Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › U+C-Abmahnung: Woher die Daten…
  6. Thema

Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 17:51

    KimDotMega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    >
    > > Das kann ein einfacher User ja nicht wissen.
    >
    > Ich stimme dir zu. Das kann man nicht mehr erkennen. Mir wurde jedoch mal
    > erklärt das ich diese Ausrede als Informatikstudent vor Gericht nicht
    > glaubhaft anbringen könnte.

    Ja, als Informatikstudent nicht. Aber als einfache Person die mit IT nix am Hut hat wohl schon :-)

  2. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 17:52

    n8c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr Mandant hat jedes Frame einzeln manipuliert, ich weiß es ganz genau !!

    lol *g*

  3. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 17:52

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Gegenabmahnung wäre vielleicht sinnvoll. Wenn das 10.000 machen und am
    > Ende Recht bekommen, dann hat die Firma nichs zu lachen.

    Ich hoffs! :D

  4. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 18:10

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Informatikstudent dem nicht klar ist, das kino.to keine Lizenzen für
    > die Filme hat, ist wirklich unglaubwürdig :-)

    In der Tat *g*

    > Ich sehe es auch so, das wenn dann der Anbieter bzw der Uploader haften
    > sollte und niemals derjenige der es sich nur ansieht, auch bei kino.to
    > nicht.

    Stimmt :-)

    > Aber derzeit kann es leider passieren, das man für das ansehen eines
    > Streams veruteilt wird.

    Kann es das? Mir ist nicht ein einziger Fall bekannt soweit. Eine Verurteilung wäre absurde Rechtsbeugung des Paragraphen 44a UrhG.

    > Ist halt alles noch Neuland.

    Eigentlich ist es nur ein wiedermal fragwürdiges Vorgehen seitens U + C :-)

    Wird mal Zeit daß deren Rechtsanwaltskammer davon zu hören bekommt. Die haben sich ja schon öfters was zu schulden kommen lassen.

  5. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 18:27

    GerhardSchrader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch eine Abmahnung erhalten.

    Dann kannst du U + C ja jetzt richtig einen auf den Deckel geben! :D

    > Allerdings hab ich zwichenzeitlich mein Rechner neu aufgesetzt, so das ich
    > kein Verlauf mehr von August habe.

    Musst du auch gar nicht haben.

    > Wie könnte ich als Laie nachweisen das hier manipulierte Seiten im Spiel
    > gewesen sein könnten.

    Musst du nicht, weil Streaming durch §44a Urheberrechts Gesetz geschützt ist :-)

    > Des könnte ggf. Einfluss auf die Glaubwürdigkeit der
    > Gegenseite haben und das währe sicherlich als Argumentationshilfe gegen die
    > Machenschaften hilfreich. Wobei ich der Auffassung bin, sollte der Vorwurf
    > der Anwaltskanzlei zutreffen, dass das Empfangen eines Internetstreams
    > durch § 44a UrH gedeckt ist und somit nicht illegal ist.

    Es ist natürlich so! Wäre Streaming illegal, wäre jedes legale Angebot wie Maxdome etc. auch illegal! U + C hat den Knall nicht gehört! Am besten Anzeige stellen wegen Rechtsbeugung/Betrug. Dabei bei der Polizei auf Paragraph 44a UrhG berufen der Streaming und somit Datenverarbeitung in Videoplayern etc. ausdrücklich legalisiert.

    > Ich muss bis zum 12.12.2013 reagieren. Bin am Überlegen entweder eine
    > Gegenabmahnung oder eine Feststellungsklage einzulegen.

    Ich würde mit meinem Anwalt sprechen. Am besten aber etwas rauspicken, was U + C am meisten weh tun könnte :D Gegenabmahnung klingt aber schon mal gut. Mit Berufung auf Paragraph 44a UrhG und Hinweis auf Anzeigenstellung bei der Kriminalbehörde wegen Rechtsbeugung/Betrug. Wie genau das dann formuliert wird (bin kein Profi) sagt dir dann dein Anwalt :D Und jetzt los mit dir und immer feste druff! xD Das mit der parallelen Anzeige aber natürlich mit deinem Anwalt vorab besprechen, wenn du dir über dein Vorgehen unsicher bist.

  6. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 18:32

    Deff-Zero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du kannst eine Anzeige wegen Betruges/Rechtsbeugung gegen U+C aufgeben.

    > Betrug, Erpressung vielleicht ja, aber Rechtsbeugung ist doch ein
    > Straftatbestand, den man nur als Richter (!) begehen kann.

    Ist dem so? Bin Laie :-)
    Dachte Recht kann auch von Anwälten falsch ausgelegt werden. Du hast natürlich recht. Nur der Richter in dem Falle, der das Urteil spricht, beugt das Gesetz. Die Anwaltskanzlei hier jedoch bricht das Gesetz. Sie begehen also keine Rechtsbeugung, sondern richtigerweise Rechtsbruch :-)

    Ich habe ja extra das / gesetzt, weil ich mir nicht sicher war, eines von beidem passt aufjedenfall :D

  7. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 18:33

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würde da nur der Anschuldigung widersprechen und Logs anfordern
    > aus denen klar hervorgeht, dass ich die Video-Datei wirklich aufgerufen
    > habe.
    >
    > §44a wäre mir da zu riskant.

