Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › U+C-Abmahnung: Woher die Daten…
  6. Thema

Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 07.12.13 - 21:14

    > Aber nicht in diesem Falle hier (Streaming) da die Behauptung einer
    > Strafbarkeit absolut absurd ist, da die Datenverarbeitung (auch während des
    > Streamings) durch §44a UrhG geschützt ist :-)

    Aber auch nur wenn die Quelle legal ist. Was sie in diesem Fall ja nicht sein soll.

  2. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 21:52

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber nicht in diesem Falle hier (Streaming) da die Behauptung einer
    > > Strafbarkeit absolut absurd ist, da die Datenverarbeitung (auch während
    > des
    > > Streamings) durch §44a UrhG geschützt ist :-)

    > Aber auch nur wenn die Quelle legal ist. Was sie in diesem Fall ja nicht
    > sein soll.

    Ob eine Quelle legal oder illegal ist, das kann ein einfacher Nutzer gar nicht erkennen. Und egal was "nicht sein SOLL", das Internetportal ist offiziell registriert und genauso wie Youtube somit offensichtlich legal.

  3. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 07.12.13 - 21:56

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Aber nicht in diesem Falle hier (Streaming) da die Behauptung einer
    > > > Strafbarkeit absolut absurd ist, da die Datenverarbeitung (auch
    > während
    > > des
    > > > Streamings) durch §44a UrhG geschützt ist :-)
    >
    > > Aber auch nur wenn die Quelle legal ist. Was sie in diesem Fall ja nicht
    > > sein soll.
    >
    > Ob eine Quelle legal oder illegal ist, das kann ein einfacher Nutzer gar
    > nicht erkennen. Und egal was "nicht sein SOLL", das Internetportal ist
    > offiziell registriert und genauso wie Youtube somit offensichtlich legal.

    Ok, da habe ich mich schlecht ausgedrückt. In den Augen von U+C ist Redtube nicht als offensichtlich legale Plattform zu sehen (sonst bräuchten sie ja nicht abmahnen).

    Redtube kann man wirklich eher mit Youtube vergleichen und grundsätzlich von einem legalem Angebot ausgehen.
    Würde man aber kino.to-Nutzer abmahnen, dann würde die Sache anders aussehen, da es aufgrund des Angebots schon nicht legal sein kann.

  4. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: n8c 07.12.13 - 21:57

    Da bekomm ich grad so eine Wut ey.

    Bitte klag das Pack in Grund und Boden.
    Wichtig: Versuche von allem, was du benötigst, einen Ist-Stand anzufertigen.
    Also bspw. mal die komplette Page http://adulttrafficpackages.com/skimmed-traffic.html auf der HDD speichern.

    Am Ende stecken die da auch mit drin und schalten es in einer Panikaktion einfach ab...

  5. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 23:05

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, da habe ich mich schlecht ausgedrückt. In den Augen von U+C ist Redtube
    > nicht als offensichtlich legale Plattform zu sehen (sonst bräuchten sie ja
    > nicht abmahnen).

    In deren Augen gehören Pornoseiten Konsumenten auch öffentlich im Internet auf einer Webseite angeprangert. Um den Druck auf die betreffenden noch zu erhöhen oder was weiß ich weshalb... Die haben einfach nen Knall! O.o

    > Redtube kann man wirklich eher mit Youtube vergleichen und grundsätzlich
    > von einem legalem Angebot ausgehen.

    Eben.

    > Würde man aber kino.to-Nutzer abmahnen, dann würde die Sache anders
    > aussehen, da es aufgrund des Angebots schon nicht legal sein kann.

    Das kann ein einfacher User ja nicht wissen. Im Internet wird vieles angeboten und ein einfacher Mensch ohne Hintergrundwissen weiß nur, daß es kostenpflichtige Angebote gibt und welche die über Werbung finanziert werden. Da zwischen legal und illegal zu unterscheiden, übersteigt die Fähigkeiten der meisten. Daher rechnet sich U + C ja auch so große Chancen aus bei dieser Abzocke, weil sie darauf spekulieren daß viele annehmen könnten sie haben angeblich was unrechtes getan. Alleine schon dafür gehört diese Kanzlei bestraft! Denn das ist übelstes Juristen-Getrolle und verunsichert die Bürger bzw. zockt sie ab! Und ob du nun bei MyVideo (was VÖLLIG legal ist!) ganze Filme angucken kannst (ja das kannst du dort wirklich und es ist legal!) oder woanders, wo soll der User da denn bitte durchblicken was legal ist und was nicht? Wer die Rechte erworben hat und wer nicht? Das geht gar nicht! Also haftet GRUNDSÄTZLICH der Seiteninhaber und zwar NUR der! Nur das bringt Rechtssicherheit für den Bürger! Denn dem ist es nicht zuzumuten, die Lizenzierung zu überprüfen!

