1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › U+C-Abmahnung: Woher die Daten…

Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: violator 06.12.13 - 17:53

    Na damit ist ab jetzt also jedes Angucken gekaufter Original-DVDs und BDs illegal. O_o

  2. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.13 - 17:58

    Du dürftest dir nicht mal eine Webseite anschauen, auf der ein Bild zu sehen ist, das unrechtmäßig verfielfältigt wurde.

  3. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: theFiend 06.12.13 - 18:02

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du dürftest dir nicht mal eine Webseite anschauen, auf der ein Bild zu
    > sehen ist, das unrechtmäßig verfielfältigt wurde.

    Die Frage wäre, selbst wenn die Bilddaten bei der Veröffentlichung rechtmäßig waren (also auf der webweite) müsste das ansehen im Browser, und das damit verbundene zwischenspeichern im Cache immer eine Urheberrechtsverletzung sein, wenn man dem tollen Anwaltsbüro und deren kruder Argumentation folgt.
    Irgendwie sollte man auf derart dämliche Klagen grundsätzlich immer mit einer Gegenklage antworten. Oder derlei Anwälte gleich aussen an ihr Büro nageln...

  4. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: aLumix 06.12.13 - 18:05

    Wäre das dann nicht eine Privatkopie? Man veröffentlicht es nicht und die Quelle der Kopie ist die DVD/BD.

  5. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Dragos 06.12.13 - 18:19

    aLumix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre das dann nicht eine Privatkopie? Man veröffentlicht es nicht und die
    > Quelle der Kopie ist die DVD/BD.

    Dann stellt sich die Frage ob es überhaupt einen Effektiven Kopierschutz gibt. Wenn ja, dann ist die Privatkopie verboten da der Kopierschutz nicht umgangen werden darf.(Ja der U hat die Erlaubnis gegeben den Film sich anzuschauen? aber nicht zu kopieren, konflikt?)

    Wenn nein dann ist alles eine Privatkopie was ich irgendwie kopieren kann.

  6. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: violator 06.12.13 - 18:26

    Dann stellt sich halt die Frage, wie das mit dem Kopierschutz aussieht, ich kann ja schlecht kopieren können und dürfen und gleichzeitig aber auch nicht. ;)

  7. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Nephtys 06.12.13 - 18:27

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DTF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du dürftest dir nicht mal eine Webseite anschauen, auf der ein Bild zu
    > > sehen ist, das unrechtmäßig verfielfältigt wurde.
    >
    > Die Frage wäre, selbst wenn die Bilddaten bei der Veröffentlichung
    > rechtmäßig waren (also auf der webweite) müsste das ansehen im Browser, und
    > das damit verbundene zwischenspeichern im Cache immer eine
    > Urheberrechtsverletzung sein, wenn man dem tollen Anwaltsbüro und deren
    > kruder Argumentation folgt.
    > Irgendwie sollte man auf derart dämliche Klagen grundsätzlich immer mit
    > einer Gegenklage antworten. Oder derlei Anwälte gleich aussen an ihr Büro
    > nageln...


    Das Problem ist, wenn es vor Gericht zu einem Präzedenzfall kommt. Denn deutsche Gerichte sind nicht dafür bekannt, dass sie bei Patenten und Urheberrechten im Zweifel für den Angeklagten wären.

  8. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Moe479 06.12.13 - 18:30

    währen dann nicht vervielfältigungsabgaben auf prozessoren und speicherigel legitim?

    in wiefern das cachen von dauer ist bestimt doch nicht der stream anbieter sondern der client der streamt, ein solcher stream lässt sich wiederum 'on the fly' auf festspeicher schreiben/streamen ... aber vorgreifende kontrolle dahingehend wiederspricht der unschuldsvermutung, ist ggf. eine unbegründete und damit unhaltbare unterstellung, bedeutert weiterhin ein unhaltbaren eingriff in die privatsphäre eines jeden nutzers.

    im vorliegendem fall hat für mich eindeutig redtube die haftung, denn redtube ist verpflichtet sein angebot zu kontrollieren, der angezeigte schaden enstand eindeutig aus den säumnissen von redtube, der nutzer kann realistisch nicht verpflichet werden zwischen legal und illegal zu unterscheiden, der anbieter kann das indem ihm schriftlich vom inhaber z.b. ein weiteres verwertungsrecht eingeräumt wird, alles wofür er soetwas nicht hat ist illegal, hostet/verbreiet er es dennoch ist das strafbar.

    alles weitere erschöpft sich dann.

    ist das so falsch argumentiert?

    anbei ist, bis auf die schaffung eines präzidenzfalles, das interesse der kanzlei den nutzer anstatt den anbieter haftbar zu machen nicht ganz klar, zumal der anbieter ja finaziell in der regel besser aufgestellt ist ... welches konkrete interesse wird verfolgt? missbrauch der gerichte?



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.13 18:42 durch Moe479.

