsbeugung.

    > Einzig und allein der Anbieter trägt für für sein Angebot die
    > Verantwortung. Alles andere ist doch unlogisch und absurd!

    Absolut richtig.

    > Aber ich bin mir fast sicher, es wird sich in Deutschland ein korruptes
    > oder fachunkundiges Gericht finden, um das Gegenteil durchzusetzen.

    Mit Sicherheit (Knalltüten aus Hamburg, huhuuu! Ja ihr wisst wen ich meine! Die IT Fachidioten Richter, die ständig weltfremde Urteile ausrufen! :D) mag es da ein Gericht geben. Das nächst höhere wird es dann jedoch wieder kassieren. Einfach auf §44 Abschnitt 1 im Urheberrechtsgesetz deuten und breit grinsen *fg*

  3. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: crazypsycho 07.12.13 - 21:38

    Da muss man ein wenig Differenzieren. Streaming aus illegalen Quellen ist ebenfalls nicht legal.
    Wenn man aber glaubhaft darstellen kann, das man davon ausginge, das Portal sei legal, dann geht man schuldfrei raus.
    Bei einen Youtube-Video wäre dies bspw der Fall. Denn Youtube gilt als potenziell legale Plattform.
    Bei anderen Portalen wie kino.to kann man unmöglich davon ausgehen, dass dieses legal sei. Solch eine Auswahl, auch noch kostenlos, obwohl das bei anderen viel Geld kostet.

  4. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 21:54

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss man ein wenig Differenzieren. Streaming aus illegalen Quellen ist
    > ebenfalls nicht legal.
    > Wenn man aber glaubhaft darstellen kann, das man davon ausginge, das Portal
    > sei legal, dann geht man schuldfrei raus.
    > Bei einen Youtube-Video wäre dies bspw der Fall. Denn Youtube gilt als
    > potenziell legale Plattform.
    > Bei anderen Portalen wie kino.to kann man unmöglich davon ausgehen, dass
    > dieses legal sei. Solch eine Auswahl, auch noch kostenlos, obwohl das bei
    > anderen viel Geld kostet.

    Dafür erbrechen andere einen nicht mit so viel Werbung x)
    Man könnte als unbedarfter Mensch also doch schon davon ausgehen! :D

  5. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: mumble 09.12.13 - 13:17

    Allein das die Auskunft der Provider über $101 UrhG ist rechtlich sehr wackelig, denn wo ist da eine _kommerzielle_ Vervielfältigung, selbst wenn man das Zwischenspeichern im Cache als Vervielfältigungshandlung ansieht?

  6. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: crazypsycho 09.12.13 - 19:22

    > Dafür erbrechen andere einen nicht mit so viel Werbung x)
    > Man könnte als unbedarfter Mensch also doch schon davon ausgehen! :D
    Bei kino.to könnte der Richter einem einfachem Bauarbeiter das noch glauben. Aber ein Informatiker, der davon ausgeht das sei legal, der ist ziemlich unglaubwürdig.

    Aber Redtube ist eher mit Youtube zu vergleichen. Dahinter steht eine registrierte Firma und Videos werden nach Meldung genauso gelöscht wie bei Youtube auch.

  7. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: vol1 09.12.13 - 20:02

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss man ein wenig Differenzieren. Streaming aus illegalen Quellen ist
    > ebenfalls nicht legal.
    > Wenn man aber glaubhaft darstellen kann, das man davon ausginge, das Portal
    > sei legal, dann geht man schuldfrei raus.
    > Bei einen Youtube-Video wäre dies bspw der Fall. Denn Youtube gilt als
    > potenziell legale Plattform.
    > Bei anderen Portalen wie kino.to kann man unmöglich davon ausgehen, dass
    > dieses legal sei. Solch eine Auswahl, auch noch kostenlos, obwohl das bei
    > anderen viel Geld kostet.

    Dir ist schon klar, dass es Seiten wie Kino.to in anderen Ländern vollkommen legal gibt? Deutschland ist halt doch ein Dorf...

    ;;EDIT: damit meine ich legal und ohne malware, die Werbeerlöse gehen an die Rechteverwerter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 20:03 durch vol1.

  8. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: crazypsycho 09.12.13 - 20:08

    > Dir ist schon klar, dass es Seiten wie Kino.to in anderen Ländern
    > vollkommen legal gibt? Deutschland ist halt doch ein Dorf...

    Siehe den Beitrag über deinem. Im Zivilrecht geht es darum wem der Richter mehr glaubt.

  9. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.13 - 20:15

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei kino.to könnte der Richter einem einfachem Bauarbeiter das noch
    > glauben. Aber ein Informatiker, der davon ausgeht das sei legal, der ist
    > ziemlich unglaubwürdig.

    Niemand sprach von einem Informatiker :-)
    Ich sprach von einfachen Bürgern, also die Mehrheit, die allesamt keine Informatiker sind ^^

    > Aber Redtube ist eher mit Youtube zu vergleichen. Dahinter steht eine
    > registrierte Firma und Videos werden nach Meldung genauso gelöscht wie bei
    > Youtube auch.

    Richtig :-)
    Seiten mit DMCA Meldestelle sind legal.

  10. Re: Was mir bei der Diskussion fehlt...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.13 - 20:16

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dir ist schon klar, dass es Seiten wie Kino.to in anderen Ländern
    > > vollkommen legal gibt? Deutschland ist halt doch ein Dorf...

    > Siehe den Beitrag über deinem. Im Zivilrecht geht es darum wem der Richter
    > mehr glaubt.

    Auch ein Richter hat sich an Gesetze zu halten, oder er kann wegen Rechtsbeugung angeklagt werden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  4. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de