    Muss es aber nicht sein! Denn es ist klar geregelt, das Datenverarbeitung "keine" unerlaubte Vervielfältigung ist! Sonst wäre Maxdome ja genauso illegal (Streaming betrachten)! Ich würde eben nicht nur widersprechen, ich würde denen so richtig den Hintern aufreißen! Denn wenn die sich nicht verbrennen, versuchen die es sicher erneut!

  8. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 18:35

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das streaming/zwischenspeichern beginnt ja erst, wenn man auf play
    > drückt...dies wird sich über ein einzelnes werbebanner nicht ermitteln
    > lassen...

    Und Streaming selbst ist auch vollkommen legal. Deswegen gibt es auch Angebote wie Maxdome und Co. :-)

    Ob eine Seite sich nun alle Rechte eingeräumt hat, ist für dich als Laie nicht prüfbar und du bist deswegen auch keinesfalls haftbar! :D

    > ich schätze mal, daß entweder redtube mitgeholfen oder gar gehackt worden
    > ist...leider dürfen illegal erlangte daten zb in de vor gericht verwendet
    > werden...die anwälte behaupten einfach ein vögelchen hat es ihnen
    > zugeflüstert und gehen weil man ihnen nichts anderes nachweisen kann
    > straffrei aus...

    Die ganze Anschuldigung fußt auf einem absurden Rechtsverständnis.

  9. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 18:38

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unterlassungserklärung würde ich auf keinen Fall hinschicken, auch keine
    > modifizierte. Das Risiko den Link erneut aufzurufen ist zu hoch, kann ja
    > durch Malware, Popups, usw passieren.

    Zumal er auch gar nichts zu unterlassen hat, da er kein Recht gebrochen hat.

    > Schutzbrief gegen eine einstweilige Verfügung kann man machen um sicher zu
    > gehen. Ich glaube aber nicht das die soweit gehen.

    Da sollte man sich bei einem Fachanwalt informieren und nicht von glauben heraus antworten, wenn man es nicht sicher weiß.

    > Eine Feststellungsklage ohne eigenen Anwalt würde ich nicht machen. Da
    > reicht ne falsche Formulierung und man ist der gear...hte.

    Anwalt einschalten ist angeraten, ja. Und die Kosten gleich der Gegenpartei in Rechnung stellen ebenso. Denn die haben den Bockmist ja verzapft :D

    > Meiner Erfahrung nach ignorieren die auch jegliche Anschreiben. Die
    > Forderung wird immer weiter verkauft. Da kommen dann Schreiben vom Inkasso,
    > dann wieder von einem anderem Anwalt, danach Mahnbescheid und erst dann
    > prüfen die ob sich eine Klage lohnt.

    Trotzdem sollte man richtig reagieren und deshalb auch mit einem Rechtsbeistand kurzschließen.

  10. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 08.12.13 - 20:47

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich würde da nur der Anschuldigung widersprechen und Logs anfordern
    > > aus denen klar hervorgeht, dass ich die Video-Datei wirklich aufgerufen
    > > habe.
    > >
    > > §44a wäre mir da zu riskant.
    >
    > Muss es aber nicht sein! Denn es ist klar geregelt, das Datenverarbeitung
    > "keine" unerlaubte Vervielfältigung ist! Sonst wäre Maxdome ja genauso
    > illegal (Streaming betrachten)! Ich würde eben nicht nur widersprechen, ich
    > würde denen so richtig den Hintern aufreißen! Denn wenn die sich nicht
    > verbrennen, versuchen die es sicher erneut!

    Maxdome ist aber eine legale Quelle. Bei bspw kino.to kann es passieren, das ein Richter gegen den Streamer entscheidet, da es offensichtlich nicht legal ist.
    Kann nicht muss, das ist derzeit eher eine rechtliche Grauzone.
    Aber Redtube ist eher mit Youtube zu vergleichen (da steckt eine normale Firma aus den USA dahinter) und daher ist nicht erkenntlich ob der Uploader die Rechte hatte das anzubieten.
    §44a dient aber dazu das Streaming aus legalen Quellen zu legitimisieren.

  11. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 21:15

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maxdome ist aber eine legale Quelle. Bei bspw kino.to kann es passieren,
    > das ein Richter gegen den Streamer entscheidet, da es offensichtlich nicht
    > legal ist.

    Redtube ist auch eine legale Quelle! Das merkt man daran, daß sie mit der DMCA kooperieren und eine Meldestelle für Copyright Ansprüche zur Verfügung stellen! Ergo kann hier gar nichts passieren -.- Die Forderung von U+C ist glatter Betrugsversuch!

    > Kann nicht muss, das ist derzeit eher eine rechtliche Grauzone.
    > Aber Redtube ist eher mit Youtube zu vergleichen (da steckt eine normale
    > Firma aus den USA dahinter) und daher ist nicht erkenntlich ob der Uploader
    > die Rechte hatte das anzubieten.