  9. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: theFiend 06.12.13 - 18:42

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ist das so falsch argumentiert?

    Keinesfalls!

    >
    > anbei ist, bis auf die schaffung eines präzidenzfalles, das interesse der
    > kanzlei den nutzer anstatt den anbieter haftbar zu machen nicht ganz klar,
    > zumal der anbieter ja finaziell in der regel besser aufgestellt ist ...
    > welches konkrete interesse wird verfolgt? rechts missbrauch?

    Hier kommt die Krux, denn der Anbieter sitzt (meines Wissens) nicht in Europa, daher ist es hier schwer bis unmöglich Geld zu erpre... eh... erstreiten. Bei x beliebigen deutschen Nutzern, die im günstigsten Fall vom Thema nichts verstehen sind schnell mehrfach 250 ¤ geholt.

  10. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Moe479 06.12.13 - 18:44

    wäre es nun ratsam U+C dahingehend anzuzeigen?
    event. unterhält ja U+C ein gütliches verhältnis mit dem anbieter und forciert ggf. dessen hierzulande nicht haltbaren praktiken? oder versucht lediglich nutzen daraus zu ziehen?

    denn dass der anbieter vermeintlich nicht für die hier anscheinend illigale verbreitung einnes immatriellen gutes haftbar gemacht werden kann ist nicht die schuld des nutzers, der erschöpfungsgrundsatz ist imho wiederum erreicht.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.13 18:59 durch Moe479.

  11. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: niabot 06.12.13 - 19:41

    Genauer gesagt wäre demnach jegliche Nutzung eines Browsers strafbar, sobald dieser auch nur ein urheberrechtlich geschützten Text oder gar ein Bild im Cache hat. Eine völlig hohle Argumentation, die absolut praxisfern ist. Noch hohler ist aber in diesem Fall das Gericht, dass einer solchen Argumentation auch noch blind folgt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.13 19:44 durch niabot.

  12. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: hw75 06.12.13 - 21:08

    Also einfach irgendwas schützen lassen, ab auf ne Webseite damit und den Link verteilen. Jeder der auf die Seite geht, begeht dann eine Urheberrechtsverletzung und kann abgemahnt werden. Schließlich muss beim Betrachten alles irgendwie auf den Rechner. Und angesichts RAMDisks dürfte es egal sein, ob Arbeitsspeicher oder Festplatte.

  13. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.13 - 21:16

    niabot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauer gesagt wäre demnach jegliche Nutzung eines Browsers strafbar,
    > sobald dieser auch nur ein urheberrechtlich geschützten Text oder gar ein
    > Bild im Cache hat. Eine völlig hohle Argumentation, die absolut praxisfern
    > ist. Noch hohler ist aber in diesem Fall das Gericht, dass einer solchen
    > Argumentation auch noch blind folgt.

    Eins sollte man nicht vergessen. Wenn eine Webseite (Ausnahmen wie raubmordkopien_hier_kostenlos.irgendeine_domain) nicht eindeutig identifizierbar ist ob auf der Seite Urheberrechtsverstöße begangen werden ist es unmöglich das Urheberrecht nicht zu verletzen, wenn schon das bloße Öffnen einer Seite - nach Argumentation der Anwälte - eine Verletzung darstellt.
    Das Internet an sich zu benutzen wäre dadurch unmöglich da alles was man öffnet lokal auf dem Rechner landet (wenn auch nur im Cache).
    Irgendjemandem eine Mail schicken, "geschützte" Bilder anhängen oder einen geschützten Text in die Mail einfügen und wird diese Mail geöffnet - einfach nur geöffnet - vor Gericht zerren.

  14. Re: Zwischenspeichern = unerlaubte Vervielfältigung

    Autor: Sammie 06.12.13 - 23:51

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also einfach irgendwas schützen lassen, ab auf ne Webseite damit und den
    > Link verteilen. Jeder der auf die Seite geht, begeht dann eine
    > Urheberrechtsverletzung und kann abgemahnt werden. Schließlich muss beim
    > Betrachten alles irgendwie auf den Rechner.

    Eben, sowas wäre praktisch ne Einladung für ein Abmahngeschäft. Die Abmahnung belegt ja, dass der Urheber bzw dessen Anwalt dann von dem Video auf redtube Kenntnis gehabt haben muss. Und offensichtlich versucht man hier einen (evtl auch mehrere) User für das Betrachten des Videos abzumahnen, anstatt die DMCA-Notification-Page des Redtube-Portals zum Entfernen des Materials zu benutzen. Man duldet also das besagte Material (hats evtl sogar selbst hochgeladen), nur um danach daraus ein Abmahngeschäft zu entwickeln - und das ist auf jeden Fall unseriös. Nach dem Gesetz muss alles dafür getan werden, die Urheberrechtsverletzung ansich zu beseitigen und nicht zu fördern, um daraus Kapital zu schlagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. bib International College, Paderborn
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42