  6. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 23:07

    n8c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bekomm ich grad so eine Wut ey.
    >
    > Bitte klag das Pack in Grund und Boden.
    > Wichtig: Versuche von allem, was du benötigst, einen Ist-Stand
    > anzufertigen.
    > Also bspw. mal die komplette Page adulttrafficpackages.com auf der HDD
    > speichern.
    >
    > Am Ende stecken die da auch mit drin und schalten es in einer Panikaktion
    > einfach ab...

    Und es am besten auch filmen, damit sie nicht behaupten können man habe es fingiert! Und das möglichst so schnell jetzt, daß sie nicht groß drauf reagieren und es ändern können!

  7. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: KimDotMega 07.12.13 - 23:09

    spantherix schrieb:

    > Das kann ein einfacher User ja nicht wissen.

    Ich stimme dir zu. Das kann man nicht mehr erkennen. Mir wurde jedoch mal erklärt das ich diese Ausrede als Informatikstudent vor Gericht nicht glaubhaft anbringen könnte.

  8. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: n8c 07.12.13 - 23:14

    Ihr Mandant hat jedes Frame einzeln manipuliert, ich weiß es ganz genau !!

  9. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.13 - 23:21

    Eine Gegenabmahnung wäre vielleicht sinnvoll. Wenn das 10.000 machen und am Ende Recht bekommen, dann hat die Firma nichs zu lachen.

  10. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 07.12.13 - 23:38

    > Ich stimme dir zu. Das kann man nicht mehr erkennen. Mir wurde jedoch mal
    > erklärt das ich diese Ausrede als Informatikstudent vor Gericht nicht
    > glaubhaft anbringen könnte.

    Ein Informatikstudent dem nicht klar ist, das kino.to keine Lizenzen für die Filme hat, ist wirklich unglaubwürdig :-)

    Ich sehe es auch so, das wenn dann der Anbieter bzw der Uploader haften sollte und niemals derjenige der es sich nur ansieht, auch bei kino.to nicht.
    Aber derzeit kann es leider passieren, das man für das ansehen eines Streams veruteilt wird.
    Ist halt alles noch Neuland.

  11. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Petralein 08.12.13 - 00:13

    Leute, das führt zu nix. Wir brauchen jetzt möglichst viele, die den Browserverlauf noch sehen.
    Es ist klar, dass getrickst wurde und so arbeiten wir das jetzt am Besten ab. Je mehr diesen komischen Eintrag im Verlauf noch finden, desto besser. Und es sind gerade die Computerlaien angesprochen, die oft lange keine Cache-Löschung haben. Reinsehen und sammeln.

  12. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: KimDotMega 08.12.13 - 08:05

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man weiß ja welche "IP Blöcke" an welche Provider verkauft wurden. Man
    > könnte also einfach wild in einen Pott greifen und sich welche raussuchen.
    > Dann trifft es wahllos irgendwelche halt.

    Guter Gedanke. Oder wie in diesem Fall sogar: Nur Telekomkunden.

  13. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: GerhardSchrader 08.12.13 - 10:23

    Ich hab auch eine Abmahnung erhalten.

    Allerdings hab ich zwichenzeitlich mein Rechner neu aufgesetzt, so das ich kein Verlauf mehr von August habe.

    Wie könnte ich als Laie nachweisen das hier manipulierte Seiten im Spiel gewesen sein könnten. Des könnte ggf. Einfluss auf die Glaubwürdigkeit der Gegenseite haben und das währe sicherlich als Argumentationshilfe gegen die Machenschaften hilfreich. Wobei ich der Auffassung bin, sollte der Vorwurf der Anwaltskanzlei zutreffen, dass das Empfangen eines Internetstreams durch § 44a UrH gedeckt ist und somit nicht illegal ist.