    Das kann der User nicht kontrollieren. Und auch aus obigem Grunde ist Redtube legal.

    > §44a dient aber dazu das Streaming aus legalen Quellen zu legitimisieren.

    Richtig.

  12. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: crazypsycho 08.12.13 - 21:19

    > Redtube ist auch eine legale Quelle! Das merkt man daran, daß sie mit der
    > DMCA kooperieren und eine Meldestelle für Copyright Ansprüche zur Verfügung
    > stellen!
    Hab doch auch nix anderes behauptet?! Ich sagte ja das Redtube mit Youtube zu vergleichen ist.

    Hoffentlich sehen das auch die Richter so und verknacken diese Anwälte.

  13. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.13 - 21:24

    Wenn nicht die Erstinstanz, dann zumindest die nächst höherliegende :-)
    Und ich hoffe es wird für U+C so RICHTIG teuer! Also genau das Gegenteil von dem, was sie sich erhoffen (Geldregen)! :D

  14. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: gaym0r 09.12.13 - 08:21

    abgemahnder0032 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habe gestern auch so eine abmahnung erhalten.
    > nun habe ich auch meine log's durchsucht und was interessantes entdeckt

    Womit hast du das so genau geloggt?

    Gruß

  15. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: abgemahnder0032 09.12.13 - 08:24

    das ist die ganz normale chronik vom firefox.
    zum glück lösche ich in dieser virtuellen maschine nichts.

  16. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Petralein 09.12.13 - 09:05

    Bei Udo Vetter hat jemand die Telekom Rechtsabteilung angerufen. Diese versicherte bei einer Verbeauskunftung keine Benutzerkennung zu liefern. Wäre wohl auch etwas bizarr denn das ist ein Teil des Logins.

    Wo kommt die dann her?

  17. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Nugget32 09.12.13 - 09:35

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum Glück gibt's bald die Vorratsdatenspeicherung!

    Diese Vorratsdatenspeicherung gibts schon länger.Nur uns anwendern wird dies vorgegaukelt das es bald kommen soll. Im regelfall wie die Leute an die daten kmmen ist recht einfach. Es wird ein antrag an einer bestimmten Behörde gestellt und auch Nachgewiesen mit welchem Grund . diese Beghörde erteilt dann dem antragsteller die genehmigung sich die Daten an der betreffenden stelle zu beschaffen. die stelle gibt dann über diesen Antrag dann die Daten bekannt und so kann eine Kanzlei über diese Daten Recherchieren wer was und wo ist. §44a davon hat diese vollpfosten Kanzlei keine ahnung undweis auch nichts davon. Das einzigste was man manchen könnte eine Gegenanzeige stellen ( sofern man einen Wisch von denen bekommen hat) um zu prüfen ob deren "Abmahnung" rechtens ist. Wen ndie Kanzlei auf wiederstand stößt und es genug Leute gibt die mitmachen bzw. Sammelklage anstreben gegen diese Kanzlei ,so werden die sehr sehr schnell die finger davon lassen ,denn auf dauer kann keine Kanzlei mehre Millionen an Kosten die durch die Verwaltung und Information ,etc entstehen tragen. Der Kläger hätte ebenfalls nicht das Kapital überhaupt sowas mitzumachen. Ausserdem da es fraglich ist wie die Kanzlei an die daten herangekommen sind ,kann man hier auch einen Antrag stellen bzw. Gerichtlich gegen diese Kanzlei vorgehen . wenn es Nachweisbar ist das die Daten nicht legal beschafft wurden ,so ist auch die "Abmahnung" gegen Private anwender hinfällig !
    Sebst wenn die Kanzlei sich weiger die Quellen zu nennen ist das auch schon ein Grund das solche "Abmahnungen" selbst bei Gericht keinen Nutzwert haben. aus meiner Sicht wird hier nur versucht irgendwie Kasse zu machen an den Leichtgläubigen anwendern die vor solchen Sachen einfach angst haben oder sich Finanziell nicht wehren können. elbst bei solchen sachen gibt es auch das "Armenrecht" mit dem man auch so einen Antrag Prüfen lassen kann auf Erfolg. Gibts Erfolg oder besteht aussicht auf Erfolg ,so können die Prozesskosten ebenfalls vorrübergehend vom gericht getragen werden . Dies ist aber nur bei Personen möglich die Hartz IV oder direkt Sozialhilfe beziehen.

  18. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Petralein 09.12.13 - 09:37

    Es hat noch einer angefragt. Auch hier die Auskunft der Telekom: Die Benutzerkennung wird nicht verraten.

  19. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: abgemahnder0032 09.12.13 - 09:50

    tja leute - die telekom scheint aber die nutzerkennung rausgerückt zu habe, denn diese
    steht ja auf dem abmahnbescheid mit drauf.

  20. Re: Wie kommen die an die Daten? Verstehe es immer noch nicht.

    Autor: Petralein 09.12.13 - 10:06

    Die Anschlusskennung muss ja nicht von der Telekom kommen. Sie kann aus der Fritzbox/dem Modem stammen, oder aus dem Pool, der vorher bei der Telekom gehackt wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07