    Ich muss bis zum 12.12.2013 reagieren. Bin am Überlegen entweder eine Gegenabmahnung oder eine Feststellungsklage einzulegen.

  14. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Deff-Zero 08.12.13 - 11:28

    Petralein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was Traffic Holder macht nennt man skimmed traffic. Die erklären ihr mieses
    > Geschäft ganz verständlich:
    >
    > adulttrafficpackages.com

    Ist mir auch nach Lesen der Seite nicht ganz klar. Was machen die genau? Vermieten die ein Botnetz um von fremden Rechnern aus Hits auf $Kundenwebseite zu erzeugen?

  15. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Deff-Zero 08.12.13 - 11:29

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du kannst eine Anzeige wegen Betruges/Rechtsbeugung gegen U+C aufgeben.

    Betrug, Erpressung vielleicht ja, aber Rechtsbeugung ist doch ein Straftatbestand, den man nur als Richter (!) begehen kann.

  16. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 08.12.13 - 11:33

    Also ich würde da nur der Anschuldigung widersprechen und Logs anfordern aus denen klar hervorgeht, dass ich die Video-Datei wirklich aufgerufen habe.

    §44a wäre mir da zu riskant.

  17. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Rulf 08.12.13 - 11:38

    das streaming/zwischenspeichern beginnt ja erst, wenn man auf play drückt...dies wird sich über ein einzelnes werbebanner nicht ermitteln lassen...
    ich schätze mal, daß entweder redtube mitgeholfen oder gar gehackt worden ist...leider dürfen illegal erlangte daten zb in de vor gericht verwendet werden...die anwälte behaupten einfach ein vögelchen hat es ihnen zugeflüstert und gehen weil man ihnen nichts anderes nachweisen kann straffrei aus...

  18. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Petralein 08.12.13 - 11:48

    Deff-Zero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ist mir auch nach Lesen der Seite nicht ganz klar. Was machen die genau?
    > Vermieten die ein Botnetz um von fremden Rechnern aus Hits auf
    > $Kundenwebseite zu erzeugen?

    Wenn Du auf eine Seite gehst erzeugst Du in der Regel nicht nur einen Hit, sondern gleich mehrere, z.B. durch Mausberührungen einer Kontrollfläche und Ähnliches. Gutbesuchte Seiten verkaufen diesen "leeren" Traffic an einen Anbieter von Skimmed-Traffic und der verkauft diesen Traffic wieder an jemand, der diesen überschüssigen Traffic brauchen kann. In der Regel braucht der das aber nicht für Abmahnungen sondern zum Erzielen höherer Werbeeinnahmen und irgendwelche nicht ganz astreine SEO-Geschichten.
    Für Dich bedeutet das, dass Du zwar auf einer Seite surfst und Du auch nur diese siehst, aber Deine überschüssigen Klicks werden umgeleitet und hinterlassen anderswo natürlich auch Deine IP. Trafficholder.com ist - soweit ich weiß - einer der größten Anbieter von Skimmed-Traffic.

  19. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: GerhardSchrader 08.12.13 - 12:33

    Also eine Unterlasungserklörung möchte ich nicht abgeben.

    Auch zahlen möchte ich nicht. Wie geh ich am besten vor?

    Gegenabmahnzng? Feststellungsklage? Abwarten, Schutzbrief beim Amtgericht gegen einer ggf. folgende Einsweilige Verfügung?

  20. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 08.12.13 - 12:46

    Unterlassungserklärung würde ich auf keinen Fall hinschicken, auch keine modifizierte. Das Risiko den Link erneut aufzurufen ist zu hoch, kann ja durch Malware, Popups, usw passieren.

    Schutzbrief gegen eine einstweilige Verfügung kann man machen um sicher zu gehen. Ich glaube aber nicht das die soweit gehen.

    Eine Feststellungsklage ohne eigenen Anwalt würde ich nicht machen. Da reicht ne falsche Formulierung und man ist der gear...hte.

    Meiner Erfahrung nach ignorieren die auch jegliche Anschreiben. Die Forderung wird immer weiter verkauft. Da kommen dann Schreiben vom Inkasso, dann wieder von einem anderem Anwalt, danach Mahnbescheid und erst dann prüfen die ob sich eine Klage lohnt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49